Beiträge vom Juni, 2008

Aktuelle UFO-News vom Wochenende

Sonntag, 29. Juni 2008 21:39

Zusammengefasste Wochenend-News mit einem weiteren Update zur UFO-Sichtung durch die Besatzung eines Polizei-Helikopter in South Wales, sowie der 2. Teil des Interviews mit Illobrand von Ludwiger über „UFOs und Entführungen“ und ein Interview mit Jesse Marcel, Jr. über die Trümmer des Roswell-UFOs, gibt es hier:
helicopter-ufo.jpgEXKLUSIV: South Wales Police zu UFO-Sichtung

Cardiff / Wales – Auf Anfrage von Grenzwissenschaft-aktuell.de hat die Pressestelle der „South Wales Police“ die Umstände einer UFO-Sichtung am 8. Juni 2008 durch die Besatzung eines ihrer Polizei-Helikopter kommentiert und die, durch unterschiedliche Berichterstattungen in den englischen Medien entstandenen, offenen Fragen erläutert.

Demnach lautete die Aussage des Polizeisprechers im Originalwortlaut wie folgt:

Den ganzen Beitrag lesen …


ilobrand-v-l.jpgExo-Podcast #9: I. von Ludwiger über UFOs und Entführungen (Teil 2)Exklusiv gibt es nun den zweiten Teil des Interviews mit Illobrand von Ludwiger. Der Astrophysiker leitet die MUFON-CES, eine Gruppe von Wissenschaftlern, welche seit vielen Jahren das UFO-Phänomen erforscht. Im Interview mit Exopolitik-Koordinator Robert Fleischer spricht von Ludwiger unter anderem über die Rockefeller-Konferenz, zu der er als einziger deutscher Wissenschaftler eingeladen wurde sowie über Implantate, welche in den Körpern von Entführungsopfern gefunden und herausoperiert wurden.Zum Poadcast-Beitrag …Teil 1 des Interviews gibt es HIER


dr-jesse-marcel-jr.jpgJesse Marcel, Jr.: Die Trümmer des Roswell-UFOsIm Juli 1947 teilte die US-Luftwaffe in einer offiziellen Pressemeldung mit, dass sie eine „Fliegende Untertasse“ geborgen habe. Später zog man die Meldung zurück und behauptete, es sei nur ein Wetterballon gewesen. Dem widerspricht einer der letzten lebenden Augenzeugen von Roswell: Im Exklusiv-Interview mit Exopolitik-Koordinator Robert Fleischer berichtet Dr. Jesse Marcel, Jr. über die Trümmerteile des UFO, die er selbst in den Händen hielt. Er ist sicher: Diese stammten nicht von der Erde.Zum Exklusiv- Interview mit Video und deutschsprachigem Transkript …


Thema: FGK-Blogroll, Kronwitter, UFOs+Ausserird. | Kommentare (0)

Lichtphänomen-Symposium in Hude

Freitag, 27. Juni 2008 15:57

huder_symposium.jpg Große Beachtung finden die Kornkreise in der Lüneburger Heide bereits im Vorfeld des Huder Lichtphänomen-Symposiums, das am morgigen Sonnabend im „Altmoorhauser Krug“, Gemeinde Hude, ab 10.30 Uhr stattfindet.

Thema: FGK-Blogroll, FGK-Veranstaltung, Hören + Sehen, Huder Projekttage, Peters | Kommentare (0)

Lichtphänomen-Symposium – AKTUELL!

Mittwoch, 25. Juni 2008 0:01

huder_lichtphaenomene.jpg– – – JETZT … mit 8-SEITIGEM FLYER (downloaden) flyer1.pdf und flyer2.pdf zur Veranstaltung und weiteren Kurzinfos über die Referenten. Die Flyer liegen auch an vielen bekannten Stellen in der Stadt und im Landkreis Oldenburg aus.
– – – ANMELDUNGEN
für die Veranstaltung im “Altmoorhauser Krug” und für die “Exkursion Großsteingräber” am Sonntag sind bis zum 25. Juni erforderlich (wenn sie nicht schon erfolgt sind) unter der E-Mail-Adresse:
frankpeters[a]web.de oder unter der Telefonnummer 04408 – 970040


– – – DIE MEDIEN berichten über das Huder Lichtphänomensymposium, wie z.B. die Oldenburger Nordwest-Zeitung am 21. Juni. Bis zum Veranstaltungstag, dem 28. Juni, werden noch verschiedene Artikel, Veranstaltungshinweise und geschaltete Anzeigen in der nordwestdeutschen Presselandschaft und auch online erscheinen.


– – – FREUNDE und Gleichgesinnte sorgen in der Zwischenzeit dafür, dass das Huder Lichtphänomen-Symposium 2008 über den Nordwesten hinaus nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland bekannt wird.
Das hängt sicher z.T. auch mit der weltweiten Aktion zusammen, die am Abend des 28. Juni 2008 im Reiherholz stattfindet und orb-Freunde zeitgleich in aller Welt in die anstehenden Aktionen mit einbindet.
Ein Beleg dafür sind folgende Webseiten:
Holland: Dutch Light orbs Österreich: transkom.at
Deutschland: DEGUFO Deutschland: Joachim Koch
Deutschland: IGP-akuell
Deutschland: Renate Strang


Nach Monaten der Planung ist es in wenigen Tagen endlich so weit !!!
Am 28. Juni veranstaltet die „FGK“ das LICHTPHAENOMEN-SYMPOSIUM
in der Gemeinde Hude, Ortsteil Altmoorhausen, Landkreis Oldenburg.
Der Weg zum „Altmoorhauser Krug“: Altmoorhausen – google map


Sonnabend, 28. Juni 2008, 10.30-18.30 Uhr,
27798 Hude/Altmoorhausen,
“Altmoorhauser Krug”, LK Oldenburg
– – – INHALTE, Vorplanungen und Aktionen ::mehr
– – – PROGRAMM, TEIL 1 – LICHTPHÄNOMEN-SYMPOSIUM im „Altmoorhauser Krug“ Aktualisiertes Programm vom 25. Juni programm-hude.pdf


– – – REFERENTEN
aus Deutschland, Holland und den USA (in alphabetischer Reihenfolge) berichten über die verschiedenen Lichtphänomene. Die beiden mit den jeweils längsten Anreisen sind hier ein wenig näher beschrieben:
Horst Grünfelder – (D) Nußloch/Baden-Württemberg – Kurzinfo: horst.pdf
Dr. Klaus Heinemann – (USA) Sunnyvale/Kalifornien – Kurzinfo: klaus.pdf
Wir freuen uns ganz besonders, dass Dr. Klaus Heinemann aus Sunnyvale/Kalifornien mit seiner Frau in Hude dabei sein wird, ehe er nur einige Tage später vom 7.-13. Juli an der „Prophets-Conference“ in Glastonbury/England mit namhaften Referenten wie z.B. aus der Kornkreisszene Katie Hall und Freddie Silva teilnehmen wird. Sein Buch „The orb project“ wird im Herbst 2008 auch in deutscher Sprache erscheinen.
Dr. Peter Hattwig – (D) Bremen – Kurzinfo:peter.pdf
Joachim Koch – (D) Berlin – Kurzinfo: joachim.pdf
Frank Peters – (D) Hude/Landkreis Oldenburg – Kurzinfo: frank.pdf
Renate Strang – (D) Dingstede/LK Oldenburg – Kurzinfo: renate.pdf
Robert Tapken – (D) Ostgroßefehn/Landkreis Aurich – Kurzinfo: robert.pdf
Ed Vos – (NL) Mijdrecht/Holland – Kurzinfo: ed.pdf
Es gibt wohl kaum jemanden weltweit, der sich länger und intensiver mit dem Phänomen der lightorbs, in Holland spricht man übrigens von „lichtbollen“, beschäftigt, als Ed Vos, der in der Nähe von Amsterdam zu Hause ist. Ed ist Berufsfotograf und kennt das Phänomen der orbs dann z.B. nicht, wenn er seine Porträtfotos, Familienfotos usw. fertigt. Erst dann, wenn er sich intuitiv mit den orbs beschäftigt, führen seine Bilder auch zum Erfolg. Ed Vos war über viele Jahre hinweg Gründer des „Internationalen orb Forums“ im weltweiten Web. Seine Kontakte und der Austausch über das Forum reichen von Holland über Kanada nach Hawaii und Indien. Ed Vos avanciert gerade zum Buchautor, denn er ist gerade dabei ein Buch über die „lichtbollen“ zu schreiben.


– – – PROGRAMM, TEIL 2 – LICHTPHÄNOMEN-AKTIONEN
Sonnabend, 28. Juni 2008,
20.00-ca. 23.30 Uhr, 27798 Hude/Lintel, “Reiherholz”


mai-2007-108.JPGjuni-2008166-nr4.jpg

Viele Fotos, wie die nebenstehenden, erreichen die FGK Tag für Tag. Die Bilder sind aktuell und stammen vom Mai und Juni 2008. Sie wurden uns aus dem Raum Stuttgart zugesendet und zeigen lediglich zwei der Lichtphänomene, die weltweit fotografiert werden. Auf dem Bild oben ist ein sog. orb impulser oder beamer zu sehen und auf dem darunter eine der vielen unterschiedlichen Darstellungen einer orb Kugel, die sich hier fast wie ein „Stern“ präsentiert – links daneben, vor allem ideal als Größenvergleich dazu, ein Abendfalter.
Der aktive Programmteil, wo es sich in erster Linie um diese Lichtphänomene dreht, findet nur wenige Kilometer vom „Altmoorhauser Krug“ im Waldgelände „Reiherholz“ im Huder Ortsteil Lintel statt. Hinweise zu den Aktionen
Details dazu wird es auf dem Symposium geben.
Weitere Bilder über die Lichtphänomene findet man u.a. auf der Webseite Dutch Light Orbs von Ed Vos, einem der Referenten in Hude.


– – – PROGRAMM, TEIL 3 – EXKURSION ZU DEN GROSSSTEINGRÄBERN IN DIE WILDESHAUSER GEEST
Sonntag, 29. Juni 2008, 11.00-ca.16.00 Uhr, Treffpunkt und Abfahrt ab „Altmoorhauser Krug“ – pünktlich um 11.00 Uhr. (Fahrtzeit ca. 30 Minuten)
unter der Leitung von Frank Peters, Hude ::mehr


FAQs von A bis Z:
– – – AKTIONEN im Reiherholz

Draußenprojekt: Zu den Aktionen im Reiherholz bei schlechter Witterung bitte dementsprechende Kleidung mitbringen und bitte dabei darauf achten, dass an der Kleidung und anderen mitgebrachten Gegenständen nichts Reflektierendes angebracht ist. Bitte auch Vorsorge treffen gegen Mücken und Zecken (vor allem dementsprechend anziehen). Die Waldwiese, wo das Projekt stattfindet, wird in den Tagen zuvor gemäht.
Dementsprechende Kleidung ist auch am Sonntag zur Exkursion erforderlich.
– – – ALTMOORHAUSEN, Gemeinde Hude – „Altmoorhauser Krug“
Der Ortsteil und der Veranstaltungsort ist für alle Auswärtigen sehr günstig in der Nähe der Autobahn A28 – Bremen – Oldenburg gelegen – mit eigener Autobahnauf-/abfahrt Altmoorhausen/Hatten. Ab Autobahn sind es auf direktem Wege keine 3 km mehr bis zur Gaststätte „Altmoorhauser Krug“, der sich dann auf der linken Straßenseite mit einem großen Parkplatz präsentiert. Altmoorhausen liegt geographisch gesehen ca. 12 km westlich der Stadt Oldenburg.
– – – ANMELDUNGEN
für die Veranstaltung im „Altmoorhauser Krug“ und für die „Exkursion Großsteingräber“ am Sonntag sind bis zum 25. Juni erforderlich (wenn sie nicht schon erfolgt sind) unter meiner E-Mail-Adresse:
frankpeters [a] web.de oder unter Telefonnummer 04408 – 970040 damit wir und auch die Wirtsleute vom „Altmoorhauser Krug“ und am Sonntagmittag im „Gasthof Engelmannsbäke“ planen können.
– – – BAHNHOF HUDE
Hude hat über die Strecke Bremen – Oldenburg Anschluss ans Netz der Nordwestbahn. Es ist aber nicht besonders ratsam zum Lichtphänomen-Symposium mit der Bahn anzureisen, da nicht nur das Symposium im 7 km vom Huder Ortskern entfernten Altmoorhausen stattfindet, sondern auch die Aktionen im Reiherholz.
– – – TICKETS zum Symposium im „Altmoorhauser Krug“
Jugendliche bis 18 Jahre, Rentner, Erwerbslose zahlen 5.- Euro, Erwachsene 10,- Euro Eintritt. Tickets gibt es ausschliesslich am Tage der Veranstaltung an der Tageskasse.
Die weiteren Veranstaltungen am Sonnabend: „Aktionen“ und am Sonntag: „Exkursion zu den Großsteingräbern in die Wildeshauser Geest“ sind für alle Interessierten frei zugänglich – eine Teilnahme von möglichst vielen ist ausdrücklich erwünscht.
– – – ÜBERNACHTUNGEN
Die Gemeinde Hude und die angrenzende Gemeinde Hatten bieten für jeden Geldbeutel geeignete Hotels, Pensionen und andere Übernachtungsmöglichkeiten.
Tourist-Info Hude und Gemeinde Hatten
Bitte leitet diese Informationen auch an Eure Freunde und Bekannten weiter, die sich für die Lichtphänomene interessieren!
Ich freue mich auf Euch am 28. Juni 2008 in meiner Heimatgemeinde Hude im Landkreis Oldenburg – Frank Peters, FGK

Thema: FGK-Blogroll, FGK-Projekte, FGK-Veranstaltung, Huder Projekttage, Peters | Kommentare (1)

Britischer Polizeihubschrauber filmt UFO (mit Videos und Klarstellungen …)

Dienstag, 24. Juni 2008 9:10

helicopter-ufo.jpgDie walisische Polizei hat am vergangenen Freitag die Begegnung eines Polizeihubschraubers mit einer „ungewöhnlichen Flugmaschine“ eingeräumt. Der Vorfall ereignete sich am 7. Juni 2008 um 0:40 Uhr, als der Hubschrauber sich im Landeanflug auf die Militärbasis St. Athan nahe Cardiff befand. Drei Menschen an Bord beobachteten das vorbei fliegende Objekt, welches sie als „fliegende Untertasse mit blinkenden Lichtern“ beschrieben.

Die britische Boulevardzeitung „THE SUN“ hatte am vergangenen Freitag berichtet: „Der Pilot musste scharf ausweichen, um nicht getroffen zu werden und nahm dann eine rasante Verfolgung auf. Er musste die Jagd jedoch aufgeben, weil der Treibstoff des Hubschraubers knapp wurde – und das UFO entkam. (Quelle)

Die Polizei wies diese Darstellung am vergangenen Freitag vehement zurück. Zu keinem Zeitpunkt sei die Hubschrauberbesatzung in Gefahr gewesen. Auch hätte es keine Verfolgungsjagd gegeben, wird ein Polizeisprecher in einer AFP-Meldung vom Freitag zitiert.

Ungeachtet dieser Tatsache berichtete die deutsche BILD-Zeitung gestern (also drei Tage nach dem Dementi der Polizei): „Ein Polizeihubschrauber wurde von einem UFO angegriffen, entkam nur knapp einem Crash. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd ging dem Helikopter leider der Sprit aus.“ (Quelle). Warum schreibt die BILD-Zeitung die Unwahrheit?

Auch das inzwischen veröffentlichte Polizeivideo zeigt keinerlei Anzeichen eines Angriffes durch das Objekt, welches scheibenförmig und von einer Art Kraftfeld umgeben zu sein scheint:

Klicken Sie auf den Link zum Polizeivideo: UFO über Cardiff

[ QUELLE ]

Lesen Sie dazu auch folgenden Bericht:
Polizei verfolgt UFO: Nick Pope im Interview

UPDATE 25.06.2008: Zur UFO-Sichtung über Cardiff sind zwei weitere, vollkommen unterschiedliche Berichte hinzugekommen:
Doch keine Außerirdischen – Ufos waren Laternen
Britischer Soldat filmt UFOs über Militärbasis


Weitere aktuelle Meldungen zum UFO-Thema:UFO-Kontaktversuch im kleinen Kreis mit Sixto PazZaragoza / Spanien –Der für den 18. bis 20. Juli 2008 angekündigte Gruppenkontakt zu außerirdischen Besuchern – initiiert durch den angeblichen UFO-Kontaktler Sixto Paz in der Wüste Spaniens, soll nach Absage des Großevents nun doch wie geplant – jedoch im kleinen Rahmen – versucht werden.Zuvor musste die geplante größere Veranstaltung abgesagt werden, nachdem die lokalen Behörden keine Erlaubnis gegeben hatten, zusätzliche Plätze auf jenem Campingplatz einzurichten, der als Basisstation für die Exkursionen dienen sollte.Die Dokumentation des Events durch ein Kamera-Team der „Deutschen Initiative für Exopolitik“ wird aus den genannten Gründen jedoch weiterhin nicht stattfinden.[ QUELLE ]


NASA-Akten zum UFO-Zwischenfall von Kecksburg eingetroffenWashington / USA – Die im vergangenen Herbst auf richterlichen Beschluss von der NASA angeforderten Akten zum sogenannten UFO-Zwischenfall von Kecksburg im Dezember 1965, sind jetzt bei der in diesem Fall ermittelnden Journalistin eingetroffen und stehen nun davor, ausgewertet zu werden.Den ganzen Beitrag lesen …

Thema: FGK-Blogroll, Kronwitter, UFOs+Ausserird. | Kommentare (0)

21.6.08: Aktuelle Infos zum UFO-Thema

Samstag, 21. Juni 2008 1:00

Britisches Nationalarchiv: Interesse an UFOs stark gestiegen
Mit der Freigabe der geheimen UFO-Akten des britischen Verteidigungsministeriums stieg das globale Interesse an UFOs. Die Suche nach Informationen über UFOs im Internet hatte sich über Nacht fast verdreifacht. Laut Hitwise.com erhöhte sich die Benutzung des Suchbegriffs „UFO“ an dem Tag der Aktenfreigabe um 267%.
Den ganzen Beitrag lesen …


Gary McKinnon kämpft weiter gegen Auslieferung an die USA
Der britische Hacker Gary McKinnon bereitet sich auf seinen letzten britischen Appell gegen seine Auslieferung an die USA vor. McKinnon wurde vom U.S. District Court verurteilt und sieht sich nun mit bis zu 60 Jahren Gefängnisstrafe konfrontiert.
Den ganzen Beitrag lesen …


Vatikan: Wir würden sie begrüßen wie Brüder!
„Kleine grüne Männchen könnten die säkulare Öffentlichkeit schocken. Aber die katholische Kirche würde sie begüßen wie Brüder!“ Das erklärte Chef-Astronom und wissenschaftlicher Berater des Vatikan Gabriel Funes in einem Artikel der L’Osservatore Romano, einer Zeitung des vatikanischen Observatoriums. Sein Fazit könnte eine Überraschung für Nichtgläubige sein. Ist dies nicht mehr die gleiche Kirche, die Galileo verhaftete, weil dieser behauptete, dass die Erde die Sonne umkreist. Hat die Bibel nicht gesagt, dass Gott den Mensch erschuf und nicht kleine, grüne Männchen?
Den ganzen Beitrag lesen …
Lesen Sie dazu auch folgenden Bericht:
Exklusiv: José Gabriel Funes im Interview mit der L’Osservatore Romano auf deutsch!


Polizeihelikopter beobachtet und verfolgt UFO
St. Athan / Wales – Die dreiköpfige Crew eines Polizeihelikopters wurde zu Beginn des Monats Zeuge eines ungewöhnlichen Flugkörpers über dem südwalisischen Vale of Glamorgan. Laut einem Bericht der BBC befand sich der Eurocopter EC135 T21 am 8. Juni um 00:40 Uhr beim Landeanflug über der Royal Air Force Base von St. Athan im der Nähe des Cardiff International Airport, als sie ein offenbar sehr merkwürdig geformtes Flugobjekt vor sich sahen.
Den ganzen Beitrag lesen …

Thema: FGK-Blogroll, Kronwitter, UFOs+Ausserird. | Kommentare (0)

Der Maya-Kalender und seine Bedeutung

Samstag, 14. Juni 2008 14:51

Das Wissen der Maya in Bezug auf die Natur von Raum und Zeit und die Bedeutung für unser Leben.
maya-kalender.jpgEinleitung: Im folgenden Artikel soll es nicht um die genaue Funktionsweise des Mayakalenders gehen, denn seine exakte Handhabung ist noch mal eine Wissenschaft für sich. Dies kann jeder der daran Interesse hat z.B. in einem Wochenend – Seminar bei dem Österreicher Johann Kössner erlernen, (aus dessen Vorträgen diese Informationen stammen) und der regelmäßig Seminare in ganz Deutschland auf der Basis einer freiwilligen Liebesgabe abhält. Im Klartext: Die Höhe der Kosten für ein Seminar sowie für alles was er zum Verkauf anbietet (z.B. Bücher oder hochwertige Lebensmittel) sind Ihnen überlassen und jeder gibt dafür soviel wie er möchte oder kann. Dies scheint mir in einer Zeit, wo es meist nur noch ums Abzocken geht, ein ganz wichtiger Punkt in Bezug auf die Glaubwürdigkeit Johann Kössners zu sein, denn er gibt sein Wissen bedingungslos weiter ohne etwas dafür zu verlangen. Für die Artikel die er vertreibt gibt es lediglich Richtpreise.
Alles weitere zu Büchern dieses Themas und zu den Seminaren erfahren Sie auf seiner Webseite: Johann Kössner
Im Folgenden soll es hingegen um einen grundsätzlichen Einblick in das Wissen der Maya in Bezug auf die Natur von Raum und Zeit und die Bedeutung für unser Leben gehen. Dieser Wissensschatz, wie Johann Kössner ihn nennt, steht uns seit einiger Zeit wieder zu Verfügung und gibt uns die Möglichkeit, die turbulenten Entwicklungen unserer Zeit mit all ihren Verrücktheiten und Tragödien in einem völlig neuen Licht zu betrachten und zu verstehen ::mehr der_mayakalender.pdf

Der Autor, Rüdiger Wagner
, beschäftigt sich schon seit mehr als einem Jahrzehnt mit dem Wissen der Maya in Bezug auf Raum und Zeit und mit der Bedeutung für das Leben der Menschheit.

Thema: Astronomie, FGK-Blogroll, Geomantie, Indigene Völker, Paleo-SETI, Raumfahrt, UFOs+Ausserird., Wagner | Kommentare (1)

Rumänisches Verteidigungsministerium bestätigt UFO-Zwischenfall

Donnerstag, 12. Juni 2008 22:04

Am 30. Oktober 2007 wurde ein MiG-Jagdflugzeug der rumänischen Luftwaffe von einem bislang unidentifizierten Flugobjekt (UFO) getroffen und stark beschädigt. Zusammen mit drei weiteren Objekten wurde das UFO sogar auf den Radarschirmen der Piloten geortet. Nun hat das rumänische Verteidigungsministerium offiziell bestätigt, dass das Kampfflugzeug vier unidentifizierten Flugobjekten begegnet war und veröffentlichte ein Video des Vorfalles. Lt. Com. Nicolas Grigorie sagte, dass auf dem Video zwei „solide Körper“ zu sehen seien.
Den ganzen Beitrag lesen …


SUFOR: Neue UFO-Forschergruppe aus England
„Halten Sie den Himmel im Auge“ – Das ist die Botschaft einer neuen UFO-Forschergruppe aus Swindon. Die „Swindon UFO Research Organisation“ hofft neue Mitglieder aus der Stadt und der Umgebung zu gewinnen. Die neu gegründete Organisation wird Zeugen, die unerklärliche Phänomene beobachtet haben, Hilfe und Unterstützung, unter Einhaltung strikter Vertraulichkeit, bieten. Sie wollen außerdem die Mythen und Stigmata, die mit dem UFO-Phänomen in Verbindung gebracht werden, zerstreuen.

Den ganzen Beitrag lesen …

Thema: FGK-Blogroll, Kronwitter, UFOs+Ausserird. | Kommentare (0)