Beiträge vom Juli, 2008

UFO-Sichtung bei Herzogenrath/Aachen

Mittwoch, 30. Juli 2008 20:15

Herzogenrath – 14. Juli 2008
dscf3390a.jpgAls ich mich heute gegen 12.45 Uhr auf meine Terrasse setzte, um die Sonne zu genießen, hörte ich von weitem schon ein Aufklärungsflugzeug, eine AWAX kommen. Da ich wie immer meine Kamera dabei hatte, konnte ich von ihr ein paar Aufnahmen machen, obwohl ich schon eine Vielzahl Bilder der AWAX-Maschinen habe. Doch dieses mal war alles ganz anders.

dscf3391a.jpg

Von weitem sah ich schon, dass etwas unterhalb der Boeing flog. Bei näherem hinsehen sah ich eine silberne bis graue Scheibe. Als ich zu fotografieren versuchte, hatte meine Kamera plötzlich Probleme das Bild scharf zu stellen.

dscf3391b.jpgdscf3391c.jpgdscf3391d.jpg

Bei den ersten beiden Bildern handelt es sich um Detailausschnitte, beim dritten um eine Nachbearbeitung mit dem Bildbearbeitungsprogramm, um den Ausschnitt kontrastreicher darzustellen.
In dem Moment wo sie sich endlich scharf stellte drückte ich auf den Auslöser. Als ich mir das Bild später auf dem Computer ansah, hatte ich den Eindruck, als sollte die Scheibe gerade mit einer immens hohen Geschwindigkeit nach rechts aus dem Blickfeld der Kamera verschwinden. Über der Scheibe, ist noch eine weitere Scheibe zu sehen, nur viel kleiner und anscheinend viel höher fliegend. Das ganze geschah um 13.02 Uhr. Ich habe zwei Fotos schiessen können. Auf dem ersten ist nur die AWAX zu sehen. Der ganze Vorgang spielte sich so schnell ab, da hatte ich kaum eine Chance brauchbare Bilder zu bekommen. Das sonderbare an der ganzen Situation ist, dass meine Kamera immer in der Lage ist sich scharf zu stellen und der Umstand, dass die Batterieanzeige auf rot wechselte, obwohl ich einen voll geladenen Akku eingelegt hatte, mit dem ich bestimmt ohne Probleme, an die zweihundert Aufnahmen hätte machen können. Nach diesen Aufnahmen hatte ich Probleme meine Speicherkarte wieder zu verwenden. Ich habe diese erst einmal vollständig formatieren müssen, um sie wieder benutzen zu können.

Thema: FGK-Blogroll, Prast, UFOs+Ausserird. | Kommentare (5)

Astronaut Ed Mitchell und der „Zeitgeist“

Montag, 28. Juli 2008 8:34

ed_mitchell_nasa.jpgEr ist Doktor der Aeronautik und Astronautik, NASA Apollo 14 Astronaut und betrat als sechster Mensch den Mond. Als amerikanischer Nationalheld braucht er deshalb kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Seit zehn Jahren setzt sich Dr. Edgar Mitchell für ein Ende der Geheimhaltung von außerirdischen Besuchern auf der Erde ein. Seit ein paar Tagen bekommen das nun auch die Massenmedien mit – und sind verblüfft. Bildquelle Dr. Edgar Mitchell: NASA
___________________________________________________________
mitchell.jpgEin weiteres interessantes Thema zu Dr. Edgar Mitchell:
Klarstellung: Dr. Edgar Mitchell über das Kerrang-Interview ::mehr
Der ehemalige Astronaut Dr. Edgar Mitchell fand sich selbst in den Schlagzeilen wieder, nachdem er in dem britischen Radioprogramm von Kerrang über den Glauben an fremde Wesen und den eventuellen Absturz eines UFOs in Roswell, New Mexico, berichtete. Bildquelle Dr. Edgar Mitchell: AFP
___________________________________________________________
Bericht auf TELEPOLIS:
Apollo-Astronaut Mitchell versichert: Die Aliens sind schon da. ::mehr

___________________________________________________________
Bericht vom 24. Juli 2008:
Apollo 14 Astronaut behauptet, dass Außerirdische Kontakt aufgenommen haben, aber dies wird seit 60 Jahren vertuscht. ::mehr

___________________________________________________________
Weitere Berichte zum UFO-Thema zusammengefasst aus einer Woche:
UFO-Spezial bei „Larry King Live“!
UFOs legten US-Verteidigungssysteme lahm. ::mehr
Los Angeles / USA
– Freitagnacht widmete sich CNN Star-Talker Larry King am vergangenen erneut dem UFO-Thema. Dieses Mal kamen ehemalige Air Force Offiziere zu Wort, die allesamt behaupteten, UFOs hätten die Steuerungssysteme von Raketenstützpunkten in den USA und anderer Ländern übernommen oder diese zumindest zeitweise beeinflusst. Ein Film, der UFOs bei einem Raketentest zeigen soll, sei unmittelbar nach dem Ereignis von CIA-Agenten konfisziert und bislang nicht veröffentlicht worden.
___________________________________________________________
Exklusiv: (auf deutsch)
Paul Hellyer debattiert mit Oberst John Alexander über Außerirdische. ::mehr
Auf dem diesjährigen, 27sten Jahrestreffen der Society for Scientific Exploration (SSE) in Boulder, Colorado, hielt Paul Hellyer, ehem. stellvertretender Ministerpräsident und ehem. Verteidigungsminister Kanadas eine bahnbrechende Rede. Bei uns finden Sie, exklusiv, die deutsche Übersetzung dieses außergewöhnlichen Vortrages und der anschließenden Debatte zwischen Paul Hellyer und Oberst John Alexander.

Thema: FGK-Blogroll, Kronwitter, UFOs+Ausserird. | Kommentare (0)

NASA öffnet riesiges Bilderarchiv

Sonntag, 27. Juli 2008 15:46

Die US-amerikanische Raumfahrtbehörde NASA stellt Millionen von Bildern, Videos und Tondokumenten im Internet bereit.
nasaimage.jpg Laut Information von World Review sollen dort 21 NASA-Sammlungen verschmolzen werden. Die Weltraum- behörde will die Bildersuche der Archive-Seiten langfristig in ihre Webseite integrieren. Offiziell soll NASA Images erst in der kommenden Woche starten, die Webseite ist aber bereits jetzt zugänglich. ::mehr NASA Images

Thema: Astronomie, FGK-Blogroll, Peters, Raumfahrt | Kommentare (0)

Neues Online-Projekt von Douglas Spalthoff

Sonntag, 20. Juli 2008 20:07

Auszug aus Pressetext: Zum Thema Tierverstümmelungen und UFOs!
spalthoff-website.jpgDieser Tatsachenbericht über einen grauenvollen Massenmord an Tieren im nord- und südamerikanischen Raum, in dem auch Menschen betroffen sind, übertrifft mit seinen komplexen Ausmaßen unglaublicher und mysteriöser Ereignisse zunächst fast jedes menschliche Vorstellungsvermögen, und das nicht zuletzt deshalb, weil hier auch die finsterste Seite des UFO-Phänomens eine maßgebliche Rolle mit spielt.
Was zunächst an die schon grausamen Taten des „Pferderippers“ in Niedersachsen erinnert, wird hier in seinem Geschehen noch weit übertroffen. Der ganze Inhalt liest sich wie Horror-Literatur, ist aber leider grausame Realität.
cattle-mutilation.net ::mehr
gepostet von greyhunter.blog.de
___________________________________________________________
Weitere interessante UFO-News des Tages:
CROPfm: Hotspot Knittelfeld ::mehr
Video-Update: Larry King setzt UFO-Programm fort! ::mehr
Roswell Kornkreis-Stein: Neue Untersuchungen ::mehr

Thema: FGK-Blogroll, Kronwitter, UFOs+Ausserird. | Kommentare (0)

EP 10: Dr. Peter Hattwig – Luxor mit den Augen eines Ingenieurs

Freitag, 18. Juli 2008 23:12

hattwigpeter.jpgWer schon mal in Ägypten war und dort eine Touristenführung durch die historischen und zum Weltkulturerbe zählenden Stätten mit gemacht hat, weiß wie überwältigend die vielfältigen Tempelanlagen, Statuen und Monumente sind. Doch ist das, was wir in einer Touristenführung über die Erschaffung dieser gewaltigen Monumente und Kolosse erfahren, überhaupt machbar? Dr. Peter Hattwig, Gründungsmitglied der Deutschsprachigen Gesellschaft für UFO-Forschung DEGUFO e.V und Redakteur des UFO-Magazins DEGUFORUM, hat nachgerechnet und betrachtete Luxor mit den Augen eines Ingenieurs.
Das Interview können Sie sich hier anhören:
Link zum Exo-Podcast
(ca. 57 Minuten)

Thema: FGK-Blogroll, Hattwig, Dr., Hören + Sehen, Paleo-SETI, Technologie | Kommentare (0)

Larry King setzt UFO-Programm fort

Freitag, 18. Juli 2008 23:09

Am kommenden Freitag, den 18. Juli 2008, setzt Larry King seine Berichterstattung über das UFO-Thema fort. Er wird die Zeugenaussagen von drei ehemaligen Air Force Offizieren präsentieren, welche über die Zusammenhänge von UFOs und Abschussbasen nuklearer Raketen in den USA berichten werden. Der erfahrene UFO-Forscher Robert Hastings wird ebenfalls zu Gast sein und Beweise und Argumente vorbringen, welche die merkwürdige Affinität von UFOs für kerntechnische Anlagen und Waffen bekräftigen.
Die Zeugen im Einzelnen sind:
Bob Salas
, ein Offizier, zuständig für Minuteman-Raketenstarts der Malmstorm Air Force Base (AFB), hatte in einer Nacht im März 1967 Dienst in seinem unterirdischen Kommandostand, als plötzlich ein UFO über dem Gelände schwebte und irgendwie 10 Raketen ausschaltete. Eine ähnliche Situation gab es zwei Wochen zuvor in einer anderen Einrichtung außerhalb von Malmstrom.
Bob Jamison, ebenfalls Offizier der Malmstrom AFB, war vor Ort um die Minuteman-Raketen wieder „online“ zu bekommen. Jamison und sein Team berichteten während eines Briefings explizit, dass UFOs für die Abschaltung der Raketen verantwortlich waren. Ihnen wurde aus Sicherheitsgründen angeordnet auf der Basis zu bleiben bis alle mögliche Berichterstattung über UFO-Aktivitäten eingestellt worden waren. Erst danach war es dem Team erlaubt wieder in die Nähe der Raketen zu gehen.
Dr. Bob Jacobs, ein Offizier, zuständig für die Dokumentation von Raketenstarts, filmte im September 1964 den Test einer Atlas-Rakete der Vandenberg AFB, als plötzlich, neben dem abgetrennten, nuklearem „Dummy-Gefechtskopf“, ein UFO erschien. Jacobs und ein weiterer Offizier, Major Florenze Mansmann, berichten, dass der Film zeigte, wie das UFO um den Gefechtskopf kreiste und schließlich Lichtstrahlen darauf schoß. Sekunden später verließ der Gefechtskopf seine Flugbahn und stürzte, weitab vom eigentlichen Ziel, ab. Berichten zufolge wurde der Film von zwei Agenten der Regierung beschlagnahmt, die Mansmann auf der Vandenberg AFB besuchten.
CNN Senior-Journalist Larry King (Bild entnommen von exonews.de). Die Abfolge von provokativem Beweismaterial, vorgelegt von Mr. Larry King, birgt weiterhin Zündstoff für Spekulationen darüber, was die „jenseits der Nachrichten“ oder „Infotainment“ – Motivationen dieses einflussreichen CNN – Senior – Journalisten wirklich sind, warum er die UFO-Vertuschung durch die amerikanische Regierung derart beleuchtet. Es liegt auf der Hand, dass im oberen Management und unter Eigenverantwortung die CNN Programme wie „60 Minutes“ von CBS oder „Dateline“ und „Meet the Press“ von NBC auf voller Breitseite herausfordern, sich ebenfalls diesen Fragen in voller Tiefe, Qualität und Legitimität zu widmen.
Kings unerbittliche Offensive wirft auch zwei wichtige Fragen auf:
Wer wird die erste bedeutende, politische Persönlichkeit sein, die im nationalen Fernsehen erscheint und Antworten auf die Fragen und Sorgen über die Realität und die politischen Implikationen über die Auswirkungen der UFO/ET-Angelegenheit gibt?
Welchen Herausforderungen will sich Mr. King zu diesen hoch politischen Themen als nächstes stellen, nachdem er die Parade von Zeugen an die Öffentlichkeit gebracht hat und einen großen, wachsenden Teil der Bevölkerung davon überzeugt hat, dass UFOs in der Tat echt sind?
Quelle: exopoliticstoronto.com
Text entnommen von: exonews.de
———————————————————————————————————————-
Weitere interessante UFO-News des Tages:
Kontroverse um Kornkreis-Artefakt von Roswell
Roswell / USA
– Bislang war das Wüstenstädtchen Roswell in New Mexiko hauptsächlich für das Absturz-Ereignis im Sommer 1947 berühmt, als hier ein außerirdisches Raumschiff niedergegangen und von der US Army samt Insassen geborgen worden sein soll. Jetzt sorgt ein neuer Fund für Interesse und Diskussionen.
::mehr
———————————————————————————————————————-
„UFO-Sichtungswelle“ auch in Down Under?
Ein Politiker aus dem North Territory in Australien legt mehr Gewicht auf die wachsende Anzahl von Berichten über UFO-Sichtungen in Darwins ländlicher Gegend. Der unabhängige MLA (Member of the Legislativ Assembly) Gerry Wood sagte, dass er Mittwoch morgen ein seltsames Objekt über dem Himmel von Howard Springs fliegen sah.
::mehr
———————————————————————————————————————-
Astrophysiker will „Phoenix-Lights“ erklären
Phoenix / USA
– Am 19. Juli will der Astrophysiker Dr. James R. Bartzen III. die Wahrheit über die Sichtung der sogenannten „Phoenix Lights“ im März 1997 offenbaren. Doch schon vorab gibt es Zweifel an der Glaubwürdigkeit seiner Geschichte.
::mehr

Thema: FGK-Blogroll, Kronwitter, UFOs+Ausserird. | Kommentare (0)

UFO-News: 1 Woche zusammengefasst

Donnerstag, 17. Juli 2008 20:01

Innerhalb einer Woche hat sich wieder so einiges an interessanten Berichten aus der UFO-Szene angesammelt, die wir chronologisch der Reihenfolge nach hier nachreichen möchten. Besonders interessant sind die nun bestätigten Radardaten der UFOs über Stephensville.
———————————————————————————————————————-
Jeff Peckman: E.T.-Abstimmung auf 2009 verschoben
Die Kampagne, um über die diesjährige November-Abstimmung die Erschaffung einer Kommission für extraterrestrische Angelegenheiten in Denver zu erwirken, wurde vorerst auf Eis gelegt. „Unser Ziel ist nun die Abstimmung im nächsten Jahr.“, sagte Jeff Peckman (54), der hinter der Initiative steht ::mehr
———————————————————————————————————————-
Radaraufzeichnungen bestätigen Stephenville UFO-Zeugen – UFO nahm Kurs auf Präsidenten-Ranch.
Fort Collins / USA – Aufgrund von Daten unterschiedlicher ziviler und militärischer Radarstationen, hat die amerikanische UFO-Forschungsorganisation MUFON die Ereignisse vom 8. Januar 2008 zwischen Stephenville und Dublin im US-Bundesstaat Texas rekonstruiert. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass die Daten die Beschreibungen der zahlreichen Zeugen stützen und sich zur fraglichen Zeit tatsächlich unidentifizierte Flugobjekte (UFOs) in der Gegend aufgehalten hatten. Dabei kam es auch zu einem direkten Anflug auf die Ranch des US-Präsidenten ::mehr
———————————————————————————————————————-
Timothy Good im Gespräch mit der BBC.
Der renommierte UFO-Forscher Timothy Good sprach mit der BBC WM über die aktuelle UFO-Sichtungswelle, die Großbritannien erfasst hat, über die geheimen Verbindungen der Regierungen zu Außerirdischen und warum ein echter „Krieg der Sterne“ bevorstehen könnte ::mehr
———————————————————————————————————————-
Barack Obama gegen den „Alien-Typ“
Wenn im nächsten Monat tausende von Reportern in Denver wegen der Democratic National Convention (DNC) absteigen, muss Senator Barack Obama einen Teil der Aufmerksamkeit mit außerirdischen Lebensformen teilen.
::mehr
———————————————————————————————————————-
MUFON: Stephenville Radar Report.
In der Larry King Show vom 11. Juli stellten der Radarexperte Glen Schulze und der MUFON Direktor für Forschung, Robert Powell, ihre Erkenntnisse über die UFO-Sichtungen im Januar über Stephenville und Umgebung vor. Der 77-Seitige Bericht ist vollgestopft mit Daten, die von der FAA, dem nationalen Wetterservice, von in der Nähe befindlichen Militärstützpunkten und anderen offiziellen Quellen stammen.
::mehr
———————————————————————————————————————-
Roswell „Alien Interview“ Transkripte jetzt in Buchform.
Morrisville/ USA
– Ein neues Buch sorgt derzeit in den USA für Diskussionen unter UFO-Forschern. „Alien Interview“ behauptet, vollständige Mitschriften von Interviews zu präsentieren, die im Sommer 1947 auf der Roswell Militärbasis in New Mexiko mit einem überlebenden Außerirdischen des berühmten UFO-Absturzes gemacht worden sein sollen.
::mehr
———————————————————————————————————————-
Interview mit Brigadier Pereira, Teil 2 (englisch)
Das „Brazilian UFO Magazin“ führte im März 2008 ein vierstündiges Interview mit dem ehemaligen Luftwaffe Brigadier Jose Carlos Pereira. In der 141. Ausgabe des Magazins wurde das Interview veröffentlicht. Den ersten Teil des Interviews finden sie in deutscher Übersetzung hier.
Nachfolgend der zweite Teil des Interviews in englischer Sprache. Übersetzung folgt…
::mehr
———————————————————————————————————————-
Alter Klassiker: Autor Hartwig Hausdorf in der Talkshow Fliege (ARD) über Tierverstümmelungen

Thema: FGK-Blogroll, Kronwitter, UFOs+Ausserird. | Kommentare (0)

Kornkreis – und UFO-Forscher beobachtet Lichter über englischen Kornfeldern

Freitag, 11. Juli 2008 7:36

westerndaily.jpgWährend einer Nachtwache mit Feldüberwachung im Vale of Pewsey/Wiltshire/England beobachtete der Kornkreis- und UFO-Forscher Winston Keech aus North Yorkshire geheimnisvolle Lichter über dem Woodborough Hill und über dem Knapp Hill. Jeder Kornkreisinteressierte kennt die Hügelketten um Alton Barnes, dem „Zentrum der Kornkreise“, denn in diesem Gebiet findet man schon seit vielen Jahren die beeindruckensten und schönsten Kornkreisformationen. Winston Keech hielt die Filmsequenzen über die sog. „Balls of Light“ bereits in der letzten Woche mit einer Infrarotkamera fest.
Seit einigen Tagen hatte er bereits die Feldbeobachtungen durchgeführt und auf solch einen Augenblick schon lange gehofft. Im letzten Jahr, am 7. Juli 2007, hatte er einen riesigen Kornkreis im legendären Eastfield gefilmt. Keech hatte immer daran geglaubt, dass die Lichter für das menschliche Auge und normale Kameras unsichtbar sind. „Ich halte sie für irgendeine Form von atmosphärischem Plasma“. Die Lichter könnten auch etwas mit dem Entstehen des Kornkreises am Mittwoch dieser Woche im Eastfield zu tun haben. Dort wurde unterhalb des Knapp Hill, Alton Barnes, ein neuer Kornkreis entdeckt. Die flackernde „Sphäre“, wie er sie nannte, schätzte er auf eine Größe von 4,5 bis 6 m im Durchmesser.
Der Western Daily Express präsentiert das Video von Winston Keech auf seiner online-Seite ::zum Video Um sich die Sequenzen anschauen zu können, benötigt man den Adobe Flash Player 9.

Thema: FGK-Blogroll, Lichtphän./Orbs, Peters, UFOs+Ausserird. | Kommentare (0)

Diverse Exo-News zum UFO-Thema

Freitag, 11. Juli 2008 7:05

Ehemaliger Meteorologe scannt den Himmel nach UFOs
William Puckett hat heute mehr zu tun als zu den Zeiten als er noch Vollzeit-Angestellter war. Aber es hilft ihm die Puzzelteile zusammenzufügen. Als UFO-Forscher erkennt und entlarvt er auf seiner Internetseite www.ufosnw.com Berichte von nicht identifizierten Flugobjekten am Himmel und am Boden. ::mehr
———————————————————————————————————————-
UFO-Sichtungen in Großbritannien erreichen ein „bizarres Level“
Ob Außerirdische oder natürliche Phänomene, Berichte von UFOs überschwemmen in diesem Sommer England. Markiert auf einer Karte von Großbritannien dehnen sich die Sichtungen von Liverpool nach Dover und von Llanelli nach Derby aus. Was auch immer die Erklärung dafür ist, Experten sind sich einig, dass die Zahl der gesichteten, vermeintlichen „fliegenden Untertassen“ diesen Sommer eine ungewöhnliche Höhe erreicht hat. ::mehr
———————————————————————————————————————-
Apollo Astronaut Dr. Mitchell bei Larry King.
Jetzt hat sich herausgestellt, dass Bill Clinton nicht der einzige hohe Beamte war, der sich auf die Suche nach der Wahrheit über UFOs machte und feststellen musste, dass er ein Außenseiter war, der versuchte Einblick zu bekommen. Der Leiter der „Intelligence for the Joint Chief of Staff“ während der Clinton-Administration hatte dies ebenso versucht und auch ihm wurde gesagt: „Sorry Sir, aber darüber müssen sie nichts wissen.“
Diese neue Erkenntnis entstand während der Larry King Show am 05. Juli, die sich mit dem Roswell-Absturz beschäftigte. ::mehr
———————————————————————————————————————-
UFO-Forscherin sagt: „Die Öffentlichkeit leugnet UFOs.“
Margret Fry hat nie daran gezweifelt, dass Wesen aus dem Weltraum die Erde besuchen oder dass es UFOs gibt, seit sie vor 53 Jahren eines mit eigenen Augen sah. Sie begann Sichtungsmeldungen und Fälle zu untersuchen und versuchte in den vergangenen 30 Jahren die Skeptiker in unserer Mitte davon zu überzeugen, dass sie sehr real sind. Die erfahrene Forscherin und Mitbegründerin der walisischen „Fellowship of Independent Ufologists“ und Großmutter von neun Enkeln, akzeptiert, dass dies eine schwere Aufgabe ist. Aber sie kann nicht verstehen, wie so viele dieses Thema nicht ernst nehmen können. ::mehr

Thema: FGK-Blogroll, Kronwitter, UFOs+Ausserird. | Kommentare (0)

Symposium in Hude mit 70 Teilnehmern

Samstag, 5. Juli 2008 11:24

In größerem Rahmen fand am Wochenende 28./29. Juni im „Altmoorhauser Krug“, Gemeinde Hude / Landkreis Oldenburg / Niedersachsen ein Symposium statt, dass sich mit den weltweit fotografierten Lichtphänomenen beschäftigte.
Ca. 70 Teilnehmer und Referenten aus dem Raum Heidelberg, Frankfurt, Hamburg, Schleswig, Holland, Sunnyvale / Kalifornien und sogar aus Hongkong (Anreise aus Frankreich) hatten neben Einheimischen aus den umliegenden Gemeinden keine Mühe gescheut dieses grenzwissenschaftliche Thema einmal „live“ mitzuerleben.
Das spannende Phänomen wurde in den Beiträgen von 7 Referenten in seiner ganzen Vielfalt dargestellt. Auch die skeptische Seite, die diese Lichtphänomene als optisch auftretende Fehler der jeweiligen Kameras betrachtet, wurde berücksichtigt, so dass alle Teilnehmer einen umfassenden Überblick erhielten.
Einer der Höhepunkte der Veranstaltung war der Beitrag des ehemaligen NASA-Mitarbeiters und Lehrstuhlinhabers des Stanford Universität Dr. Klaus Heinemann, der mit seiner Ehefrau Gundi viele dieser Kugeln (orbs) und andere Lichtphänomene vielfach im Zusammenhang mit Kirchen und Tempelanlagen zeigte. Seine Klassifizierung der unterschiedlichen Phänomene fand bei allen große Anerkennung. Er ist mit seinen Vortragsreisen weltweit unterwegs und am kommenden Wochenende bereits Referent in Glastonbury/England zu einem ähnlichen, allerdings 5 Tage dauernden Seminar.
Nach der Vortragsreihe in Altmoorhausen folgten im Huder Reiherholz von 20 Uhr bis 23 Uhr eine Reihe von Aktionen mit Rutengängern, Medium und Fotografen. Neben Dipl. Horst Grünfelder und seiner Ehefrau waren noch zwei weitere Rutengänger und ein Medium aus dem Raum Heidelberg/Frankfurt angereist. Ziel dieser Aktionen war zu überprüfen, ob sich in sog. geomantischen Zeitfenstern Änderungen an Gitternetzen ergeben. Dafür wurden vorher die Wasseradern und Gitternetze auf der Wiese durch Markierungen bestimmt. Die Fotografen beobachteten, ob sich in diesen Zeitfenstern vermehrt Lichtphänomene zum Fotografieren darstellen. Die Aktionen wurden mit mehreren Meditationen unterstützt und fanden um 23 Uhr ihren Abschluss. Ergebnisse und Auswertungen wird es erst in den nächsten Woche geben.
Am Sonntag fand sich ein Teil der Gruppe erneut zu einer Exkursion in die „Wildeshauser Geest“ zusammen. Ziele waren die Großsteingräber in Engelmannsbäke bei Visbek mit dem „Heidenopfertisch“ und dem „Visbeker Bräutigam“, die „Kleinenkneten Steine“ und das „Pestruper Gräberfeld“. Rutengänger und Medium vermittelten den Beteiligten ihr Wissen um die Errichtung und Ausrichtung der Steine, jenseits der verbreiteten Lehrmeinungen dieser steinzeitlichen und bronzezeitlichen Zeugen. Interviews mit einigen Referenten führte Jo Conrad, der auch einige Passagen der Aktionen filmte.
Frank Peters möchte nach der positiven Resonanz in regelmäßigen Abständen weitere Veranstaltungen zu grenzwissenschaftlichen Themen in der Gemeinde Hude folgen lassen.

Thema: FGK-Blogroll, FGK-Projekte, FGK-Veranstaltung, Huder Projekttage, Peters | Kommentare (0)

Ex-NASA-Mitarbeiter über Akte Roswell

Donnerstag, 3. Juli 2008 12:29

aliens1.jpgÜber 60 Jahre nun ist der angebliche UFO-Absturz von Roswell her. Nun sorgt eine Aussage des Ex-NASA-Mitarbeiters Clark McClelland für Aufregung: Dr. Wernher von Braun, der Schöpfer der Mondrakete, habe 1969 ausgesagt, dass er selber die Aliens und das UFO von Roswell gesehen hat.
Den ganzen Beitrag lesen …


Weitere News zum UFO-Thema:
roswellfragment.jpgUniversität von Nord-Texas untersucht mögliches UFO-Fragment
Forscher an der Universität von Nord-Texas wollen Stücke ungewöhnlichen Metalls analysieren, welches angeblich von einem UFO stammen soll. Das Metall soll von dem „Luftschiff“ stammen, welches im Jahre 1897 in Aurora, Texas, abstürzte. Die „UFO-Hunters“ des History Channels entdeckten das Metall bei der Untersuchung des Friedhofs in Aurora.
Den ganzen Beitrag lesen…


man_in_black.jpgNeuer UFO-Zeuge belebt die Debatte um den „Welsh-Roswell-Fall“
Eines der größten UFO-Rätsel Großbritanniens bleibt im Gedächtnis der Leute. Jetzt meldet sich ein neuer Zeuge, 34 Jahre nach dem angeblichen „Nahkontakt“. Der Regierung wird nachgesagt, dass sie die Geschehnisse in Nord-Wales von 1974 vertuscht hat. Damals berichteten die Einwohner von massiven Erdbeben, seltsamen Lichtern am Himmel und „Men in Black“, die im Geheimdienst-Stil die Gegend „säuberten“.
Den ganzen Beitrag lesen …


tim_good_color.jpgExopolitik Dänemark: Interview mit Timothy Good Exopolitik Dänemark präsentiert ein Interview mit dem britischen Forscher und Autor Timothy Good. Christian de Coninck sprach mit ihm im vergangenem Jahr in Denver, Colorado. Unter anderem sprechen Good und de Coninck über die „Schlacht“ von Los Angeles, über Foo Fighters (WWII), den Roswell-Crash und über die „Geister-Raketen“ in Skandinavien (1946). Exopolitik Dänemark möchte mit der Veröffentlichung des Interviews die Öffentlichkeit für die UFO/ET-Thematik sensibilisieren.
Zum Video …


Chinesischer Astronom: UFOs sind nicht selten, aber regelmäßig
Ein chinesischer Astronom berichtet, dass Nanjing, die Hauptstadt der Provinz Jiangsu, in den letzten drei Jahrzehnten alle fünf bis zehn Jahre von UFOs besucht wurde.
Den ganzen Beitrag lesen …


Thema: FGK-Blogroll, Kronwitter, UFOs+Ausserird. | Kommentare (0)