Beitrags-Archiv für die Kategory 'Infofelder'

1.8.2018 – GFFW-Veranstaltung

Mittwoch, 18. Juli 2018 12:30

gffw„Zeitanomalien und
Teleportationen“ – ein
weltweites Phänomen

Referent:
Peter Hattwig, Bremen

Im Internet häufen sich Berichte über Zeitanomalien und Teleportationen, ohne dass die herkömmliche Naturwissenschaft die Phänomene aufgreift.
peterhZum Beispiel ranken sich um den Untersberg bei Salzburg Erzählungen von Menschen, die bei Besuchen des Bergs feststellten, dass ihnen anschließend Minuten oder Stunden an Zeit fehlten. Zeitanomalien treten oft im Zusammenhang mit Teleportationen auf, die überhaupt nicht mehr in die Schulphysik passen. Inzwischen gibt es jedoch eine Reihe zufällig gemachter Filme, die erschreckende Ereignisse zeigen. Bei meinen Recherchen bin ich auf Theorien russischer und amerikanischer Physiker gestoßen, die schlüssige Ansätze enthalten, wie die Zeitanomalien und Teleportationen erklärt werden können.

Eine Veranstaltung der
GEMEINSCHAFT ZUR FÖRDERUNG FEINSTOFFLICHEN WISSENS
https://www.gffw-oldenburg.info/

Veranstaltungsdatum: Mittwoch, 01. August 2018 – 19:00 Uhr
Hotel Ripken, Borchersweg 150, 26209 Streekermoor / Hatten

Eintritt für Nichtmitglieder: 10.- Euro

Thema: FGK-Blogroll, GFFW, GFFW-Veranstaltung, Hattwig, Dr., Infofelder, Naturphänomene, Para-Phänomene, Veranstaltungen | Kommentare (0)

Buch-Neuerscheinung : „Der Welt-Geist“

Mittwoch, 11. Juli 2018 13:20

Der_Welt-Geist„Der Welt-Geist – Wie wir alle miteinander verbunden sind“
Autoren: Roger D. Nelson/Georg Kindel

Das Buch ist eine Momentaufnahme der Wissenschaft an der Grenze dessen, was wir über das Menschsein am Ende der zweiten Dekade des 21. Jahrhunderts wissen. Es befasst sich in erster Linie mit dem Bewusstsein – was paradoxerweise der intimste Aspekt unserer persönlichen Welt ist und der schwierigste und herausforderndste, mit dem unser wissenschaftliches Verständnis konfrontiert ist. Der Hintergrund, von dem hier ausgegangen wird, ist die sorgfältige und präzise jahrzehntelange Forschung an der Princeton University im Princeton Engineering Anomalies Research Labor (PEAR) über außergewöhnliche, kaum bekannte Aspekte des menschlichen Bewusstseins. Die Experimente zeigten, dass unser Bewusstsein fähig ist, Raum und Zeit zu überwinden, um sich mit einem anderen Bewusstsein auszutauschen oder subtile Aspekte unserer Welt zu verändern, ob durch Heilung oder die Beeinflussung des Verhaltens von Zufallszahlengeneratoren. Die Forschung war bahnbrechend und wegweisend, baute aber auch auf jener anderer Wissenschaftler auf, die die Neugier und den Mut hatten – angesichts der Gegner und Tabus – nach neuen Wegen zu suchen, das Unsichtbare in unserer Welt sichtbar zu machen. Es spiegelt aber auch die Weisheit alter Kulturen und Zeitalter wieder, die uns gelehrt haben, dass unserer Welt, aber auch unser gesamtes Universum, ein einheitliches Ganzes ist.

::Info – Roger D. Nelson forschte und lehrte an der Universität Princeton und war von 1980 bis 2002 Forschungskoordinator des Princeton Engineering Anomalies Research Lab (PEAR). 1997 gründete er das Global Consciousness Project. Zweieinhalb Jahrzehnte leitete er das PEAR-Labor in Princeton, das sich nur Ereignissen und Phänomenen widmete die man scheinbar mit der klassischen Wissenschaft nicht erklären kann. Und diese beschreibt er in „Der Welt-Geist“. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Erforschung des gemeinsamen Bewusstseins und die Rolle des Geistes in der physischen Welt. Georg Kindel ist Herausgeber und Chefredakteur des Magazins OOOM und schrieb mehrere Buchbestseller.

::Frank Peters, FGK„Ein faszinierendes und außergewöhnliches Buch, dass mich tief berührt hat. Dabei waren es keineswegs neue Aspekte, denn wir hatten schon einige Male bei verschiedenen Projekten in England und dem noch laufenden Earth Peace Project (EPP) direkt mit dem Global Consciousness Project und Roger Nelson zusammengearbeitet und unsere Projekte dort analysieren lassen. In diesem Buch werden sämtliche Forschungen von Roger Nelson zusammengetragen und es ist interessant zu lesen, wie sie sich bis zum heutigen Tage weiterentwickelt haben.
Von ersten Messungen des kollektiven Bewusstseins bei Lady Dianas Tod, späteren Versuchen und Studien bei vielen anderen Ereignissen wie z.B. 9/11 zeigten seine Ergebnisse eindeutig, wie wir durch Gedanken Materie messbar und nachweisbar beeinflussen und verändern können. Wenn sich unsere Gefühle synchronisieren ist das unabhängig von jeder Distanz. Roger Nelson erklärt auch die heilende Kraft der Meditation und des Gebets und die dazugehörigen Experimente, die sie an der Princeton-Universität unternahmen, aber auch warum unsere Herzen elektromagnetische Felder erzeugen, die miteinander interagieren. Aber auch neueste Forschungen, dass Gene und Zellen nach dem Tod noch tagelang im Organismus weiterleben und dass das Bewusstsein anscheinend vom Gehirn entkoppelt ist gehört zum faszinierenden Bereich seiner Forschung.
Unsere Gedanken haben eine enorme Kraft und wir können vieles beeinflussen. Sie zeigen wie unsere Absicht und Gedanken Einfluss auf unser ganzes Leben und das von anderen haben. Viele Menschen waren schon immer von diesen Theorien überzeugt. Endlich wird es von einem Wissenschaftler der Princeton-Universität bestätigt.“

Die letzten Worte in seinem Buch: „Was auch immer in der Welt erscheint, in Raum und Zeit, es ist durchströmt von Bewusstsein. Wenn uns das bewusst ist, wird unsere Welt zu einer anderen.“

::Produktinformation – Gebundene Ausgabe: 224 Seiten – Preis 21,90 € – Verlag: edition a; Auflage: 1 (17. März 2018) – Sprache: Deutsch – ISBN-10: 3990012509 – ISBN-13: 978-3990012505

::Weitere Informationen – Roger Nelson gehört zu den Referenten des 1. DAEMBE Online-Kongresses vom 24.-30.9.2018. Mehr dazu – DAEMBE Online-Kongress

Thema: Buch/DVD-Tipps, Earth Peace Project, FGK, FGK Projekte, FGK-Blogroll, Hören + Sehen, Indigene Völker, Infofelder, Meditation, Naturphänomene, Para-Phänomene, Peters, Spirituelles, Technologie | Kommentare (0)

24.-30.9. – 1. DAEMBE Online-Kongress

Dienstag, 10. Juli 2018 16:44

Einladung zum Online-Kongress „Mit Information heilen – geht das?“, der vom 24. bis 30. September stattfindet. Dr. Meißner, der Präsident der DAEMBE (Deutschen Akademie für Energiemedizin und Bioenergetik), gibt einen Vorgeschmack auf das Programm und stellt alle 23 Referenten und deren Schwerpunkte vor.

Mit dabei ist u.a. auch Dr. Roger Nelson, Ph.D., Experimentalpsychologe mit einem besonderen Interesse an den weniger bekannten Aspekten von Wahrnehmung und Kognition. Er leitet das Global Consciousness Project (GCP) der Princeton-Universität.
Der Kern der GCP ist ein langfristig anhaltendes Experiment, entworfen um Zusammenhänge in synchronisierten zufälligen Datenströmen bei Großveranstaltungen zu untersuchen. Das Projekt deutet darauf hin, dass die unbestimmte Zukunft der Quanten-Ebene zufälliger Ereignisse teilweise durch gezielte mentale Absicht bestimmt werden kann. Damit zeigt die zusammenhängende Forschung signifikante Abweichungen von rein zufälligen Erwartungen, wenn die Gruppe Kohärenz assoziiert. Seit 1998 hat das GCP ein globales Netzwerk synchronisiert, parallele Sequenzen von zufälligen Daten bei rund 65 Standorten aufgestellt. Ein rigoroses Experiment welches die Hypothese bestätigt, dass Daten aus dem RNG (Randomisierter Nummern Generator) Netz kein zufälliges Verhalten in bestimmten Zeiten oder globalen Veranstaltungen, sowie mentalen und emotionalen Reaktionen gemeinsam hervor gerufen, zeigt.

::Das Global Consciousness Project (GCP) war zuletzt u.a. auch an den Messungen der FGK-Mediation zum EPP-Project beteiligt.

::Zum Online-Kongress – Kann man mit Information heilen?
Trotz immens steigender Kosten für die Erforschung neuer Medikamente steigt die Zahl chronisch kranker Menschen besorgniserregend an. Das Konzept, alles auf biochemischem Wege erklären und lösen zu wollen, scheint nicht aufzugehen. Vielleicht liegt es daran, dass die Ursachen einer Erkrankung wichtiger sind, als wir glauben sollen? Könnte man nicht vielleicht Krebs, Parkinson, Alzheimer, Rheuma, Depression & Co viel besser behandeln oder gar heilen, wenn man sich darum bemühte, ihre Ursachen zu erkennen und in die Therapie einzubeziehen? Hier kommt der Begriff „Information“ ins Spiel, denn es ist schon bei vielen Erkrankungen gelungen, eine deutliche Besserung und sogar Heilung zu erreichen, wenn man mit der richtigen Information therapiert hat. Kann man vielleicht generell mit Information heilen? Mit diesem Thema beschäftigt sich ein Team aus hochkarätigen Experten aus Forschung, Lehre und Praxis. Bei der Frage nach Heilungschancen durch Information bedeutet „Information“ nicht automatisch Digitalisierung. Auch wenn mit der Industrie 4.0 die Digitalisierung in nahezu alle Lebensbereiche eintreten wird, auch zunehmend in das allgemeine Gesundheitswesen und damit auch in Diagnostik und Therapie, wird es Bereiche geben, wo zwischenmenschliche Resonanz, Empathie, emotionale Intelligenz, soziale Kompetenz und gekonnte Kommunikation die Hauptrolle spielen. Wir sehen uns dem Spagat zwischen den Apps, die Ärzte und Therapeuten ersetzen wollen, und der Notwendigkeit, gerade das Menschliche in Medizin in den Vordergrund zu rücken ausgesetzt. Der Mensch ist keine Maschine und besteht nicht aus Baugruppen, die einzeln betrachtet repariert werden müssen. Er ist ein komplexes Wesen, ein hoch komplexes Informationssystem. Und deshalb ist Information in der Medizin so wichtig. Information als Medizin – das ist machbar und genau genommen seit Tausenden von Jahren als Therapie bekannt!

::Die Teilnahme am Kongress ist kostenfrei
Sie können bequem von Zuhause aus oder von unterwegs kostenfrei am Kongress teilnehmen. Jeden Tag werden 3-4 Interviews / Vorträge für jeweils 24 Stunden verfügbar sein. Sie können also den Zeitpunkt selbst bestimmen, wann Sie die Beiträge ansehen möchten.

::Mitschnitte der Interviews / Vorträge als Downloads
Alle Interviews / Vorträge werden aufgezeichnet und sind als kostenpflichtige Downloads nach dem Kongress verfügbar. Sie können dabei entscheiden, ob Sie die Beiträge eines bestimmten Tages oder alle Beiträge erwerben möchten.

::Mitschnitte der Interviews / Vorträge auf DVD + Bonus
Die Beiträge sind nach dem Kongress auch auf DVD erhältlich. Das Kongresspaket Basic umfasst alle Interviews / Vorträge der gesamten Woche, das Kongress-paket Premium enthält zusätzlich Bonusmaterial, das die Referenten zur Verfügung stellen.

::Weitere Informationen1. DAEMBE Online-Kongress


Das Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK – stellvertr. Frank Peters und Ed Vos) wünscht dem Online-Kongress viel Erfolg mit der Veranstaltung!

Thema: Energien, altern., FGK-Blogroll, Gesundheit, Hören + Sehen, Infofelder, Peters | Kommentare (0)

21.6. – „EPP“ – Sechseck mit Piktogramm

Mittwoch, 20. Juni 2018 12:00

Weltweite Veranstaltung auf unserem Planeten vom 21. Dezember 2017 bis zum 21. Dezember 2018. Sie begann zur Wintersonnenwende 2017 und endet mit dem gleichen Ereignis 2018. Wir freuen uns über alle Personen und Gruppen, die an den Meditationen für Mutter Erde teilnehmen.

FGK_planet_earth

Die fünfte „Earth Peace Project“ Meditation findet am 21. Juni 2018, zur Sommersonnenwende von 20.00 bis 21.00 Uhr statt.

Konstruktion eines Sechsecks mit Piktogramm
KK Meditation Harmonie 3aAuf dem FGK KONGRESS im April 2018 wurde dieses Projekt innerhalb der EPP-Meditation schon vorgestellt. Einhergehend mit dem Tag der Sommersonnenwende sollen viele Sechsecke mit Piktogramm (siehe Scribble links) erzeugt oder konstruiert werden. Das Piktogramm befindet sich im Zentrum des Sechsecks.
Jeder, der sich an der EPP-Meditation beteiligt, kann es im Garten auf einem Rasenstück konstruieren oder auf einer Sandfläche, idealerweise am Strand oder vielleicht sogar in einem Getreidefeld, aber immer nur mit der Zustimmung des Feldbesitzers. Die Eigentumsverhältnisse müssen grundsätzlich respektiert werden.
Sechseck
Sechseck mit Piktogramm im Zentrum – Copyright Frank Peters/FGK

Aus welchem Material man das Sechseck konstruiert ist nicht wichtig, ob mit dem Rasenmäher oder es aus Steinen baut (siehe Foto) oder es mit Bändern oder Seilen auslegt, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Die Fläche des Sechsecks muss auch nicht groß sein. Wir haben drei Idealwerte ermittelt, im niedrigsten Bereich ist ein Radius um 1,50 m vorteilhaft, im mittleren um 1,90 m und im oberen Bereich ein Radius um 2,40 m. Größer muss es nicht sein.
HexagonWie beginne ich, damit es am 21. Juni für die EPP-Meditation fertig ist? Wir erstellen einfach Tage vorher das Sechseck. Wie man es am einfachsten erzeugt sieht man nochmal auf der animierten Grafik. Bitte den Konstruktionskreis entfernen, er gehört nicht zum Sechseck, kann sogar stören. Das Sechseck mit Piktogramm bitte nicht auf einem „Kraftplatz“ konstruieren, denn es handelt sich um zwei verschiedene Elemente.
Jetzt kommt der einfache Teil, denn im Mittelpunkt des Sechsecks ist ein Piktogramm einzufügen. Wir haben es als Link mit angefügt, denn es ist fertig konstruiert. Auch hier steht es einem frei, ob man das Piktogramm lediglich auf Papier ausdruckt (DIN A4) und in das Sechseck legt, ob man es wegen der längeren Haltbarkeit auf einen Stein zeichnet oder nachkonstruiert. Letzteres muss allerdings ganz genau erfolgen, sonst schlägt die Wirkung fehl. Wie herum das Piktogramm in der Mitte platziert wird ist nicht wichtig. Das Sechseck jetzt gestalten!
Was bewirkt es mit dem Piktogramm? Z.B. sorgt es im weiten Umkreis bei Mensch und Tier für Harmonie und das ist sicherlich etwas ganz Wertvolles, was wir unserer Mutter Erde und allen Bewohnern schenken können.

Vorbereitungen für die Meditation – Damit wir pünktlich beginnen können haben wir noch einiges zu erledigen. Eine Kerze und ein Bild der Erde sollten in der Mitte der Meditationsgruppe platziert sein.

Kerzenweihe (ca. 5 Minuten)
Schutz vor schwarzmagischen Angriffen – Keine Kerze im Haus sollte ungeweiht brennen. Durch die Weihehandlung, die jeder selbst vollziehen kann, entwickelt eine Kerze so viel positive Strahlkraft, dass die Atmosphäre im Raum energetisch aufgewertet wird. Zum Text: Kerzenweihe

Öffnen der Chakren vor der Meditation
Um die Meditation zur verstärken sollte man zuvor die Chakren öffnen und dabei die Hände auf das entsprechende Chakra legen. In der Gruppe kann zum Beispiel einer vorsprechen und die anderen wiederholen es im Stillen. Man beginnt mit dem Basischakra und spricht: „Mein Basischakra Rot ist jetzt zu 100% geöffnet!“ Das Gleiche wiederholt man mit den anderen sechs Chakren. Das ist als Vorschlag zu verstehen, um das Ritual so kurz wie möglich zu halten und trotzdem für jeden verständlich zu machen. Mehr zu den Chakren: Chakren-Info

Beginn der Meditation ab 20.00 Uhr.

1. Gayatri Mantra – Gesang: Hein Braat
(Wer möchte kann nach mehrmaligem Hören mit einstimmen)

Der Text des Gayatri Mantras:
„Om bhur bhuvaha svaha – Tat savitur varenyam – Bhargo devasya dhimahi – Dhiyo yonah prachodayat“ Übersetzung des Textes: „Wir meditieren über den spirituellen Glanz dieser entzückenden höchsten göttlichen Realität, die die Quelle der physischen, astralen und himmlischen Sphären der Existenz ist. Möge dieses höchste göttliche Wesen unseren Intellekt erleuchten, damit wir die höchste Wahrheit erkennen können.“

Pause bis zur nächsten Meditation

2. Mutter Erde Meditation
„Bringe Dich in eine entspannte Position. Ziehe das Kinn leicht an, um den Kopf auszubalancieren. Entspanne Dich, schließe Deine Augen und konzentriere Dich auf Dein Kronenchakra“. Der Text der Meditation: Mutter-Erde-Meditation

Pause bis zur nächsten Meditation

3. Das Bündnis der Menschen mit der lebendigen Erde (frei übersetzt nach Eutonnah Olsen-Dunn, die bereits mit 56 Jahren am 4.9.2005 in Ottawa verstarb)
Der Text der Meditation: „Das Bündnis der Menschen mit der lebendigen Erde“

Die Übersetzungen der Meditation in verschiedenen Sprachen:
hollandEnglandSpanienfrankreichErde

nederlandseenglishespañolfrançaisglobal (english)
(Bitte die Links mit den jeweiligen pdf-Dateien anklicken)

Pause vor dem abschliessenden Mantra

4. Gayatri Mantra – Das Mantra mit der Stimme von Hein Braat wird zum Abschluss der Meditation noch einmal in voller Länge wiederholt.

Ende der Meditation gegen 21.00 Uhr.

Wir bedanken uns bei allen, die an dieser so wichtigen Meditation für Mutter Erde teilnehmen.

Die 6. Earth Peace Meditation findet am 2.8.2018, einen Tag nach Lugnasad, dem 1. Erntedankfest von 20.00 – 21.00 Uhr statt.


Für weitere Informationen und Neuigkeiten besuchen Sie bitte folgende Webseiten:
www.fgk.org
http://www.edvos.nl/Agenda/EPP/EPP-NL.htm
www.kochkyborg.de
Facebook:
www.facebook.com/groups/fgk.2007/


Der Verlauf des Earth Peace Projects vom 21.12.2017 – 21.12.1018
06.12.2017 – Earth Peace Project – Ankündigung: 1. Meditation
21.12.2017 – Earth Peace Project – 1. Meditation
22.12.2017 – Earth Peace Project 2017-2018 – Dankeschön
07.01.2018 – 1. Ergebnis der 1. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
15.01.2018 – 2. Ergebnis der 1. EPP-Meditation – GCP Princeton (USA)
16.01.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 2. Meditation
29.01.2018 – Earth Peace Project – 2. Meditation zu Imbolc
11.02.2018 – 1. Ergebnis der 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
25.02.2018 – 2. Ergebnis der 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
14.03.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 3. Meditation
21.03.2018 – Earth Peace Project – 3. Meditation zu Ostara
22.03.2018 – 1. Ergebnis der 3. EPP-Meditation – Wolfgang H.
27.04.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 4. Meditation
30.04.2018 – Earth Peace Project – 4. Meditation zu Beltane
10.06.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 5. Meditation
21.06.2018 – Earth Peace Project – 5. Meditation zur Mittsommernacht

Thema: Brauchtum, Earth Peace Project, FGK, FGK Projekte, FGK-Blogroll, Infofelder, Peters, Spirituelles, Veranstaltungen | Kommentare (1)

21.6. – „EPP“-Meditation zum Mittsommer

Sonntag, 10. Juni 2018 1:25

Weltweite Veranstaltung auf unserem Planeten vom 21. Dezember 2017 bis zum 21. Dezember 2018. Sie begann zur Wintersonnenwende 2017 und endet mit dem gleichen Ereignis 2018. Wir freuen uns über alle Personen und Gruppen, die an den Meditationen für Mutter Erde teilnehmen.

FGK_planet_earth

Die fünfte „Earth Peace Project“ Meditation findet am 21.6.2018 zum Sommersonnenfest von 20.00 bis 21.00 Uhr statt.
Das Sommersonnenfest, auch Mittsommer oder Brachmond genannt, ist ein Wiegenfest der Sonne und ein Fest des Feuers. War die Wintersonnenwende mit vielen Sorgen vor der bevorstehenden kalten Jahreszeit verbunden, so war dieses Fest ein Fest der puren Freude am Leben. Die Menschen mussten sich nicht sorgen, die Erde brachte die ersten schönen Früchte hervor und alles roch nach Fülle und Überfluss. Das Land war fruchtbar, die Pflanzen wuchsen, kündeten von reicher Ernte und die Natur lebte verschwenderisch als gäbe es weder Gestern noch Morgen. Die Erdgöttin barg in ihrem Schoß wieder neues Leben und der Sommer füllte die Herzen der Menschen mit sehr viel Glück.
Zum Sommersonnenfest war es ein alter Brauch, riesige Feuer zu entfachen. Die Menschen tanzten drum herum und sprangen als Mutprobe über Flammen und glühende Kohlen hinweg. Das sollte Glück bringen und vor Unheil schützen. Es ist überliefert worden, dass Kinder über das Feuer geworfen wurden, um sie vor Krankheiten zu schützen. Am Ende der Veranstaltung nahmen die Menschen einen glühenden Scheit mit in ihr eigenes Heim um es zu segnen. Das Fest reichte oft tief bis in die Nacht hinein, oft bis der Morgen wieder dämmerte. Je später es wurde desto berauschter wurde gefeiert. Mit Hilfe von Kräutern wurde ein starkes Bier gebraut, welches eine besonders berauschende und aphrodisierende Wirkung hatte.
Brennende Räder, oft aus Stroh und Heu, wurden entzündet und von Bergen und Hügeln ins Tal gerollt. Vieles ist von diesem alten Brauchtum noch bis zum heutigen Tag erhalten geblieben.
Am Tage sammelten die Frauen Kräuter wie Rittersporn, Beifuß, Eisenkraut und vor allem Johanniskraut, das als Sonnenpflanze bekannt war. Es wurde in dieser Nacht von den Frauen als Hüftschmuck getragen, ihre Haare hingegen zierten Blumenkränze aus Gundermann und Eisenkraut, welche die Hellsichtigkeit für sensibilisierte Menschen fördern soll. Den Kräutern wurden wundersame Heilkräfte zugesprochen, die ihre Wirkung am meisten entfalten sollen, wenn die Mittsommernacht gleichzeitig auf die Nacht des Vollmondes fiel. Die Männer, als nackte Tänzer, banden sich einen Gürtel aus Beifuß oder Eisenkraut um ihre Hüften, denn es sollte ihre Manneskraft erhöhen. Die Nacktheit in dieser Mittsommernacht galt als heilig, denn es war nicht nur die Verbindung zur Ursprünglichkeit des menschlichen Daseins sondern auch zu Mutter Erde.
Die Priester dienten dem Sonnengott Belenus oder auch Baldur. Ihre Aufgabe war es zu Mittsommer die Felder zu segnen. Vor allem auch der keltische Naturgott Cerunnos „Der Gehörnte“ wurde an diesem Tage geehrt. Sein germanischer Name lautete Freyr. Er, der Herr der Tiere, ist der treue Begleiter der großen Erdgöttin und eine Gottheit der Natur, des Waldes, der schöpferischen Naturkräfte, der Fruchtbarkeit, der Zeugungskraft, des Wachstums und der Reinkarnation, aber auch der Gott der Liebe und der Gott des Wohlstandes und Reichtums. Aus ihm spricht die ungebändigte Natur, das Wilde und die Freiheit eines jeden Einzelnen als Teil des Kreislaufes in dieser Welt. Dem Gehörnten zu Ehren wurden sogenannte Wolfskräuter rund um die Felder gesteckt. Dazu gehörten Arnika, Eberesche, Beifuß, Königskerze, Kümmel und das Christophskraut. Ihm zu huldigen bedeutete die eigene Lebenskraft und Fruchtbarkeit zu steigern.

Wir wollen uns wieder versammeln zu diesem besonderen Tag im Kalenderjahr, denn am 21. Juni, in der Zeit von 20 bis 21 Uhr ist es das fünfte Mal, wo wir unser Bündnis mit Mutter Erde in einer Meditation erneuern werden. Und alle sind dazu wieder ganz herzlich eingeladen.

Im Jahr 2018 werden zu den verschiedenen Festen im Jahreskreis weitere Meditations-Veranstaltungen stattfinden:
(6) 02.08.2018 – Der Tag nach Lugnasad / 1.Erntedankfest
(7) 21.09.2018 – Tag-und-Nachtgleiche / Herbstmond / 2.Erntedankfest
(8) 01.11.2018 – Samhain / Ahnenfest / Allerseelen
(9) 21.12.2018 – Mittwinter / Jul


Für weitere Informationen und Neuigkeiten besuchen Sie bitte folgende Webseiten:
www.fgk.org
www.edvos.nl/Agenda/Agenda-nl.htm
www.kochkyborg.de
Facebook:
www.facebook.com/groups/fgk.2007/


Der Verlauf des Earth Peace Projects vom 21.12.2017 – 21.12.1018
06.12.2017 – Earth Peace Project – Ankündigung: 1. Meditation
21.12.2017 – Earth Peace Project – 1. Meditation
22.12.2017 – Earth Peace Project 2017-2018 – Dankeschön
07.01.2018 – 1. Ergebnis der 1. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
15.01.2018 – 2. Ergebnis der 1. EPP-Meditation – GCP Princeton (USA)
16.01.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 2. Meditation
29.01.2018 – Earth Peace Project – 2. Meditation zu Imbolc
11.02.2018 – 1. Ergebnis der 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
25.02.2018 – 2. Ergebnis der 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
14.03.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 3. Meditation
21.03.2018 – Earth Peace Project – 3. Meditation zu Ostara
22.03.2018 – 1. Ergebnis der 3. EPP-Meditation – Wolfgang H.
27.04.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 4. Meditation
30.04.2018 – Earth Peace Project – 4. Meditation zu Beltane
10.06.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 5. Meditation
21.06.2018 – Earth Peace Project – 5. Meditation zur Mittsommernacht

Thema: Earth Peace Project, FGK, FGK Projekte, FGK-Blogroll, Infofelder, Meditation, Peters, Spirituelles, Veranstaltungen | Kommentare (0)

9.6.2018 – AGR-Veranstaltung

Donnerstag, 7. Juni 2018 12:00

AGR-LogoArbeitskreis für GEOBIOLOGIE Rheinland e.V. (AGR)
09.30 bis ca. 17.30 Uhr – 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel – Kurhaus – Seminarraum: Großer Kursaal

Astralreisen, Nahtoderlebnisse, Lucide Träume und mehr – Entdecken – Spüren – Schützen
Der Referent Thorsten Schmitt ist erneut bei uns zu Gast. Diesmal geht es auf eine Reise in die unsichtbare Welt in einer Mischung aus Vortrag und Mitmachen, denn wie Sie wissen, gibt es viel mehr als nur das, was wir mit unseren Augen sehen.
Durch ein eigenes Nahtoderlebnis, unzählige Astralweisen und Lucide Träume, von denen er interessantes, spannendes aber auch lustiges zu berichten weiß, hat er eine Welt kennengelernt, die jeder mit der passenden Anleitung ebenfalls entdecken kann.
Auch wenn die sog. unsichtbare feinstoffliche Welt für viele noch als Fiktion angesehen wird, so hat diese doch einen bedeutenden Einfluss auf unseren Alltag. Es ist daher wichtig, alle Ebenen zu kennen, um vor unangenehmen Überraschungen geschützt zu sein.
Thorsten Schmitt hat in seinem abwechslungsreichen Leben viele Schamanen, spirituelle Lehrer und Meister kennengelernt, deren Schutztechniken er weiter geben darf. Deshalb ist das Tagesziel, neben der Vorstellung dieser feinstofflichen Bereiche, dass jeder genügend Möglichkeiten bekommt, wie er sein Leben aktiv gestalten und sich vor evtl. Angriffen schützen kann.

::Referent
Thorsten Schmitt, Schwalmtal / Hessen – www.extremnews.com

::Für unsere Gäste/Nichtmitglieder: Tagesbeitrag: 20,- €
::Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021 oder rademacher-mg@gmx.de

::AGR-Webseite – www.geobiologie-rheinland.de
::Der Weg nach Schleiden-Gemünd/Eifel – Landkarte


Wir wünschen dem Arbeitskreis viel Erfolg bei der Veranstaltung!
Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK),
stellvertretend Frank Peters und Ed Vos

Thema: AGR, AGR-Veranstaltung, FGK-Blogroll, Gesundheit, Infofelder, Rademacher, Spirituelles, Verschwörungen | Kommentare (0)

30.4.2018 – „EPP“-Meditation zu Beltane

Samstag, 28. April 2018 20:55

Weltweite Veranstaltung auf unserem Planeten vom 21. Dezember 2017 bis zum 21. Dezember 2018. Sie begann zur Wintersonnenwende 2017 und endet mit dem gleichen Ereignis 2018. Wir freuen uns über alle Personen und Gruppen, die an den Meditationen für Mutter Erde teilnehmen.

FGK_planet_earth

Die vierte „Earth Peace Project“ Meditation findet am 30. April 2018 am Abend vor dem Beltane-Fest von 20.00 bis 21.00 Uhr statt.
Der 1. Mai ist einer der alten heidnischen Festtage, die auch in unserer Zeit noch Feiertage sind, wobei nur wenige Menschen um die Bedeutung dieses Festes wissen. Im alten keltischen Kalender heißt das Fest „Beltane“. Im keltischen Kulturraum war dies das Fest, an dem das endgültige Ende der kalten Jahreszeit und der Beginn der fruchtbaren Periode gefeiert wurde. Feuer wurden entzündet und stellvertretend für Göttin und Gott vollzogen Priesterin und Priester die Heilige Hochzeit, um damit das Land zu segnen und Fruchtbarkeit für Felder, Tiere und Menschen zu erbitten.

Vorbereitungen – Damit wir pünktlich mit der Meditation beginnen können treffen wir noch einige Vorbereitungen.

Kerzenweihe (ca. 5 Minuten)
Schutz vor schwarzmagischen Angriffen – Keine Kerze im Haus sollte ungeweiht brennen. Durch die Weihehandlung, die jeder selbst vollziehen kann, entwickelt eine Kerze so viel positive Strahlkraft, dass die Atmosphäre im Raum energetisch aufgewertet wird. Zum Text: Kerzenweihe

Öffnen der Chakren vor der Meditation
Um die Meditation zur verstärken sollte man zuvor die Chakren öffnen und dabei die Hände auf das entsprechende Chakra legen. In der Gruppe kann zum Beispiel einer vorsprechen und die anderen wiederholen es im Stillen. Man beginnt mit dem Basischakra und spricht: „Mein Basischakra Rot ist jetzt zu 100% geöffnet!“ Das Gleiche wiederholt man mit den anderen sechs Chakren. Das ist als Vorschlag zu verstehen, um das Ritual so kurz wie möglich zu halten und trotzdem für jeden verständlich zu machen. Mehr zu den Chakren: Chakren-Info

Beginn der Meditation ab 20.00 Uhr.

„Das Bündnis der Menschen mit der lebendigen Erde“

Die Übersetzungen der Meditation in verschiedenen Sprachen:
hollandEnglandSpanienfrankreichErde

nederlandseenglishespañolfrançaisglobal (english)
(Bitte die Links mit den jeweiligen pdf-Dateien anklicken)

Ende der Meditation gegen 21.00 Uhr.

Die 5. Earth Peace Meditation findet am 21.6.2018 zur Sommersonnenwende von 20.00 – 21.00 Uhr statt.


Für weitere Informationen und Neuigkeiten besuchen Sie bitte folgende Webseiten:
www.fgk.org
www.edvos.nl/Agenda/Agenda-nl.htm
www.kochkyborg.de
Facebook:
www.facebook.com/groups/fgk.2007/


Der Verlauf des Earth Peace Projects vom 21.12.2017 – 21.12.1018
06.12.2017 – Earth Peace Project – Ankündigung: 1. Meditation
21.12.2017 – Earth Peace Project – 1. Meditation
22.12.2017 – Earth Peace Project 2017-2018 – Dankeschön
07.01.2018 – 1. Ergebnis der 1. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
15.01.2018 – 2. Ergebnis der 1. EPP-Meditation – GCP Princeton (USA)
16.01.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 2. Meditation
29.01.2018 – Earth Peace Project – 2. Meditation zu Imbolc
11.02.2018 – 1. Ergebnis der 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
25.02.2018 – 2. Ergebnis der 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
14.03.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 3. Meditation
21.03.2018 – Earth Peace Project – 3. Meditation zu Ostara
22.03.2018 – 1. Ergebnis der 3. EPP-Meditation – Wolfgang H.
27.04.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 4. Meditation
30.04.2018 – Earth Peace Project – 4. Meditation zu Beltane
10.06.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 5. Meditation
21.06.2018 – Earth Peace Project – 5. Meditation zur Mittsommernacht

Thema: Earth Peace Project, FGK, Gesundheit, Infofelder, Meditation, Peters, Spirituelles, Veranstaltungen | Kommentare (0)

30.4.2018 – „Earth Peace Project“ – Teil 4

Freitag, 27. April 2018 23:29

Weltweite Veranstaltung auf unserem Planeten vom 21. Dezember 2017 bis zum 21. Dezember 2018. Sie begann zur Wintersonnenwende 2017 und endet mit dem gleichen Ereignis 2018.

FGK_planet_earth

Die vierte „Earth Peace Project“ Meditation findet am 30. April 2018 von 20.00 bis 21.00 Uhr statt.

Beltane ist das Fest der „Strahlenden Sonne“. BEL bedeutet strahlend, leuchtend, glänzend. TENE oder auch TEINE ist das „Feuer“. Der keltische Sonnengott trägt den Namen „Belenus“, „Bel“, „Bal“ = „Baldur“ (germanisch) – Beltane, das ist der Sommerbeginn im irischen Kalender, ein Fest des Lebens und der Fruchtbarkeit. Im keltischen Jahreskreis gibt es neben den vier Sonnwendfeiern auch vier Mondfeste, die gefeiert werden. Eines dieser Feste ist Beltane. Ihm wird eine ganz besondere Bedeutung zugeschrieben, weil es die Mitte des Keltenjahres und den Sommeranfang markiert. Feiert man Beltane, feiert man den Sieg der Sonne über den Winter, den Sieg des Lebens und der Fruchtbarkeit über den Tod.
In der Nacht zum 1. Mai oder 5. Vollmond im Kalenderjahr feiern alle Geschöpfe, Menschen, Tiere und Naturgeister; die Obstbäume blühen und die Bienen schwärmen aus und halten Hochzeit.
Zahlreiche Rituale gehören zum keltischen Sommerfest. Einige haben sich durchgesetzt und werden heute auf dieselbe Art und Weise durchgeführt, andere sind nur teilweise vorhanden oder gar komplett verschwunden.


Die „Beltane Border Morris Dancer“ tanzen ihren „Feuertanz“ zu Ehren des keltischen Sonnengottes Belenus im ersten Sonnenlicht des neuen Tages.

Feuer ist das wichtigste Element rund um das keltische Sommerfest – denn es strahlt Wärme aus und es gibt Licht ab, wie es die Sommersonne tut. In der Nacht zum 1. Mai wurden alle alten Feuer gelöscht. Bei Sonnenaufgang wurde ein neues Feuer entfacht und dazu ein großer Holzstapel aufgeschichtet mit Holz von neun verschiedenen Bäumen. Paare konnten über eigens dafür vorgesehene Feuerstellen springen, um diese herumtanzen und später Glut mit nach Hause zu nehmen, um ihre Hausherde mit dem neuen Feuer zu segnen. Viehherden wurden zwischen zwei Feuern hindurchgetrieben, um ihre Gesundheit und ihre Fruchtbarkeit zu gewähren. Mittelalterliche Quellen aus dem 10. Jahrhundert erwähnen u. a. Freudenfeuer auf dem Hill of Uisnech in Irland (zwischen Dublin und Galway).
Auch in Deutschland wird heute noch Beltane gefeiert, und zwar an ganz bestimmten Kraftorten. Dazu zählen u.a. die Externsteine im Teutoburger Wald, denen man spirituelle und geomantische Eigenschaften zuschreibt. Jedes Jahr versammeln sich dort zahlreiche Menschen, um den Sommeranfang zu feiern. Wichtiger Bestandteil sind ein Maibaum, rituelle Tänze und große Freudenfeuer.
Und auch wir versammeln uns wieder zu diesem besonderen Tag im Kalenderjahr, denn am 30. April, in der Zeit von 20 bis 21 Uhr ist es das vierte Mal, wo wir unser Bündnis mit Mutter Erde in einer Meditation erneuern werden. Und alle sind dazu wieder herzlich eingeladen.

Im Jahr 2018 werden zu den verschiedenen Festen im Jahreskreis weitere Meditations-Veranstaltungen stattfinden:
(5) 21.06.2018 – Mittsommer / Brachmond
(6) 02.08.2018 – Tag nach Lugnasad / 1.Erntedankfest
(7) 21.09.2018 – Tag-und-Nachtgleiche / Herbstmond / 2.Erntedankfest
(8) 01.11.2018 – Samhain / Ahnenfest / Allerseelen
(9) 21.12.2018 – Mittwinter / Jul


Für weitere Informationen und Neuigkeiten besuchen Sie bitte folgende Webseiten:
www.fgk.org
www.edvos.nl/Agenda/Agenda-nl.htm
www.kochkyborg.de
Facebook:
www.facebook.com/groups/fgk.2007/


Der Verlauf des Earth Peace Projects vom 21.12.2017 – 21.12.1018
06.12.2017 – Earth Peace Project – Ankündigung: 1. Meditation
21.12.2017 – Earth Peace Project – 1. Meditation
22.12.2017 – Earth Peace Project 2017-2018 – Dankeschön
07.01.2018 – 1. Ergebnis der 1. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
15.01.2018 – 2. Ergebnis der 1. EPP-Meditation – GCP Princeton (USA)
16.01.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 2. Meditation
29.01.2018 – Earth Peace Project – 2. Meditation zu Imbolc
11.02.2018 – 1. Ergebnis der 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
25.02.2018 – 2. Ergebnis der 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
14.03.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 3. Meditation
21.03.2018 – Earth Peace Project – 3. Meditation zu Ostara
22.03.2018 – 1. Ergebnis der 3. EPP-Meditation – Wolfgang H.
27.04.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 4. Meditation
30.04.2018 – Earth Peace Project – 4. Meditation zu Beltane
10.06.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 5. Meditation
21.06.2018 – Earth Peace Project – 5. Meditation zur Mittsommernacht

Thema: Earth Peace Project, FGK-Blogroll, Infofelder, Meditation, Peters, Spirituelles, Veranstaltungen | Kommentare (0)

12.5.2018 – AGR-Veranstaltung

Sonntag, 22. April 2018 22:10

AGR-LogoArbeitskreis für GEOBIOLOGIE Rheinland e.V. (AGR)
09.30 bis ca. 16.30 Uhr – 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel – Kurhaus – Seminarraum: Kleiner Kursaal

Das Leben im Innern der Erde:
Die Erlebnisse und Erfahrungen des Alf Jasinski

Alf Jasinski, selbst jahrelanges Mitglied des M.O.H.L.A. (Mystischer Orden hermetischer Lehren Atons, aufgelöst am 21. März 2007) wurde 2002 von Bewohnern der Inneren Erde kontaktiert. Kurz darauf durfte er die Menschen dort besuchen. Über seine Begegnungen schrieb er sein Buch „Thalus von Athos – Die Offenbarung“ (2006). Nicht Spekulationen, sondern Erfahrungsberichte, waren Grundlage dieses Werkes. Nach seinem Tod veröffentlichte seine Frau Christa die weiteren Tagebücher über seine Begegnungen.
Was Alf Jasinski in Innererde erlebte, übertraf alles, was er bisher kennen gelernt hatte. Die innerirdische Zivilisation unterscheidet sich völlig von unserer Lebensweise. Alles ist friedlich. Nicht das Haben bestimmt das Leben dieser Menschen, sondern das Sein. Die Menschen sehen sich als Schöpfer und sind es sicher auch. Geld gibt es nicht und trotzdem hat jeder alles, was er braucht. Alle Dinge werden handwerklich hergestellt und man rechnet nicht, wie lange man benötigt, um etwas herzustellen. Jedem Menschen steht dort ein Stück Land zur Verfügung auf dem er lebt und von dem er lebt. Gemüse baut jeder selber an. Alles,
was die Menschen dort tun, tun sie mit Muße und Hingabe.
An diesem Seminartag berichtet Christa Jasinski über das, was ihr Mann in Innererde erleben durfte, wie das Leben dort aussieht und was wir machen können, um für folgende Generationen eine bessere Welt zu erschaffen. Sie berichtet auch über seine Kontakte mit Außerirdischen, die in Innererde stattfanden.

::Referentin – Christa Laib-Jasinski, Cursdorf
www.GartenWEden-Verlag.de

::Für unsere Gäste/Nichtmitglieder: Tagesbeitrag: 20,- €
::Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021 oder rademacher-mg@gmx.de

::AGR-Webseite – www.geobiologie-rheinland.de
::Der Weg nach Schleiden-Gemünd/Eifel – Landkarte


Wir wünschen dem Arbeitskreis viel Erfolg bei der Veranstaltung!
Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK),
stellvertretend Frank Peters und Ed Vos

Thema: AGR, AGR-Veranstaltung, FGK-Blogroll, Infofelder, Innere Erde, Para-Phänomene, Rademacher | Kommentare (0)

22.4.2018 – Peter Hattwig in Zierenberg

Sonntag, 22. April 2018 14:30

FGK KONGRESS – Zierenberg, den 22.4.2018 – 14.45-15.45 Uhr

Vortrag von Peter Hattwig auf dem FGK KONGRESS in Zierenberg:
„Teleportationen – Theorie und Beweise“

peterhDer Vortrag schließt an meine Präsentation „Physikalische Deutung weltweiter Zeitanomalien am Beispiel Untersberg“ bei der FGK im Frühjahr 2017 an. Wegen der Komplexität werde ich das erste Thema noch einmal aufgreifen, denn beide Phänomene sind häufig miteinander verknüpft. Im Internet häufen sich Berichte über Zeitanomalien und Teleportationen, ohne dass die Naturwissenschaft von den Phänomenen Kenntnis nimmt. Sie passen nicht in das Gebäude der herkömmlichen Physik. Die Phänomene werden z.B. seit langem bei Ufo-Entführungen von Menschen berichtet und sind als „fehlende Zeit“ bekannt und werden oft von räumlichen Versetzungen (Teleportationen) begleitet. Bei meinen Recherchen bin ich auf Theorien russischer und amerikanischer Physiker gestoßen, die schlüssige Ansätze enthalten, wie Zeitanomalien und Teleportationen erklärt werden können. Der Vortrag wird durch glaubhafte Aussagen betroffener Menschen und einigen ebenso glaubhaften Kurzfilmen gestützt.

Mehr zum FGK KONGRESS vom 20.-22.4.2018 in 34289 Zierenberg

Thema: FGK, FGK KONGRESS, FGK-Blogroll, Hattwig, Dr., Infofelder, Para-Phänomene, Peters, Technologie, Veranstaltungen | Kommentare (0)

21.4.2018 – Silke Asche beim FGK

Samstag, 21. April 2018 10:00

FGK KONGRESS – Zierenberg, den 21.4.2018 – 9.30-11.30 Uhr

Silke_und_Wabe„Apitherapie – Bienen
und ihre heilsamen Produkte“

Die Apitherapie ist eine seit dem Altertum bekannte Heilmethode, bei der alle Bienenprodukte zum Einsatz kommen. Honig, Bienenpollen, Propolis, Gelee Royal, Bienenwachs, Bienengift und Bienenluft werden in der Apitherapie erfolgreich eingesetzt und sind auch im tagtäglichen Leben ein wirksames Heilmittel. In meinem Vortrag werden alle Produkte vorgestellt und die praktische Anwendung ausprobiert. Nebenbei wird auf das faszinierende Leben der Bienen eingegangen.

Thema: Asche, FGK, FGK KONGRESS, FGK-Blogroll, Flora + Fauna, Gesundheit, Infofelder, Nahrung+Wasser, Veranstaltungen | Kommentare (0)

21.4.18 – Carsten Müller beim FGK

Samstag, 21. April 2018 9:50

FGK KONGRESS – Zierenberg, den 21.4.2018
12.00-12.30 Uhr (Teil 1) und 14.00-15.00 Uhr (Teil 2)

Vortrag von Carsten Müller auf dem FGK KONGRESS in Zierenberg:
Menschheitsrevolution Informationstechnologie, Verbindung mit den Quanten des Informationsfelds und Veränderung unseres Lebens – www.bvwz.de

timewaver_copyright_timewaver_gmbhBild: Copyright Timewaver GmbH

„Wie kommt es, dass unser Leben sich oft nicht so gestaltet, wie wir uns das wünschen? Warum liegen Erfolg und Misserfolg so dicht beieinander und warum haben wir das Gefühl, wir können unsere eigene Bestimmung nicht finden und leben? Um das zu verstehen, müssen wir ein wenig tiefer gehen. Wir müssen uns in die Quantenwelt (in das Quantenfeld) begeben. Hier ist alles gespeichert, jeder Gedanke, jede Emotion, jedes Bewusste und Unbewusste. Hier wird alles verarbeitet, hier werden die Weichen für unser tägliches Leben gestellt. Gesundheit, Erfolg, Glück und Zufriedenheit oder genau das Gegenteil davon, alles spiegelt sich hier wieder und gibt uns den Weg in der Materie resonant vor. Doch wie können wir Einfluss auf diese Quantenwelt ausüben und vorhandene Blockaden analysieren und auflösen?
Der Vortrag von Carsten Müller erklärt, um was es sich bei dem Quantenfeld, das auch als Informationsfeld oder morphogenetisches Feld bezeichnet wird, handelt. Dabei geht er kurz auf die einheitliche Feldtheorie von Burkhard Heim mit seinem 12-Dimensionenmodell ein und stellt danach die Technologie Timewaver vor, mit der gezielt Änderungen in diesem Feld vorgenommen werden können.“

Mehr zum FGK KONGRESS vom 20.-22.4.2018 in 34289 Zierenberg

Thema: Energien, altern., FGK, FGK KONGRESS, FGK-Blogroll, Gesundheit, Infofelder, Peters, Technologie, Veranstaltungen | Kommentare (0)