Beitrags-Archiv für die Kategory 'GFFW'

5.9.18 – GFFW-Veranstaltung Streekermoor

Freitag, 31. August 2018 22:39

gffwMittwoch
5.9.2018, 19:00 Uhr
***HOTEL RIPKEN
Borchersweg 150
26209 Streekermoor

Eintritt frei
für Nichtmitglieder: 10.- €
::Weitere Infosgffw-oldenburg.info

der_geheime_krieg„DER GEHEIME KRIEG“
ReferentHartmut Großer, Einbeck

Mitte der 1980er Jahre legte Präsident Ronald Reagan nach dem vermeintlichen Scheitern seines „Star Wars Programms“ den Grundstein zu einem weitaus größeren Projekt; einem Weltraum-Verteidigungsprogramm enormen Ausmaßes, das ohne Wissen der Weltbevölkerung durchgeführt wird. Dieses Programm ist mit seinen Möglichkeiten und Zielrichtungen sowie deren bisheriges Einsatzspektrum in der Lage, einen Krieg heraufzubeschwören, der die gesamte Menschheit vernichten kann. Der Vortrag zeigt die Technologie der Supermächte vom Beginn bis zum heutigen Tag mit ihrem Krieg gegen außerirdische UFOs.

„DER GEHEIME KRIEG“
Das Buch zum Vortrag ist im Ancient Mail Verlag erschienen.

Hartmut_GroßerDer Referent Hartmut Großer wurde am 4. Juni 1951 in Katlenburg, einem Dorf zwischen Harz und Solling in der Nähe Northeims, geboren. Je älter er wurde, desto mehr entwickelte er seine Vorlieben für alle Geheimnisse der menschlichen Umgebung und der Natur. Er begann sich für alle Fachbücher zu interessieren, die seine Interessengebiete streiften. Nach dem technischen Abitur begann für ihn ab 1974 die Bundeswehr-Zeit mit dem Eintritt in die elektronische Kampfführung im Bereich Radaraufklärung. In seinem Job hatte er ständig mit der neusten russischen Radar-Technik zu tun, genauso wie mit westlichen Geräten. Den technischen Dienst bei der Luftwaffe versah er insgesamt zwölf Jahre. Gegen Ende seiner Dienstzeit schloss er 1986 eine Ausbildung zum Technikinformatiker ab. Für einige Zeit war er für eine Computerfirma tätig, bis er 1993 freigestellt wurde. Zu diesem Zeitpunkt begann er, sich mit allen technischen Geheimbereichen literarisch auseinanderzusetzen. Neben der Schriftstellertätigkeit gab es einen weiteren Bereich, der ihn außerordentlich beschäftigte, nämlich der Aufbau von Animationen mit Hilfe des Computers. Die von ihm erstellten Bilder setzte er auch ein, um die technischen Hintergründe in seinen Fachbüchern zu erläutern. Weiterhin setzte er sich mit den Geheimprojekten der Supermächte auseinander, wobei ihm die militärische Ausbildung in ELOKA-LW und seine Kontakte zu entsprechenden Personen in den Geheimdiensten sehr hilfreich war. Das ermöglichte Recherchen in Bereichen durchzuführen, die den normalen Menschen kaum zugänglich sind. So entstanden seine Bücher über die „schwarzen Projekte“ und deren Zusammenhänge, die im militärischen Hintergrund der normalen Forschungen ablaufen.
::Textquelleancientmail.de

Thema: FGK-Blogroll, GFFW, GFFW-Veranstaltung, Peters, Raumfahrt, Technologie, Veranstaltungen | Kommentare (0)

1.8.2018 – GFFW-Veranstaltung

Mittwoch, 1. August 2018 15:17

gffw„Zeitanomalien und
Teleportationen“ – ein
weltweites Phänomen

Referent:
Peter Hattwig, Bremen

Im Internet häufen sich Berichte über Zeitanomalien und Teleportationen, ohne dass die herkömmliche Naturwissenschaft die Phänomene aufgreift.
peterhZum Beispiel ranken sich um den Untersberg bei Salzburg Erzählungen von Menschen, die bei Besuchen des Bergs feststellten, dass ihnen anschließend Minuten oder Stunden an Zeit fehlten. Zeitanomalien treten oft im Zusammenhang mit Teleportationen auf, die überhaupt nicht mehr in die Schulphysik passen. Inzwischen gibt es jedoch eine Reihe zufällig gemachter Filme, die erschreckende Ereignisse zeigen. Bei meinen Recherchen bin ich auf Theorien russischer und amerikanischer Physiker gestoßen, die schlüssige Ansätze enthalten, wie die Zeitanomalien und Teleportationen erklärt werden können.

Eine Veranstaltung der
GEMEINSCHAFT ZUR FÖRDERUNG FEINSTOFFLICHEN WISSENS
https://www.gffw-oldenburg.info/

Veranstaltungsdatum: Mittwoch, 01. August 2018 – 19:00 Uhr
Hotel Ripken, Borchersweg 150, 26209 Streekermoor / Hatten

Eintritt für Nichtmitglieder: 10.- Euro

Thema: FGK-Blogroll, GFFW, GFFW-Veranstaltung, Hattwig, Dr., Infofelder, Naturphänomene, Para-Phänomene, Veranstaltungen | Kommentare (0)

4.7.2018 – GFFW Treffpunkt/Austausch

Dienstag, 26. Juni 2018 9:00

gffw4.7.2018, 19 Uhr

Treffen zum
Kennenlernen
und Austauschen

Hotel Ripken
Streekermoor
Oldenburg/Nds.

Ort: Hotel Ripken – 4. Juli 2018 um 19.00 Uhr
Borchersweg 150, 26209 Streekermoor/Oldenburg/Nds. (google maps)

Thema: FGK-Blogroll, GFFW, GFFW-Veranstaltung | Kommentare (0)

6.6.2018 – GFFW Veranstaltung

Mittwoch, 6. Juni 2018 12:07

„Der persönliche Lebensplan der Seele“
D.LisseckW.LisseckReferenten:
Wolfgang Lißeck (Dipl.-Ing.) und Dorothée Lißeck (HP Psych.), Essen, NRW
Jede Seele hat bestimmte Aufgaben und Talente für ihre Inkarnation. Diese lassen sich strukturiert in einer Übersicht (= Matrix) zusammenfassen, z.B. Entwicklungsziele, Hauptängste, usw.. Im Vortrag werden Hintergründe und Beispiele geliefert. Vielleicht erkennen Sie einige Aspekte Ihrer eigenen Inkarnation…

Eine Veranstaltung der
GEMEINSCHAFT ZUR FÖRDERUNG FEINSTOFFLICHEN WISSENS
https://www.gffw-oldenburg.info/

Veranstaltungsdatum: Mittwoch, 06. Juni 2018 – 19:00 Uhr
Hotel Ripken, Borchersweg 150, 26209 Streekermoor / Hatten

Eintritt für Nichtmitglieder: 10.- Euro

Thema: FGK-Blogroll, GFFW, GFFW-Veranstaltung, Peters, Reinkarnation, Spirituelles, Veranstaltungen | Kommentare (0)

4.4.2018 – GFFW Treffpunkt/Austausch

Dienstag, 3. April 2018 11:15

gffw4.4.2018, 19 Uhr

Treffen zum
Kennenlernen
und Austauschen

Hotel Ripken
Streekermoor
Oldenburg/Nds.

Infos: GFFW (Gemeinschaft zur Förderung Feinstofflichen Wissens)

Ort: Hotel Ripken – 4. April 2018 um 19.00 Uhr
Borchersweg 150, 26209 Streekermoor/Oldenburg/Nds. (google maps)

Thema: FGK-Blogroll, GFFW, GFFW-Veranstaltung | Kommentare (0)

7.3.2018 – GFFW-Vortrag: Menschheit 2.0

Montag, 5. März 2018 17:45

gffw7.3.2018, 19 Uhr

Vortrag von
JOACHIM KOCH
Brieselang

Hotel Ripken
Streekermoor
Oldenburg/Nds.

JoachimKochWas weiß man zu den Themen und den Entwicklungen in der Gentechnik, Nanotechnik und Robotik, künstlichen Intelligenz und den Verknüpfungen untereinander?
Soll der Durchschnittsbürger eigentlich wissen, was möglich werden kann oder ist er damit bereits überfordert? Die Entwickung wird immer schneller und scheint unbegrenzt. Handelt es sich hier um eine neue biologisch-physikalische Revolution?
Menschheit 2.0 und der Transhumanismus – wollen Frankensteins Enkel ihr Werk beginnen? Wer mehr zum Thema wissen möchte, sollte vorab das Buch von Ray Kurzweil (Leiter der technischen Entwicklung bei google) „Menschheit 2.0 – Die Singularität naht“ gelesen haben.

Joachim Koch wird am Schluss seines Vortrags über das EPP Project berichten, an dem Menschen in vielen Ländern der Welt teilnehmen.

Joachim Koch – Brieselang, Brandenburg – www.kochkyborg

Ort: Hotel Ripken – 7. März 2018 um 19.00 Uhr
Borchersweg 150, 26209 Streekermoor/Oldenburg/Niedersachsen
(google maps)
Eintritt: 10,- Euro (an der Abendkasse) – GFFW-Mitglieder frei

Thema: FGK, FGK-Blogroll, GFFW, GFFW-Veranstaltung, Koch, Technologie, Veranstaltungen | Kommentare (0)

GFFW-Vortrag: Achtung, Energievampire!

Samstag, 3. Februar 2018 9:00

gffw7.2.2018, 19.00 Uhr

Vortrag von
BIANCA MEYER
Wilhelmshaven

Hotel Ripken
Streekermoor
Oldenburg/Nds.

OberhofWie kann sich ein Energieraub beim Opfer bemerkbar machen?
Kennen Sie das? Sie telefonieren mit jemandem und sie müssen auf einmal ständig gähnen. Sie bekommen das Gefühl, so langsam ist es genug mit dem Gespräch, aber die Person am Telefon erzählt, erzählt und erzählt und sie können sich schon gar nicht mehr auf das Gespräch konzentrieren. Nach dem Telefonat fühlen sie sich zwei Tage wie neben sich selbst. Einige „Opfer“ haben sogar das Gefühl, das Haar ist auf einmal fettig geworden, oder die Haut fühlt sich an, als läge ein fettiger Film drauf. Oder sie gehen einkaufen im Supermarkt, und ihnen fällt auf einmal jeder Schritt schwer, als hätte ihnen jemand Gewichte an die Füße gehängt. Zu Hause angekommen, haben sie keine Kraft mehr, um die Einkäufe einzuräumen, sondern müssen sich erst einmal hinlegen. Ein weiteres Beispiel: Sie sind morgens immer super gelaunt und ausgeschlafen, aber nach einer halben Stunde auf der Arbeit könnten sie am Schreibtisch einschlafen. Es fühlt sich an, als wäre eine dunkle Wolke um sie herum. Oder- machen die Menschen grundlos einen Riesenbogen um sie herum? Werden sie oft angefeindet und sie wissen nicht, warum? Denn dafür gibt es anscheinend keinen erkennbaren Grund für sie, warum ihre Mitmenschen so reagieren?

Menschliche Energievampire
Haben sie schon einmal daran gedacht, das sie evtl. ein Opfer eines sogenannten „Energievampirs“ geworden sind? Diese Personen zapfen bewusst, manche sogar unbewusst, die Lebensenergie ihrer Mitmenschen an. Die Einen sind aufdringlich und manipulativ, sind selten mit sich zufrieden und ziehen mit ihrer negativen Art andere Menschen herunter. Sie streiten gern und diskutieren alles in Grund und Boden. Sie fühlen sich gern als Opfer. Sie sind fordernd. Die Anderen sind freundlich, unauffällig, stehen evtl. gern im Mittelpunkt oder wirken kraftlos und hilfsbedürftig. Vielleicht sind sie sogar körperlich, geistig oder seelisch erkrankt. Sie arbeiten oft mit der Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft.

Welche weiteren Formen von Energievampiren findet man?
Es gibt auch Energievampire auf der geistigen Ebene, z.B. die Seele eines Alkoholikers, die nicht ins Licht aufgestiegen ist. Um trotzdem „überleben“ zu können, sucht sie sich einen menschlichen Wirt, oft wieder einen Alkoholiker, da ihr die Energien schon bekannt sind. Eine besonders schlimme Form des energetischen Energievampirs stellt der Inkubus bzw. Sukkubus dar. Diese Wesenheiten arbeiten über die sexuelle Ebene ihres Opfers, man könnte hier sogar über eine Art geistige Vergewaltigung sprechen. Dieses Thema ist nichts für zarte Gemüter, jedoch zu wichtig, um weggelassen zu werden, da diese Wesenheiten weiter verbreitet sind als vermutet, jedoch kaum öffentlich bekannt sind, da viele Menschen Angst haben, über derartige Erlebnisse zu berichten oder ihr Schamgefühl es nicht zulässt. Es wird am Rande auch über die sogenannten „Volandores“ berichtet. Es sind energieraubende Wesenheiten, bekannt aus dem Schamanismus Mexikos, vielen von ihnen evtl. dem einen oder anderen aus den Büchern von Carlos Castaneda oder Taisha Abelar bekannt. Sogar Plätze, Gegenstände und ganze Orte können Energien aufnehmen und das Energiefeld eines Menschen stören. Sie sehen, es ist gar nicht so einfach, einem „Energievampir“ auf die Schliche zu kommen. Während des Vortrages wird ihnen erklärt, warum es manchmal gut und das einzig Richtige ist, eine toxische Beziehung zu beenden oder den Beruf / Arbeitsplatz zu wechseln, um sich aus den Fängen eines Energievampirs zu retten. Es geht nicht nur über die uns bekannte „normale defekte“ Beziehung, sondern es wird auch über den Energievampirismus zwischen einem Empathen und einem Narzissten berichtet. Sie können an dem Vortragsabend erfahren, was energetisch bei einem Opfer passieren kann, nach einem Energieraub bzw. wie sich danach auch das Energiefeld des Energievampirs verändert. Es wird auch darüber berichtet, was passieren kann, wenn sie etwas an sich verändern, und sie keine Energie mehr „opfern“. Wie wird der hungernde Energievampir nun reagieren? Innerhalb der Vortragszeit werden praktische Übungen erklärt und gezeigt, die sie direkt vor Ort ebenfalls anwenden und nachmachen können. Es handelt sich um Übungen, die ihren Ursprung im Bereich der Energiearbeit / Schamanismus haben, und sich während meiner 10-jährigen Arbeit am Menschen als sehr effektiv und empfehlenswert entpuppt haben, da sie sehr einfach und „ohne Gedöns = Getue“ sind, da es mir wichtig ist, dass Menschen sich eigenständig aus Belastungen erlösen können, ohne sich dauerhaft von Helfern abhängig zu machen.
Sie haben an diesem Abend die Möglichkeit, wieder ein Stück von sich selbst kennen zu lernen, und, wenn sie es zulassen können, ihr Energiefeld positiv anzuheben und ihre Aura zu stabilisieren.

Dieser Vortrag inklusive Mitmachen-Übungen ist sehr gut geeignet für Menschen, die Themen wie Energiearbeit, Wesenheiten, Edelsteinen, Duftessenzen und anderen Hilfsmitteln aus der „Esoterikbranche“ positiv und aufgeschlossen gegenüber stehen.

Webseite der GFFW Oldenburg
Ort: Hotel Ripken – 7. Februar 2018 um 19.00 Uhr
Borchersweg 150, 26209 Streekermoor/Oldenburg (google maps)
Eintritt: 10,- Euro (an der Abendkasse) – GFFW-Mitglieder freier Eintritt

Thema: Energien, altern., FGK, FGK-Blogroll, Gesundheit, GFFW, GFFW-Veranstaltung, Infofelder, Meyer, Psychologie, Spirituelles, Veranstaltungen | Kommentare (0)

10.1.2018 – GFFW Treffpunkt/Austausch

Montag, 8. Januar 2018 19:00

gffw10.1.2018, 19 Uhr

Treffen zum
Kennenlernen
und Austauschen

Hotel Ripken
Streekermoor
Oldenburg/Nds.

Ort: Hotel Ripken – 10. Januar 2018 um 19.00 Uhr
Borchersweg 150, 26209 Streekermoor/Oldenburg/Nds. (google maps)

Thema: FGK-Blogroll, GFFW, GFFW-Veranstaltung | Kommentare (0)

Vortrag: Atlantis, Zivilisation und Zerfall

Mittwoch, 6. Dezember 2017 9:54

gffw6.12.2017, 19 Uhr

Vortrag von
DAAN AKKERMAN
Westerlee/NL

Hotel Ripken
Streekermoor
Oldenburg/Nds.

Atlantis spricht mit der Phantasie vieler, ist aber für andere nicht mehr als ein Märchen. Ursprünglich war Atlantis jedoch ein riesiger Kontinent und kannte eine sehr hohe Zivilisation. Die technologische Entwicklung war auf einem viel höheren Niveau als bei uns. Die Atlanter standen in direktem Kontakt mit den geistigen Hierarchien im Kosmos. Levitation, Materialisierung und Dematerialisierung waren weit verbreitet. Dies liefert schlussendlich eine plausible Erklärung für die Bauweise der Pyramiden unter anderem in Ägypten. Diese Gebäude sind Vermächtnisse der atlantischen Zeit und sind viel älter als angenommen.
Daan AkkermanDie Ägypter „beanspruchen“ den Bau dieser besonderen Gebäude, aber sie existierten bereits 10.500 Jahre vor Christus und wurden von den Atlantern verwirklicht. Der atlantische Mensch war, abgesehen von einigen Ausnahmen, ein emotionsloses Wesen, das ebenfalls in Kontakt mit den gefallenen Engeln stand. Die gefallenen Engel, die sich mit dem physischen Menschen verbinden konnten, haben durch diesen Mann versucht, ein Wesen ohne freien Willen zu schaffen, das sie nach ihrem eigenen Urteil modellieren konnten. Sowohl in der menschlichen Welt als auch in der Tier- und Pflanzenwelt wurden genetische Manipulationen durchgeführt, wobei deformierte Kreaturen entstanden, die kein Existenzrecht hatten. Für sie war der Weg der Inkarnation und Reinkarnation nicht möglich. Die gefallenen Engel können nicht mehr fälschlicherweise experimentieren, weil sie sich in unserer Zeit nicht mehr in einem physischen Körper manifestieren können. Viele Menschen, die sich in der Inkarnation befinden, leben jetzt in Atlantis und versuchen jetzt dasselbe zu tun wie in der Zeit von Atlantis, dann ätherisch, jetzt physisch. Denken Sie an die Macht des Denkens und der Telepathie im Vergleich zur gegenwärtigen drahtlosen Kommunikation und genetischen Manipulation. Adolf Hitler versuchte eine Superrasse zu schaffen und wollte die Arbeit in der atlantischen Zeit so fortsetzen. Genmanipulation, wie das Klonen, existiert immer noch. Zur Energiegewinnung und zum Kontakt mit den Kräften im Kosmos bauten die Atlanter u.a. große Kraftwerke in Form von Pyramiden, die als Leuchtfeuer für Raumfahrer aus dem Kosmos dienten. Wir finden immer noch Arbeitsreste dieser Kraftwerke am Meeresgrund im Bermudadreieck, die noch aktiv sind. Die Geschichte darüber ist bekannt. Flugzeuge und Schiffe verschwinden im Nichts, wenn sie in die Kraftfelder der Meerespyramiden kommen und mit der Frequenz, die von dieser Erzeugungsstation ausgesandt wird, eine Einheit erreichen. Diese Fahrzeuge dematerialisieren, lösen sich auf, aber ursprünglich war das nicht die Absicht. Dieses Phänomen ist durch natürliche Umstände entstanden, nämlich durch die Veränderung der Kraftfelder der Erde, durch die Verschiebung der Pole. Zur Zeit von Atlantis hatte die Erde zwei Monde und es gab keine Ebbe und Flut. Wenn ein Meteoritenabsturz drohte, hat man versucht, durch eine Art Kernfusion den Verlauf des Meteoriten zu verändern. Dies scheiterte, der Meteorit schlug trotzdem ein und einer der Monde wurde zerstört. Das Gleichgewicht war gestört; Ebbe und Flut waren die Folge. Der riesige Kontinent verwandelte sich in mehrere größere Inseln und später in kleinere Inseln. Dieser Meteoriteneinschlag und der falsche Gebrauch von Technologie, wobei sich die Naturgewalten gegen den Menschen richteten, waren der Beginn des Untergangs von Atlantis. Verschiedene Arten von Tieren starben in Massen aus, was von Wissenschaftlern oft vor Millionen von Jahren falsch datiert wird. Wir sprechen jedoch von nur 25.000 Jahren.
Die Flut war eine Tatsache und damit die große Rotation. Durch die Rotation ist die Menschheit schließlich zu dem geworden, was sie ist, die Menschheit mit Gefühlen, mit Emotionen, aber auch mit Intellekt, und die Menschheit ist mehr ein Konglomerat von allem, was einst in Atlantis war…
Die heutige Erde und die Menschheit erleben wieder eine Rotation. Es wird wieder nach Balance gesucht, denn alles was geschädigt ist, will wieder in Harmonie kommen. Der Mensch und die Erde sind Kosmos, und eine kleine kosmische Veränderung bringt alles in Bewegung. Wie der Mensch des freien Willens diese Impulse erfährt und ausarbeitet, damit zu tun hat, ob er Verantwortung übernimmt oder nicht, liegt am Menschen selbst und er schafft dadurch immer mehr Bewegung und wählt Beschleunigung oder Verzögerung dieses Prozesses. Nach der nächsten Rotation werden sich die gefallenen Engel nicht mehr mit der Menschheit verbinden können. Nur in den höheren Dimensionen finden noch Schlachten zwischen Licht und Schatten statt, ein Kampf zwischen Engeln und Engeln.
Das war ein Auszug aus dem englischen Kontext von Daan Akkermans Webseite: http://daanakkerman.nl/
Mehr zu dem spannenden Thema und zum neuen „Wassermann“-Zeitalter und der Auferstehung von Atlantis ist von Daan Akkerman am 6. Dezember 2017 um 19.00 Uhr in seinem Referat bei der GFFW (Gemeinschaft zur Förderung Feinstofflichen Wissens) zu erfahren.

Ort: Hotel Ripken – 6. Dezember 2017 um 19.00 Uhr
Borchersweg 150, 26209 Streekermoor/Oldenburg/Niedersachsen
(google maps)
Eintritt: 10,- Euro (an der Abendkasse) – GFFW-Mitglieder frei

Thema: FGK-Blogroll, Geschichte, GFFW, GFFW-Veranstaltung, Hören + Sehen, Infofelder, Peters, Reinkarnation, Spirituelles, Veranstaltungen | Kommentare (0)