Beiträge vom September, 2009

Ufos studieren europäische Chemtrails

Montag, 28. September 2009 0:13

Kennen Sie noch den Anblick eines tiefblauen Himmels?
Immer seltener kommt es allerdings in den letzten Jahren zu diesen atemberaubenden Momenten, weil an manchen Tagen Flugzeug auf Flugzeug kreuz und quer ihre Bahnen am Himmel ziehen und mit ihren Chemikalientransporten dafür sorgen, dass sich ein blauer Himmel innerhalb kürzester Zeit bezieht. Oft hinterlassen sie dann nur noch einen milchiggrauen Brei. Chemikalienzusammensetzungen, Transport der Chemikalientanks in den Flugzeugen, Austritt der Chemikalien an den Düsen der Flugzeuge – das ist alles durch Bild-, Film- und Textmaterial zig-fach belegt und bestätigt worden.

dsc07353a.jpg

Über die Ohnmacht nichts dagegen unternehmen zu können, ärgern sich viele Menschen – nicht nur in Deutschland sondern weltweit! In Deutschland gab es schon Anfragen an die Bundesregierung diesbezüglich der Chemtrails. Dort wird das Thema aber anscheinend behandelt wie eine heisse Kartoffel, so, als würde es die Chemtrails gar nicht geben. „Das ist alles normal zu erklären!“, so hieß es. Möglicherweise ist aber auch die Bundesregierung hier gar nicht zuständig? Aber da haben wir ja noch unsere bekannten Umweltschutzverbände. Allerdings bekommt man auch von diesen nicht einmal eine Antwort auf eine diesbezügliche Frage. Das ist alles schon mehr als merkwürdig. Alle sehen es – aber keiner wagt es, sich zum Thema zu äußern.
Für einen stetigen Himmelsbeobachter ist dieser Zustand aber leider keineswegs normal, was sich dort oben in den letzten Jahren abspielt.
Sie wollen Aufklärung darüber, was dort Tag für Tag am Himmel passiert. Also, wenn Sie mehr wissen wollen: Schreiben Sie an die Bundesregierung in Berlin und fordern Sie Aufklärung und Informationen über diesen Zustand ein! Lassen Sie sich überraschen, ob Sie eine Antwort erhalten? Oder wenden Sie sich direkt an den von Ihnen gewählten Volksvertreter. Gerade jetzt nach den Bundestagswahlen müsste eigentlich ein frischer Geist durchs neue Parlament wehen!
… und beeilen Sie sich, damit Ihnen nicht andere zuvor kommen:

Turin, 29.05.2009 – UFOs studieren Chemtrails
Seit Ende Mai befindet sich der Film bei youtube im Archiv. Wahrlich ein sehr interessanter Film, wenn er den Tatsachen entspricht und technisch nicht manipuliert, sprich nachbearbeitet worden ist.
Das gilt auch für einen weiteren Film zum gleichen Thema:
Schwertberg/Mühlviertel/Oberösterreich, 15.08.2009 Schwertberg
Weitere Informationen über Chemtrails bei youtube:
Wie schwächt man Menschen ohne dass sie etwas merken?

Weitere Informationen über Chemtrails zum Lesen: Chemtrails

Thema: FGK-Blogroll, Gesundheit, Peters, UFOs+Ausserird., Verschwörungen | Kommentare (0)

19.+20.9.2009 – FGK-Herbstveranstaltung

Freitag, 18. September 2009 19:29

zierenberg1.JPG

Wo findet die Veranstaltung in Zierenberg statt? Stadtplan Zierenberg
Der Veranstaltungsort, das Hotel der Familie Zaun, der „Kasseler Hof“
Kinderleicht zu finden über die BAB A44 Dortmund-Kassel, Abfahrt Zierenberg. Übernachtungsmöglichkeiten in + um Zierenberg: Tourist-Info
Übernachtungsmöglichkeiten in Wolfhagen: Tourismus Wolfhagen


baustelle.gifZierenberg: Die Kasseler Straße in Zierenberg wird momentan erneuert und ist gesperrt. Dadurch ergeben sich im Ortskern einige Umleitungen. Ortsunkundige sollten die Straße ab Autobahnabfahrt „Zierenberg“ über Ehlen nach Zierenberg nutzen. AKTUELLE VERKEHRSMELDUNG


Das vorläufige Programm (Geringfügige Änderungen sind noch möglich):
Sonnabend, 19. Sept. 2009 – Beginn 10.30 Uhr – Ende ca. 21.45 Uhr
10.30-10.50 – Begrüßung der Teilnehmer und Referenten und Vorstellung des Programms – FGK 2009 – Vorschau 2010 – Frank Peters, Hude
11.00-11.30 – „Kornkreise 2009 – eine besondere Auswahl“
Frank Peters, Hude
11.45-12.45 – „Sind Kornkreise echt?“ Einprägungen von Psyche u. Geist – Was geben die morphischen Felder im Hologramm der Kornkreise preis?
Horst Grünfelder, Nussloch
12.45-13.45 – Mittagspause
13.45-15.15 – „Die heilige Geometrie“
Andreas Beutel, Dresden/pythagoras-institut.de
15.15-15.45 – Kaffeepause
15.45-16.15 – „Die Nacht vom 25. Juli 2009 in Avebury“Horst Grünfelder, Nussloch
16.30-17.45 – „UFOs als Schlüssel zu einer größeren Realität“
Robert Fleischer, Leipzig/exopolitik.org
NEU IN ZIERENBERG: Robert Fleischer ist Gründer und Koordinator von Exopolitik Deutschland – ein rasant wachsendes Netzwerk von Menschen, die sich nicht länger mit der Frage beschäftigen, ob es außerirdische Besucher auf unserem Planeten gibt, sondern wie die Menschheit sich dieser Tatsache stellt. Immer mehr Menschen hinterfragen das weit verbreitete und grotesk behaftete Image von „Außerirdischen“. Der damit verbundene Kicherfaktor ist – genau wie das Wort „Außerirdische“ selbst – Ausdruck einer unvollständigen Wahrnehmung unserer Realität. Die Beschäftigung mit diesem Phänomen ebnet den Weg zu einer größeren Weltsicht. Sie überwindet verkrustete Glaubensvorstellungen und erweitert das Bewusstsein für die Prinzipien unserer „Wirklichkeit“ – mit bedeutenden Konsequenzen für Politik und Gesellschaft.
18.00-18.30 – „Asiatische Praktiken mit Kräften des Geistes”
Owen Chow, Hongkong
18.30-19.45 – Abendessen
19.45-20.30 – „Aussergewöhnliche Lichtphänomene“
Eckhard Weber, Zierenberg
Zum Ausklang des Tages:
20.45 – 21.45 Uhr „England-Impressionen 2008/2009“
mit Bildern aus London, Somerset und Wiltshire – Frank Peters, Hude


Sonntag, 20. Sept. 2009 – Beginn 9.30 Uhr – Ende ca. 16.00 Uhr
9.30-11.00 – „Auf den Spuren der Ostara zu den Ursprüngen der Menschheit“Markus Schlottig, Hannover
11.15-12.15 – “Menhirpark Yverdon-Clendy am Lac de Neuchatelle, (radiästhetisch) – Peter Hieronymi, Schweiz
12.30-13.15 – “Die Information – eine kosmische Dimension”
Dr. Peter Hattwig, Bremen
13.15-14.15 – Mittagspause
14.15-14.45 – 太極 / 太极 „Thunder style Taichi“ zum Mitmachen für alle
Owen Chow, Hongkong – Ort: Zierenberger Marktplatz, „Kasseler Hof
15.00-ca.16.00 – FGK vor Ort: „Zierenberger Kirche“
Besichtigung und Führung mit dem Förderverein der Kirche Zierenberg


An beiden Tagen gibt es die Möglichkeit nach Absprache
in den jeweiligen Pausen bzw. vor und nach den Veranstaltungen:
太極 / 太极 „Thunder style Taichi“ zum Mitmachen für alle
Owen Chow, Hongkong – Ort: Zierenberger Marktplatz, „Kasseler Hof“


Vorschau: Frühjahrs-Veranstaltung in Zierenberg, 15./16. Mai 2010
u.a. „Kornkreise 2009 – eine Nachbetrachtung“, Rund um das Wansdyke-Projekt 2009″, „Lichtphänomene – Foto/Video“, Projekte 2010, weitere Themen folgen.

Thema: FGK-Blogroll, FGK-Veranstaltung, Peters | Kommentare (1)

Ufo-Drohne in Argentinien

Dienstag, 8. September 2009 23:46

In San Rafael, in der argentinischen Provinz Mendoza wurde ein Flugobjekt unbekannter Herkunft gesichtet. Dies meldete das amerikanische Internet-Portal www.ufocasebook.com, das sich auf einen Bericht der Zeitung „Diario San Rafael“ bezieht.
Der Fotograf zog es vor, anonym zu bleiben, da er fürchtete, sich lächerlich zu machen. Obwohl er es anfangs ablehnte, Einzelheiten bekannt zu geben, erlaubte er später einem Freund, die Bilder in der örtlichen Zeitung von San Rafael zu veröffentlichen.
Das Objekt erschien erstmals am Samstag, den 23. August um 15 Uhr am Club Nautical, als der Fotograf zum Ufer ging, um die Bedingungen zum Angeln auszukundschaften, denn er ist leidenschaftlicher Angler. Als er einen Blick über das Wasser warf, sah er knapp 100 Meter vom Ufer entfernt ein Objekt, das zu schwimmen schien. Es gab kein Geräusch von sich. Als er die erste Aufnahme mit seiner Handy-Kamera machte, schwebte es einen Meter über der Wasseroberfläche. Als er weiter fotografierte, begann das Objekt einen Summton zu erzeugen. Es übte Druck auf die Wasseroberfläche aus und begann zu steigen. Insgesamt schaffte er es, vier Aufnahmen zu machen, bevor das Objekt verschwand.
Seine Gedanken fasste er folgendermaßen zusammen: „Das fremdartige Objekt hat mich nicht erschreckt. Ich fand es aber interessant, denn ich glaube an außerirdisches Leben.“ Der Zeuge meinte, dass jedermann seine eigenen Schlussfolgerungen ziehen müsse, aber er weiß, was er gesehen hat. Er war einfach nur glücklich, ein ungewöhnliches Objekt beobachtet und fotografiert zu haben.
Aus skeptischer Sicht ist es nahe liegend anzunehmen, dass der Zeuge eine Aufklärungsdrohne gesehen hat. Dem Objekt fehlen jedoch die typischen Merkmale bekannter Drohnen wie Rotoren oder Düsenantriebe.
Im letzten Deguforum berichteten wir von einem Fotografen aus Holland, der über der niederländischen Stadt Petten im September 2007 ein Objekt fotografiert hatte. Die Flugobjekte weisen große Ähnlichkeit auf, auch wenn sie nicht identisch zu sein scheinen.
Eine zweifelsfreie Analyse ist wegen der geringen Schärfe nicht möglich.
Quelle: http://www.ufocasebook.com/2009c/sanrafael.html PeHa

Thema: FGK-Blogroll, Hattwig, Dr., UFOs+Ausserird. | Kommentare (1)

Bundesverdienstkreuz für Günter Bauer

Donnerstag, 3. September 2009 7:33

Dohrenbach/Hessen – Günter Bauer, in Hessisch Lichtenau geboren, wurde 1990 zum Rektor der Meißnerlandschule in Walburg befördert. Seit vielen Jahren ist er auch Mitglied in unserem Forum. Für seine herausragenden Verdienste im pädagogischen wie auch im ehrenamtlichen Bereich wurde er in den letzten Tagen mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
guenter_fgk_2006.JPGÜberreicht wurde ihm dieses im Auftrag des Bundespräsidenten vom Landrat des Werra-Meißner-Kreises Stefan Reuß. Die Worte des Landrates: „Günter Bauer hat in unserem Kreis viel bewirkt,“ stehen auch für seine Aktivarbeit in unserem Verein. Seine Vorträge in den letzten Jahren in Zierenberg über den „Frau Holle Berg“, den Hohen Meißner, die „Kelten in Burgund“ und die gemeinsamen Exkursionen zum Kloster Bursfelde bei Hann. Münden und zum Ringwall nach Goseck/Sachsen-Anhalt sind uns allen noch in sehr guter Erinnerung.
Aber nicht nur wir erlebten Günter. Mit seiner unermüdlichen Energie und seinen vielen Ehrenämtern, u.a. Vorsitzender des Burgvereins Reichenbach, ist er auch weit über die Grenzen des Werra-Meißner-Kreises hinaus bekannt. Ausgrabungen, Führungen und der Erhalt der Baudenkmäler in seiner Heimat haben bei Günter absolute Priorität.
Hude, 25. September 2006
„… es ist schon eine Weile her, wo Günter plötzlich bei uns vor der Haustür stand. Er kam geradewegs von einer Geographentagung an der Universität Bremen. Wie immer, wenn wir zusammensaßen schmiedeten wir Pläne für zukünftige Projekte und Exkursionen. Mit dem Schreiben kam ich dann kaum nach, wenn es aus Günter nur so heraussprudelte.“
Aber es sollte alles ganz anders kommen: Eine geplante Exkursion zum Hohen Meißner musste 2008 ausfallen, Günter war plötzlich schwer erkrankt. „… und viele von uns haben für Günter gebetet …“
Es hat eine halbe Ewigkeit gedauert … Günter ist auf dem Wege der Genesung und was kann einem da mit einem zusätzlichen Schub Besseres passieren, als für seine Verdienste solch eine Auszeichnung zu erhalten.
Unser Forum reiht sich in die lange Kette der Gratulanten ein und wünscht Dir zudem für Deine Gesundheit alles Gute. Wir hoffen natürlich alle, dass Du bald wieder in unserem Kreise dabei sein kannst.
Die Redaktion der HNA in Witzenhausen berichtet ebenfalls über die Ehrung von Günter ::mehr

Thema: FGK-Blogroll, Geomantie, Peters | Kommentare (0)