21.-23. Oktober 2016 – FGK Veranstaltung

Samstag, 24. September 2016 20:22

fruehjahr_zierenberg.jpg

Veranstaltungsort: „Kasseler Hof” in 34289 Zierenberg bei Kassel.
Alle Fragen, um Eintritt, Voranmeldung, Anreise und Übernachtung werden hier beantwortet: FGK FAQ

In eigener Sache: Erstmals ist es uns in diesem Jahr gelungen, einen separaten Bereich für die Aussteller bereitzustellen. Bei Interesse möchten wir euch darum bitten, mit uns Kontakt aufzunehmen (frankpeters(et)web.de). Wir werden mit euch schauen, ob eure Produkte zu unserer Veranstaltung passen. Die Miete für die Verkaufsstände übernimmt das FGK. Wir möchten euch aber darauf hinweisen, dass der freie Eintritt zur Veranstaltung ausschließlich den Referenten vorbehalten ist.


Das vorläufige Programm der
HERBST-VERANSTALTUNG im „Kasseler Hof” in 34289 Zierenberg


Freitag, 21. Oktober 2016 – Eintritt frei (mit der Bitte um eine Spende)

Themenabend „ORBS”

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Foto: ©Dorothea Klauser

19.00-19.20 – Wiederkehrende Zwischenwelten
19.00-19.20 – bei Lichterscheinungen und Orbs
19.00-19.20 – Dipl.-Ing. Horst Grünfelder – Nußloch, Heidelberg

19.30-20.30 – Meine Dissertation zum Thema Orbs
19.30-20.30 – Mara Steenhuisen – Flevoland/Holland

20.45-21.45 – Die Realität der unsichtbaren Natur- und Seelen-Ebenen
20.45-21.45 – Gerhard Schlepphorst – Langenberg/Lippstadt/NRW

21.45-23.00 – Diskussion mit den Referenten + Ausklang des Abends


Sonnabend, 22. Oktober 2016
Eintritt 20.- Euro – Die Kasse öffnet um 8.45 Uhr

Wir bitten um pünktliches Erscheinen, damit die Referenten bei ihren Vorträgen nicht gestört werden. Einlass in den Veranstaltungssaal von 8.45 bis 9.30 Uhr, in den kurzen Pausen zwischen den Referaten und in der Mittags- und Abendpause.

09.30-09.40 – Eröffnung der FGK-Veranstaltung
09.30-09.40 – Frank Peters und Ed Vos

Engelsburg
Bild: Bienen vor der Engelsburg in Rom – ©Frank Peters

09.45-11.00 – Apitherapie
In allen alten Kulturen finden wir Hinweise auf die Honigbienen und ihre heilsamen Produkte. Honig war früher ein mit Gold aufgewogenes Heil- und Lebensmittel und andere Bienenprodukte wie Pollen, Propolis, Gelee royal, Apilarnil, Bienenwachs, Bienengift und die Bienenstockluft sind Thema des Vortrags.
09.45-11.00 – Silke Asche – Oldenburg/Niedersachsen

11.15-12.15 – Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erden,
11.15-12.15 als Eure Schulweisheit sich erträumt

11.15-12.15 – (Hamlet, William Shakespeare, 1564 – 1616)
Die ME, eine Hochtechnologie unserer Vorzeit – Rechentechnik bis zur Raumstation im Lagrange-Pkt. 1, wo heute auch Satelliten kreisen.
11.15-12.15 – Dipl.-Ing. Klaus Deistung – Wismar/Mecklenburg

12.15-13.30 – Mittagspause

pyramide
Bild: Cheops-Pyramide und Sphinx – ©Karin Birkefeld

13.30-14.30 – Pyramidenenergie
Sind Pyramidenkräfte nur die Einbildung durchgedrehter Esoteriker, nur eine geometrische Anhäufung von Steinen, um ein paar Tote zu bestatten? Was hat der ungewöhnliche Einsatz in Ölindustrie und Strafanstalten mit Pyramiden zu tun? Erfahren Sie mehr über das Geheimwissen alter Hochkulturen und wie Sie die Kraft der Pyramiden zur Steigerung der Lebensenergie einsetzen können.
13.30-14.30 – Dipl.-Ing. Karin Birkefeld – Buchholz/Niedersachsen

14.45-16.15 – Tausende normierte Steinruinen im südlichen Afrika
Michael Tellinger publizierte im Kopp Verlag: „Die afrikanischen Tempel der Annunaki”. Eine weitere Deutung dieser einheitlichen Gruppen kreisförmiger Steinwälle.
14.45-16.15 – Dipl.-Ing. Horst Grünfelder – Nußloch/Heidelberg

Hohenstaufen
Bild: Der Hohenstaufen – ©Frank Peters

16.30-18.00 – Die Drei Kaiserberge und ihre vermutete
16.30-18.00 Konstruktionsweise
megalith-pyramiden.de
Zwischen Göppingen und Schwäbisch Gmünd ragen die „Drei Kaiserberge“ als einzeln stehende Zeugenberge prägnant empor. Viele, die unbefangen diesen herausragenden Naturphänomenen begegnen, glauben, sie seien künstlichen Ursprungs. Das dürfte keineswegs abwegig sein. Seit Prof. Semir Osmanagich in Bosnien den Nachweis erbracht hat, dass vier solcher künstlich wirkenden Berge bei Visoko tatsächlich aus Steinen bestehende Strukturen aufweisen, die nur von Menschenhand erschaffen sein können, stehen auch hierzulande alle Zeugen- und Ausliegerberge auf dem Prüfstand.
16.30-18.00 – K. Walter Haug, Cairn-Forschungsgesellschaft

18.00-19.15 – Abendpause

Kriegsschauplatz
Bild: 1. Weltkrieg in Frankreich – Fotograf unbekannt

19.15-20.15 – Kriegsschauplätze aus mentaler Sicht
19.15-20.15 – Martina Schlegel – Frankfurt

20.30-21.30 – Die meisten kommen vom Himmelmindwalking.de
Der Glaube an Reinkarnation ist heute weit verbreitet. Jedoch erweist eine Untersuchung von transpersonalen Sitzungen, dass die Herkunft aus nicht-irdischen Bereichen („höheren Welten“) mit größerer Häufigkeit als Ursache für Lebensprobleme genannt wird als Geschehnisse aus vergangenen Leben. Viele Klienten betrachten ihre gegenwärtige Inkarnation auf der Erde als ihre erste überhaupt. Damit wird die Vorstellung von endlos langen, erdgebundenen Reinkarnationsketten in Frage gestellt.
20.30-21.30 – Dipl.-Psych. Rolf-Ulrich Kramer – Beverungen/Weserbergland

21.30-22.00 – Diskussion mit den Referenten + Ausklang des Abends


Sonntag, 23. Oktober 2016
Eintritt 10.- Euro – Die Kasse öffnet um 8.45 Uhr

Einlass in den Veranstaltungssaal von 8.45 bis 9.30 Uhr, in den kurzen Pausen zwischen den Referaten und in der Mittagspause.

09.30-11.00 – Kornkreise, ein lebendiges Phänomen
09.30-11.00 – Untersuchungen im umkämpften Umfeld der Kornkreise.
09.30-11.00 – Willibald Limbrunner – Burghausen/Oberbayern

Visoko
Bild: Die Sonnenpyramide in Visoko – ©Regina Bauer

11.15-12.30 – Meine Reise zu den bosnischen Pyramiden
Regina Bauer befand sich im Frühjahr 2015 mit der Bosnien-Spezialistin Maria Dunkel (FGK-Vortrag 2015 in Zierenberg) auf einer spirituellen Reise in das so einzigartige Tal von Visoko. Sie erlebte die Energien der fünf Pyramiden und konnte die Kräfte des Tunnelsystems erforschen, hatte Zugang zu den hoch-energetisch wirkenden Plätzen auf den Spitzen der Pyramiden, im Tunnelsystem und an weiteren Orten.
11.15-12.30 – Regina Bauer – Oldenburg/Niedersachsen

12.30-13.45 – Mittagspause


Film: Der Kornkreis bei Mammendorf 2016 – ©Sven Streubel

13.45-15.00 – Ein Überblick über die Kornkreissaison 2016
13.45-15.00 – Frank Peters – Hude/Niedersachsen

Ende der FGK Veranstaltung


Aussteller: Regina Bauer, www.licht-wege-land.de Farb- und Duft-Essenzen Auswahl von AURA-SOMA – Karin Birkefeld, www.live-elements.de Yantras, ägyptische Tempelessenzen (energetisiertes Wasser aus einzelnen Tempeln), spirituelle Ägyptenreisen (die Seminare während der Reise), Vortragsunterlagen – Hannes Schmid, www.steinkreise-kunst.de Steinkunst, Kornkreise gefräst in Stein und Zeichnungen – Silke Asche, Bienenprodukte – Wolfgang und Dorothée Lisseck, www.lisseck.org eigene Bücher zu spirituellen und alternativen Themen, Energiesymbole, eigene CDs und Infos zur gezielten Bewußtseinsentwicklung für reife Seelen mit Mut und Ausdauer – Markus Werner, twentyonevision.com „QUOVADIS?MENSCH“ Doppel-DVD – Michael Stellmach, einhandruten-paradies.de Einhandruten


Vorschau auf die FGK Veranstaltung vom 21.-23. April 2017
„Dogma Kalkriese“ – Wie die neuen archäologischen Funde das gegenwärtige Geschichtsbild rund um die „Varusschlacht” ins Wanken bringen – Markus Schlottig/Michael Broistedt + Kerstin Göbel
„Neues zur Levitation“Peter Hattwig
„Der geheime Krieg“Hartmut Großer
Mitte der 1980er Jahre legte Präsident Ronald Reagan nach dem vermeintlichen Scheitern seines „Star Wars Programms“ den Grundstein zu einem weitaus größeren Projekt; einem Weltraum-Verteidigungsprogramm enormen Ausmaßes, das ohne Wissen der Weltbevölkerung durchgeführt wird. Dieses Programm ist mit seinen Möglichkeiten und Zielrichtungen sowie deren bisheriges Einsatzspektrum in der Lage, einen Krieg heraufzubeschwören, der die gesamte Menschheit vernichten kann. Der Vortrag zeigt die Technologie der Supermächte vom Beginn bis zum heutigen Tag mit ihrem Krieg gegen außerirdische UFOs.
„Erinnerungen an den Traum des Herzens“ – Erinnerst Du Dich? An die Zeit, als alles begann? Als wir eins waren und in einer Quelle lebten? In uns ist das Herz das erste Organ, das sich bildet. Es begleitet uns ein Leben lang bedingungslos. Das Herz hat das stärkste Energiefeld aller Organe und kennt keinen Krebs. Es ist der Muskel, der die meiste Arbeit in unserem Leben verrichtet. Gleichzeitig ist es Zentrum unserer Gefühle. In unzählichen Gedichten, Liedern und Geschichten beschrieben, ist es der Sehnsuchtsort, der einen wichtigen Antrieb unseres Lebens darstellt – Andreas Beutel – pythagoras-institut.de
„20 Jahre Kornkreis Netze“Ingrid Bieling + Kerstin Göbel
„Der persönliche Lebensplan der Seele“ – Jede Seele hat bestimmte Aufgaben und Talente für ihre Inkarnation. Diese lassen sich strukturiert in einer Übersicht (= Matrix) zusammenfassen, z.B. Entwicklungsziele, Hauptängste, usw.. Im Vortrag werden Hintergründe und Beispiele geliefert. Vielleicht erkennen Sie einige Aspekte Ihrer eigenen Inkarnation … – Dorothée & Wolfgang Lißeck
Als weiterer Referent steht bisher Lars Schmidt fest.

Die FGK Herbstveranstaltung findet vom 6.-8. Oktober 2017 statt.

facebook1.jpgWeitere aktuelle Informationen auch bei facebook
::FGK – Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise

Thema: FGK, FGK-Veranstaltung, Peters | Kommentare (2)

1. Oktober 2016 – AGR-Veranstaltung

Dienstag, 20. September 2016 13:46

Arbeitskreis für GEOBIOLOGIE Rheinland e.V. (AGR)
09.30 bis ca. 17.30 Uhr – 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel – Kurhaus – Seminarraum: Kleiner Kursaal


Bernd Senf und die Lebensenergie-Forschung
Die Wiederbelebung der Natur / Die Wiederentdeckung des Lebendigen
Der Reich-Kenner Bernd Senf widmet sich an diesem Tag den bioenergetischen Grundlagenforschungen von Wilhelm Reich und anderen Lebensenergie-Forschern wie z.B. Schauberger oder Plocher und deren Anwendungsmöglichkeiten zur Wiederbelebung der Natur. Ausgehend von der Freud‘schen Psychoanalyse entdeckte Reich den Zusammenhang zwischen emotionalen und körperlichen Blockaden und deren Ursachen, und entwickelte Methoden zu deren Auflockerung. Die dabei spürbaren Strömungsempfindungen führten ihn zu der Erforschung der bewegenden Kraft menschlicher Emotionen und zur Entdeckung der Lebensenergie Orgon (Od, Prana, Chi, etc.). Es gelang ihm, diese Energie mit Hilfe eines Orgon-Akkumulators zu verdichten und in darin konzentrierter Form für bioenergetische Behandlungen von Menschen zu nutzen. Eindrucksvolle Behandlungserfolge waren die Ergebnisse.
In den 1950er Jahren entwickelte er darüber hinaus Methoden zur Umweltheilung. Mit einer Art „Himmels-Akupunktur“ gelang ihm die Lockerung bioenerget. Blockierungen in der Atmosphäre und in der Folge Aufklarung und Niederschläge in Dürregebieten. Aus diesen Grundlagen sind später eindrucksvolle Projekte zur Dürrebekämpfung und Wüstenbegrünung hervor gegangen, wie auch die Erkenntnisse von Schauberger, Plocher u.a. zur Wiederbelebung von Wasser und Boden.
Die Zusammenführung verschiedener bioenergetisch wirkender Methoden ist Inhalt des Konzeptes „Integrale Umweltheilung“.
Referent: Bernd Senf / Berlin (Jg.1944) hat das Gesamtwerk von Reich und anderer Lebensenergie-Forscher schon seit den 70er Jahren gründlich aufgearbeitet und verfügt über reichhaltige Erfahrung in der Anwendung bioenergetischer Methoden für Mensch und Umwelt. Von 1980 bis 2010 hat er regelmäßig öffentliche Vortragsreihen zu diesen Themen angeboten, die auch im Internet als Videos zu sehen sind.
Er ist Autor von „Die Wiederentdeckung des Lebendigen“ und vielen Artikeln u.a. in der Reich-Zeitschrift „emotion“
An unsere Gäste/Nichtmitglieder: Tagesbeitrag: 20 € – Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021. Anmeldungen auch gerne unter rademacher-mg(et)gmx.de.
::AGR-Webseite – www.geobiologie-rheinland.de
::Der Weg nach Schleiden-Gemünd/Eifel – Landkarte


Wir wünschen dem Arbeitskreis viel Erfolg bei der Veranstaltung!
Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK),
stellvertretend Frank Peters und Ed Vos

Thema: Energien, altern., FGK, FGK-Blogroll, Gesundheit, Infofelder, Nahrung+Wasser, Naturphänomene, Rademacher, Technologie, Veranstaltungen | Kommentare (0)

2.9.2016 – Ringe im Korn in Ost-Norwegen

Freitag, 16. September 2016 21:19

2016-09-03-lillestrom
2.9.2016 – Skogvollenga Farm, Lillestrøm, Provinz Akershus (Ost-Norwegen)
Bild: ©Stig Ullereng

Letzte Kornkreise in Europa?
Während die Kornkreissaison in England seit dem 29. August so gut wie abgeschlossen scheint, entdeckte der norwegische Farmer Tore Skogvold beim Abernten seines Weizenfeldes 4 Ringe von ca. 2,5 m Durchmesser. Zwei der vier Ringe bildeten eine 8 oder das Unendlichkeitssymbol. Die anderen beiden stellten sich als einzelne Ringe dar und lagen ca. 35 m entfernt im Feld. Am Tag nach der Ernte war die Form der Ringe noch gut am Boden sichtbar, denn das Getreide war an diesen Stellen ca. 2 cm tiefer an den Boden gepresst. Spuren von Menschen und Tieren konnten nicht entdeckt werden, so Kåre Gøran Mangen Tjelte von der Norsk Kornsirkelgruppe. Lillestrøm liegt etwa 25 km nordwestlich von der Hauptstadt Oslo entfernt.


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Kornkreisdatenbank – 1991-2016 – cropcirclesdatabase
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2016, LandArt, Peters | Kommentare (0)

Die aktuellen Kornkreise der Saison 2016

Freitag, 16. September 2016 15:01

englandsvg.png43 Kornkreise in England (Wiltshire 29 – Hampshire 7 – Essex 3 – Surrey 2 – Cheshire 1 – Somerset 1)
::Info 6.5. Hill Barn, East Kennett – 11.5. East Field, Alton Barnes – 16.5. Green Street, Avebury – 28.5.+4.6. Silbury Hill – 5.6. Willoughby Hedge, East Knoyle – 6.6. Castle Hill, Mere – 16.6. Ox Drove, Wylye – 21.6. Chilcomb Down Hampshire – 23.6. Ridgeway, Hackpen Hill – 24.6. Fulley Wood, Tichborne Hampshire – 27.6. Blackwood, Popham Hampshire – 29.6. White Sheet Hill, Stourton – 30.6. Danebury Hill, Andover Hampshire – 7.7. Barrows Green/Widnes Cheshire – 8.7. Stonehenge – 8.7. Stanton Bridge, Alton Barnes – 8.7. West Kennett Longbarrow – 11.7. Twyford Hampshire – 15.7. Wilton Windmill, Grafton – 16.7. Hackpen Hill, Broad Hinton – 16.7. Wessex Ridgeway, Devizes – 18.7. New Hall, Sutton Essex – 19.7. Reigate Hill, Reigate Surrey – 20.7. Burderop Down, Barbury Castle – 22.7. Seven Acred Wood, Newton St. Loe Somerset – 22.7. East Field, Alton Barnes (2) – 22.7. Figsbury Ring, Firsdown – 23.7. Ranscomb Bottom, Calstone Wellington – 24.+27.7. Forests Way, Roydon Essex – 25.7. Itchen Valley Hampshire – 28.7. West Kennett Longbarrow (2) – 28.7. All Cannings – 30.7. Cley Hill, Warminster – 3.8. Chilcomb Ranges Hampshire – 3.8. Sparticles Wood, Chaldon Surrey – 4.8. Westbury White Horse, Bratton – 8.8. Etchilhampton Hill, Devizes – 12.8. Ansty, Salisbury (Werbung) – 17.8. Nursteed Farm, Devizes – 24.8. Woodway Bridge, All Cannings – 27.8. Cooks Plantation, Beckhampton – 27.8. Overton Hill, East Kennett – 29.8. Sutton Hall, Rochford Essex

niederlande.gif6 Kornkreise in Holland (wenn nicht anders erwähnt, befindet sich der Kornkreis in der Provinz Noord-Brabant)
::Info 8.4. Hoeven – 6.5. Hoeven – 6.6. Standdaarbuiten – 4.7. Noordhoek – 15.7. Hoeven/Etten-Leur – 21.7. Hoeven

deutschland5 Kornkreise in Deutschland (wenn nicht anders erwähnt, befindet sich der Kornkreis im Bereich der Bundesländer Berlin/Brandenburg)
::Info 15.5. Großziethen – 12.6. Großziethen – 28.6. Großziethen – 12.7. Großziethen – 25.7. Mammendorf Bayern

flagge-italien2 Kornkreise in Italien
::Info 8.6. Vanzaghello Mailand – 13.7. Quinciano (Werbung) Siena

schweiz2 Kornkreise in der Schweiz
::Info 7.7. Kemmental Thurgau – 15.7.2016 – Evionnaz (Werbung) Wallis

flagge-norwegen1 Kornkreis in Norwegen
::Info 2.9. Skogvollenga Farm, Lillestrøm Akershus

flagge-russland1 Kornkreis in Russland
::Info 8.6. Znamenskiy Krasnodar


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Kornkreisdatenbank – 1991-2016 – cropcirclesdatabase
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite


Kornkreise – crop circles – graancirkels – agroglyphes – cerchi nel grano – 穀物は一周する – Cercles de récolte – cercuri – Круги на полях – agrosymbolů – Círculos da colheita – Κύκλοι συγκομιδών – Kornsirkler – kruhy V Obilie – Цроп Цирцлес – Mozketa zirkulu – শস্য বৃত্ত – житните кръгове – 麥田怪圈 – Korncirkler – кола на полях – Stuci cirkloj – kultuuri ringid – Rajaa piireissä – os círculos nas plantacións – Crop წრეებში – αγρογλυφικών – círculos de las cosechas – kruhy V Obilí – tanaman lingkaran – วงกลม – Cylchoedd Cnydau

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2016, LandArt, Peters | Kommentare (0)

16.9.2016 – UFO-Studiengruppe Hannover

Donnerstag, 15. September 2016 23:00

ufo-studiengruppe_hannover.jpgVeranstaltung der
UFO-Studiengruppe Hannover
(37 Jahre – 1979-2016)

Treffpunkt ist das Freizeitheim am Lister Turm, Waldseerstr. 100, 30177 Hannover. Die Treffen finden an jedem 3. Freitag im Monat von 19.00 – 22.00 Uhr statt. Räume: Die Vorträge finden in den Räumen 27 (2. Etage), 16 (Erdgeschoss), 20 und 22 (1. Etage) – siehe Hinweistafel im Eingangsbereich – (ggf. beim FZH-Mitarbeiter erfragen)


Freitag, 16. September 2016, 19.00 Uhr
„China: High-Tech-Höhlen und andere Mysterien“

Referent: Hartwig Hausdorf – Unkostenbeitag: 5,- Euro


Bereits seit 1956 existiert die UFO-Studiengruppe Hannover, die seit 1979 von Ruth Bäger geleitet wird. Sie erteilt auch gerne weitere Auskünfte unter Telefon 0511-319657 (AB).

Thema: Ausserirdische, FGK-Blogroll, Paleo-SETI, Para-Phänomene, Peters, UFOs+Ausserird., Veranstaltungen | Kommentare (0)

17.8.2016 – Kornkreis nahe Devizes (5/5)

Freitag, 9. September 2016 8:25

Am 17. August 2016 wurde in der englischen Grafschaft Wiltshire eine neue Kornkreisformation nahe der Nursteed Farm bei Devizes entdeckt.

Der vierdimensionale Würfel,
auch Hyperkubus oder 4D Kubus genannt (2)

Was hat es nun mit dem Verhältnis 24:25 auf sich? Nun, es kennzeichnet den Durdreiklang auf folgende Weise. Der Durdreiklang setzt sich, wie oben erklärt, aus einem großen Terzintervall, gefolgt von einem kleinen Terzintervall zusammen. Eine große Terz (Frequenzverhältnis 4:5) und eine kleine Terz (Frequenzverhältnis 5:6) Beide ergeben zusammen ein Quintintervall (Frequenzverhältnis 2:3) Der mittlere Ton E, zwischen C und G, ist um ein Intervall von 24 zu 25, aus seiner klanglichen Mitte verschoben. Eben das macht den Durdreiklang aus. Verschiebt man den Ton E um einen diatonischen Halbton (Frequenzverhältnis 24:25) näher zum C, so erklingt ein Molldreiklang, Abbildung 9.
Abb.9Abbildung 9

Der Unterschied ist gravierend und macht die Tonfarbe aus. Alle Molldreiklänge klingen traurig, getragen, melancholisch, lyrisch und romantisch, während die Durdreiklänge froh, hell und auffrischend klingen.
Wir können also mit der Kodierung des kleinen diatonischen Halbtons sicher sein, dass das Gebilde dieses Kornkreises, dem Durdreiklang entspricht. Es ist gewissermaßen eine Geometriesierung dieser elementaren Tonfolge, Abbildung 10.

Abb.10Abbildung 10

Man darf spekulieren, ob dieses Kornzeichen durch Kornkünstler oder uns unbekannte Kräfte entstanden ist. Für den harmonikalen Rang dieser Figur ist das zweitrangig. Es ist eine zutiefst harmonikale Figur entstanden.

Ich habe die ganze Herleitung in folgender Abbildung 11 zusammengefasst.
Abb.11
Abbildung 11

Da der Durdreiklang und das Schöpfungswort: „Es werde Licht“, durch Haydn in seiner Symphonie, „Die Schöpfung“ zusammengefügt wurde, habe ich die Grafik mit viel Licht ausgestattet, wie es der Helle des Durdreiklangs entspricht. Abbildung 12.
Die Schöpfung ist ein Oratorium von Joseph Haydn (Hob. XXI:2). Das Werk entstand ab 1796 bis 1798 und thematisiert die Erschaffung der Welt, wie sie in der Genesis (1. Buch Mose) der Bibel erzählt wird.“
Quelle: wikipedia.org/wiki/Die_Schoepfung
Abb.12
Abbildung 12, Rekonstruktion des Kornkreises

Der Tonausschnitt aus Haydns „Die Schöpfung“ zeigt, wie Licht, klanglich als Schock auftritt. Hier ist beides zusammengefügt, was von je her zusammengehört. Aus der Dunkelheit der Furcht entsteht Wachsein, aus Finsternis das Licht.

Joseph Haydn „Die Schöpfung“, Tonausschnitt:

Autor: Willibald Limbrunner
Forum für Bewusstsein: bewusstsein.xobor.de/
Themen: Wissenschaft, Religion, Esoterik, Geheimgesellschaften, Pythagoreische Harmonik


::Inhaltsverzeichnis zum Artikel „Kornkreis nahe Devizes“
Teil 1 – Die Geometrie des Kornkreises
Teil 2 – Der Durdreiklang als Geometrie
Teil 3 – Der unsichtbare Sechseckstern
Teil 4 – Der vierdimensionale Würfel,
Teil 4Hyperkubus oder 4D Kubus genannt (1)
Teil 5 – Der vierdimensionale Würfel,
Teil 5Hyperkubus oder 4D Kubus genannt (2)

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2016, LandArt, Limbrunner, Philosophie, Wiltshire | Kommentare (0)

17.8.2016 – Kornkreis nahe Devizes (4/5)

Mittwoch, 7. September 2016 7:52

Am 17. August 2016 wurde in der englischen Grafschaft Wiltshire eine neue Kornkreisformation nahe der Nursteed Farm bei Devizes entdeckt.

Der vierdimensionale Würfel,
auch Hyperkubus oder 4D Kubus genannt (1)

Man kommt auf dieses Verhältnis 24:25, auch noch anschaulicher. Jedes Sechseck kann als Projektion eines Würfels aufgefasst werden. Die beiden Sechsecke des Kornkreises kann man so als zwei ineinandergefügte Würfel auffassen. Der innere Würfel ist halb so groß, wie der äußere. Ihre Schatten ergeben in der Ebene zwei Sechsecke, wie sie im Kornkreis zu sehen sind. Diese beiden Würfel haben je 12 Kanten, zusammen also 24 Kanten. Rechnet man das Zentrum hinzu, so sind es 25 Geometrieelemente. Man kommt so ebenfalls zum Verhältnis 24 : 25.
Schließlich ist die 3D Darstellung von zwei ineinander liegenden Würfeln auch die Projektion eines 4D Würfels, Abbildung 7. Wenn man so will, der Schatten eines vierdimensionalen Würfels im Raum. Ein Würfel in vier Dimensionen, er hätte 24 Flächen. Inklusive dem Zentrum, ergibt das wieder das Verhältnis 24 zu 25.
Wie man sich das vorzustellen hat, ist sehr schön auf folgender Seite zu sehen:
wikipedia.org/wiki/4-D
Da unsere Anschauung nur dreidimensionale Objekte kennt, kann kein Mensch sich so etwas wirklich vorstellen. Man muss es sich mit Hilfsgrößen erschließen.
Abb.7
Abbildung 7

Der Kornkreis zeigt in seinen Linien und Sechsecken, den Schatten eines 4D-Kubus. Vergleiche Abbildung 7 und folgendes Video


Dynamische 4D-Projektion in den dreidimensionalen Raum

Autor: Willibald Limbrunner
Forum für Bewusstsein: bewusstsein.xobor.de/
Themen: Wissenschaft, Religion, Esoterik, Geheimgesellschaften, Pythagoreische Harmonik


::Inhaltsverzeichnis zum Artikel „Kornkreis nahe Devizes“
Teil 1 – Die Geometrie des Kornkreises
Teil 2 – Der Durdreiklang als Geometrie
Teil 3 – Der unsichtbare Sechseckstern
Teil 4 – Der vierdimensionale Würfel,
Teil 4Hyperkubus oder 4D Kubus genannt (1)
Teil 5 – Der vierdimensionale Würfel,
Teil 5Hyperkubus oder 4D Kubus genannt (2)

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2016, LandArt, Limbrunner, Philosophie, Wiltshire | Kommentare (0)

17.8.2016 – Kornkreis nahe Devizes (3/5)

Montag, 5. September 2016 7:51

Am 17. August 2016 wurde in der englischen Grafschaft Wiltshire eine neue Kornkreisformation nahe der Nursteed Farm bei Devizes entdeckt.

Der unsichtbare Sechseckstern
Sieht man sich den Kornkreis genauer an, so fällt die eigenartige Kornlegung um das zentrale Sechseck auf. Es entsteht der Eindruck, als sei ein Sechseckstern (Hellblau markiert), angedeutet, Abbildung 5.
Abb.5
Abbildung 5

Diese zusätzliche Geometrie ist von großer Bedeutung und hat mich dazu bewogen, diese Interpretation zu schreiben.
Platziert man den Sechseckstern in den Umkreis über den fünf Kreisen, die über den großen Durchmesser des Sechsecks liegen, so entsteht ein Flächenverhältnis von 25 zu 24 (25:24) zwischen Sechseckstern und Sechseck.
In folgender Abbildung 6, habe ich versucht, diese Rechnung möglichst anschaulich zu gestalten. Es ist nicht nötig, dies nachzuvollziehen, es genügt festzuhalten, dass das Flächenverhältnis zwischen Sechseckstern (Hellblau) und Sechseck (gelb) 25 zu 24 beträgt.
Abb.6
Abbildung 6

Autor: Willibald Limbrunner
Forum für Bewusstsein: bewusstsein.xobor.de/
Themen: Wissenschaft, Religion, Esoterik, Geheimgesellschaften, Pythagoreische Harmonik


::Inhaltsverzeichnis zum Artikel „Kornkreis nahe Devizes“
Teil 1 – Die Geometrie des Kornkreises
Teil 2 – Der Durdreiklang als Geometrie
Teil 3 – Der unsichtbare Sechseckstern
Teil 4 – Der vierdimensionale Würfel,
Teil 4Hyperkubus oder 4D Kubus genannt (1)
Teil 5 – Der vierdimensionale Würfel,
Teil 5Hyperkubus oder 4D Kubus genannt (2)

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2016, LandArt, Limbrunner, Philosophie, Wiltshire | Kommentare (0)

Kornkreis-Ausstellung in Den Haag

Sonntag, 4. September 2016 12:20

foto flyer

Ausstellung: „Kornkreise, die unbekannten Fakten“
In Den Haag findet vom 10. September bis 22. Oktober 2016 erstmals eine Ausstellung in Holland statt, die eine Übersicht über das weltweit verbreitete Kornkreisphänomen bietet. Dem Publikum soll hierbei nicht nur die Schönheit des Phänomens offenbart werden.
Die Geschichte der Kornkreise, Aussagen von Augenzeugen, die miterlebten wie ein Kornkreis entstand, Getreide-, Licht- und Tonanomalien, Erfahrungen von betroffenen Bauern und eine Reihe unbekannter Fakten und merkwürdige Geschehnisse wurden genauso dokumentiert wie Hypothesen und Theorien über das Entstehen von Kornkreisen. Zu guter Letzt bietet die Ausstellung auch eine Übersicht über die Resultate der Forschung bis zum heutigen Tage.
Die Multimedia-Ausstellung beleuchtet alle Facetten des Phänomens, auch die von Menschen gemachten Kornkreise. Allen Informationen liegen Fakten zugrunde. Es werden spektakuläres Bildmaterial auf großformatigen Bildern, verschiedene Diapräsentationen und Videos gezeigt.
Die Ausstellung war zuvor bereits in kleinerem Umfang in England zu sehen, u.a. im Wiltshire Museum in Devizes und in der St. Peters Church in Marlborough. Sie wurde mit Hilfe des deutschen Kornkreisforschers Andreas Müller und der Mitarbeit von vielen nationalen und internationalen Kollegen zusammengestellt.


Expositie „Graancirkels – De onbekende feiten“
10. September – 22. Oktober 2016
geöffnet von Dienstag bis Sonntag: 11 – 17 Uhr

Spaces Den Haag, Zuid-Hollandlaan 7, 2596 AL Den Haag (Landkarte)
cropcirclegroup.com
Eintritt: Erwachsene 7,50 €, Kinder frei


Wir wünschen Monique Klinkenbergh und ihrem Team viel Erfolg bei der Veranstaltung! Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK), stellvertretend Frank Peters und Ed Vos

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, LandArt, Peters, Veranstaltungen, Vos | Kommentare (0)

17.8.2016 – Kornkreis nahe Devizes (2/5)

Samstag, 3. September 2016 11:24

Am 17. August 2016 wurde in der englischen Grafschaft Wiltshire eine neue Kornkreisformation nahe der Nursteed Farm bei Devizes entdeckt.

Der Durdreiklang als Geometrie
Hier weist die Sechseckstruktur über sich hinaus, Abbildung 3. Die Sechseckstruktur besitzt prinzipiell keine fünfzähligen Symmetrien. Da aber fünf Kreise über dem Sechseck liegen, ist eine Fünfzähligkeit gegeben. Zählt man die inneren Kreise, die in einem Sechseck angeordnet sind mit, so entsteht die Zahlenfolge: 4 : 5 : 6
Abb.3
Abbildung 3

Wenn wir auf irgendeinem Instrument einen Durdreiklang spielen, so erklingt – naturtönig gespielt – das Frequenzverhältnis 4 : 5 : 6. Die diatonische Tonleiter besitzt drei leitereigene Dreiklänge:
C – E – G, F – A – C, G – H – D
Alle diese Dreiklänge und alle, die auf irgendeiner Tonstufe gespielt werden, haben das Frequenzverhältnis 4:5:6, vorausgesetzt, man spielt sie naturtönig.
Der Durdreiklang wird aus dem Rahmenintervall einer Quinte (Frequenzverhältnis 2:3) aufgebaut. Das entspricht z.B. der Tonfolge C – G. In der Mitte dieser Tonfolge erklingt ein E, sodass die Tonfolge C – E – G erklingt. Die Tonfolge setzt sich aus einer großen und einer kleinen Terz zusammen.
Als Beispiel der Dreiklang C – E – G kann man zeigen, wie ein Durdreiklang aufgebaut ist.
Zunächst überspannt das Intervall C – G den Dreiklang und bildet ein Quintintervall, Frequenzverhältnis 2:3.
Das Intervall der großen Terz, C – E, Frequenzverhältnis (4:5).
Das Intervall der kleinen Terz, E – G, Frequenzverhältnis (5:6).
Zusammen: C – E – G, Frequenzverhältnis (4:5:6).
Siehe auch Abbildung 4
Abb.4Abbildung 4

Diese Zahlen sind im Kornkreis codiert, Abbildung 4.
Diese Tatsache wäre noch nicht hinreichend, um sich darüber viel Gedanken zu machen, man könnte die Struktur auch noch anders sehen. Es ist also nicht zwingend, den Kornkreis so zu interpretieren. Schließlich könnte das alles ebenso gut reiner Zufall sein, denn es sieht auf den ersten Blick so aus, als habe man lediglich Kreise über zwei Sechsecke gelegt.

Autor: Willibald Limbrunner
Forum für Bewusstsein: bewusstsein.xobor.de/
Themen: Wissenschaft, Religion, Esoterik, Geheimgesellschaften, Pythagoreische Harmonik


::Inhaltsverzeichnis zum Artikel „Kornkreis nahe Devizes“
Teil 1 – Die Geometrie des Kornkreises
Teil 2 – Der Durdreiklang als Geometrie
Teil 3 – Der unsichtbare Sechseckstern
Teil 4 – Der vierdimensionale Würfel,
Teil 4Hyperkubus oder 4D Kubus genannt (1)
Teil 5 – Der vierdimensionale Würfel,
Teil 5Hyperkubus oder 4D Kubus genannt (2)

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2016, LandArt, Limbrunner, Philosophie, Wiltshire | Kommentare (0)

3.9.2016 – AGR-Veranstaltung

Samstag, 3. September 2016 7:39

Arbeitskreis für GEOBIOLOGIE Rheinland e.V. (AGR)
10.00 – ca. 16.00 Uhr – Schloss Türnich 1 – 50169 Kerpen (Türnich) – Treffpunkt vor dem Café im Innenhof


Geomantischer Tag im Park von Schloss Türnich
Der öffentlich zugängliche Park des barocken Schlosses Türnich enthält eine Vielzahl verschiedener alter, teils exotischer, Bäume und Sträucher. Prunkstück ist die prachtvolle Lindenallee. Außergewöhnlich ist, dass dieser Park nicht nur nach historischen Plänen sondern auch nach ökologischen Erkenntnissen restauriert wurde. Der Park ist ein vielfältiges Biotop mit Wald und Wildwiesen sowie einer großen Artenzahl und Artenvielfalt.
Durch den Braukohlebergbau in den 60er und 70er Jahren hatten Schloss, Kapelle und Park sehr gelitten. Zur Gesundung des Parks hat vor ca. 25 Jahren der slowenische Künstler Marko Pogačnik Steine mit magischen Symbolen zur Erdheilung und für Orte der Kraft gesetzt.
„Dazu muss man wissen“, erklärt Godehard Graf Hoensbroech, „dass Orte der Kraft Plätze sind, an denen sog. feinstoffliche Energien terrestrischer und kosmischer Herkunft miteinander in Resonanz treten. Feinstoffliche Energien sind jene Kräfte, die den Energien der physisch-materiellen Dimension übergeordnet sind, wie z.B. die Lebensenergie, die Kraft des Lebendigen also.“
Für Godehard Graf Hoensbroech ist der Schlosspark Türnich ein hochkomplexes System, das mit der Schlosskapelle als dem eigentlichen Kraftzentrum auf das Engste verbunden ist und offensichtlich als Einheit konzipiert wurde. Dafür sprechen die energetischen Verbindungen ebenso wie die Symbolik und die numerologischen Bezüge. (www.schloss-tuernich.de)
An diesem Tag wird der Park geomantisch erkundet. Dazu gehört eine Parkführung durch Graf Hoensbroech. Falls vorhanden bringen Sie bitte Rute, Einhandrute und/oder Pendel mit.
Gesamtleitung: Gudrun Esser / Rösrath, geobiologische Beraterin und Gärtnermeisterin.
Bitte melden Sie sich bis spätestens 31. August an, auch weil das Restaurant für die mittägliche Einkehr gebucht werden muss. Die Anmeldung gilt für alle Teilnehmer.
Der Tagesbeitrag für Mitglieder beträgt 10 €, für Gäste/Nichtmitglieder 20 €. Das Mittagessen ist nicht im Beitrag enthalten.
Bei zu geringer Anmeldezahl kann der Seminartag abgesagt werden.
Fragen, Anmeldungen und Informationen zum Seminartag bei Gudrun Esser unter 02205 / 92028-13.
::AGR-Webseite – www.geobiologie-rheinland.de
::Der Weg zum Schloss Türnich bei 50169 Kerpen – Landkarte


Wir wünschen dem Arbeitskreis viel Erfolg bei der Veranstaltung!
Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK),
stellvertretend Frank Peters und Ed Vos

Thema: FGK, FGK-Blogroll, Geobiologie, Geomantie, Geometrie, Infofelder, Rademacher, Radiästhesie, Spirituelles, Veranstaltungen | Kommentare (0)

17.8.2016 – Kornkreis nahe Devizes (1/5)

Freitag, 2. September 2016 8:20

Am 17. August 2016 wurde in der englischen Grafschaft Wiltshire eine neue Kornkreisformation nahe der Nursteed Farm bei Devizes entdeckt.

Abb.1
Abbildung 1: ©Crop Circle Connector

Abb.2
Abbildung 2 – Die Perspektivenentzerrung, mit darüber gelegter Geometrie

Die Geometrie weist durch die Anordnung von dreizehn Kreisen über die reine Sechseckstruktur hinaus. Die überstehenden Kreise wurden durch umgelegte Flächen im Kreisinneren markiert. Das Verhältnis des Sechseckumkreises zum ganzen Umkreis ist sinnfällig und kann in Einheiten von Kreisdurchmessern angegeben werden.

Autor: Willibald Limbrunner
Forum für Bewusstsein: bewusstsein.xobor.de/
Themen: Wissenschaft, Religion, Esoterik, Geheimgesellschaften, Pythagoreische Harmonik


::Inhaltsverzeichnis zum Artikel „Kornkreis nahe Devizes“
Teil 1 – Die Geometrie des Kornkreises
Teil 2 – Der Durdreiklang als Geometrie
Teil 3 – Der unsichtbare Sechseckstern
Teil 4 – Der vierdimensionale Würfel,
Teil 4Hyperkubus oder 4D Kubus genannt (1)
Teil 5 – Der vierdimensionale Würfel,
Teil 5Hyperkubus oder 4D Kubus genannt (2)

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2016, LandArt, Limbrunner, Philosophie, Wiltshire | Kommentare (0)