Beitrags-Archiv für die Kategory 'FGK-Projekte'

„Earth Peace Project“ – 21.12.2017

Freitag, 8. Dezember 2017 9:07

FGK_planet_earth

Sie können am 21.12.2017 in der Zeit von 17.00-18.00 Uhr MEZ mit uns zusammen an einer mächtigen, weltumspannenden Meditation teilnehmen, die nur eines zum Ziel hat, unserem geschundenen Planeten Heilung zu bringen und das globale menschliche Bewusstsein positiv zu beeinflussen.

Zeitzonen: Wenn in Deutschland und einem Teil Mitteleuropas die Meditation von 17.00-18.00 Uhr stattfindet, haben viele andere Länder der Erde, bedingt durch die verschiedenen Zeitzonen, ganz andere Zeiten für die Meditation, die man hier einsehen kann:
AsienAfrikaAustralienEuropaNordamerikaSüdamerika

Die Wintersonnenwende markiert den Zeitpunkt der Rückkehr des Lichtes. Lassen Sie uns diesen Tag benutzen, um meditativ weißes Licht an die Orte und zu den Menschen in der Dunkelheit zu bringen. Begeben Sie sich gegen 17.00 Uhr allein oder mit ihren Freunden an ihren Lieblingsort, ob draußen oder zu Hause, stellen Sie eine weiße Kerze auf ein Bild dieser Erde, entzünden diese und kommen zur Ruhe. Aktivieren Sie die Vision einer Schutzhülle aus weißem Licht um unseren Planeten und gehen Sie dann zu dem Ort, der sie anzieht und der Ihre Heilung und positive Energie braucht. Bleiben Sie mindestens 35 Minuten in der Meditation, je länger, je intensiver und je ungestörter Sie dabei sind, desto besser wird der Erfolg sein.

Visualisieren Sie dabei die ganze Zeit, wie viele andere Menschen zur gleichen Zeit das Gleiche tun, fühlen Sie deren Energie und verbinden Sie sich mit ihnen zu einer wunderbaren planetaren Gemeinschaft, zu einer kosmischen Symphonie, deren Echo weit im Universum zu vernehmen sein wird. Und wenn Sie dann aus der Meditation zurückkommen, werden Sie Freude und Wärme verspüren, denn Sie waren erfolgreich und haben Veränderung bewirkt. Vielen Dank!

Vorwort zur Meditation:

Joachim Koch, Buchautor und Kornkreisforscher:
„Es ist ein „heiliger Text“, der 2004 durch Eutonnah geschaffen wurde, ich habe redaktionell ein wenig daran mitgewirkt. Auf die Zusammenarbeit mit dieser wichtigen Frau sind wir bis heute stolz und betrachten es als ein großes Glück für alle unsere bisherigen Projekte. Eutonnahs Herkunft spiegelt sich in ihrem Namen wieder. Sie war halb Cherokee und hatte durch Verwandtschaft auch nordamerikanische Osage (Aniwasasi) und Delaware (Lenape) Wurzeln. Ihr Vater war Norweger. Obwohl in den USA geboren, hat sie den größten Teil in Kanada im Herzen des Indianerlandes in Ontario gelebt. Sie wurde dreimal für den ‚Canada’s Aboriginal Achievement Award‘ nominiert. Eutonnah (in Cherokee: oo-tah-nah) demonstrierte ihre Liebe zur Menschheit durch ihre Arbeit und ihren Lebensweg. Die Kontaktaufnahme zur ihr war und ist immer noch ein Mysterium, das sich so zur rechten Zeit „einfach“ ereignete. Eutonnah starb 2005, ein Jahr nach unserer großen globalen Meditation, an Schilddrüsenkrebs. Schon von der Krankheit gezeichnet und geschwächt, versammelte sie am 26.07.2004 ca. 200 Menschen in Kanada, um mit ihnen an unserem „Projekt Toliman“ teilzunehmen.
Seither ist dieser Text immer und immer wieder bei den wichtigen Meditationsprojekten – so auch im Zentrum von Avebury – gesprochen worden und hat für das Bündnis mit der Erde eine zentrale Bedeutung. Man trage ihn in Ruhe und mit gewichtiger Betonung vor.“

Vorbereitung und Anleitung zur Meditationpdf

(Dieser Text soll am 21.12.2017 um 17:00 Uhr MEZ gesprochen werden, zu der Zeit also, wenn die Meditation zum EPP beginnt)

DAS BÜNDNIS DER MENSCHEN MIT DER LEBENDIGEN ERDE
Es ist jetzt 17.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit, und in diesem bedeutungsvollen Moment kommen viele Menschen zusammen und erneuern das „Bündnis der Menschen mit der Lebendigen Erde“.
Wie wir, haben sich überall Menschen im geistigen Kreise zusammengefunden, um zu zeigen, dass wir uns erinnern. Wir erinnern uns, dass wir die Kinder der einen Mutter, der Erde, sind, und deshalb niemand über oder unter jemandem steht. Wir stehen jetzt zusammen, nicht nur um Dank zu sagen, sondern auch um Hoffnung auszustrahlen. Heute treffen wir eine lebenslange Vereinbarung mit der Lebendigen Erde und gehen für alles Lebendige hier und überall eine ewige Verpflichtung ein.
Heute sind wir viele Stimmen, ein Herz und ein Geist. Wir bezeugen, dass das Leben seine irdische Wiege nicht vergisst. Lasst unsere Stimmen die Luft versüßen, während wir die Worte des Bündnisses zusammen sprechen. Lasst unseren Herzschlag synchron mit dem Herzschlag von Mutter Erde schlagen, und lasst unseren Geist strahlen im Lichte des Heiligen Gesetzes.
Wir beten, dass Vater Himmel und Mutter Erde uns verzeihen und uns helfen, den Schaden zu heilen, den wir ihnen und allem Leben angetan haben.
Großer Geist von Allem-Was-Ist, höre unsere Gebete und bezeuge unser Bündnis. Wir senden unseren Dank und unseren Segen allen Vorfahren und Völkern, auf deren Land wir uns zusammenfinden. Wir stehen zusammen, hocherhobenen Hauptes, und anerkennen, dass auch wir eine Lebenskraft sind, und akzeptieren unsere direkte Verbindung mit Allem-Was-Ist.
Zu diesem Zweck danken wir den Geflügelten Wesen dafür, was Ihr uns lehrt und für Eure Geschenke. Zu Eurer Ehre geloben wir unsere Verbundenheit mit der Lebendigen Luft. Wir wollen die Atmosphäre schützen vor allem, was dem natürlichen Gesetz nicht entspricht. Wir, die Völker, die Menschen, stehen nicht länger hinter denen, die die Luft verschmutzen, sauren Regen produzieren, die Ozonschicht zerstören und andere destruktive Techniken unterstützen oder mangelnden Respekt für die Erdbewohner zeigen. Wir rufen in diesem Moment unsere Kraft des Lebens und der Einheit an, um die Luft zu segnen mit den Heilkräften, die wir besitzen.
Lasst den Prozess der Heilung beginnen.

Wir danken den Schwimmern für ihre Lehren und die Geschenke, die sie uns geben. Zu Eurer Ehre geloben wir unsere Verbundenheit mit allem Wasser. Wir werden die Brunnen, Seen, Flüsse und Ozeane schützen vor allem, was dem Natürlichen Gesetz nicht entspricht. Wir, die Menschen, stehen nicht länger hinter denen, die das Wasser verschmutzen, Unterwasserversuche durchführen und auf irgendeine Art das Leben beschädigen, das dort lebt, oder mangelnden Respekt für seine Bewohner zeigen. Wir rufen in diesem Moment unsere Kraft des Lebens und der Einheit an, um die Wasser zu segnen mit den Heilkräften, die wir besitzen.
Lasst den Prozess der Heilung beginnen.

Wir danken den Vierfüßern für ihre Lehren und ihre Geschenke. Zu Eurer Ehre geloben wir unsere Verbundenheit mit der Lebendigen Erde. Wir wollen alles Leben bewahren, indem wir den Boden, die Minerale, die Wälder, die Heilpflanzen, die Vegetation und die Wasserläufe vor allem schützen, das nicht dem Natürlichen Gesetz entspricht. Wir, die Menschen, stehen nicht länger hinter denen, die die Erde verschmutzen, ihre Ressourcen plündern, sie ihrer Geschenke berauben, sie besitzen oder bezwingen wollen oder mangelnden Respekt für ihre Bewohner zeigen. Wir erinnern uns, dass „wegwerfbar“ nur ein Wort ist und im Heiligen Gesetz nicht existiert. Wir rufen in diesem Moment unsere Kraft des Lebens und der Einheit an, um die Erde mit den Heilkräften zu segnen, die wir besitzen.
Lasst den Prozess der Heilung beginnen.

Wir ehren die Zweibeiner, die sich heute mit uns vereinen, denn wir sind alle die Verwalter dieser Erde und allen Lebens, das von ihr abhängt. Wir sind einer der vielen Triumphe der großartigen Arbeit dieser Erde und helfen, die Zukunft vorzubereiten, die die Geschichte vorausgesagt hat. Wir geloben, das Geschenk dieser Lebendigen Erde zu respektieren, während wir die Straße des Lebens zusammen gehen. Und während unseres leuchtenden, aber kurzen Lebens versprechen wir, keinen Schaden anzurichten.
Am Ende jeden Tages und bei jeder Dämmerung eines neuen Morgens wollen wir uns daran erinnern.

Und so, von diesem Tage an, stehen wir nicht länger hinter denen, die Entscheidungen fällen und Gesetze in Kraft treten lassen, ohne die Kinder der nächsten sieben Generationen zu berücksichtigen.
Gesegnete Erde, Du hast unsere Gebete gehört und bezeugst das Bündnis der Ewigkeit. Große Mutter, wisse, dass Du geliebt bist und wir bitten Dich, dass Du diese Liebe annimmst als Hilfe zur tiefen Heilung, die wir angerufen haben und die jetzt auf dem Wege ist.
Und zuletzt, während wir in unseren Kreisen herumblicken, werden wir inne, dass auch wir geliebt werden. Alle von uns, verbunden in diesem Moment, haben Liebe füreinander und Hoffnung für die Zukunft.
Großer Geist von Allem-Was-Ist, das ist unser Lied, unser Bündnis.

(Ende der Meditation)

Die Übersetzungen der Meditation in verschiedenen Sprachen:
DeutschlandhollandEnglandSpanienfrankreichErde

deutschnederlandseenglish – español – françaisglobal (english)
(Bitte die Links mit den jeweiligen pdf-Dateien anklicken)

Für weitere Informationen und Neuigkeiten besuchen Sie bitte folgende Webseiten:
www.fgk.org
www.edvos.nl/Agenda/Agenda-nl.htm
www.kochkyborg.de
Facebook:
www.facebook.com/groups/fgk.2007/

Thema: Earth Peace Project, FGK, FGK-Blogroll, FGK-Projekte, FGK-Veranstaltung, Infofelder, Koch, Peters, Spirituelles, Veranstaltungen, Vos | Kommentare (0)

„Earth Peace Project“ (EPP) – Ankündigung

Mittwoch, 6. Dezember 2017 21:44

FGK_planet_earth

Weltweite Veranstaltung auf unserem Planeten vom 21. Dezember 2017 bis zum 21. Dezember 2018. Sie beginnt zur Wintersonnenwende 2017 und endet mit dem gleichen Ereignis 2018.
Im Jahr 2018 werden zu den verschiedenen Festen im Jahreskreis weitere Veranstaltungen stattfinden. Am 1. Februar (Lichtmess / Imbolc), 21. März (Tag-und-Nachtgleiche / Ostermond), 1. Mai (Walpurgisnacht / Beltaine), 21. Juni (Mittsommer / Brachmond, 1. August (1. Erntedankfest / Lugnasad), 21. September (Tag-und-Nachtgleiche /Herbstmond / 2. Erntedankfest) und am 1. November (Ahnenfest / Allerseelen / Samhain).

Vor den jeweiligen Anlässen werden wir wieder in verschiedenen Sprachen informieren.
DeutschlandhollandEnglandamerican-flag

—- deutsch —— nederlandse —————— english ————–
(Bitte die Links mit den jeweiligen pdf-Dateien anklicken)

Herzliche Einladung zur Teilnahme am „Earth Peace Project“ (EPP)
Sie alle fühlen es: die Menschheit ist in Aufruhr, der Planet leidet und es scheint auf allen Ebenen immer schlimmer zu werden: Völkermord und Vertreibung, Krieg, Hunger und Elend, Millionen Menschen sind auf der Flucht und vom Tode bedroht.
Die Ressourcen des Planeten werden zum Schaden vieler und zum Nutzen weniger rücksichtsloser denn je ausgebeutet, Urwälder werden gebrandschatzt, riesige Landflächen verdorren, Gifte werden ungefiltert in die Umwelt eingebracht, die Flüsse, Meere und Ozeane verdrecken und verändern ihre natürlichen Gleichgewichte.

Es wird von klugen Menschen viel geredet und wenig getan. Es wird von weltumspannenden Konzernen wenig geredet und durch ihre alles durchdringende Macht das Maximum für ihren Profit erreicht. Der militärisch-industrielle Komplex agiert ungehemmt, die Apokalypse eines Atomkrieges wird wieder befeuert.
Die Bildung der Menschen hat einen katastrophalen Tiefststand erreicht, deren geistige Manipulation durch die zunehmende Digitalisierung dagegen ein erschreckendes Ausmaß. Die immer intensiveren und immer erfolgreicheren Bestrebungen zur Erschaffung einer künstlichen Intelligenz stellen die Zukunft der Menschheit existenziell infrage.

Dies sind keine herbeigeredeten Szenarien, es ist die grausame Wirklichkeit. Die einzige Möglichkeit, dem zu begegnen und eine Besserung herbei zu führen, ist die spirituelle Vereinigung positiv gesinnter Menschen. Dies ist das zentrale Anliegen des EPP: wir müssen etwas tun, wir müssen uns der Verantwortung, die uns für den Planeten Erde übertragen wurde, würdig erweisen. Wir sind gefordert, dies jetzt zu tun.

Wir haben in der Vergangenheit durch großangelegte und auch weltweit organisierte Meditations-Events gezeigt und durch das Global Consciousness Project (GCP) der Princeton-Universität nachgewiesen, dass wir das globale Bewusstsein nachhaltig beeinflussen können. Das Wissen um die Wechselwirkung spiritueller Energien mit Orten und Bauwerken ist uralt und in der menschlichen Geschichte ein tragender Pfeiler der Machtausübung. Dieses Wissen wird auch von uns benutzt und verhilft uns zu von anderer Seite gefürchteter Einflussnahme.

Jeder von uns kann diese Kräfte aktivieren und benutzen, jeder und jede von uns ist stark. Gemeinsam sind wir stärker. Gemeinsam und fokussiert sind wir am stärksten.

Seien Sie deshalb am 21.12.2017 in der Zeit von 17-18 Uhr MEZ mit uns in einer mächtigen, weltumspannenden Meditation vereint mit dem Ziel, dem geschundenen Planeten Heilung zu bringen und das globale menschliche Bewusstsein positiv zu beeinflussen.

Die Wintersonnenwende markiert den Zeitpunkt der Rückkehr des Lichtes. Lassen Sie uns diesen Tag benutzen, um meditativ weißes Licht an die Orte und zu den Menschen in der Dunkelheit zu bringen. Begeben Sie sich gegen 17 Uhr an ihren Lieblingsort, ob draußen oder zu Hause, stellen Sie eine weiße Kerze auf ein Bild dieser Erde, entzünden diese und kommen zur Ruhe. Aktivieren Sie die Vision einer Schutzhülle aus weißem Licht um unseren Planeten und gehen Sie dann zu dem Ort, der sie anzieht und der Ihre Heilung und positive Energie braucht. Bleiben Sie mindestens 35 Minuten in der Meditation, je länger, je intensiver und je ungestörter Sie dabei sind, desto besser wird der Erfolg sein.

Visualisieren Sie dabei die ganze Zeit, wie viele andere Menschen zur gleichen Zeit das Gleiche tun, fühlen Sie deren Energie und verbinden Sie sich mit ihnen zu einer wunderbaren planetaren Gemeinschaft, zu einer kosmischen Symphonie, deren Echo weit im Universum zu vernehmen sein wird. Und wenn Sie dann aus der Meditation zurückkommen, werden Sie Freude und Wärme verspüren, denn Sie waren erfolgreich und haben Veränderung bewirkt.

Erinnern Sie sich an unser altes Lied: „Die Gedanken sind frei!“ Sorgen Sie mit Ihrer Teilnahme am Friedensprojekt für die Erde, dem „Earth Peace Project“, dafür, dass das so bleibt.

Vielen Dank!

Für weitere Informationen und Neuigkeiten besuchen Sie bitte folgende Webseiten:
www.fgk.org
www.edvos.nl/Agenda/Agenda-nl.htm
www.kochkyborg.de

Facebook:
www.facebook.com/groups/fgk.2007/

Die November-Ausgabe 2017 des Wiener Mystikum-Magazins ist online! In der 100. Jubiläumsausgabe hat Karl Lesina unserem Projekt EPP drei Seiten gewidmet! Ihr findet es in seinem e-Magazin ab Seite 31 zum ansehen bzw. downloaden.

Thema: Earth Peace Project, FGK, FGK-Blogroll, FGK-Projekte, FGK-Veranstaltung, Koch, Peters, Veranstaltungen, Vos | Kommentare (0)

FGK-Veranstaltung – 25. und 26.10.2014

Sonntag, 26. Oktober 2014 9:57

fruehjahr_zierenberg.jpg

Veranstaltung im „Kasseler Hof” in 34289 Zierenberg bei Kassel.
Um den Referenten einen Ausgleich für anfallende Kosten zu erstatten, erheben wir für den 25. und 26. Oktober 2014 einen Eintritt pro Tag von jeweils 10,- €. Eine Voranmeldung für die Veranstaltung ist nicht erforderlich!


Freitag, 24. Oktober 2014, ab 19.00 Uhr:
Treffpunkt „Kasseler Hof” für Frühanreisende.

Am Freitagabend ist eine holländische Studentin zu Gast, die in Wales studiert und eine Dissertation über das Orb-Phänomen schreibt. Sie wird mit einigen FGK Orb-Buchautoren und Spezialisten Interviews zum Thema führen.


09.00-09.00 – Eintrittskartenverkauf und Einlass in den Veranstaltungssaal
Sonnabend, 25. Oktober 2014 von 09.30 – ca. 21.00 Uhr
09.00-10.00 – Das vorläufige Programm (geändert am 20.10.2014):
09.30-10.00 – Informationen rund um das Forum (FGK)
09.30-10.00-und das Wochenendprogramm
– Ed Vos und Frank Peters
09.30-10.00 – Neues aus der Medienlandschaft:
09.30-10.00 – u.a. Buchvorstellungen und -ankündigungen
10.00-11.15 – „Kornkreissaison 2014”, „Kornkreise made in Germany”
10.00-11.15 – Frank Peters, Wolfgang Ring, Willibald Limbrunner,
10.00-11.15 – Wolfgang Schöppe und Mitglieder des Forums
– Pause –
11.30-13.15 – „Theosophie, die sonderbare Geschichte der Menschheit”
11.45-13.15 – Willibald Limbrunner
– Pause –
14.30-16.00 – „Eine Macht aus dem Unbekannten –
14.30-16.00 Deutsche UFOs und ihre Einflüsse im 21. Jahrhundert?”

14.30-16.00 – Reiner Elmar Feistle – All-Stern-Verlag
– Pause –
16.10-17.00 – „Eine Engelsburg” – Horst Grünfelder
– Pause –
17.15-19.00 – „Iran – hinter dem Schleier des Vergessens”
17.15-19.00 – Rasmin Banedji-Schafii – freigeist-forum-tuebingen
– Pause –
20.30-21.00 – Podiumsdiskussion – alle Referenten stehen dem Publikum
20.30-21.00 – für Fragen zur Verfügung
20.30-21.00 – Ende der Sonnabend-Veranstaltung
21.00-23.00 – Ausklang des Abends im „Kasseler Hof” mit offenem Ende


Sonntag, 26. Oktober 2014 von 09.15-13.15 Uhr
08.45-08.45 – Eintrittskartenverkauf und Einlass in den Veranstaltungssaal
09.15-13.15 – Das vorläufige Programm (geändert am 20.10.2014):
09.15-09.30 – „Begrüßung und Allgemeines” – Ed Vos und Frank Peters
09.30-10.10 – „Wolken oder was?“ – Horst Grünfelder
– Pause –
10.20-10.50 – „Kornkreise als Inspiration für Steinkunst”
10.20-10.50 – Hannes Schmid – hna Bericht vom 14.8.2014
– Pause –
11.00-11.30 – „FGK Kornkreisreise und Projekt 2015” – Frank Peters
– Pause –
11.45-13.00 – „Zeitreisen″ (Teil 3) – Markus Schlottig
13.00-13.15 – Podiumsdiskussion – alle Referenten stehen dem Publikum
13.00-13.15 – für Fragen zur Verfügung
13.00-13.15 – Schlussworte von Ed Vos und Frank Peters
13.00-13.15 – Ende der Sonntag-Veranstaltung
– Pause bis zur Außenveranstaltung –
15.00-16.30 – „FGK vor Ort” Außenprojekt (nur bei trockenem Wetter)
15.00-16.30 – mehr dazu auf der FGK-Veranstaltung in Zierenberg


Wir wünschen allen Referenten und Gästen ein paar interessante Stunden im „Kasseler Hof“ und bedanken uns schon einmal bei unseren Gastgebern, der Familie Zaun und ihren Mitarbeitern. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit euch am 28. und 29. März 2015 in Zierenberg.


VORSCHAU: FGK Frühjahrs-Veranstaltung am 27./28./29. März 2015
Dipl.-Ing., Bau-Ing. Axel Klitzke „Ägyptische Pyramiden“ – Dipl.-Ing. Wolfgang Lißeck „Die Akasha-Chronik“ – Maria Dunkel „Bosnische Pyramiden“ – Harm Koch „Mein Abschied vom Leder” – Hp.-Psych. Dorothée Lißeck „Die Seelenrollen der Menschen“ – Hartmut Großer „TR-3B – Das Rätsel der fliegenden Dreiecke” – Ute Reinhart-Kemm „Reisen nach Nordschottland, auf die Hebriden und Orkneys” (Zeugnisse aus dem Neolithikum, der Eisen- und der Wikingerzeit), Markus Schlottig „Enuma Elisch – entschlüsselt”


Zierenberg und das Veranstaltungslokal „Kasseler Hof”
::Zierenberg
– Der Veranstaltungsort in Nordhessen. (Landkarte)
::Der Kasseler HofDas Vereinslokal des FGK.
Der „Kasseler Hof“ ist oft früh ausgebucht. Auf verschiedenen Webseiten finden Sie private und nahe Unterkünfte im Stadtkern und außerhalb von Zierenberg.


Übernachtungsmöglichkeiten in Zierenberg und Umgebung:
::Pension Erpetal

34289 Zierenberg-Oelshausen – Tel. 05606-563475
::Landhotel Schwalbennest
34289 Zierenberg-Oelshausen – Tel. 05606-5993-0
::Zentrum Helfensteine
Auf dem Dörnberg 13 – 34289 Zierenberg – Tel. 05606-533532


Weitere Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Gastronomie:
::Tourist-Info Zierenberg


Zierenberg per Auto – BAB A44 Dortmund-Kassel, Abf. Zierenberg.
Zierenberg per Bahn – ::Bahnhof Zierenberg


facebook1.jpg Weitere aktuelle Informationen auch bei facebook
::FGK – Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise

Thema: crop circle, FGK-Blogroll, FGK-Projekte, FGK-Veranstaltung, Geomantie, Geometrie, Infofelder, Kornkreis, Kornkreise 2014, Peters, Philosophie, Radiästhesie, Spirituelles, UFOs+Ausserird., Verschwörungen, Vos | Kommentare (0)

FGK-Veranstaltung am 26. und 27.4.2014

Freitag, 25. April 2014 10:00

fruehjahr_zierenberg.jpg

Veranstaltung im „Kasseler Hof” in 34289 Zierenberg bei Kassel.
Der Energieausgleich für den 26. + 27. April 2014 beträgt jeweils 10,- €. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich!

Freitag, 25. April 2014 – Ab 19.00 Uhr ist der „Kasseler Hof” Treffpunkt für Frühanreisende


Sonnabend, 26. April 2014 von 09.00 – ca. 21.00 Uhr
Das vorläufige Programm:
09.00-09.15 – Frank Peters + Ed Vos – Informationen rund um
09.00-09.15 – das Forum (FGK) und das Wochenendprogramm


09.15-10.30 – Dorothée & Wolfgang Lißeck – „Die Seelenrolle, die
09.15-10.30 – Matrix und die Bewusstseinsentwicklung der Menschen –
09.15-10.30 – der Schlüssel zum Verständnis des Weltgeschehens.
09.15-10.30 – Warum sind wir auf der Erde? Was sind unsere Aufgaben?”
09.15-10.30 – www.w-lisseck.de
10.30-10.45 – Fragen, Antworten, Diskussion


10.45-12.00 – Hartmut Großer – „Apollo XX″
10.45-12.00 – Im April 2007 veröffentlichte ein Mann einige Filme auf
10.45-12.00 – YouTube, welche Aufnahmen einer geheimen russisch-
10.45-12.00 – amerikanischen Mondmission zeigen. Hierbei soll es sich
10.45-12.00 – um die ultrageheime Apollo-20 Mission handeln. Ziel der
10.45-12.00 – Mission war die Untersuchung eines zigarrenförmigen
10.45-12.00 – Objektes auf der dunklen Seiten des Mondes, welches
10.45-12.00 – während der Apollo-15 Mission von 1971 fotografiert
10.45-12.00 – wurde.
12.00-12.15 – Fragen, Antworten, Diskussion


12.15-13.30 – Mittagspause


13.30-14.30 – Karin Birkefeld – „Das Geheimnis heilender Räume″
13.30-14.30 – www.live-elements.de
14.30-14.45 – Fragen, Antworten, Diskussion


14.45-15.45 – Wolfgang Schöppe – „Wie entstehen Wirbelufos ( NAP )“
15.45-16.00 – Fragen, Antworten, Diskussion


16.00-17.00 – Christine Goeb-Kümmel – „Der Ort an dem wir leben –
16.00-17.00 – kraftspendende und kraftzehrende Plätze”
16.00-17.00 – www.raum-fuer-natur-und-leben.de
17.00-17.15 – Fragen, Antworten, Diskussion


17.15-18.00 – Ellen Hoffmann – „Orbs – Liebe ist in allen Formen”
18.00-18.15 – Fragen, Antworten, Diskussion


18.15-19.15 – Abendpause


19.15-21.00 – Jörg Bergstedt – „Seilschaften deutscher Gentechnik”
19.15-21.00 – Monsanto auf deutsch
19.15-21.00 – www.projektwerkstatt.de
21.00-21.15 – Fragen, Antworten, Diskussion
21.15-22.00 – Ausklang des Abends im „Kasseler Hof” mit offenem Ende


Sonntag, 27. April 2014 von 09.00-13.30 Uhr
Das vorläufige Programm:
09.00-09.15 – Ed Vos + Frank Peters – „Begrüßung und Allgemeines”


09.15-10.15 – Ulrich Kleine – „Durch´s wilde Kurdistan –
09.15-10.15 – Eine Reise zu den Ursprüngen der Menschheit.”
10.15-10.30 – Fragen, Antworten, Diskussion


10.30-11.30 – Brigitte Becker – „Elektrosmog – die unbewusste Gefahr”
10.30-11.30 – Was ist eigentlich Elektrosmog und
10.30-11.30 – welche technischen Felder umgeben uns?
10.30-11.30 – Was bewirkt Elektrosmog bei uns Menschen?
10.30-11.30 – Welche Handlungsmöglichkeiten haben wir, um die eigene
10.30-11.30 – Elektrosmogbelastung zu reduzieren?
10.30-11.30 – www.baubiologie-becker.de
11.30-11.45 – Fragen, Antworten, Diskussion


11.45-13.15 – Markus Schlottig – „Zeitreisen″ (Teil 1+2)
12.00-12.15 – Fragen, Antworten, Diskussion


Schlussworte von Frank Peters und Ed Vos


13.30-14.30 – Mittagspause


15.00-16.30 – FGK vor Ort Projekt: „Kommunikation”
15.00-16.30 – Informationen auf der FGK-Veranstaltung


Die Herbst-Veranstaltung findet am 25./26. Oktober 2014 statt.
Als Referenten haben bereits zugesagt: Reiner Elmar Feistle – Markus Schlottig „Zeitreisen″ (Teil 2) – Willibald Limbrunner – Hartmut Großer „TR-3B” – Rasmin Banedji-Schafii – Horst Grünfelder „Eine Engelsburg” und „Wolken oder was?” und Ute Reinhart-Kemm „Reisen nach Nordschottland, auf die Hebriden und Orkneys” (Zeugnisse aus neolithischer Zeit, Eisen- und Wikingerzeit)


::Zierenberg – Der Veranstaltungsort in Nordhessen. (Landkarte)
::Der Kasseler HofDas Vereinslokal des FGK.
Der „Kasseler Hof“ ist wegen der Veranstaltungen oft früh ausgebucht. Gäste müssen dann auf andere Unterbringungsmöglichkeiten in der Nähe zurückgreifen. Auf verschiedenen Seiten finden Sie private, nahe und kostengünstige Unterkünfte im Stadtkern und außerhalb von Zierenberg.
Übernachtungsmöglichkeiten in Zierenberg und Umgebung
::Zentrum Helfensteine
– Auf dem Dörnberg 13 – 34289 Zierenberg
Tel.: 05606 – 533 532 – ::AGB´s::Preisliste (Stand: 15.12.2012)
Dortige Verpflegung im Restaurant „Cafe Eden“ – ::Preisliste
Telefon 0 56 06 / 533 227 und eMail-Kontakt: Cafe-Eden[et]freenet.de
::Tourist-Info Zierenberg
Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Gastronomie


Zierenberg per Auto – BAB A44 Dortmund-Kassel, Abf. Zierenberg.
Zierenberg per Bahn – ::Bahnhof Zierenberg


facebook1.jpg Weitere aktuelle Informationen auch bei facebook
::FGK – Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise

Thema: FGK, FGK-Blogroll, FGK-Projekte, FGK-Veranstaltung, Peters, Veranstaltungen | Kommentare (0)

FGK Veranstaltung am 28. und 29.9.2013

Donnerstag, 26. September 2013 21:32

Das Programm wurde am 29.9.2013 aktualisiert!

fruehjahr_zierenberg.jpg

Veranstaltung im “Kasseler Hof” in 34289 Zierenberg bei Kassel.
Der Energieausgleich für den 28. + 29. September beträgt jeweils 10,- €. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich!

27. September 2013, Treffpunkt ab 19.00 Uhr für Frühanreisende.
Der Veranstaltungsraum kann am Freitagabend schon genutzt werden.
28. September 2013, Programm von 09.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr
29. September 2013, Programm von 09.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr


Sonnabend, 28. September 2013 von 09.30-ca. 21.30 Uhr
Das vorläufige Programm
09.30-09.45 – Frank Peters + Ed Vos – Informationen rund um
09.30-09.45 – das Forum (FGK) und das Wochenendprogramm
09.45-11.15 – Willibald LimbrunnerSyntropia
09.45-11.15 – „Kornkreis am Hackpen Hill in Wiltshire, 26. August 2012”
Broad Hinton – Zum Finale der Kornkreissaison 2012 wurde in einem Weizenfeld zu Füßen des Hackpen Hill in Wiltshire ein riesiger dreidimensionaler Würfel entdeckt.

Die Geometrie des Kornkreises führt in die Antike. Wir werden Auszüge aus zwei bedeutenden Platon Dialogen betrachten, um die vollständige Einsicht in Geometrie und Bedeutung dieses Kornkreises zu erlangen. Schließlich liefert das Zierwerk des Kornkreises die astronomischen Grundlagen zur Gesamtaussage.
Historische Herleitung zur Bedeutung der Basiszahl des Kornkreises – Auszüge aus den Platondialogen Politaia und Timaios – Quellenlage zur Grundbedeutung des Kornkreises – Quellen des 18. und 20. Jahrhunderts – Quellen der Antike – Die Analyse des Zierwerks – Astronomische Grundlagen der Gesamtaussage
11.15-11.30 – Fragen, Antworten, Diskussion
11.30-12.30 – Horst Grünfelderzur Person
11.30-12.30 – „Dunkle Materie im Weltraum und auf der Erde –
11.30-12.30 – unbekannte Kräfte oder bekannte Aspekte?”
Beide Bereiche der Dunklen Materie (= d.M.) im Weltraum und auf der Erde werden behandelt. Die unsichtbare d.M. spielt mit ihrer Schwerkraft Komponente eine wesentliche Rolle in der Kosmologie und ist die stabilisierende Kraft im gegenwärtigen Zustand des Universums. Hergeleitet wurde sie aus den Bewegungen einzelner Galaxien und von Galaxien Haufen. Ihr Anteil an der Materie des gesamten Universums wird mit 23% errechnet, die von unserer Physik erkennbare Materie dagegen mit nur 4%. Die übrigen 73% liegen auch im Dunklen, es ist die sogenannte dunkle bzw. kalte Energie, von der man noch weniger weiß. Das kosmische Wirken der d.M. wird im 1.Teil des Vortrages erklärt und ist schon überraschend genug.
Der 2. Teil ist Neuland und ein Versuch, ihr ein erweitertes Mitwirken auf der Erde zu unterstellen. Dabei geht es um Aspekte in unserem Leben, die von der d.M. berührt werden. Ihre Verteilung in der Natur, ihre Präsenz bei Mensch, Tier und Pflanze lässt darauf schließen, dass sie einen bewussten Kontakt aufbaut.
Im 3. Teil wird experimentiert. Anhand von Versuchen wird getestet, ob sich die d.M. bei bestimmten Aufgaben freiwillig und gezielt beteiligt. Dabei wird beobachtet, wie sie sogar Verbesserungen von Lebensprozessen ermöglicht. Solche Versuche sollen neben ihrer bekannten Schwerkraftwirkung eine zweite Wechselwirkung belegen, die mit Bewusstsein zu tun hat.
12.30-12.45 – Fragen, Antworten, Diskussion


12.45-14.15 – Mittagspause


14.15-14.45 – Frank Peters – „Impressionen der FGK England-Reise”
15.00-16.30 – Reiner Elmar FeistleAll-Stern-Verlag
15.00-16.30 – „Aldebaran, Rückblick in die letzten 20 Jahre”
Meine Erfahrungen und Erlebnisse mit Bildpräsentationen – Unternehmen Aldebaran – Originalbilder von den Flugscheiben – Sternenportale und ihre Verteilung auf der Erde – Projekt Aldebaran – Anlagen unserer Ahnen auf dem Mars – Sensationelle Funde im Ural-Gebiet – Rückkehr unserer Ahnen – Wappenschild einer Flugscheibe – Externsteine, unser Erbe – Auf der Spurensuche unserer Ahnen – Vermächtnis unserer Ahnen – Die verbotene Wahrheit Jonastal – Seltsame Zeitanomalien am Untersberg – Die Sagen vom Kyffhäuser – Mein persönliches Drehbuch der Zukunft zum Tag X.
16.30-16.45 – Fragen, Antworten, Diskussion
17.00-18.30 – Rasmin Banedj-SchafiiFreigeist-Forum-Tübingen
17.00-18.30 – „Geheimgesellschaften heute – Symbole der
17.00-18.30 – Annunaki-Götter – und wie Sie heute noch wirken″
Wer hat die Menschen erschaffen? Welches Schicksal wartet auf sie? Was hat es mit dem Baum der Erkenntnis auf sich? Wie haben sich Symbole wie der Adler, der Fisch oder das Kreuz entwickelt? Die Ordnung der Welt ist kein Zufall und das Schicksal der Welt ist niedergeschrieben.
18.30-18.45 – Fragen, Antworten, Diskussion


18.45-20.00 – Abendpause


20.00-21.00 – Armin W. EngelerMindWalking®
20.00-21.00 – „Im Internet der Seelen –
20.00-21.00 – Telepathische Interaktion und mediale Durchsagen”
Rolf-Ulrich Kramer, Dipl.-Psychologe und Therapeut (MindWalking®) war zuletzt am 27.10.2012 Referent in Zierenberg – hier ist er im Gespräch mit Michael Vogt Alpenparlament.TV zu sehen. Wer bereits wissen möchte, was ihn am Abend erwartet und worum es geht, wird im Alpenparlament-Interview gut im Voraus unterrichtet, auch wenn der Vortragende diesmal mit Armin W. Engeler ein anderer sein wird. Er ist MindWalking-Trainer für Persönlichkeitstraining und Entwicklung und wird den letzten Beitrag des Tages bestreiten.
21.00-21.30 – Fragen, Antworten, Diskussion
21.30-23.30 – und … Ausklang des Abends in gemütlicher Runde


Sonntag, 29. September 2013 von 09.00-13.00 Uhr
Das vorläufige Programm:
09.00-09.05 – Ed Vos – „Begrüßung und Allgemeines”
09.05-09.30 – Carl-Christian Sumpf
09.05-09.30 – „Der Bienengott und seine Reflexmaschinen“
09.45-10.45 – Harm Koch – „Radionik radiaesthetisch überprüft”

Der Ingenieur und Radiästhet Harm Koch ist der erste „alternative“ Wissenschaftler, der dem Aufruf von Karma Singh beim Start des Fernheilungs-Experimentes gefolgt ist und versucht hat, die Wirkung der Transmissionen nachzuweisen. ::Text- und Videoquelle – Extremnews
10.45-11.00 – Fragen, Antworten, Diskussion
11.00-12.00 – Horst Grünfelder – „Mischwesen, mehr als Fabeln? –
11.00-12.00 – Spurensuche in der Vergangenheit”
12.00-12.15 – Fragen, Antworten, Diskussion
12.15-12.45 – Heinz W. Nitschke
12.15-12.45 – Vorschau auf den Vortrag im April 2014
12.45-13.30 – Rasmin Banedj-SchafiiFreigeist-Forum-Tübingen
12.45-13.30 – „Impressionen einer Iran-Reise“
13.30-13.40 – Schlussworte von Frank Peters und Ed Vos


13.40-15.00 – Mittagspause


15.00-17.00 – Das Aussenprojekt „FGK vor Ort”
14.30-16.30 – muss wegen eines Trauerfalls leider entfallen.


Die FGK Frühjahrs-Veranstaltung findet am 26./27.4.2014 statt.
Als Referenten sind bisher dabei:
Hartmut Großer – „Apollo XX″
Heinz W. Nitschke – „Frieden mit Viren und Co durch Natur-Urklänge“ – „Meine Erlebnisse: 20 Wochen im sibirischen Osten – u.a. mit Besichtigung von UFO-Absturzstelle und anschl. Diskussion über Alienstimmen auf CD“
Wolfgang Schöppe – „Wie entstehen Wirbelufos ( NAP )“
Karin Birkefeld – „Heilende Architektur″
Alois Haberl – „Fotoanomalien? (Teil II)″
Ellen Hoffmann – „Orbs” – Diana Davatgar – „Orbs“
Ulrich Kleine – „Durchs wilde Kurdistan. Eine Reise zu den Ursprüngen der Menschheit.”
Ed Vos / Nel de Boer – „Mantras″
Dorothée + Wolfgang Lißeck – Die Seelenrolle, die Matrix und die Bewusstseinsentwicklung der Menschen – der Schlüssel zum Verständnis des Weltgeschehens (Warum sind wir auf der Erde? Was sind unsere Aufgaben?
Christine Goeb-Kümmel – „Der Ort an dem wir leben – kraftspendende und kraftzehrende Plätze“
Sonnabend, 26.4.2014 – FGK vor Ort – Projekt: „Kommunikation”
Christine Goeb-Kümmel/Karin Birkefeld und andere


Die FGK Herbst-Veranstaltung findet am 25./26. Oktober 2014 statt.
Bereits im Programm:
Reiner Elmar Feistle, Hartmut Großer, Rasmin Banedj-Schafii


::Zierenberg – Der Veranstaltungsort in Nordhessen. (Landkarte)
::Der Kasseler HofDas Vereinslokal des FGK.
Der „Kasseler Hof“ ist wegen der Veranstaltungen oft früh ausgebucht. Gäste müssen dann auf andere Unterbringungsmöglichkeiten in der Nähe zurückgreifen. Auf verschiedenen Seiten finden Sie private, nahe und kostengünstige Unterkünfte im Stadtkern und außerhalb von Zierenberg.
Übernachtungsmöglichkeiten in Zierenberg und Umgebung
::Zentrum Helfensteine
– Auf dem Dörnberg 13 – 34289 Zierenberg
Tel.: 05606 – 533 532 – ::AGB´s::Preisliste (Stand: 15.12.2012)
Dortige Verpflegung im Restaurant „Cafe Eden“ – ::Preisliste
Telefon 0 56 06 / 533 227 und eMail-Kontakt: Cafe-Eden[et]freenet.de
::Tourist-Info Zierenberg
Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Gastronomie


Zierenberg per Auto – BAB A44 Dortmund-Kassel, Abf. Zierenberg.
Zierenberg per Bahn – ::Bahnhof Zierenberg


facebook1.jpg Weitere aktuelle Informationen auch bei facebook
::FGK – Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise

Thema: FGK, FGK-Blogroll, FGK-Projekte, FGK-Veranstaltung, Peters, Veranstaltungen | Kommentare (0)

27./28.4.13 – FGK Frühjahrs-Veranstaltung

Donnerstag, 25. April 2013 1:11

fruehjahr_zierenberg.jpg

Veranstaltung im “Kasseler Hof” in 34289 Zierenberg bei Kassel.
Der Eintritt für den 27. und 28. April beträgt jeweils 10,- €.
Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich!

26. April 2013, ab 19.00 Uhr – „Kasseler Hof“ – für Frühanreisende.
27. April 2013, Programm von 10.00 Uhr bis ca. 21.30 Uhr
28. April 2013, Programm von 09.15 Uhr bis ca. 16.30 Uhr


fgk.jpgDas vorläufige Programm der FGK Frühjahrs-Veranstaltung
aktualisiert am 25. April 2013
Der „Kasseler Hof“ hat noch Zimmer frei!


Das Programm am Sonnabend, 27. April 2013
10.00-10.15 – Begrüßung der Teilnehmer
10.00-10.15 – Informationen rund um das Forum (FGK)
10.00-10.15 – und das WochenendprogrammFrank Peters
10.15-10.45 – Vorschau auf die FGK-England-Reise 2013Frank Peters
10.00-10.45 – Fragen, Antworten, Diskussion
11.00-12.30 – „Die Illohim, Konstrukteure der Menschheit”
11.00-12.30 – Hartmut Großer – Fragen, Antworten, Diskussion
12.45-14.15 – Mittagspause
14.15-16.15 – „Die Sprache der Natur verstehen”H.W. Nitschke
14.15-16.15 – Fragen, Antworten, Diskussion
16.15-17.00 – Kaffeepause
17.00-18.00 – „Zauber der Welten” Teil II – Christine Goeb-Kümmel
17.00-18.00 – Fragen, Antworten, Diskussion
18.15-19.30 – Abendpause
19.30-21.30 – „Naturwesen sichtbar gemacht – sensationelle
19.30-21.30 – Aufnahmen aus der Natur und: Aus der Praxis
19.30-21.30 – eines Heilers für Haus, Mensch und Tier”
19.30-21.30 – Gerhard Schlepphorst – Fragen, Antworten, Diskussion
19.30-21.30 – und … Ausklang des Abends in gemütlicher Runde


Das Programm am Sonntag, 28. April 2013
09.15-09.30 – Begrüßung der Teilnehmer
09.15-09.30 – Informationen rund um das Forum (FGK)
09.15-09.30 – und das SonntagprogrammFrank Peters
09.45-11.30 – „Von Wesenheiten und anderen Informationsfeldern”
09.45-11.30 – Karin Birkefeld – Fragen, Antworten, Diskussion
11.45-12.45 – „Die Burg des Keltenfürsten auf dem Dörnberg“
11.30-12.45 –Fragen, Antworten, Diskussion
11.45-12.45 –Einführungsrunde auf die im Anschluss
12.45-12.45 –stattfindende Exkursion – Klaus Fröhlich
12.45-14.00 – Mittagspause
12.45-14.00 – und Ende der Veranstaltung im „Kasseler Hof“
12.45-14.00 – Direkt im Anschluss „FGK vor Ort“
14.30-16.30 – „Geomantische Wanderung auf dem Dörnberg”
14.30-16.30 – mit dem Heimatforscher Klaus Fröhlich.
14.30-16.30 – Für alle Radiaestheten: Bitte Rute und Pendel mitbringen!
Treffpunkt ist auf dem Dörnberg am Cafe Eden – mit dabei ist auch eine Redakteurin der HNA, die über die FGK-Exkursion berichten wird.
Einen kleinen Vorgeschmack auf Klaus Fröhlich gibt es bereits hier zu sehen: „Die Magie der Helfensteine“ HR-TV-Film mit Klaus Fröhlich.


::Zierenberg – Der Veranstaltungsort in Nordhessen. (Landkarte)
::Der Kasseler HofDas Vereinslokal des FGK.
Der „Kasseler Hof“ ist wegen der FGK Veranstaltungen manchmal früh ausgebucht. Gäste müssen dann auf andere Unterbringungsmöglichkeiten in der Nähe zurückgreifen. Auf den folgenden Seiten finden Sie private, nahe und kostengünstige Unterbringungen im Stadtkern und außerhalb von Zierenberg.
Übernachtungsmöglichkeiten in Zierenberg und Umgebung
::Zentrum Helfensteine
– Auf dem Dörnberg 13 – 34289 Zierenberg
Tel.: 05606 – 533 532 – ::AGB´s::Preisliste (Stand: 15.12.2012)
Dortige Verpflegung im Restaurant „Cafe Eden“ – ::Preisliste
Telefon 0 56 06 / 533 227 und eMail-Kontakt Cafe-Eden[et]freenet.de.
::Tourist-Info Zierenberg
Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Gastronomie


Zierenberg per Auto – BAB A44 Dortmund-Kassel, Abf. Zierenberg.
Zierenberg per Bahn – ::Bahnhof Zierenberg


facebook1.jpg Weitere aktuelle Informationen auch bei facebook
::FGK – Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise

Thema: FGK, FGK-Blogroll, FGK-Projekte, FGK-Veranstaltung, Kornkreise - crop circles, Peters, Veranstaltungen | Kommentare (0)

27./28.10.2012 – FGK Herbst-Veranstaltung

Freitag, 26. Oktober 2012 8:08

fgk-herbst-veranstaltung.gif

Veranstaltung im “Kasseler Hof” in 34289 Zierenberg bei Kassel.
Der Eintritt für den 27. und 28. Oktober beträgt jeweils 10,- €.
Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich!

26. Oktober 2012, ab 19.00 Uhr – „Kasseler Hof“ – für Frühanreisende.
27. Oktober 2012, Programm von 10.00 Uhr bis ca. 21.30 Uhr
28. Oktober 2012, Programm von 09.15 Uhr bis ca. 16.30 Uhr


Das vorl. Programm der Veranstaltung – aktualisiert am 26.10.2012
::Sonnabend, 27. Oktober 2012
10.00-10.15 – Begrüßung – Informationen rund um das Forum (FGK) und das WochenendprogrammFrank Peters, Hude
topsecret.jpg10.15-11.45 – „Top Secret”, Teil 2Geheimprojekte und Technologien der Supermächte. Die Technologien stehen in keinem Verhältnis zu unserem Verständnis und zur konventionellen Technik. Die Projekte zeigen den immensen Fortschritt der Supermächte, die mit ihren „schwarzen“ Mitteln der normalen Technologie weit voraus sind. Geheimbasen und Untergrundstädte gibt es überall auf der Erde. Bestimmte Gruppierungen ziehen mit ihren Machenschaften eigene Projekte durch. Das betrifft nicht nur Regierungen sondern auch alle andern Kräfte, die unseren Planeten, ohne das Wissen des Normalbürgers, als Spielball benutzen und ihre Basen überall auf der Welt errrichten oder bereits errichtet haben. – Hartmut Großer, Einbeck
dsc03407a.jpg12.00-13.00 – „Mit dem FGK Forum 2012 in England“, Teil 1:
Impressionen aus Wiltshire und Somerset: Menschen, Landschaften, Kornkreise, Avebury, Stonehenge, Glastonbury und Chalice Well – Frank Peters, Hude.
13.00-14.30 – Mittagspause
14.30-15.15 – „Mit dem FGK Forum 2012 in England“, Teil 2: u.a. der „Der Kornkreis von Stanton St. Bernhard“Peter Hattwig, Bremen
15.15-16.00 – Teil 3: „Projekt SOL2012“ Andrea Reichert, Sankt Augustin + Werner Badenheuer-Hagen, Gräfeling.
aldebaran.jpg16.15-17.45 – „Aldebraran, das Vermächtnis unserer Ahnen“
„Sind Sie sich bewusst darüber, dass unsere Ahnen bereits seit einem längeren Zeitraum wieder auf der Erde agieren und viele Menschen kontaktieren? Können Sie sich vorstellen, dass die Alten zum Teil unter uns weilen, uns studieren, analysieren und oft genug auch unsere Dummheiten korrigieren? Die Menschheit steht wieder einmal mehr vor der eigenen Selbstvernichtung, einem irdischen Drama, das nachweislich schon einmal geschah.“
Reiner Elmar Feistle, Ellwangen ::All-Stern-Verlag
kornkreis_andechs1.jpg18.00-19.00 – „Kornkreis Andechs 2012″ – Das deutsche Highlight unter den Kornkreisen. Wann hat es in Deutschland schon einmal einen vergleichbaren Kornkreis gegeben? Das Turbinenrad in einem Weizenfeld bei Kloster Andechs sog die Menschen förmlich an sich. Auch nach dem der Kornkreis schon abgemäht und das Feld gepflügt war, blieb das Feld Pilgerziel vieler Menschen. – Alois Haberl, Neusäß und Werner Badenheuer-Hagen, Gräfeling
19.00-20.00 – Abendpause
mind-walking.jpg20.00-21.30 – „MindWalking: Kontakt mit der Heimat.“ Viele fühlen sich auf der Erde nicht zu Hause. Sie ahnen, dass ihre Heimat irgendwo in den Sternen liegt, in astralen Welten. Es kommt ihnen vor, als seien sie hier falsch gelandet, und sie haben Sehnsucht nach ihrem Zuhause. Dies wird in MindWalking-Sitzungen überraschend häufig thematisiert. Tatsächlich gelingt es in den meisten Fällen, die Herabkunft wieder in Erinnerung zu rufen. Oft wird sogar telepathischer Kontakt mit „anderen Welten“ hergestellt.
(MindWalking ist eine aus der transpersonalen Psychologie abgeleitete Methode zur Persönlichkeitsentwicklung. Ihr Urheber ist Rolf-Ulrich Kramer, der auch diesen Vortrag hält.)
Rolf-Ulrich Kramer und Armin W. Engeler, Lauenförde ::MindWalking
Abschlussrunde mit Fragen an die Referenten und
… Ausklang des Abends in gemütlicher Runde


::Das Programm – Sonntag, 28. Oktober 2012
09.15-09.30 – Begrüßung – Informationen rund um das Forum (FGK) und das folgende ProgrammFrank Peters, Hude
atlantis.jpg09.30-11.00 – „Neues aus Atlantis“. Das mythische Inselreich, dass der antike griechische Philosoph Platon als Erster erwähnte und beschrieb soll eine Seemacht gewesen sein, die ausgehend von ihrer „jenseits der Säulen des Herakles“ gelegenen Hauptinsel große Teile Europas und Afrikas unterworfen hat. Nach einem gescheiterten Angriff auf Athen sei Atlantis schließlich um 9600 v. Chr. infolge einer Naturkatastrophe innerhalb „eines einzigen Tages und einer unglückseligen Nacht“ untergegangen. – Lars Schmidt, Oldenburg
nibiru.jpg11.15-13.00 – „Mythos Nibiru“, der babylonische Schöpfungsepos Enuma Elisch und das Missverständnis um Planet X. Nicht wenige Menschen sprechen von einem zusätzlichen Planeten in unserem Sonnensystem. Dieser Planet wird meist „Nibiru“ oder „Planet X“ genannt. Bei den Vorgängen am 21.12.2012 soll er eine wichtige Rolle spielen. Dabei soll sich Nibiru wieder der Erde nähern und dabei jede Menge Chaos anrichten. Nibiru soll übrigens auch für die zehn biblischen Plagen verantwortlich gewesen sein. – Markus Schlottig, Hannover
13.00-14.00 – Mittagspause
doernberg.jpg14.00-14.30
„Der Dörnberg“
Klaus Fröhlich,
Habichtswald-Dörnberg

14.30-14.40 – Verabschiedung – Ende der FGK Herbst-Veranstaltung 2012 im „Kasseler Hof“ und Vorschau auf kommende Veranstaltungen und Projekte.
Direkt im Anschluss „FGK vor Ort“
„Geomantische Wanderung auf dem Dörnberg“ mit Klaus Fröhlich, Habichtswald-Dörnberg. Bitte Rute und Pendel mitbringen!
Voraussichtliches Ende der Dörnberg Veranstaltung gegen 16.30 Uhr.


Die FGK Frühjahrs-Veranstaltung findet am 27./28. April statt.
Bisher sind folgende Referenten mit dabei:
Christine Goeb-Kümmel – „Zauber der Welten“ Teil II
Karin Birkefeld – „Von Wesenheiten und anderen Informationsfeldern“
Ed Vos – „Kornkreise in Holland 2012″
Heinz W. Nitschke – „Die Sprache der Natur verstehen“
Gerhard Schlepphorst – “Naturwesen sichtbar gemacht – sensationelle Aufnahmen aus der Natur und: Aus der Praxis eines Heilers für Haus, Mensch und Tier.”
Horst Grünfelder – Geomantie-Vortrag
Die FGK Herbst-Veranstaltung findet am 28./29. September statt.


::Zierenberg – Der Veranstaltungsort in Nordhessen. (Landkarte)
::Der Kasseler Hof – Das Vereinslokal des FGK.
Der „Kasseler Hof“ ist wegen der FGK Veranstaltungen schon oft früh ausgebucht. Viele Gäste müssen daher auf Unterbringungsmöglichkeiten in der Nähe zurückgreifen. Wir bieten private, nahe und kostengünstige Unterbringungen im Stadtkern von Zierenberg an, die sie bequem zu Fuß vom und zum „Kasseler Hof“ erreichen können.
::Gasthöfe und Restaurants in Zierenberg und Umgebung ::pdf
::Übernachtungsmöglichkeiten in Zierenberg und Umgeb. ::pdf
::Zierenberg per Auto – BAB A44 Dortmund-Kassel, Abf. Zierenberg.
::Zierenberg per Bahn – Bahnhof Zierenberg


facebook1.jpg ::Weitere aktuelle Informationen auch bei facebook
FGK – Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise

Thema: FGK, FGK-Blogroll, FGK-Projekte, FGK-Veranstaltung, Peters, Veranstaltungen | Kommentare (1)

14./15. April 2012 – FGK Veranstaltung

Mittwoch, 4. April 2012 23:15

zierenberg1.jpg
FGK Frühjahrs-Veranstaltung am 14. und 15. April 2012
im „Kasseler Hof“ in 34289 Zierenberg bei Kassel

Schwerpunkt am Sonnabend: Lichtphänomene/Orbs. Weitere Themen: Radiästhesie, Symbolik, Projekt SOL2012, der Maya-Kalender, alltägliche Wunder, der Zeitenwandel, Impressionen aus Wiltshire und Somerset, Kornkreise u.a. mehr – Aktuelle Informationen auf www.fgk.org

13. April, ab 19 Uhr – Treffpunkt „Kasseler Hof“ – für alle Frühanreisenden und für alle Projekt-Teilnehmer „SOL2012“.
14. April, 10 Uhr bis ca. 21.15 Uhr – 15. April, 9.30 Uhr bis ca. 16 Uhr


Das vorl. Programm der Veranstaltung – Änderungen sind noch möglich.
::Das Programm – Sonnabend, 14. April 2012
10.00-10.15 – Begrüßung – Informationen rund um das Forum (FGK)
und das Wochenendprogramm – Frank Peters

10.15-10.45 – Orbs und andere Lichterscheinungen – Frank Peters
11.00-11.45 – Neue Einblicke in die Orb-Forschung mit Hilfe der Stereofotografie – Wolfgang Schöppe
12.00-12.45 – Meine Geschichte zu den Orbs – Ed Vos – ::mehr
12.45-14.15 – Mittagspause
14.15-14.45 – Orbs und die Physik – Peter Hattwig – ::mehr
15.00-15.20 – Orbs, ihr Bewusstsein und andere Ebenen
Horst Grünfelder
15.30-16.00 – Zauber der Welten – Christine Goeb-Kümmel – ::mehr
16.00-16.30 – Kaffeepause
16.30-17.15 – „Der Maya Kalender:
Ein Datum ist in Chichen Itza gespeichert”
– Horst Grünfelder ::mehr
17.30-18.15 – „Lichtphänomene und Orbs auf Filmaufnahmen”
Frank Peters
18.15-18.30 – Abschlussrunde mit Fragen an die Referenten
18.30-20.00 – Abendpause
20.00-21.15 – Projekt „SOL2012″ und „Impressionen aus Südengland” – Andrea Reichert und Frank Peters
Ausklang des Abends in gemütlicher Runde


::Das Programm – Sonntag, 15. April 2012
09.30-09.45 – Begrüßung – Informationen rund um das Forum (FGK) und das Sonntagprogramm – Frank Peters
09.45-11.15 – „Symbole und ihre Wirkungen” – Wolfgang Lißeck
Warum werden Symbole benutzt? – Wie wirken sie? – Messungen und Klassifizierungen – Schöne und starke Symbole – Zahlen und Strichelemente – Bilder und Fotos als Energieerzeuger
11.30-13.00 – „Alltägliche Wunder”, Teil 2 – Frank Köstler
Im 2. Teil seines Vortrages zeigt der Autor weiterhin Synchronizitäten im Alltag. Pferde in Wolken, Totenköpfe in Steinen und andere Figuren. Und genau das interessiert uns auch in jedem Kornkreis: Muster, Harmonien, Bedeutungen. Für ihn sind diese Muster Ausformungen einer „Welt hinter der Welt“, einer verborgenen Ordnung. Diese Gedanken sind wir ja soweit gewohnt. Diesmal aber geht die Reise ein wenig weiter… das Weltgeschehen der jüngeren Zeit wird stichprobenartig auf Zeichen und Symbole hin untersucht. Aus dem Inhalt: Alles klar auf der Costa Concordia? – Brüssel, der Turmbau zu Babel? – Jahreswende 2012, Zeichen in Sicht? – Risse in den Obelisken, Risse in der NWO? – Eingetroffene Voraussagen in Kinofilmen, Magazinen usw. Und schon sind da einige unabhängige Forscher, die behaupten, unser Alltag sei eine okkulte Dauerinszenierung elitärer Kreise. Grund genug, diese rätselhaften Dinge näher zu untersuchen.
13.00-14.30 – Mittagspause
14.30-16.00 – Aus der Heimat im Licht – zurück in die Heimat des Lichtes – Werner Badenheuer-Hagen
Woher kommen wir, wohin gehen wir? Warum sehen wir so viele Zeichen in der heutigen Zeit in Kornfeldern und auf anderen Flächen auf der Erde? Was wollen uns die Zeichen sagen? Eine mögliche Antwort für das Ziel, im Zeitenwandel in dem wir jetzt leben.
16.00-16.10 – Verabschiedung – Hinweise auf kommende Veranstaltungen.
Ende der FGK Frühjahrs-Veranstaltung


Die nächste Veranstaltung in Zierenberg findet am 27. und 28. Oktober 2012 statt. Dann geht es u.a. um „2012“, Mindwalking, das Projekt SOL, UFOs, Entführungen durch UFOs, Kornkreise in England, Orbs und anderes mehr.
::Weitere Informationen auf www.fgk.org


::Zierenberg – Der Veranstaltungsort in Nordhessen. (Landkarte)
::Der Kasseler Hof – Das Vereinslokal des FGK.
Der „Kasseler Hof“ ist wegen der FGK Veranstaltungen schon oft früh ausgebucht. Viele Gäste müssen daher auf Unterbringungsmöglichkeiten in der Nähe zurückgreifen. Wir bieten private, nahe und kostengünstige Unterbringungen im Stadtkern von Zierenberg an, die sie bequem zu Fuß vom und zum „Kasseler Hof“ erreichen können.
::Eintritt pro Veranstaltungstag jeweils 10,- Euro.
::Gasthöfe und Restaurants in Zierenberg und Umgebung ::pdf
::Übernachtungsmöglichkeiten in Zierenberg und Umgebung ::pdf
::Zierenberg per Auto – BAB A44 Dortmund-Kassel, Abfahrt Zierenberg.
::Zierenberg per Bahn – Bahnhof Zierenberg

Thema: FGK, FGK-Blogroll, FGK-Projekte, FGK-Veranstaltung, Peters | Kommentare (0)

Die Anatomie eines Bildes – Teil 15/15

Donnerstag, 11. August 2011 7:04

Anjas Foto einer Wolkenspirale


15. Die letzten Erkenntnisse
Inzwischen strapaziere ich mich schon. Das letzte Bild erzählt einiges mehr, aber mein Interesse lässt nach. Ich könnte noch weitere Kapitel bestreiten. Mit dem höre ich auf.

anja_6221_reiki.jpg
(Bild zum Vergrößern bitte anklicken!)

Und da haben wir nochmal etwas Elementares, das wunderbar dazu passt. Auf dem Bild wird es kurz Reiki genannt.
Sein grünes Feld geht vom Kern der Kontaktstelle und des Wandlungsprozesses aus, führt zur Wolkenspirale hoch und strudelt in ihr ab. Wieder sieht es so aus, als würde ein Impuls nach oben kommen und in der Spirale abwärts wandern. Was für eine Kraft liegt im Feld der + 12,12?
Im Buch „Das große Buch der Reiki Symbole“ von M. Hosak und W. Lübeck werden die 4 Reiki Symbole ausführlich beschrieben. Das zweite HS Symbol wird als Reiki-Quelle und für die Fernheilung benutzt. Eine Ebene davon, quasi eine Art geistige Nahrung oder besser eine spirituelle Lebensenergie, wird von der Wellenlänge + 12,12 abgedeckt. Zu schön, und diese Schwingung ist auch auf diesem Wolkenfoto, eingebunden in unserem kreativen Prozess.
Sie merken es langsam, aus welcher Richtung man es auch beleuchtet, es ergibt sich immer wieder der gleiche Vorgang. Geistige Wirkkräfte aus dem Kosmos vereinen sich zu positiven Einflüssen auf der Erde. Hier sehen wir den Prozess, die Verteilung auf der Erde ist dabei nicht festgehalten. Ich verzichte auf eine mentale Untersuchung. Ideen zu seiner Verteilung hätte ich schon.
Zuletzt: Fragen sie mich bitte nicht, warum die Felder diese Formen haben. Sie gehören sicher zu einem kaum bekannten Vorgang und das Foto ist seine Momentaufnahme. Ich bin froh, dass die Felder so groß sind, das müsste überzeugen.
Zur Entschuldigung bringe ich den Vergleich mit einem beliebigen chemischen Prozess. Er kann einfach sein, aber auch da wissen wir nicht, welche vergleichbaren Kraftfelder erschienen sind und wie sie sich verhalten haben. Wir wissen von den Ausgangstoffen, vom Ergebnis, von der neuen Verbindung und von den Kräften, die sichtbar und hörbar frei geworden sind. Wie die begleitenden Felder agiert haben, wissen wir nicht. Uns reicht es, den chemischen Prozess ohne sie zu verstehen.
Mit meinem Verfahren kann ich aber nur die begleitenden Felder erfassen und muss dann rückwärts schließen. Den eigentlichen Vorgang kannte ich nicht. Wenn jemand mehr davon wüsste, ich würde mich freuen, von ihm zu hören.
Nußloch, im Mai 2011, H. Grünfelder


Eine Übersicht meiner Kapitel:
1. Einleitung
2. Was halten Fotos fest? Mit dem Licht werden auch die anderen Ereignisse dokumentiert, die Kamera kann sie nicht löschen.
3. Das Corpus delicti: die Wolkenspirale. Die Bildverstärkung ergibt keinen Mini-Tornado.
4. Ortsbeschreibung von der Fotografin: Was war im Februar 2009 los?
5. Wie kommt man an weitere Informationen? Energien, Schwingungen, Frequenzen und Wellenlängen, was hilft weiter? GlobalScaling und die Radioastronomie arbeiten auch damit.
6. Channeln oder Abfrage-Techniken?
7. Endlich anfangen! Es beginnt mit einer schwachen Liste.
8. Hat das was mit Seelen zu tun? Peinlich, dabei hatte ich etwas gespürt, aber die Felder liegen neben der Spirale.
9. Dafür dann das morphogenetische Feld zusammen mit dem Wissen der Erde und den Zeitnischen.
10. Hier erzeugt ein fernes Informationsfeld Verschränkungen von Bewusstseinsfeldern. Wie oft sind wir kosmischen Einflüssen ausgesetzt? Die Heimschen Organisations- und Informationsebenen.
11. Eine weitere geistige Struktur, hellsichtig und Telepathie.
12. Das Morphofeld scheint mit allem verbunden zu sein.
13. Platonische Harmonien während eines kosmischen Abgleichs, auch im Bereich der Spirale.
14. Welche Rolle spielt die Wolkenspirale:
Eine externe Schwingungsanregung wirkt, der Trichter vermittelt ausgewählte Informationen.
15. Die letzten Erkenntnisse: Auch eine geistig spirituelle Lebensenergie aus dem Reiki Feld füllt die Spirale.


::Zur Person des Autors Horst Grünfelder

Thema: FGK, FGK-Blogroll, FGK-Projekte, Grünfelder, Para-Phänomene, Spirituelles | Kommentare (0)

Die Anatomie eines Bildes – Teil 14/15

Samstag, 6. August 2011 11:10

Anjas Foto einer Wolkenspirale


anja_6221_sw_ausschnitt_a.jpg14. Welche Rolle spielt die Wolkenspirale:
Eine externe Schwingungsanregung wirkt, der Trichter vermittelt ausgewählte Informationen. Bisher habe ich sie nicht so richtig zum Leben erwecken können. Deshalb versuche ich es mit einer weiteren Bildverfremdung.
Hier wurde im RGB Farbsystem Grün und Blau entfernt. Das Rot wird dann in Schwarzweiß gewandelt und heraus kamen Schichten bis unter die Spirale. Bei ihr spielt sich also auch etwas ab. Dem gehe ich nach.
(Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!)

anja_6221_schichten_cluster.jpg

Etwas konnte ich sogar innerhalb der oberen 3 Schichten herausfiltern. Dorthin reichen die 3 olivfarbigen Arme. Ihre Wellenlängen sind + 17,30 cm und ihr Feld wird nach unten immer stärker. Darf man daraus folgern, dass aus der Spirale etwas nach unten abgegeben wird? Vermutlich, und außerdem kommen in den Armen nochmal Harmonien von weiteren platonischen Körpern dazu, zuerst die Ikosaeder, das Symbol für das Wasser, dann die Dodekaeder, Sinnbild für den Äther und zuletzt nochmal die Oktaeder, das Element der Luft.
Ich würde es gerne so sehen. Wenn man Wasser durch Wasserstoff ersetzt, der im Weltraum ja einen hohen Anteil hat, dann versinnbildlicht der obere Arm den Kosmos, der nächste den Äther bzw. die dunkle Materie, die nicht nur als fehlende Masse in der Astrophysik immer wichtiger wird, und der untere Arm steht für den Luftraum, in dem sich alles abspielt. Mit anderen Worten: vom Kosmos kommen Informationen aus der dunklen Materie zu uns in den Luftraum. Von den Intensitäten her würde es sogar heißen, die Information ist jetzt im Luftraum angekommen. Auch das hier ist schon wieder eine Wiederholung der Entdeckungen aus den früheren Kapiteln 9 und 11, wenn auch nur eine allegorische.
Wenn mein Ansatz richtig ist, dann muss im oberen Arm auch der Wasserstoff zu finden sein und so ist es. Von seinen 3 Wellenlängen ist die 1,45 mit 0,3 am intensivsten.
Soweit bin ich zufrieden. Wir haben 4 von den 5 platonischen Wellenlängen gefunden, da sollten auch die Tetraeder dabei sein. Richtig, und sie waren nicht irgendwie da, sie passen sich in die linke Blase ein, sie sind in ihr oben und zwar als feurige Kraft wie in einem Fesselballon. Feuer ist nämlich das Symbol des Tetraeders.
Ich muss noch etwas hinzufügen. Die platonischen Körper kennen wir als räumliche Geometrie, am bekanntesten ist der Tetraeder, aus 4 gleichseitigen Dreiecken bestehend. Wenn man sich die Kanten als Stäbe vorstellt, ergibt sich ein resonanzfähiges Gebilde. Die Antennenlängen der Stäbe, aber auch weitere Resonanzstellen lassen ausgewählte Wellenlängen zu. Und diese gilt es im Idealfall anzuregen, damit der Körper zu einem Informationsträger wird.
Ähnlich resonanzfähig ist auch alle Materie. Wir kennen die Abbildungen von Molekülen, sie sind wie Gitterstrukturen. Bei reinem Material ergibt sich daraus eine Schwingungspräferenz für das jeweilige Element. Ihre Wellenlänge kann man radiästhetisch ermitteln aber auch aus ihren Bausteinen, den Gitterkonstanten errechnen. Von Frithjof Müller gibt es mathematische Gleichungen für eine Elementar-Resonanz, die zu identischen Wellenlängen führen.

anja_6221_cluster_informationen.jpg
(Bild zum Vergrößern bitte anklicken!)

Zurück zur Schwingungsanregung. Wann das eintritt, hängt von äußeren Einflüssen ab. Es gibt allerdings auch eine Wellenlänge, die so einen Einfluss verrät. Die + 2,345 bestätigt das und sie ist auch auf dem erweitertem olivgrünen Bereich. Oben fängt sie wie ein Trichter an und dort ist auch der Trichter der Wolkenspirale. Dann nimmt er noch den aktiven Kern im Morphofeld mit. Man möchte sagen, der Wolkentrichter schickt ausgewählte Informationen in den irdischen Luftraum. Zu viel spricht dafür.


Eine Übersicht meiner Kapitel:
1. Einleitung
2. Was halten Fotos fest? Mit dem Licht werden auch die anderen Ereignisse dokumentiert, die Kamera kann sie nicht löschen.
3. Das Corpus delicti: die Wolkenspirale. Die Bildverstärkung ergibt keinen Mini-Tornado.
4. Ortsbeschreibung von der Fotografin: Was war im Februar 2009 los?
5. Wie kommt man an weitere Informationen? Energien, Schwingungen, Frequenzen und Wellenlängen, was hilft weiter? GlobalScaling und die Radioastronomie arbeiten auch damit.
6. Channeln oder Abfrage-Techniken?
7. Endlich anfangen! Es beginnt mit einer schwachen Liste.
8. Hat das was mit Seelen zu tun? Peinlich, dabei hatte ich etwas gespürt, aber die Felder liegen neben der Spirale.
9. Dafür dann das morphogenetische Feld zusammen mit dem Wissen der Erde und den Zeitnischen.
10. Hier erzeugt ein fernes Informationsfeld Verschränkungen von Bewusstseinsfeldern. Wie oft sind wir kosmischen Einflüssen ausgesetzt? Die Heimschen Organisations- und Informationsebenen.
11. Eine weitere geistige Struktur, hellsichtig und Telepathie.
12. Das Morphofeld scheint mit allem verbunden zu sein.
13. Platonische Harmonien während eines kosmischen Abgleichs, auch im Bereich der Spirale.
14. Welche Rolle spielt die Wolkenspirale:
Eine externe Schwingungsanregung wirkt, der Trichter vermittelt ausgewählte Informationen.
15. Die letzten Erkenntnisse: Auch eine geistig spirituelle Lebensenergie aus dem Reiki Feld füllt die Spirale.


::Zur Person des Autors Horst Grünfelder


Es folgt am 11. August 2011:
15. Die letzten Erkenntnisse: Auch eine geistig spirituelle Lebensenergie aus dem Reiki Feld füllt die Spirale.

Thema: FGK, FGK-Blogroll, FGK-Projekte, Geomantie, Grünfelder, Para-Phänomene | Kommentare (0)

Die Anatomie eines Bildes – Teil 13/15

Montag, 1. August 2011 7:40

Anjas Foto einer Wolkenspirale


13. Platonische Harmonien während eines kosmischen Abgleichs, auch im Bereich der Spirale.
In der folgenden Ausarbeitung sieht es allerdings danach aus, dass in nicht zu seltenen Momenten die uns benachbarten Galaxien gleichzeitig aufeinander zugreifen, sich verbinden und dann ihre belebten Planeten einem gegenseitigen Abgleich unterziehen. Beweise das mal, geht leider nicht. Allerdings haben wir auf unserem Foto einige Komponenten so einer Verschränkung und diese will ich vorstellen.

anja_6221_galaxien.jpg
(Bild zum Vergrößern bitte anklicken!)

In der Mitte sind 3 Wellenlängen als schwarze Linien eingetragen, zwei dehnen sich zur Spirale aus. Weil die Spirale durch meine Zeichnung zugedeckt wird, habe ich sie kopiert und oben draufgelegt.
Wenn die Ermittlungen zutreffen, kommen die + 2,231 cm (intensiv 2) vom Urs Minor, die + 2,241 cm (intensiv 1) vom Urs Major und die + 2,251 (intensiv 0,2) von der Galaxie Draco.
Im Buch „Galaxien“ von T. Ferris gibt es auf Seite 84 einen Lageplan unserer Nachbar Galaxien. Es sind nicht viele, aber die beiden Magellan Wolken LMC und SMC liegen der Milchstraße noch näher und deren Signal, sollte meine Aussage stimmen, muss dann auch dabei sein.
Richtig, das mit der LMC war ja mein Türöffner. Die 2,2159 als Kontaktstrahl zur Erde kannte ich schon und auch die Strahlung ihres Kerns von + 1,111. Sie habe ich blau mit roter Füllung eingetragen.
Ich könnte noch nach den Kontakten der anderen Galaxien suchen, aber das bisherige Ergebnis ist schon bizarr genug. Für vielleicht 20 Minuten zielen aus nahen Galaxien Kontaktbahnen auch auf die Erde, vereinen sich dort und bilden auf ihr eine Reaktionszelle umgeben vom morphogenetischen Feld. Das wäre von einer solchen Tragweite und geht weit über eine rein physische Verschränkung hinaus. Das morphogenetische empfängt jetzt von dort überall Lebensinformationen und nimmt es als Potential in sich auf. Das würde ein ganz neues Licht auf die Evolution werfen. Im Schnitt finden diese Ereignisse etwa alle 2 Monate statt, ausreichend für eine abgestimmte interstellare Evolution und natürlich auch für eine geistige Entwicklung.
Ich kenne noch andere regelmäßige Kontakte aus Richtung der Plejaden und des Sirius. Ich habe sie 3 Monate lang genau studiert. Dabei findet auch ein Abgleich statt, aber mehr etappenweise auf den einzelnen Lebensbereichen, physisch oder psychisch. Hier sind es aber die großen geistigen Strukturen, die der Heimschen Ordnungs- und der Informationsebenen wie sie im Abschnitt 9 beschrieben wurden.
In dem Moment greifen sie auch auf die Wolkenspirale zu. Denkbar, dass die Spirale sogar der Ausgangspunkt war und sie hätten sich von dort in das breite Morpho-Band eingeschwungen. Links gibt es sogar die gleiche gelbe Blase, sie ist entweder im Aufbau oder schon abgeklungen. Die eigentliche Kreation vollzieht sich aber im Morphofeld, dort bilden sich Muster einer großen Entwicklung aus, für unser Leben und, wie ich es sehe, vermutlich aus der Richtung vieler Sonnen und im Licht der unsrigen.
Das ist natürlich nicht alles von mir, da haben noch andere mitgeholfen. Eines wollen wir aber nicht abstreiten, das morphogenetische Feld kann durchaus höheren und fernen Wirkkräften ausgesetzt sein, die ihm auch eine übergeordnete und fortschreibende Flexibilität erlauben. Für mich ergeben die Schmelzprozesse, die ich hier herausgearbeitet habe, kein schlechtes Bildmaterial für so einen Nachweis. An Hand der Informationen eines einzigen Fotos mutet das natürlich spekulativ an, aber ich bin froh, wenigstens schon eines geschenkt bekommen zu haben.


Eine Übersicht meiner Kapitel:
1. Einleitung
2. Was halten Fotos fest? Mit dem Licht werden auch die anderen Ereignisse dokumentiert, die Kamera kann sie nicht löschen.
3. Das Corpus delicti: die Wolkenspirale. Die Bildverstärkung ergibt keinen Mini-Tornado.
4. Ortsbeschreibung von der Fotografin: Was war im Februar 2009 los?
5. Wie kommt man an weitere Informationen? Energien, Schwingungen, Frequenzen und Wellenlängen, was hilft weiter? GlobalScaling und die Radioastronomie arbeiten auch damit.
6. Channeln oder Abfrage-Techniken?
7. Endlich anfangen! Es beginnt mit einer schwachen Liste.
8. Hat das was mit Seelen zu tun? Peinlich, dabei hatte ich etwas gespürt, aber die Felder liegen neben der Spirale.
9. Dafür dann das morphogenetische Feld zusammen mit dem Wissen der Erde und den Zeitnischen.
10. Hier erzeugt ein fernes Informationsfeld Verschränkungen von Bewusstseinsfeldern. Wie oft sind wir kosmischen Einflüssen ausgesetzt? Die Heimschen Organisations- und Informationsebenen.
11. Eine weitere geistige Struktur, hellsichtig und Telepathie.
12. Das Morphofeld scheint mit allem verbunden zu sein.
13. Platonische Harmonien während eines kosmischen Abgleichs, auch im Bereich der Spirale.
14. Welche Rolle spielt die Wolkenspirale:
Eine externe Schwingungsanregung wirkt, der Trichter vermittelt ausgewählte Informationen.
15. Die letzten Erkenntnisse: Auch eine geistig spirituelle Lebensenergie aus dem Reiki Feld füllt die Spirale.


::Zur Person des Autors Horst Grünfelder


Es folgt am 6. August 2011:
14. Welche Rolle spielt die Wolkenspirale: Eine externe Schwingungsanregung wirkt, der Trichter vermittelt ausgewählte Informationen.

Thema: FGK, FGK-Blogroll, FGK-Projekte, Geomantie, Grünfelder, Para-Phänomene | Kommentare (0)

Die Anatomie eines Bildes – Teil 12/15

Dienstag, 26. Juli 2011 7:39

Anjas Foto einer Wolkenspirale


12. Mit allem verbunden
Wir gehen zurück und suchen in der Mitte weiter. Im Teil 9/14 wurde dieses Bild schon einmal vorgestellt. Der helle Bereich muss etwas bedeuten, er berührt auch die Spirale.
anja_wolke_rgb_blau.jpg(Bild zum Vergrößern bitte anklicken!)
Ich bin bestimmt 20 Ebenen durchgegangen, nichts passte. Einzig die Eigenschwingung von 2 platonischen Körpern, die der Hexaeder und Oktaeder waren dort und eine Art von Energie. Nun, Hexaeder und Oktaeder Wellenlängen bedingen schon einen besonderen energetischen Zustand.

anja_6221_galaxien_cluster.jpg
(Bild zum Vergrößern bitte anklicken!)

In ihrem Bereich muss sich eine ausgeglichene Ordnung einstellen. Da hat Chaos oder Beliebigkeit keinen Platz, sie werden von einer harmonischen Kraft abgelöst und das braucht Energie.
Die platonischen Körper gelten als die reinsten Formen, sie enthalten gleiche Seitenlängen, gleiche Winkel und gleiche Flächen. Es gibt 5 davon, heutzutage werden sie gern als heilige Geometrie verstanden. Bei Platon repräsentierte der Hexaeder die Erde und der Oktaeder die Luft. Dort oben über der Erde bestimmt zutreffend.
Jetzt sind wir der Mitte näher gekommen. Dort herrschen besondere Kräfte, mit J=0,3 sind sie intensiv.
Beim nächsten Schritt und dem folgenden Bild hatte ich fremde Hilfe. Ich war zwar nah dran, erkannte die Bedeutung aber nicht.
Ich fange mal so an. Wäre es nicht schön, wenn wir mit Allem verbunden wären. Man kann sich das auf der Erde noch einigermaßen vorstellen, aber nicht jeder wird da mitziehen. Das hängt von einer Wahrnehmungsschulung ab und vom eigenen Weltbild. Ich habe für mich keine Grenzen gesetzt, Grenzen müssen sich von selbst einstellen.
Interessant wird es dann, wenn unser Leben und auch das der Erde mit dem All energetisch verschränkt wären. Ich suche keine Diskussion, möchte aber daran erinnern, dass wir in gut dokumentierten Epochen lange auf einer Erdscheibe herumgekrochen sind und am Rand ins Nichts zu stürzen drohten. Jede Zeit hat ihre Etablierten, die alles besser wissen und ihr Wissensmonopol mit Macht verteidigen. Dieses egozentrische Weltbild haben damals Kundige zum Einsturz gebracht, sind aber selbst grausam verfolgt worden. Danach wurden wir heliozentrisch und inzwischen hat sich der Weltraum ausgedehnt und mit ihm die Weltanschauung.


Eine Übersicht meiner Kapitel:
1. Einleitung
2. Was halten Fotos fest? Mit dem Licht werden auch die anderen Ereignisse dokumentiert, die Kamera kann sie nicht löschen.
3. Das Corpus delicti: die Wolkenspirale. Die Bildverstärkung ergibt keinen Mini-Tornado.
4. Ortsbeschreibung von der Fotografin: Was war im Februar 2009 los?
5. Wie kommt man an weitere Informationen? Energien, Schwingungen, Frequenzen und Wellenlängen, was hilft weiter? GlobalScaling und die Radioastronomie arbeiten auch damit.
6. Channeln oder Abfrage-Techniken?
7. Endlich anfangen! Es beginnt mit einer schwachen Liste.
8. Hat das was mit Seelen zu tun? Peinlich, dabei hatte ich etwas gespürt, aber die Felder liegen neben der Spirale.
9. Dafür dann das morphogenetische Feld zusammen mit dem Wissen der Erde und den Zeitnischen.
10. Hier erzeugt ein fernes Informationsfeld Verschränkungen von Bewusstseinsfeldern. Wie oft sind wir kosmischen Einflüssen ausgesetzt? Die Heimschen Organisations- und Informationsebenen.
11. Eine weitere geistige Struktur, hellsichtig und Telepathie.
12. Das Morphofeld scheint mit allem verbunden zu sein.
13. Platonische Harmonien während eines kosmischen Abgleichs, auch im Bereich der Spirale.
14. Welche Rolle spielt die Wolkenspirale:
Eine externe Schwingungsanregung wirkt, der Trichter vermittelt ausgewählte Informationen.
15. Die letzten Erkenntnisse: Auch eine geistig spirituelle Lebensenergie aus dem Reiki Feld füllt die Spirale.


::Zur Person des Autors Horst Grünfelder


Es folgt am 1. August 2011:
13. Platonische Harmonien während eines kosmischen Abgleichs, auch im Bereich der Spirale.

Thema: FGK, FGK-Blogroll, FGK-Projekte, Geomantie, Grünfelder, Para-Phänomene | Kommentare (0)