Beiträge vom April, 2011

Kriegswaffe „Wetter“ – n-tv Reportage

Mittwoch, 6. April 2011 22:09

Erstmals greift der Fernsehsender n-tv in der Reportage „Kriegswaffe Wetter – Geheimwaffe Wetter” mit HAARP und Chemtrails ein Thema auf, über das in unabhängigen Medien und auf unzähligen Webseiten schon länger intensiv berichtet und diskutiert wurde.

Immer noch werden viele Menschen, die sich mit der Beobachtung ihrer Umwelt beschäftigen, als Verschwörungstheoretiker oder Spinner abgestempelt, wenn es um Themen wie HAARP und Chemtrails geht. Nun wird also auch in den Massenmedien offiziell darüber berichtet und deren Auswirkungen beleuchtet. Man fragt sich als Beobachter des Films, wann endlich Bundesregierung oder auch greenpeace nachziehen?
Der Wetterkrieg zielt darauf ab, dass Wetter zu beeinflussen und die Naturgewalten auf, unter und über der Erde als Waffe einzusetzen. Erdbeben, Hurrikane und Tsunamis werden so zu mächtigen, von Menschenhand gesteuerten oder nicht mehr zu steuernden Massenvernichtungswaffen.
Im Zentrum der Reportage steht die Diskussion über HAARP.
pan.jpg
Foto – HAARP in Gakona, Alaska
Die Abkürzung steht für High Frequency Active Auroral Research Program, ein gemeinsames Forschungsprojekt, das die US-Marine, Airforce und ein paar Forschungsinstitute seit Anfang der 90-er Jahre durchführen.
Die HAARP-Anlage in Gakona, Alaska besteht aus einem Wald von 180 Antennen mit einer Höhe von jeweils ca. 22 m. Diese können ELF-Wellen mit einer Gesamtleistung von 3,6 Millionen Watt in die Atmosphäre senden. Dadurch wird diese aufgeheizt und verändert so das Wetter. Die größte Radiostation der USA weist lediglich eine Kapazität von nur 50.000 Watt auf.
Und schon ist man abseits der n-tv Reportage eigentlich beim nächsten Thema. Wie glaubwürdig erscheint in diesem Zusammenhang das Thema „Klimawandel“? Was wird der Bevölkerung weltweit erzählt bzw. verkauft? Beim sog. „Klimawandel“ scheint es sich um ein echtes Eigentor bzw. groß angelegten Schwindel zu handeln, um die Bevölkerung noch mehr zur Kasse zu bitten.
Zurück zur Reportage und HAARP:
Ein Laborexperiment im Film verdeutlicht, dass ELF-Wellen die Wolken bzw. die Wasserpartikel ionisieren und nach oben drücken (in der Praxis hinaus in den Weltraum).
HAARP in Gakona, Alaska ist nur einer von 3 US Sendern, der ELF-Wellen in hoher Konzentration aussenden kann. Sie verfügen noch über einen weiteren in Alaska und auf Puerto Rico. Die Europäische Union unterhält einen in der Nähe der norwegischen Stadt Tromsø und Russland in Vasilsursk.
katrina.jpgAlle zusammen könnten ohne weiteres den Kurs des Jetstreams und damit das Wetter auf der ganzen Welt verändern. Theoretisch ist es sogar möglich Hochdruckgebiete zu erzeugen und auf diese Weise Hurrikane wie zuletzt Katrina (Bild) auf ein bestimmtes Ziel zu lenken oder sogar umzuleiten.
Sehr auffällig sind auch die lang anhaltenden Muster, oft schachbrett- oder netzförmig angelegt, die von Flugzeugen am Himmel hinterlassen werden.
chemtrails.jpgVon den Flugzeugen werden Chemikalien ausgebracht. Möglicherweise zeigen sie ihre Wirkung aber erst in Verbindung mit HAARP. Wenn sie die vorgegebenen Flugkorridore nutzen würden, müssten sie fast alle an den selben Routen entlang fliegen und so massiv immer dickere Streifen produzieren, doch das ist nicht der Fall. Die Streifen mit den Chemikalien breiten sich aus, statt sich nach einigen Minuten aufzulösen, wie es von normalen Kondenzstreifen bekannt ist. (Bild – privat) Es ergibt sich durch die Ausbreitung der Chemikalien nach einer Weile eine milchige Schicht, später dann ein durchgehender Schleier, der manchmal den zuvor noch blauen Himmel komplett verdecken kann.
Die Reportage liefert auch einen kurzen historischen Rückblick und verweist auf Wettermanipulationen, die bereits während des Vietnam-Kriegs stattfanden. Bei „Operation Cumulus“ und „Operation Popeye“ kamen sie zum Einsatz. Und wer erinnert sich nicht zuletzt an die Olympischen Spiele in Peking, wo die chinesische Regierung 14 Tage lang dafür sorgte, dass es nicht regnete.
Offiziell werden z.B. „Chemtrails“ vom deutschen Bundestag und den Parteien bestritten. Auch die Organisation „greenpeace“ verhält sich da konform. (Die Unterlagen liegen uns vor.)
Man fragt sich, wann der ganze Schwindel endlich auffliegt?
Was wurde in der Reportage gezeigt bzw. nicht gezeigt, sieht die Wirklichkeit möglicherweise noch viel dramatischer aus?
„Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat.“ Bertolt Brecht


::Bildquelle Katrina – wetter-center.de
::ausführliche Infos zu den Chemtrails – chemtrail.de

Thema: FGK-Blogroll, Hören + Sehen, Peters, Technologie, Verschwörungen | Kommentare (0)

Oldenburger Vortragsreihe: Gerhard Bruder

Sonntag, 3. April 2011 23:06

Grenzwissenschaftler Gerhard Bruder – am Sonntag, 3. April, Referent der FGK-Veranstaltung in Zierenberg – ab dem 4. April 2011: Start seiner neuen Vortragsreihe in Oldenburg ::Karte


„Trilogie Mysterium Mensch“ – Vortragsreihe von Gerhard Bruder


Montag, 4. 4. 2011, 19.00 Uhr
„Mysterium Mensch I“ – Was ist ein Mysterium – Tod Sterben Jenseits und der Aufbau des Menschen


Montag, 18. 4. 2011, 19.00 Uhr
„Mysterium Mensch II“ – Kosmologie und Fall, Lebensbaum und Kabbala. Wieso ist das alles hier so, woraus lebt der Mensch? Gibt es verschiedene Götter?


Montag, 2. 5. 2011, 19.00 Uhr
„Mysterium Mensch III“ – Wahre Magie und der Weg des Mikrokosmos
Die Vorträge sind einzelnen verständlich, ergeben in ihrem Zusammenhang jedoch eine erstaunliche Übersicht.
Anmeldung bei den Vorträgen erforderlich – Ausgleich jeweils 10,-€


Seminarraum Monika Müller – Osterkampsweg 163, 26131 Oldenburg
Anmeldungen bei Gerhard Bruder
– 04481/907113 – 0152-29898803 – 04481/907112 – www.bruder.natur(a)web.de

Thema: Bruder, FGK-Blogroll, Grenzwissensch., Veranstaltungen | Kommentare (0)

2.+3.4. – FGK Frühjahrs-Veranstaltung

Freitag, 1. April 2011 0:08

Das vorläufige Programm für die Veranstaltung am 2. + 3. April


Freitag, 1. April 2011: Treffpunkt „Kasseler Hof“
in gemütlicher Runde ab 19 Uhr – für alle, die schon früher anreisen!


Das Programm für Sonnabend, den 2. April 2011
zierenberg1.JPG

10.00-10.15 Uhr – Begrüßung – Informationen rund um das Forum (FGK) und das Wochenend-Programm – Frank Peters


10.15-10.55 Uhr – “Freiheit, die ich meine” – Kerstin Göbel


11.05-11.30 Uhr – „Techniken der Wahrnehmungserweiterung – Erkenntnisse und mögliche Folgen“ – Anja Volb


11.45-12.15 Uhr – „Im Wandel der Zeit – 2012“ Botschaft von Jose Argüelles, dem Visionär, Autor und Wissenschaftler der ganzheitlichen Systeme. Er hat den Maya-Kalender „Tzolkin“ dechiffriert und das Datum 21.12.2012 in das westliche, mittlerweile weltweite Bewusstsein gebracht. – Avina Martin


Mittagspause von 12.15-13.15 Uhr


13.15-14.45 Uhr – „Begegnungen. Ist eine Zusammenarbeit mit Fremden möglich?“ Horst Grünfelder


15.00-15.45 Uhr – „Auf den Spuren einer untergegangenen Zivilisation in Sizilien und am Mittelmeer“ – Alexander Knörr


16.00-17.45 Uhr – „Atlantis“ – Lars Schmidt


18.00-19.30 Uhr – „Alltägliche Wunder“ – Ein Vortrag über Naturgeister und heilige Plätze, altes Wissen und neue Forschung und wie sich beides vereint. Gezeigt werden Hexen in Steinen, Pferde in Wolken, Drachen in Baumstümpfen und viele Fabelwesen mehr. Im zweiten Teil des Abends wird die verborgene Ordnung hinter den Formen anhand neuer Forschungsergebnisse betrachtet. Energie wird zu Materie. Pentagramme in Blüten, Hexagramme in Planetenläufen und Sterne im Wasser werden als farbenprächtige Lichtbilder an die Wand projiziert. Das Kleine spiegelt sich im Großen wieder – überall. – Frank Köstler, Remote Viewer
Das Buch zum Referat: „Alltägliche Wunder: Serien und das Gesetz der Anziehung“ ::amazon.de


Abendessen ab 19.30 Uhr


Fragen an die Referenten – Ausklang des Abends in gemütlicher Runde


Das Programm für Sonntag, den 3. April 2011
zierenberg1.JPG

10.00-10.15 Uhr – Begrüßung – Informationen rund um das Forum (FGK) und das Sonntags-Programm – Frank Peters


10.15-13.15 Uhr – „Bewusstlose Nahrung – Wie die Biochemie und Biophysik wichtiger Mikro-Nährstoffe unser Bewusstsein bestimmt.“ – Dr. Andreas Noack und Gerhard Bruder ::mehr


Mittagessen von 13.15-14.45 Uhr


Während der verlängerten Mittagspause:
Mediales Heilen und geistige Chirurgie mit der Übertragung der Blaupause nach Natara®
Anja Uomi Rimbach und Silvia Sharaty Raabe, zuletzt im Februar 2011 beim „Bewusst-TV-Kongress“ in Walsrode, berichten über die Blaupause und übertragen sie im Anschluss an die Teilnehmer der Veranstaltung.


14.45-16.15 Uhr – „Orbs, ihre Mission und Botschaften der Hoffnung“ – Dr. rert. nat. Klaus und Gundi Heinemann (Sunnyvale / California). Beide Referenten haben zusammen gerade ihr zweites Orb-Buch und den Nachfolger von “Das Orb Projekt” herausgebracht und befinden sich momentan auf Europa-Tournee. Ein Abstecher nach Zierenberg war für sie selbstverständlich ::mehr
Es ist ihr einziger Auftritt in Deutschland.


Fragen an die Referenten


Ende der FGK Frühjahrs-Veranstaltung 2011 gegen 17.00 Uhr


17. + 18. September 2011 – FGK Herbst-Veranstaltung
u.a. bisher mit Werner Badenheuer-Hagen, Markus Schlottig, Ulrich Kleine, Ed Vos, Anja Volb und Peter Hieronymi


::Zierenberg – Der Veranstaltungsort in Nordhessen.
::Der Kasseler Hof – Das Vereinslokal des FGK.
::Zierenberg per Auto – BAB A44 Dortmund-Kassel, Abfahrt Zierenberg.
::Zierenberg per Bahn – Bahnhof Zierenberg
::Tourismus Wolfhagen – Übernachtungsmöglichkeiten in Wolfhagen.
Der „Kasseler Hof“ ist für beide Veranstaltungen 2011 bereits belegt. Wir bieten ab 2011 nahe kostengünstige Unterbringungen im Stadtkern von Zierenberg an.

Thema: FGK, FGK-Blogroll, FGK-Veranstaltung, Peters | Kommentare (0)