FGK-Veranstaltung - 25. und 26.10.2014

Montag, 20. Oktober 2014 17:05

fruehjahr_zierenberg.jpg

Veranstaltung im „Kasseler Hof” in 34289 Zierenberg bei Kassel.
Um den Referenten einen Ausgleich für anfallende Kosten zu erstatten, erheben wir für den 25. und 26. Oktober 2014 einen Eintritt pro Tag von jeweils 10,- €. Eine Voranmeldung für die Veranstaltung ist nicht erforderlich!


Freitag, 24. Oktober 2014, ab 19.00 Uhr:
Treffpunkt „Kasseler Hof” für Frühanreisende.

Am Freitagabend ist eine holländische Studentin zu Gast, die in Wales studiert und eine Dissertation über das Orb-Phänomen schreibt. Sie wird mit einigen FGK Orb-Buchautoren und Spezialisten Interviews zum Thema führen.


09.00-09.00 - Eintrittskartenverkauf und Einlass in den Veranstaltungssaal
Sonnabend, 25. Oktober 2014 von 09.30 - ca. 21.00 Uhr
09.00-10.00 - Das vorläufige Programm (geändert am 20.10.2014):
09.30-10.00 - Informationen rund um das Forum (FGK)
09.30-10.00-und das Wochenendprogramm
- Ed Vos und Frank Peters
09.30-10.00 - Neues aus der Medienlandschaft:
09.30-10.00 - u.a. Buchvorstellungen und -ankündigungen
10.00-11.15 - „Kornkreissaison 2014”, „Kornkreise made in Germany”
10.00-11.15 - Frank Peters, Wolfgang Ring, Willibald Limbrunner,
10.00-11.15 - Wolfgang Schöppe und Mitglieder des Forums
- Pause -
11.30-13.15 - „Theosophie, die sonderbare Geschichte der Menschheit”
11.45-13.15 - Willibald Limbrunner
- Pause -
14.30-16.00 - „Eine Macht aus dem Unbekannten -
14.30-16.00 Deutsche UFOs und ihre Einflüsse im 21. Jahrhundert?”

14.30-16.00 - Reiner Elmar Feistle - All-Stern-Verlag
- Pause -
16.10-17.00 - „Eine Engelsburg” - Horst Grünfelder
- Pause -
17.15-19.00 - „Iran - hinter dem Schleier des Vergessens”
17.15-19.00 - Rasmin Banedji-Schafii - freigeist-forum-tuebingen
- Pause -
20.30-21.00 - Podiumsdiskussion - alle Referenten stehen dem Publikum
20.30-21.00 - für Fragen zur Verfügung
20.30-21.00 - Ende der Sonnabend-Veranstaltung
21.00-23.00 - Ausklang des Abends im „Kasseler Hof” mit offenem Ende


Sonntag, 26. Oktober 2014 von 09.15-13.15 Uhr
08.45-08.45 - Eintrittskartenverkauf und Einlass in den Veranstaltungssaal
09.15-13.15 - Das vorläufige Programm (geändert am 20.10.2014):
09.15-09.30 - „Begrüßung und Allgemeines” - Ed Vos und Frank Peters
09.30-10.10 - „Wolken oder was?” - Horst Grünfelder
- Pause -
10.20-10.50 - „Kornkreise als Inspiration für Steinkunst” - Hannes Schmid
10.20-10.50 - hna - Bericht vom 14.8.2014
- Pause -
11.00-11.30 - „FGK Kornkreisreise und Projekt 2015” - Frank Peters
- Pause -
11.45-13.00 - „Zeitreisen″ (Teil 3) - Markus Schlottig
13.00-13.15 - Podiumsdiskussion - alle Referenten stehen dem Publikum
13.00-13.15 - für Fragen zur Verfügung
13.00-13.15 - Schlussworte von Ed Vos und Frank Peters
13.00-13.15 - Ende der Sonntag-Veranstaltung
- Pause bis zur Außenveranstaltung -
15.00-16.30 - „FGK vor Ort” Außenprojekt (nur bei trockenem Wetter)
15.00-16.30 - mehr dazu auf der FGK-Veranstaltung in Zierenberg


Wir wünschen allen Referenten und Gästen ein paar interessante Stunden im „Kasseler Hof“ und bedanken uns bei unseren Gastgebern der Familie Zaun und den Mitarbeitern. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit euch am 28. und 29. März 2015 in Zierenberg.


VORSCHAU: FGK Frühjahrs-Veranstaltung am 28./29. März 2015
Als Referenten haben bereits zugesagt: Dipl.-Ing., Bau-Ing. Axel Klitzke „Ägypische Pyramiden“ - Wolfgang Lißeck „Die Akasha-Chronik“ - Maria Dunkel „Bosnische Pyramiden“ - Harm Koch „Mein Abschied vom Leder” (Radiästhesie-Vortrag) - Dorothée Lißeck „Die Seelenrollen der Menschen“ - Hartmut Großer „TR-3B - Das Rätsel der fliegenden Dreiecke” - Ute Reinhart-Kemm „Reisen nach Nordschottland, auf die Hebriden und Orkneys” (Zeugnisse aus dem Neolithikum, der Eisen- und der Wikingerzeit), werden.


Zierenberg und das Veranstaltungslokal „Kasseler Hof”
::Zierenberg
- Der Veranstaltungsort in Nordhessen. (Landkarte)
::Der Kasseler Hof - Das Vereinslokal des FGK.
Der “Kasseler Hof” ist oft früh ausgebucht. Auf verschiedenen Seiten finden Sie private und nahe Unterkünfte im Stadtkern und außerhalb von Zierenberg.


Übernachtungsmöglichkeiten in Zierenberg und Umgebung:
::Pension Erpetal

34289 Zierenberg-Oelshausen - Tel. 05606-563475
::Landhotel Schwalbennest
34289 Zierenberg-Oelshausen - Tel. 05606-5993-0
::Zentrum Helfensteine
Auf dem Dörnberg 13 - 34289 Zierenberg - Tel. 05606-533532


Weitere Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Gastronomie:
::Tourist-Info Zierenberg


Zierenberg per Auto - BAB A44 Dortmund-Kassel, Abf. Zierenberg.
Zierenberg per Bahn - ::Bahnhof Zierenberg


facebook1.jpg Weitere aktuelle Informationen auch bei facebook
::FGK - Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise

Thema: Bayern, FGK-Blogroll, FGK-Projekte, FGK-Unterkünfte, FGK-Veranstaltung, Geomantie, Geometrie, Hessen, Inform.-felder, Kornkreise 2014, Peters, Philosophie, Radiästhesie, Spirituelles, UFOs+Ausserird., Verschwörungen, Vos | Kommentare (0)

16.8.2014 - Der Kornkreis am Nettle Hill

Montag, 20. Oktober 2014 12:02

in der englischen Grafschaft Warwickshire, unweit Ansty, einer kleinen Ortschaft am nordöstlichen Stadtrand von Coventry (Teil V/VI)

Ewigkeit wird Zeit
Wir wissen, dass der Kornkreis bei Nettle Hill drei geschlossene Linienzüge aufweist, deren jeder einen Achteckstern bildet. Drei dieser Achtecksterne bilden das 24-Eck.
::Zitat - Diese Figur [der Achtheit] versöhnt somit die gegensätzlichen Gesetze der Natur. Sie drückt die Ewigkeit durch die Zeit aus.
::Quelle - Levi, Eliphas, Einweihungsbriefe, Ansata, Schwarzenburg, 1980, S.201
Das rätselhafte Zahlenspiel im Kornkreis bei Ansty wird im Folgenden enträtselt. Um das Auge sind 2×6 Wimpern oben und 2×7 Wimpern unterhalb des Auges angeordnet. Wenn man den Kornkreis bei Raisting betrachtet, wird das Rätsel klarer. Das Raistinger Feldzeichen weist zwei charakteristische Zahlen aus, 24 und 28. Das kleinste gemeinsame Vielfache beider Zahlen ist 168, denn 168/6 = 28 und 168/7 = 24. Die Teiler 6 und 7 tauchen im englischen Kreis wieder auf. Das gestellte Rätsel findet in der Zahl 168 eine Lösung.
Berossos, ein babylonischer Priester Astronom lebte um die Wende des 4. zum 3. vorchristlichen Jahrhunderts und schrieb eine Geschichte des Landes, die bis in vorsintflutliche Zeiten zurückreichte. Seine auf ältere Quellen fußende Chronologie reicht 432.000 Jahre vor die Sintflut zurück und datiert weitere 168.000 Jahre in die Vergangenheit. Diese 168.000 Jahre bezeichnete er als die Schöpfungszeit. 168 ist durch sieben Teilbar. Es ist die Zahl der Stunden in einer Woche: 7×24 = 168. Insofern könnte der siebentägige Schöpfungsbericht und die Chronologie des Priester Astronomen eine gemeinsame Quelle haben, denn die Texte des alten Testaments finden sich in Legenden der ganzen Welt und nicht nur in den Keilschrifttafeln des Zweistromlandes wieder.
Die versprochene Lösung des Zahlenrätsels in Abbildung 16 und 16a.
abbildung-16.jpg
Abbildung 16

::Quelle - sciencev1.orf.at
::siehe auch - spektrum.de/lexikon/neurowissenschaft/biorhythmik
abbildung-16a.jpg
Abbildung 16a

Die Quadratur des Kreises
Wie in vielen Kornkreisen findet man auch hier wieder eine neue Variante der Quadratur des Kreises, Abbildung 17.
abbildung-17.jpg
Abbildung 17

Fortsetzung folgt …


Inhaltsverzeichnis
Teil I - Teil II - Teil III - Teil IV - Teil V - Teil VI

Thema: England, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreise 2014, Müller, R. U. | Kommentare (0)

25.10.2014 - AGR-Veranstaltung

Samstag, 18. Oktober 2014 18:53

Arbeitskreis für GEOBIOLOGIE Rheinland e.V. (AGR)
Samstag – 25. Oktober 2014, 09.30 bis ca. 17.30 Uhr

53937 Schleiden-Gemünd/Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Buche/Eiche


Seelische Familienstrukturen entschlüsseln – Wege zur Selbst- und Karmaerkenntnis. Ende der 1980er Jahre erschien das Buch „Messages from Michael“. Es enthält Durchsagen von einer Entität, einer Gruppe von Seelen, die sich die „Michael Teachings“ nennt und Einsichten über das Grundmuster der Seele vermittelt. Diese „Micheal Teachings“ sind inzwischen fester Bestandteil der spirituellen Gegenwartskultur geworden. In Deutschland haben in den 1990er Jahren das Trancemedium Varda Hasselmann und ihr Lebensgefährte Frank Schmolke dazu beigetragen, das von „Michael“ überbrachte Wissen weiterzugeben.
Auf diesen Arbeiten aufbauend stellt sich die Frage: „Wer bin ich?“ Was ist meine essentielle Seelenrolle? Bin ich ein König, ein Priester oder ein Heiler? Welches Entwicklungsziel habe ich? In welchem Modus versuche ich, dieses Ziel zu erreichen? Welche Urängste blockieren den Entwicklungsweg meiner Seele?
Selbsterkenntnis gelingt aber nur dann, wenn ich nicht nur auf mich blicke, auf meine eigenen seelischen Muster, sondern darüber hinaus verstehen lerne, wie, warum und wozu ich in ein bestimmtes Geflecht von Beziehungen eingebettet bin. Mit welchen Menschen habe ich mich vor meinem derzeitigen Leben verabredet? Mit wem befinde ich mich in welcher seelischen Beziehungsstruktur (z.B. Lehrer/ Schüler, Täter/Opfer etc.)? Mit wem teile ich eine Herzensverbindung? Wer ist mein Entwicklungsgefährte? Kenne ich Menschen in meinem näheren oder weiteren Umfeld, die zu meiner Seelengruppe gehören und die mir dabei helfen können, meine Lebensaufgaben zu erfüllen?
Schließlich kann das gemeinsam erarbeitete Wissen über förderliche und blockierende seelische Familienstrukturen dazu beitragen, karmische Verwicklungen zu erkennen und zu lösen.
::Referent - Florian Jeserich, M.A. / Mülheim,
studierte Religionswissenschaft und Ethnologie an der Universität Heidelberg und kulturwissenschaftliche Fächer an der Universität von Mānoa/Hawaii. Während des Studium und seiner mehrjährige Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Gesundheitswissenschaften spezialisierte er sich auf die Bereiche Religions- und Gesundheitspsychologie, Medizinethnologie und Medizinethik. In seiner Doktorarbeit beschäftigt er sich mit den Zusammenhängen zwischen Religion/Spiritualität und Gesundheit.


::Gäste/Nichtmitglieder - Tagesbeitrag: 20 € - Weitere Fragen und Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021.
::AGR-Webseite - www.geobiologie-rheinland.de
::Der Weg nach Schleiden-Gemünd/Eifel - Landkarte


Wir wünschen dem Arbeitskreis viel Erfolg bei der Veranstaltung!
Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK),
stellvertretend Frank Peters und Ed Vos

Thema: FGK-Blogroll, Geobiologie, Inform.-felder, Nordrhein-Westf., Peters, Radiästhesie, Spirituelles | Kommentare (0)

16.8.2014 - Der Kornkreis am Nettle Hill

Samstag, 18. Oktober 2014 12:01

in der englischen Grafschaft Warwickshire, unweit Ansty, einer kleinen Ortschaft am nordöstlichen Stadtrand von Coventry (Teil IV/VI)

Der Punkt im Auge
Der Kornkreis bei Nettle Hill, Ansty in der englischen Grafschaft Warwickshire zeigt ein Auge in seiner Mitte. Neben der Pupille ist deutlich ein Punkt erkennbar. Was hat es damit auf sich?
abbildung-12.jpg
Abbildung 12

Das vorliegende Bild (Abbildung 12) wurde mit einer Drohne aufgenommen und ist für die geometrische Analyse leider völlig ungeeignet. Die Linsenverzerrung ist so stark, dass Kreise keine Kreise, Geraden keine Geraden mehr sind. Es ist so, als würde man ein Bild über eine Kugel spannen, deren Mittelpunkt und Radius unbekannt ist. Ich verwende daher ein Bild, das aus großer Höhe und lediglich in einer Ebene verzerrt ist. Solche Verzerrungen kann man einfach korrigieren. Der Nachteil dabei ist, dass die nötige Bildschärfe fehlt (Abbildung 13).
abbildung-13.jpg
Abbildung 13

Wie man in Abbildung 13 sieht, steht der Punkt im Auge in einem festen einfachen Verhältnis zum Innenkreis. Das Verhältnis beträgt 2 zu 3. Damit ist die ganze Abbildung, ja der ganze Kornkreis maßlich bestimmt. Man kann von diesem Maßverhältnis alle weiteren Größen bestimmen. Etwa den Radius des Innenkreises, der nun gemäß dem Satz des Pythagoras mit Wurzel aus 13 fest steht. Das Verhältnis des Innenkreises zu den Ringen, die ihn umgeben ist eine sogenannte „Quadratur“. Darunter versteht man in diesem Fall nicht etwa eine Zahl zu quadrieren. Der Begriff „Quadratur“ stammt aus der Zeit des Kathedralenbaues und besagt, dass Größen, wie Säulen oder Fialen an mehrere ineinander gefügte Quadrate angeschmiegt werden (Abbildung 14).
abbildung-14.jpg
Abbildung 14

::Quelle - Abbildung 14 - Kamke, Wolfgang; Die Verwendung verschiedener Dreiecke und der Quadratur bei der Gestaltung mittelalterlicher Kirchen, Studienarbeit. Diplom.de.
Der Durchmesser der Augenpupille ergibt sich aus der Platzierung des Punkts im Auge. Die Rechnung lautet (Skizze zur Rechnung Abbildung 14a):
skizze.jpg
abbildung-14a.jpg
Abbildung 14a

Die Rechnung ergibt als Durchmesser für die Pupille des Kornkreises wieder das Zollmaß von 2,54 cm. Dieses Ergebnis kennen wir bereits vom Raistinger Kornkreis. In Abbildung 15 habe ich beide nebeneinander dargestellt.
abbildung-15.jpg
Abbildung 15

Fassen wir nochmals zusammen: Aus einer architektonischen Quadratur, wie sie im Kathedralenbau verwendet wurde, können wir die Pupille konstruieren. Daraus könnten wir jedoch kein absolutes Maß ermitteln, sondern nur eine Proportion, ein Maßverhältnis. Aufgrund des auffälligen Punktes, der in das Auge, neben die Pupille gesetzt ist, kann ein ganzzahliges Verhältnis von 2 zu 3 zum Zentralkreis ermittelt werden. Mit dem Satz des Pythagoras ermitteln wir den Radius R des Zentralkreises (R= Wurzel (2 x 2 + 3 x 3) = Wurzel (13)). Dieser geteilt durch Wurzel (8) ergibt den Radius der Augenpupille 1,274755…
Anmerkung: 1,274755 ist eine Näherung für 4/Pi = 1,27324… und hat mit den Konstruktionsmaßen der großen Pyramide bei Gizeh zu tun.
Mit diesem erhalten wir das tatsächliche Maß von 2,54 cm für ein englisches Zoll (engl. Inch). In der Beschreibung zum Raistinger Kornkreis habe ich schon darauf hingewiesen, dass das Zoll aus dem Durchmesser eines Kreises mit Umfang 8 (8/pi=2,54647…) ermittelt werden kann. Dieser Kornkreis erweist sich als Bestätigung dieser Aussage.

Fortsetzung folgt …


Inhaltsverzeichnis
Teil I - Teil II - Teil III - Teil IV - Teil V - Teil VI

Thema: England, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreise 2014, Müller, R. U. | Kommentare (0)

Die aktuellen Kornkreise der Saison 2014

Freitag, 17. Oktober 2014 22:22

Kornkreisformation am Nettle Hill bei Ansty in der englischen Grafschaft Warwickshire. Sie wurde am 16. August 2014 entdeckt. Den Multicopter über der Formation lenkte Matthew Williams.

13.10. 2014 - Zwei Graskreisformationen im australischen Bundesstaat Victoria und im ostsibirischen Krasnoyarsk, dazu eine Formation in einem Feld mit Senfssaat im niederländischen Zevenbergen, Provinz Noord-Brabant.


england1.gif54 Kornkreise in England
alle in der Grafschaft Wiltshire, wenn nicht anders erwähnt.
::Info 16.4. Brimslade Farm, Wootton Rivers - 30.4. Hambledon Hill, Iwerne Minister (Dorset) - 26.5. Buckle Street/Pedworth (Worcestershire) - -29.5. Loose Bottom, Falmer (East Sussex) - 1.6. Hod Hill, Hanford (Dorset) - 6.6. Chilcomb Down/Winchester (Hampshire) - 14.6. Harewell Lane, Besford (Worcestershire) - 14.6. Temple Farm, Southend-on-Sea (Essex) - 17.6. Badbury Rings/Wimborne Minster (Dorset) - 18.6. Yatesbury, Calne - 20.6. Alton Barnes - 21.6. Black Wood, Popham (Hampshire) - 22.6. West Kennett Longbarrow, Avebury - 22.6. Temple Farm, Southend-on-Sea (2) (Essex) - 24.6. West Kennett, Avebury - 24.6. Wessex Ridgeway, Avebury - 26.6. The Ridgeway, Hackpen Hill 29.6. ohne Ortsangabe in Wiltshire - 29.6. Ackling Dyke, Sixpenny Handley (Dorset) - 3.7. The Long Man of Wilmington (East Sussex) - 8.7. Hackpen Hill, Winterbourne Bassett - 8.7. Tetbury Lane, Charlton - 9.7. The Long Man of Wilmington (2) (East Sussex) - 13.7. West Kennett Longbarrow (3), Avebury - 15.7. Rodmarton, Cirencester (Gloucestershire) - 16.7. Forest Hill, Marlborough - 17.7. The Forests Way, Roydon (Essex) - 18.7. Lower Bourton, Totnes (Devon) - 21.7. Mott & Bailey, Lilbourne (Northamptonshire) - 22.7. Welsh Way, Barnsley (Gloucestershire)- 24.7. Sutton Hall/Rochford (Essex) - 26.7. The Windmill/Quenington (Gloucestershire) - 27.7. Etchilhampton Hill, Etchilhampton - 27.7. Parkers Hill Plantation/Cherington (Gloucestershire) - 29.7. Green Street, Avebury - 30.7. Roundway Hill, Devizes, Hoax - 31.7. Jodrell Bank space telescope (Cheshire) Circlemakers - 3.8. Standon Calling festival/Standon (Hertfordshire) Projektarbeit - 4.8. Trodd’s Copse/Tichborne (Hampshire) - 4.8. Buzzacott Manor House/Combe Martin (Devon) 5.8. Cow Down/ East Kennett - 6.8. East Kennett/West Kennett - 6.8. The Ridgeway (2)/Hackpen Hill - 8.8. Green Street, Avebury (2) - 12.8. Mixon, Etchilhampton - 13.8. Gussage St. Andrews, Sixpenny Handley (Dorset) - 15.8. Dartington/Totnes (Dorset) 15.8. Hawkhill, Lesbury (Northumberland) - 16.8. Nettle Hill, Ansty (Warwickshire) - 22.8. Ackling Dyke/Sixpenny Handley (2) (Dorset) - 24.8. Ironwell Lane/Stroud Green (Essex) - 29.8. Ark Lane, Stroud Green (Essex) - 31.8. Ark Lane, Stroud Green (2) (Essex) -3.9. Ark Lane, Stroud Green (3) (Essex)


niederlande2.gif18 Kornkreise in Holland
alle in der Provinz Noord-Brabant, wenn nicht anders erwähnt.
::Info 29.1. Heerle/Bergen op Zoom - 17.3. Roosendaal - 5.4. Booschenhoofd - 8.4. Oudenbosch - 24.4. Hoeven - 8.5. Etten-Leur - 20.5. Roosendaal (2) - (weitere Infos) - 4.6. Standdaarbuiten - 13.6. Oud-Gastel - 26.6. Standdaarbuiten (2) - 8.7. Standdaarbuiten (3) - 16.7. Etten-Leur (2) - 16.7. Roosendaal (3) - 16.7. Zevenbergen - 25.7. Stadskanaal (Provinz Groningen) - 3.9. Hoeven (2) - 11.9. Hoeven (3) - 3.10. Zevenbergen


deutschland.jpg5 Kornkreise in Deutschland
::Info 20.6. Billigheim-Ingenheim, Rheinland-Pfalz - Ende Juni Billigheim-Ingenheim, Rheinland-Pfalz - 12.7. Billigheim-Ingenheim, Rheinland-Pfalz - 16.7. Zierenberg, Hessen - 18.7. Raisting, Landkreis Weilheim-Schongau/Oberbayern


italy1.jpg5 Kornkreise in Italien
::Info 17.5. Marsciano, Perugia, Provinz Umbria - 20.6. Pontecurone, Provinz Alessandria - 21.6. Marocchi, Poirino, Provinz Turin (Projektarbeit “LENR” - Low Energy Nuclear Reactions - von 7 Kornkreiskünstlern) - 21.6. Rea, Provinz Pavia - 29.6. Todi, Provinz Perugia (LandArt)


polen.gif 3 Kornkreise in Polen
::Info 29.6. Sławsko Dolne, Woiwodschaft Kujawien-Pommern - 7.7. Orchowo, Woiwodschaft Großpolen - 10.8. Kietrz, Woiwodschaft Opole


australia.jpg2 Kornkreise in Australien
::Info 8.6. Hunter Valley, New South Wales (”Das Rindfleisch-Orakel kommt”) - 3.10. Ben Nevis District, Victoria


flagge-belgien.gif2 Kornkreise in Belgien
::Info 21.7. Brüssel Airport, (”Das Tanzfestival Tomorrowland mit eigens dafür konstruierter Kornkreisformation”) - 25.7. Momalle/Remicourt, Region Wallonien


frankreich.gif2 Kornkreise in Frankreich
::Info 12.6. Cellé, ds Loir et Cher, Département Loir-et-Cher - 18.7. Cessy, Département Ain


flagge-oesterreich.gif 2 Kornkreise in Österreich
::Info 16.7. Zwettl, Waldviertel, Niederösterreich - 25.7. Zwettl 2, Waldviertel, Niederösterreich


flagge-russland.gif 2 Kornkreise in Russland
::Info 11.7. Pushkin, Region Krasnodar - 5.9. Krasnoyarsk, Region Sibirien


usa-flaggesvg.png 2 Kornkreise in den USA
::Info 18.6. Benicia, Solano County, California - 9.7. Kansas City, Kansas (Projektarbeit: Rob Stouffer)


tschechien.jpg 2 Kornkreise in Tschechien
::Info 28.6. Město Boskovice, Region Jihomoravský kraj - 6.7. Přívětice, Region Plzeňský kraj


schweden-flagge.png 1 Kornkreis in Schweden
::Info 3.8. Lund, Provinz Skåne


serbien.jpg 1 Kornkreis in Serbien
::Info 8.6. Turija/Srbobran, Provinz Vojvodina


flagge-slowakei.gif 1 Kornkreis in der Slowakei
::Info 17.7. Tvrdošovce, Nitra, Region Dolné Považie


slowenien.jpg 1 Kornkreis in Slowenien
::Info 6.6. Cerkvenjak, Region Podravska


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Zusätzliche Informationen auf der FGK facebook-Seite


Kornkreise - Crop circles - Graancirkels - Agroglyphes - Cerchi nel grano - 穀物は一周する - Cercles de récolte - Круги урожая - agrosymbolů - Círculos da colheita - Κύκλοι συγκομιδών - Kornsirkler - kruhy v obilí - Mozketa zirkulu - শস্য বৃত্ত - житните кръгове - 麥田怪圈 - Korncirkler - Stuci cirkloj - kultuuri ringid - Rajaa piireissä - os círculos nas plantacións - Crop წრეებში - αγρογλυφικών - círculos de las cosechas - tanaman lingkaran

16.7.2014 - Eine der spektakulärsten Kornkreisformationen des Jahres 2014 wurde am Forest Hill bei Marlborough, in der Grafschaft Wiltshire, entdeckt. 135 Kreise sind spiralförmig in einem Kreis angeordnet. Leider hatte die außergewöhnlich schöne Formation nur eine kurze Lebensdauer, denn der Farmer hatte die Formation kurz nach der Entdeckung bereits aus seinem Feld gemäht. Den Multicopter über der Formation lenkte Mr.Gyro.

Thema: Australien, Belgien, England, FGK, FGK-Blogroll, Frankreich, Holland, Italien, Kornkreise 2014, Peters, Polen, Russland, Schweden, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, USA, Österreich | Kommentare (2)

UFO-Studiengruppe Hannover - 17.10.2014

Freitag, 17. Oktober 2014 3:03

ufo-studiengruppe_hannover.jpgEine Veranstaltung der
UFO-Studiengruppe Hannover
(35 Jahre - 1979-2014)

Treffpunkt ist das Freizeitheim am Lister Turm, Raum 22, Waldseerstr. 100, 30177 Hannover. Die Treffen finden an jedem 3. Freitag im Monat von 19.00 - 22.00 Uhr statt.


Freitag, 17. Oktober 2014, 19.00 Uhr
::Thema - “Mysterium Ägypten - Es ist längst noch nicht alles gesagt!”
::Referent - Dipl.-Ing., Bau-Ing. Axel Klitzke, Kamsdorf
Unkostenbeitrag 5.- € - Gäste sind herzlich willkommen!
Die nächste Veranstaltung findet am 21. November 2014 statt.


Bereits seit 1956 existiert die UFO-Studiengruppe Hannover, die seit 1979 von Ruth Bäger geleitet wird. Sie erteilt auch gerne weitere Auskünfte unter Tel. 0511-319657 (AB).


Das Forum (FGK) wünscht der Veranstaltung viel Erfolg!

Thema: Archäologie, FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Niedersachsen, Paleo-SETI, Peters, Technologie, Ur-Einwohner | Kommentare (0)

16.8.2014 - Der Kornkreis am Nettle Hill

Donnerstag, 16. Oktober 2014 11:59

in der englischen Grafschaft Warwickshire, unweit Ansty, einer kleinen Ortschaft am nordöstlichen Stadtrand von Coventry (Teil III/VI)

Es war der 25. Juni 2010, als man bei Ufton/Southam in der englischen Grafschaft Warwickshire, den in Abbildung 9 gezeigten Kornkreis fand. Ein Tag danach, am 26. Juni 2010 war Vollmond. Rechnet man von diesem Vollmond 216 Wochen weiter, so erhält man das Erscheinungsdatum des vorliegenden Kornkreises, den 16. August 2014.
Vollmond am 26.6.2010 + 216 Wochen = 16.8.2014
(Der Kornkreis bei Nettle Hill, Ansty und Ufton/Southam, Warwickshire liegen 216 Wochen und einen Tag auseinander)

::Siehe dazu die Vollmondtermine - vollmond.info
Wir haben gesehen, dass die beiden Kornkreise zeitlich zusammenhängen, beide zeigen ein Auge in ihrer Mitte und beide beruhen auf einem 24-Eck.
Den Hinweis auf die Bedeutung des Auges finden wir in einem zentralen Werk der Kabbala, dem Buch des Glanzes, Sohar. Dort lesen wir:
::Zitat - Die Kabbalah betrachtet als Untersuchungsobjekt die einzige Schöpfung, das einzige, was außer dem Schöpfer existiert, - das menschliche „Ich“.
::Quelle - kabbalah.info
Weiter unten in diesem Text ist eine Tabelle zu sehen, Abbildung 10:
keter.jpg
Abbildung 10

Sie weist der Sephira Chochma unter allen Teilen des Gesichts das Auge zu. Chochma bedeutet Weisheit und ist eine der zehn Sehphira am Kabbalistischen Lebensbaum. Bei den Rosenkreuzern wurde aus Weisheit, Sophia, die Mutter aller Wesen. Sophia (griech.), Sapentia, (lat. Weisheit)
abbildung-11.jpg
Abbildung 11

::Bildquelle - books.google.de
Ich habe im Kornkreis bei Raisting, Bayern, auf den ersten Schöpfungstag und die weiblichen Gottheiten hingewiesen.
::Siehe dort - FGK.org - Raistinger Kornkreis - Geometrie/Symbolik
Beide Kornkreise beruhen auf einem 24-Eck.
::Erläuterung zu Abbildung 11 - Robert Fludd folgt in dieser Interpretation der Genesis im ersten Buch des Sohar, in der sehr anschaulich beschrieben wird, wie sich in der Verborgenheit des göttlichen Un-Grunds, des En-Soph, zuerst ein Nebel bildet, aus dem dann eine Quelle durchbricht. In dieser erleuchtet der Ur-Punkt, „Reschit“ genannt, der Anfang, „Das erste Wort der Schöpfung von Allem“. In diesem Ur-Punkt sahen die Kabbalisten die Weisheit Gottes (griechisch „Sophia“), Die göttliche Mutter. Ihr entspricht die zweite Sephira Chochma. Der Same aller Dinge liegt in ihr. „Er bildete in ihr alle Formen, grub in sie alle Prägungen ein.“
Robert Fludd, Philosophia Sacra, Frankfurt, 1626

Fludd verwendet in seiner Darstellung eine 24-er Kreisteilung (Abbildung 11), was bestätigt, dass die 24-er Teilung in den Kornkreisen ein allgemeiner Hinweis auf die weibliche Kraft darstellt. In deren Mitte die Titel:
„Hochma“ (die zweite Sephira der Kabbala) und „Sapentia“ (Lat. Weisheit)
Weisheit (griech. Sophia) personifizierte man in der frühchristlichen Bewegung der Gnosis als göttliche Mutter, aus der alle Schöpfungen der Welt hervor gehen. Heute würden wir eher den Begriff Natur verwenden.
Seit Beginn der Aufklärung im späten 18. Jahrhundert wird die Entwicklung der Naturwissenschaft vom Verlangen angetrieben, hinter die Kulissen der Natur zu blicken.
Warum die Rosenkreuzer die Zahl 24 mit Weisheit in Verbindung brachten kann in der Kürze der Zeit nicht erklärt werden.
Lateinische Bezeichnungen in Abbildung 11
1 Ventus (lat. Luft), 2 Nubes (lat. Wolke), 3 Tonitru (lat. Donner), 4 Nix (lat. Schnee), 5 Pruina (lat. Frost).
Diese Aufzählung von Wetterphänomenen endet mit der Nennung der drei Naturreiche. Es schließen sich weitere vier Wetterphänomene an.
1 Vegetabile (Pflanzenreich), 2 Minerale (Mineralreich), 3 Animale (Tierreich)
4 Glacies (lat. Eis), 5 Grando (lat. Hagel), 6 Pluuia (lat. Regen), 7 Fulgur (lat. Blitz)
5 Wetterphänomene, 3 Naturreiche, 4 Wetterphänomene.
Oben sind die sieben Planetenkräfte und fünf weitere kosmische Phänome.

Fortsetzung folgt …


Inhaltsverzeichnis
Teil I - Teil II - Teil III - Teil IV - Teil V - Teil VI

Thema: England, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreise 2014, Müller, R. U. | Kommentare (0)

Orbs, Botschafter einer anderen Dimension

Mittwoch, 15. Oktober 2014 2:05

orbs_botschafter_einer_anderen_dimension.jpg::Buchneuerscheinung - In den letzten Jahren sind viele Bücher im grenzwissenschaftlichen Bereich über das Phänomen der Orbs erschienen. Ganz frisch ist ein Buch von Rosemarie Melsted. Sie zeigt interessante und erstaunliche Fotos der Orbs. „Orbs sind Botschafter einer anderen Dimension. Es sind Lichtwesen, die wir zu jeder Tages- und Nachtzeit fotografieren können. Sie erscheinen uns in verschiedenen Farben, Größen und Formen. Es sind liebevolle Wesen, die uns immer helfen und beschützen wollen, wenn wir es zulassen.” Sie beschreibt in ihrem Buch, wie sie die Orbs entdeckte und erzählt über ihre Erfahrungen und Erlebnisse mit ihnen. Inzwischen sind sie ein Teil ihres täglichen Lebens geworden. Durch ihre Nahtod-Erfahrung sind Engel, Schutzengel und andere Wesenheiten in ihr Leben getreten. Nicht nur im Leben, sondern auch auf unserem Weg ins Licht werden wir von liebevollen Wesen begleitet. Uns umhüllt unendliche Liebe und wir spüren nur Freude. Sie berichtet u.a. wie durch Energie Mensch, Tier und Umwelt beeinflußt werden können. Wie lebenswichtig es daher ist, unseren Geist, Körper und Seele immer im Gleichgewicht zu halten. Sie schreibt über Kraftstellen, die von den Druiden entdeckt wurden und gibt Beispiele, wo wir auch heute noch starke Kraftstellen finden können. Da Orbs auch starke Energien, Frequenzen besitzen, die sie erhöhen oder reduzieren können, um mit uns zu komunizieren, berichtet sie wie wichtig Frequenzen global und in Verbindung mit allen Wesenheiten sind.
Unser Planet steht in enger Verbindung mit irdischen und ausserirdischen Existenzen. Alles ist ein Teil der Evulation.
::Buch - Hardcover 23,99 EUR inkl. MwSt., Seitenanzahl: 96 ISBN: 978-3-95802-252-2 Größe: 17,0 cm x 22,0 cm Erscheinungsdatum: 14.10.2014, Orbs - Botschafter einer anderen Dimension


Liebe Rosemarie! Wir wünschen Dir mit Deinem Buch viel Erfolg!
Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK),
stellvertretend Frank Peters und Ed Vos

Thema: Buch/DVD-Tipps, FGK, FGK-Blogroll, Lichtphän./Orbs, Naturphänomene, Niedersachsen, Para-Phänomene | Kommentare (0)

16.8.2014 - Der Kornkreis am Nettle Hill

Dienstag, 14. Oktober 2014 11:58

in der englischen Grafschaft Warwickshire, unweit Ansty, einer kleinen Ortschaft am nordöstlichen Stadtrand von Coventry (Teil II/VI)

Anmerkung zum Zeichnen eines Sechsecks (Abbildung 5): Die Methode des Zeichnens mit Zirkel und Lineal, um ein Sechseck zu erhalten, entspricht in besonderer Weise dem Wesen des Sechsecks, in dem zwei Dreiecke liegen. Sie bezeichnen die Gegensätze Feuer und Wasser, Licht und Dunkelheit, Tag und Nacht. Alle weiteren Entsprechungen die das Hexagramm betreffen, beruhen auf dem Wesen dieser Gegensatzpaare. Sie sind im Hexagramm auf perfekte Weise versöhnt und ausgeglichen.
::Quelle - wikipedia/Sechseck-Konstruktion
abbildung5a.jpg

Abbildung 5

Als Symbol findet man das Hexagramm im 12-blättrigen Herzchakra - Yantra des indischen Tantrismus.
::Links - wikipedia.org/Tantra-mediaviewer/File:Chakras
chakren.net/chakra-meditation/herzchakra

Der Kranz um den Kornkreis
Tatsächlich setzt sich der Kranz des Kornkreises aus geschlossenen Linienzügen zusammen, Abbildung 6. Folgt man einem solchen Linienzug, so erhält man ein Achteck und hat 72 Ecken des 24-Ecks überstrichen. Man wandert drei Mal um den Kreis.
abbildung-6.jpg
Abbildung 6

abbildung-7.jpg
Abbildung 7

Drei solcher Achtecke bilden den ganzen Kranz. Das 24-Eck zerfällt also in drei Achtecke, in Zahlen: 3 x 8. Drei solcher Achtecke ergeben 216 Schritte, Abbildung 7.

Zur Zahl 216 im Kornkreis vom 18. August 2014, Raisting am Ammersee, Bayern. Der Kornkreis in Raisting ist von einem Ring umgeben, Abbildung 8. Die Ringbreite ergibt sich aus Inn- und Umkreis eines 8-Ecks. Das Verhältnis der Durchmesser, bezogen auf einen inneren Radius von 1 beträgt: (1 zu 2 x 1/cos (22,5°) = 2,16478… ). Gerundet in ganzen Zahlen 200 zu 216. Es ist also genau genommen nicht feststellbar, ob der Außenring nun auf einem Ganzzahl-Verhältnis oder auf einer 8-Eck-Konstruktion beruht. Beides ist möglich.
abbildung-8.jpg

Abbildung 8

Die Zahl 216 spielt eine große Rolle in der geheimen antiken Zeitrechnung in Platons Politeia Dialog - http://en.wikipedia.org/wiki/Plato’s_number

debir.jpgEine schöne Bedeutung bekommt die Zahl 216 im hebräischen Wort für das Allerheiligste: Debir = Hinterraum, Allerheiligstes im Tempel. Zahlensumme der hebräischen Lettern, 216.

abbildung-9.jpgAbbildung 9
Kornkreis vom 25. Juni 2010, bei Ufton/Southam, Warwickshire. Die Zahl 216 spielt als Zeitabstand zweier sehr ähnlicher Kornkreise eine Rolle, denn es gab schon einmal einen Kornkreis, dessen Mitte ein Auge bildete, Abbildung 9.
siehe auch: The All Seeing Eye At UFtOn nr Southam Warwickshire 25th June 2010
Fortsetzung folgt …


Inhaltsverzeichnis
Teil I - Teil II - Teil III - Teil IV - Teil V - Teil VI

Thema: England, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreise 2014, Müller, R. U. | Kommentare (0)

16.8.2014 - Der Kornkreis am Nettle Hill

Sonntag, 12. Oktober 2014 8:39

in der englischen Grafschaft Warwickshire, unweit Ansty, einer kleinen Ortschaft am nordöstlichen Stadtrand von Coventry (Teil I/VI)

Die folgende Grafik zeigt die schwarzen Konstruktionslinien über der perspektivisch entzerrten Luftaufnahme und bestätigt die Richtigkeit der Konstruktion, die ich im Folgenden zeigen werde.
abbildung1.jpg
Abbildung 1
Dieser Kornkreis beruht auf einem 24-Eck, in welchen Linien, sogenannte Innendiagonalen gezogen wurden. Diese Diagonalen sind am vierten Schnittpunkt gekappt, sie bilden einen Kranz von 24 Rauten umgelegten Korns. Gleichzeitig kann man im Inneren ein Auge sehen. Um das Auge Wimpern und ein Doppelring, der an vier Stellen geöffnet ist, um ein Kreuz zu bilden. Der äußerste Ring ist so breit, dass sich ein 12-Eck einfügen lässt, in Abbildung 1, blau.
abbildung2.jpg
Abbildung 2

Das Kreuz im Inneren
Abbildung 3 zeigt, wie ein 24 Eck mit Zirkel und Lineal gezeichnet wird.
abbildung3.jpg
Abbildung 3

Wie man sieht, spielt auch hier die Zahl Vier eine wesentliche Rolle. Sie ist dem Wesen des Menschen eingeprägt. Nach C.G. Jung ist es der bedeutendste Archetypus und die Urform des Mandala, als Kalachakra-Mandala im tibetanischen Buddhismus.
wikipedia.org/Mandala-Verbreitung von Mandala-Darstellungen
wikipedia.org/Kalachakra
Der vorliegende Kornkreis zeigt daher die Zahl Vier in der Mitte als kreuzförmig geöffneter Ring um das Auge (Abbildung 2).
abbildung4.jpg
Abbildung 4

Siehe auch: www.amazon.de/Zahl-Seele-Kosmos-Limbrunner

Fortsetzung folgt …


Inhaltsverzeichnis
Teil I - Teil II - Teil III - Teil IV - Teil V - Teil VI

Thema: England, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreise 2014, Müller, R. U. | Kommentare (0)

5.10. Geschichte erwandern - Der Dörnberg

Sonntag, 28. September 2014 9:01

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Geschichtsfreunde, liebe Wanderfreunde!

Wo kann man in Nordhessen Zeitspuren aus 5500 Jahren entdecken, wo die Spuren der ersten Bauern (3500 v. Chr., Michelsberger Kultur), neben Spuren der Kelten und von Kaiser Heinrich IV in einer wunderschönen Landschaft erwandern? Natürlich auf dem Dörnberg!
naturpark_habichtswald.jpgVeranstaltungsreihe
des Naturparkzentrums Habichtswald in Kooperation mit der vhs Region Kassel und Referent Klaus Fröhlich auf dem Dörnberg bei Zierenberg, von März bis November 2014, jeden ersten Sonntag im Monat um 10.30 Uhr.


::Start - Sonntag, 5. Oktober 2014, 10.30 Uhr
::Treffpunkt - Naturparkzentrum auf dem Dörnberg
Nach einem kurzen Bildvortrag zur Geschichte des Wanderzieles, folgt eine etwa 2-std. Wanderung zu den Spuren der Zeit im Bereich des Hohen Dörnbergs. Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk sind erforderlich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet 5 Euro.
::Ziel - „Hatte der Keltenfürst die besseren Waffen?”
::Referent - Klaus Fröhlich
Sind in früherer Zeit Eisenwaffen auf dem Dörnberg hergestellt worden? Im Jahr 2009 entdeckten Archäologen der Universität Mainz bei einer Grabung Eisenschlacke. Vermutlich hatte der Keltenfürst innerhalb der Burgmauern Eisen produzieren lassen. Damit besaß er die Möglichkeit die besseren Waffen zu schmieden. Schwerter aus Eisen waren länger und härter als die bisherigen Bronzewaffen.
Wir steigen zusammen auf den Berg, besichtigen die Fundstellen und besuchen auf dem Rückweg einen Platz, wo möglicherweise Eisenerz abgebaut wurde.


::Weitere Informationen
VHS Region Kassel
Wilhelmshöher Allee 19-21, 34117 Kassel, 0561-1003-1681
Klaus Fröhlich, Hinterm Siegen 4, 34317 Habichtswald-Dörnberg
05606-563345/0172-5604251, froehlich.automobile(et)googlemail.com
Naturparkzentrum Habichtswald
Auf dem Dörnberg 13, 34289 Zierenberg, 05606-533-266
info(et)naturpark-habichtswald.de - www.naturpark-habichtswald.de

Thema: Archäologie, FGK, FGK-Blogroll, Froehlich, Geschichte, Hessen, Veranstaltungen | Kommentare (0)

27.9.2014 - AGR Veranstaltung

Samstag, 13. September 2014 10:00

Arbeitskreis für GEOBIOLOGIE Rheinland e.V. (AGR)
Samstag – 27. September 2014, 9.30 bis ca. 17.30 Uhr

53937 Schleiden-Gemünd/Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal


Anthroposophie - Die Weisheit vom Menschen: Grundlagen und Heilkunde
Unter Anthroposophie verstand Rudolf Steiner eine „wissenschaftliche Erforschung der geistigen Welt“, welche sowohl der reinen Natur-Wissenschaft als auch einer unreflektierten Mystik überlegen sei. Sie bildet u.a. die Basis der heutigen Waldorf-Pädagogik, der biologisch-dynamischen Landwirtschaft und der anthroposophischen Medizin. Es werden die historische Entwicklung und die spirituell-philosophischen Grundlagen dargestellt mit ihrem speziellen Bild des Menschen, der Welt und des Kosmos. Eine genauere Betrachtung des Menschen mit seinen feinstofflichen Körpern und seiner individuellen und gesamtweltlichen Entwicklung führt uns zu den Vorstellungen der anthroposophischen Medizin, die dann näher beleuchtet wird mit einem besonderen Augenmerk auf die Heilwirkungen der Pflanzen. Eine kurze Pflanzenführung vermittelt einen konkreten Eindruck von einigen heilkräftigen Kräutern, die uns im Alltag überall begegnen. Daran anschließend werden einige Heilpflanzen in ihrem Wesen, ihren kulturellen Bezügen und ihren medizinischen Wirkungen vorgestellt als Ansatz einer ganzheitlichen Heilkunde.
Weitere Stichworte: die Mistel aus anthroposophischer Sicht – Phytotherapie – die Körper des Menschen – das homöopathische Prinzip – Perspektiven und Ausblick.
::Referent - MHP Martin Zwiesele, M.A. / Berlin,
studierte Ethnologie, Vergleichende Religionswissenschaft und Erziehungswissenschaft an der Universität Heidelberg. Besondere Beschäftigung galten u.a. den Themen Schamanismus, Buddhismus, verschiedene Medizinsysteme und Anthroposophie. Er ist ausgebildeter Heilpraktiker mit Schwerpunkt Pflanzenheilkunde am Institut für Phytotherapie in Berlin. Weitere Informationen zu Person und Tätigkeit finden Sie unter www.heilpraktiker-zwiesele.de


::Den nachfolgenden Termin merken Sie bitte schon vor. Die weiteren Angaben dazu folgen rechtzeitig (Änderungen vorbehalten): Samstag, 25. Oktober 2014 (Seminarraum Buche/Eiche)
Seelische Familienstrukturen entschlüsseln – Wege zur Selbst- und Karmaerkenntnis
::Gäste/Nichtmitglieder - Tagesbeitrag: 20 € - Weitere Fragen und Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021.
::AGR-Webseite - www.geobiologie-rheinland.de
::Der Weg nach Schleiden-Gemünd/Eifel - Landkarte


Wir wünschen dem Arbeitskreis viel Erfolg bei der Veranstaltung!
Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK),
stellvertretend Frank Peters und Ed Vos

Thema: Anthroposophie, Energien, altern., FGK, FGK-Blogroll, Gesundheit, Inform.-felder, Nahrung+Wasser, Rademacher, Veranstaltungen | Kommentare (0)