Beiträge vom November, 2014

Die aktuellen Kornkreise der Saison 2014

Sonntag, 23. November 2014 22:05


Kornkreisformation am Nettle Hill bei Ansty in der englischen Grafschaft Warwickshire. Sie wurde am 16. August 2014 entdeckt. Den Multicopter über der Formation lenkte Matthew Williams. Dazu unser Artikel zur Kornkreisformation am Nettle Hill ::mehr


england1.gif54 Kornkreise in England
alle in der Grafschaft Wiltshire, wenn nicht anders erwähnt.
::Info 16.4. Brimslade Farm, Wootton Rivers – 30.4. Hambledon Hill, Iwerne Minister (Dorset) – 26.5. Buckle Street/Pedworth (Worcestershire) – -29.5. Loose Bottom, Falmer (East Sussex) – 1.6. Hod Hill, Hanford (Dorset) – 6.6. Chilcomb Down/Winchester (Hampshire) – 14.6. Harewell Lane, Besford (Worcestershire) – 14.6. Temple Farm, Southend-on-Sea (Essex) – 17.6. Badbury Rings/Wimborne Minster (Dorset) – 18.6. Yatesbury, Calne – 20.6. Alton Barnes – 21.6. Black Wood, Popham (Hampshire) – 22.6. West Kennett Longbarrow, Avebury – 22.6. Temple Farm, Southend-on-Sea (2) (Essex) – 24.6. West Kennett, Avebury – 24.6. Wessex Ridgeway, Avebury – 26.6. The Ridgeway, Hackpen Hill 29.6. ohne Ortsangabe in Wiltshire – 29.6. Ackling Dyke, Sixpenny Handley (Dorset) – 3.7. The Long Man of Wilmington (East Sussex) – 8.7. Hackpen Hill, Winterbourne Bassett – 8.7. Tetbury Lane, Charlton – 9.7. The Long Man of Wilmington (2) (East Sussex) – 13.7. West Kennett Longbarrow (3), Avebury – 15.7. Rodmarton, Cirencester (Gloucestershire) – 16.7. Forest Hill, Marlborough – 17.7. The Forests Way, Roydon (Essex) – 18.7. Lower Bourton, Totnes (Devon) – 21.7. Mott & Bailey, Lilbourne (Northamptonshire) – 22.7. Welsh Way, Barnsley (Gloucestershire)- 24.7. Sutton Hall/Rochford (Essex) – 26.7. The Windmill/Quenington (Gloucestershire) – 27.7. Etchilhampton Hill, Etchilhampton – 27.7. Parkers Hill Plantation/Cherington (Gloucestershire) – 29.7. Green Street, Avebury – 30.7. Roundway Hill, Devizes, Hoax – 31.7. Jodrell Bank space telescope (Cheshire) Circlemakers – 3.8. Standon Calling festival/Standon (Hertfordshire) Projektarbeit – 4.8. Trodd’s Copse/Tichborne (Hampshire) – 4.8. Buzzacott Manor House/Combe Martin (Devon) 5.8. Cow Down/ East Kennett – 6.8. East Kennett/West Kennett – 6.8. The Ridgeway (2)/Hackpen Hill – 8.8. Green Street, Avebury (2) – 12.8. Mixon, Etchilhampton – 13.8. Gussage St. Andrews, Sixpenny Handley (Dorset) – 15.8. Dartington/Totnes (Dorset) 15.8. Hawkhill, Lesbury (Northumberland) – 16.8. Nettle Hill, Ansty (Warwickshire) – 22.8. Ackling Dyke/Sixpenny Handley (2) (Dorset) – 24.8. Ironwell Lane/Stroud Green (Essex) – 29.8. Ark Lane, Stroud Green (Essex) – 31.8. Ark Lane, Stroud Green (2) (Essex) -3.9. Ark Lane, Stroud Green (3) (Essex)


niederlande2.gif20 Kornkreise in Holland
alle in der Provinz Noord-Brabant, wenn nicht anders erwähnt.
::Info 29.1. Heerle/Bergen op Zoom – 17.3. Roosendaal – 5.4. Booschenhoofd – 8.4. Oudenbosch – 24.4. Hoeven – 8.5. Etten-Leur – 20.5. Roosendaal (2) (weitere Infos) – 4.6. Standdaarbuiten – 13.6. Oud-Gastel – 26.6. Standdaarbuiten (2) – 8.7. Standdaarbuiten (3) – 16.7. Etten-Leur (2) – 16.7. Roosendaal (3) – 16.7. Zevenbergen – 25.7. Stadskanaal (Provinz Groningen) – 3.9. Hoeven (2) – 11.9. Hoeven (3) – 3.10. Zevenbergen – 6.11. Hoeven (4) – 23.11. Bosschenhoofd/Zegge


usa-flaggesvg.png 7 Kornkreise in den USA
::Info 18.6. Benicia, Solano County, California – 9.7. Kansas City, Kansas (Projektarbeit: Rob Stouffer) – 15.8. La Jara, Colorado (Windbruch?) – 16.9. Sheffield, Massachusetts -23.9. Sheffield (2), Massachusetts – 30.10. Reynolds Park Lake, Paragould, Arkansas – 11.10. Le Sueur, Minnesota


italy1.jpg6 Kornkreise in Italien
::Info 17.5. Marsciano, Perugia, Provinz Umbria – 20.6. Pontecurone, Provinz Alessandria – 21.6. Marocchi, Poirino, Provinz Turin (Projektarbeit „LENR“ – Low Energy Nuclear Reactions – von 7 Kornkreiskünstlern) – 21.6. Rea, Provinz Pavia – 29.6. Todi, Provinz Perugia (LandArt) – 9.10. Castagnaro, Provinz Verona (Projektarbeit von Dario Gambarin)


deutschland.jpg5 Kornkreise in Deutschland
::Info 20.6. Billigheim-Ingenheim, Rheinland-Pfalz – Ende Juni Billigheim-Ingenheim, Rheinland-Pfalz – 12.7. Billigheim-Ingenheim, Rheinland-Pfalz – 16.7. Zierenberg, Hessen – 18.7. Raisting, Landkreis Weilheim-Schongau/Oberbayern


polen.gif 3 Kornkreise in Polen
::Info 29.6. Sławsko Dolne, Woiwodschaft Kujawien-Pommern – 7.7. Orchowo, Woiwodschaft Großpolen – 10.8. Kietrz, Woiwodschaft Opole


australia.jpg2 Kornkreise in Australien
::Info 8.6. Hunter Valley, New South Wales („Das Rindfleisch-Orakel kommt“) – 3.10. Ben Nevis District, Victoria


flagge-belgien.gif2 Kornkreise in Belgien
::Info 21.7. Brüssel Airport, („Das Tanzfestival Tomorrowland mit eigens dafür konstruierter Kornkreisformation“) – 25.7. Momalle/Remicourt, Region Wallonien


flagge-brasilien.gif2 Kornkreise in Brasilien
::Info 26.10. Ipuaçu, Region Santa Catarina – 26.10. Ipuaçu (2), Region Santa Catarina


frankreich.gif2 Kornkreise in Frankreich
::Info 12.6. Cellé, ds Loir et Cher, Département Loir-et-Cher – 18.7. Cessy, Département Ain


flagge-oesterreich.gif 2 Kornkreise in Österreich
::Info 16.7. Zwettl, Waldviertel, Niederösterreich – 25.7. Zwettl 2, Waldviertel, Niederösterreich


flagge-russland.gif 2 Kornkreise in Russland
::Info 11.7. Pushkin, Region Krasnodar – 5.9. Krasnoyarsk, Region Sibirien


tschechien.jpg 2 Kornkreise in Tschechien
::Info 28.6. Město Boskovice, Region Jihomoravský kraj – 6.7. Přívětice, Region Plzeňský kraj


schweden-flagge.png 1 Kornkreis in Schweden
::Info 3.8. Lund, Provinz Skåne


serbien.jpg 1 Kornkreis in Serbien
::Info 8.6. Turija/Srbobran, Provinz Vojvodina


flagge-slowakei.gif 1 Kornkreis in der Slowakei
::Info 17.7. Tvrdošovce, Nitra, Region Dolné Považie


slowenien.jpg 1 Kornkreis in Slowenien
::Info 6.6. Cerkvenjak, Region Podravska


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Zusätzliche Informationen auf der FGK facebook-Seite


Kornkreise – Crop circles – Graancirkels – Agroglyphes – Cerchi nel grano – 穀物は一周する – Cercles de récolte – Круги урожая – agrosymbolů – Círculos da colheita – Κύκλοι συγκομιδών – Kornsirkler – kruhy v obilí – Mozketa zirkulu – শস্য বৃত্ত – житните кръгове – 麥田怪圈 – Korncirkler – Stuci cirkloj – kultuuri ringid – Rajaa piireissä – os círculos nas plantacións – Crop წრეებში – αγρογλυφικών – círculos de las cosechas – tanaman lingkaran

16.7.2014 – Eine der spektakulärsten Kornkreisformationen des Jahres 2014 wurde am Forest Hill bei Marlborough, in der Grafschaft Wiltshire, entdeckt. 135 Kreise sind spiralförmig in einem Kreis angeordnet. Leider hatte die außergewöhnlich schöne Formation nur eine kurze Lebensdauer, denn der Farmer hatte die Formation kurz nach der Entdeckung bereits aus seinem Feld gemäht. Den Multicopter über der Formation lenkte Mr.Gyro.

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreise 2014, Peters | Kommentare (2)

„Die unsichtbare Kraft in Lebensmitteln …

Samstag, 22. November 2014 7:00

„Bio und Nichtbio im Vergleich“ – A. Walter Dänzer – Am 3. November 2014 beginnt die Dia-Vortragstournee des Schweizer Autors. Sie führt ihn bis zum 29. November durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

bio.jpgQuantensprung – Qualität sichtbar!
Der Gründer der Familienfirma Soyana in Schlieren-Zürich hat in vielen Jahren Forschung Lebensmittel in Bio- und Nichtbio-Qualität untersucht und die Resultate jetzt in einem wunderschönen Bildband publiziert. A. Walter Dänzer hatte 1996 eigens ein Labor geschaffen, um die Lebenskraft in Lebensmitteln sichtbar zu machen. Seine Forschungen haben fantastische Resultate gebracht, ähnlich den Ergebnissen des kürzlich verstorbenen Dr. Masaru Emoto und seinen Wasserkristall-Fotografien. Die Bilder mit ihrer universellen Sprache werden selbst von Kindern verstanden und eignen sich dazu, Konsumenten bessere Entscheidungen beim Lebensmittel-Einkauf zu ermöglichen.
Der Autor ist im November 2014 in einigen deutschen Großstädten und in Österreich und der Schweiz auf Tournee und zeigt bei seinen Vorträgen auf einer Großleinwand die fantastische Schönheit von Bio-Lebensmitteln und was der konventionelle Anbau damit letztlich macht. Mit den Mikroskopie-Aufnahmen der Soyana-Methode können alle Konsumenten die Qualität von Lebensmitteln sofort erkennen. Die Möglichkeiten zur Verbesserung der Information für die Konsumenten und für die Verbesserung der Lebensmittelqualität sind immens.
::Auftrittsorte – Deutschland/Schweiz/Österreich – Vortragsreise
::Zum Buch – „Die unsichtbare Kraft in Lebensmitteln – Bio und Nichtbio im Vergleich“ – Mit Einblick in gentechnisch veränderte Nahrungsmittel, Kristallisationsbilder aus der Forschung vom LifevisionLab von Soyana, A. Walter Dänzer, Vorwort von Dr. Ruediger Dahlke, Verlag Bewusstes Dasein, Schlieren-Zürich, 2014, 272 S., 753 Abbildungen Großformat 280x280mm, Fadenbindung, € 25.80, ISBN 978-3-905158-15-1
::Info und Bestellungenbio-nichtbio.info
::Vorwort – Dr. Ruediger Dahlke
Der bekannte Arzt, Psychotherapeut und Autor schreibt im Vorwort: „Information und Ordnung im Essen sind Schlüssel zu langem gesundem Leben. Beide lassen sich schmecken, aber wissenschaftlich nicht erfassen. Das vorliegende Buch hilft hier entscheidend weiter, indem es Qualität sichtbar macht und in Nahrung gespeicherte Ordnung wundervoll zeigt. Bio-Kost unterscheidet sich hier deutlich vom Chaos in konventionellem Industrie-Futter. Schon der Physik-Nobelpreisträger Erwin Schrödinger hielt das im Essen gespeicherte Licht für den entscheidenden Ordnungsfaktor. Die vorgestellte Kristallisations-Methode enthüllt die innere Ordnung von Bio-Kost in wunderschönen für sich selbst sprechenden Bildern. Nach dem Nobelpreisträger Ilya Prigogine sind wir darauf angewiesen, ständig Ordnung aufzunehmen, um leben und uns entwickeln zu können.“
::Quelle – Soyana und Verlag Bewusstes Dasein

Thema: Buch/DVD-Tipps, FGK, FGK-Blogroll, Flora + Fauna, Gesundheit, Nahrung+Wasser, Peters, Umwelt, Veranstaltungen | Kommentare (0)

Neuerscheinung: „Versiegelte Unterwelt –

Samstag, 15. November 2014 6:27

Das Geheimnis der Jahrtausende alten Gänge…“

versiegelte-unterwelt.jpgDer europäische Kontinent wird anscheinend für Archäologen immer interessanter und die allgemein bisher gültige Geschichtsschreibung muss bald neu geschrieben werden. Nicht nur Semir Osmanagić ist sich sicher, dass er unweit der Stadt Visoko in Bosnien und Herzegowina mehrere Pyramiden entdeckt hat. Spätestens seit ihrem Buch „Tore zur Unterwelt“ ist das österreichische Archäologen Ehepaar Dr. Heinrich und Ingrid Kusch in aller Munde, denn sie haben in der Oststeiermark künstliche unterirdische Gangnetze entdeckt, die vor mehr als 10.000 Jahren geschaffen wurden. Im 16. Jahrhundert wurden sie bisher aus ungeklärten Gründen wieder verschlossen und versiegelt. Nur wenige Überreste, heute meist als „Erdställe“ benannt, blieben zugänglich. Erst vor wenigen Jahren konnten in der Steiermark die Zugänge zu den unterirdischen Anlagen aus der Vorzeit offengelegt werden, die vermutlich die wahren „Tore zur Unterwelt“ sind. Mehrere Hundert unterirdische Anlagen wurden in der Oststeiermark bereits erforscht und teilweise wissenschaftlich bearbeitet. Untersuchungen der Karl-Franzens-Universität in Graz und der PURDUE-Universität in den USA errechneten durch TCN-Datierungen ein Richtalter von über 10.000 Jahren für diese Anlagen. Dabei handelt es sich nicht um ein regional begrenztes Phänomen. In Niederösterreich haben Privatpersonen unter der Altstadt von Klosterneuburg mehrere unterirdische Anlagen in der Größe von hunderten Quadratmetern freigelegt, die teilweise auf ein Mindestalter von 8.500 Jahren datiert werden konnten. Diese unterirdischen Räume wurden, wie archäologische Funde belegen, vom Neolithikum bis zur Römerzeit von Menschen regelmäßig genutzt und im 16. Jahrhundert vom Augustiner Chorherrenstift Klosterneuburg – wie auch die unterirdischen Anlagen rund um das Augustiner Chorherrenstift Vorau in der Oststeiermark – systematisch verschlossen und mit tausenden Tonnen Gestein verfüllt. Aus welchen Gründen ist das geschehen? Warum ist das Wissen um ihre Existenz verloren gegangen und sind wichtige Handschriften aus dem Mittelalter und der Neuzeit vor der Öffentlichkeit bewahrt worden? Wer hat diese gewaltigen Anlagen in der ausgehenden Eiszeit errichtet und welche Technik kam dabei zum Einsatz? Welchen Zwecken dienten sie? Was hat es mit den nacheiszeitlichen unterirdischen Bergsiedlungen auf sich, die von den Autoren in rund tausend Metern Seehöhe wiederentdeckt wurden? Und in welchem Zusammenhang stehen die über vierhundert in der Oststeiermark noch vorhandenen, prähistorischen Steinsetzungen, die Lochsteine und Menhire, mit diesen geheimnisvollen unterirdischen Gängen, Schächten, Kammern und Kreisgängen? Das Autorenteam versucht in diesem Sachbildband mit neuen wissenschaftlichen Methoden und historischen Dokumenten diese Phänomene der Vorzeit zu enträtseln. Die Autoren: Dr. Heinrich Kusch, international bekannter Prähistoriker und Anthropospeläologe; zwei Jahrzehnte Lehrbeauftragter an der Karl-Franzens-Universität in Graz. Jahrzehntelange wissenschaftliche Forschungs- und Ausgrabungstätigkeiten nicht nur in Österreich und verschiedenen europäischen Ländern, sondern insbesondere auch im Nahen Osten und Asien, später auch in Afrika und Mittelamerika. Über 160 Publikationen, darunter drei großformatige Text-Bildbände über „Kulthöhlen in Europa“, „Höhlen der Steiermark“ und „Tore zur Unterwelt“. Ingrid Kusch studierte Geologie und Paläontologie und begleitete ihren Mann bei vielen Forschungsreisen und über 30 Expeditionen. Als international bekannte Anthropospeläologin liegt der Schwerpunkt ihrer Forschungsarbeiten in der Höhlenarchäologie.
::buecher.de – Versiegelte Unterwelt – Das Geheimnis der Jahrtausende alten Gänge…
::cropfm – Das Archäologen-Ehepaar Kusch im Interview

Thema: Archäologie, Buch/DVD-Tipps, FGK, FGK-Blogroll, Hören + Sehen, Peters | Kommentare (0)

Dieter Broers – „Der verratene Himmel“

Montag, 10. November 2014 11:57

der_verratene_himmel.jpg„Der verratene Himmel – Rückkehr nach Eden“. Die Entmachtung des Individuums durch das System hat Methode. Statt geistiger Stärkung durch eine auf Wahrheiten beruhender Bildung erfahren wir die meisten Dinge von einer Wissenschaft, die dem Zwang politischer und wirtschaftlicher Interessen ausgesetzt ist. Statt emotionaler Stabilisierung durch Besonnenheit und Klärung werden unsere Ängste, falschen Hoffnungen und Befürchtungen durch Medien geschürt, die auf der Klaviatur unserer niedersten Instinkte spielen.
Statt Gesundheit und gesunder Langlebigkeit wird unser körperliches Wohl durch eine verantwortungslose Strategie der Industrie und Wirtschaft planmäßig torpediert.
Es scheint keine kollektive Intelligenz zu geben, die vernünftig genug wäre, das Ruder herumzureißen und eine friedvolle Zukunft zu gestalten. Es scheint keine Ehrfurcht vor dem Paradies zu geben, in dem wir leben (könnten). Das Ziel der militärischen und wirtschaftlichen Übermacht, gerechtfertigt durch Angst und mit immer neuen, an den Haaren herbeigezogenen und unzutreffenden Begründungen aufrecht zu erhalten dient einigen wenigen, die die Ausbeutung der Erde und der Menschen, die auf ihr leben, als ihren Selbstzweck verherrlichen und keine Form der Manipulation ungenützt lassen, um ihn zu verwirklichen.
Wir alle haben durch unser Schweigen und Hinnehmen dazu beigetragen, dass dieser Wahnsinn zu einem kollektiven Irrweg wurde. Die Zeit ist gekommen, das Erbe der „Hüter des alten Wissens“ anzutreten, das uns von Politik und Kirche über 2000 Jahre lang vorenthalten wurde und die richtigen Schlüsse aus dem Wissen zu ziehen, das sie uns hinterlassen haben.
In seinem neuen Buch „Der verratene Himmel – Rückkehr nach Eden“ liefert Dieter Broers die Informationen, die es ermöglichen, nachzuvollziehen, wie es gelungen ist, die Menschheit in ein System zu zwängen, das wir für die einzige Realität halten.
Er leuchtet die Hintergründe der Hintergründe aus, und geht dabei auch dem nach, was erst vor wenigen Jahren durch die vollständige Übersetzung lange verschollener Schriften entschlüsselt werden konnte. Auch wenn sie bereits mehr wissen, als die meisten Menschen, werden Ihnen verschiedene „Lichter“ aufgehen, um zu verstehen, was wirklich auf diesem Planeten gespielt wird. Broers zeigt auf, welche Kräfte dafür verantwortlich sind und wie wir mit diesen Kräften umgehen können, um uns ihrer Macht zu entziehen und endlich zu den freien Menschen werden, die wir sein können, wenn wir unser Denken an der Intelligenz unserer Herzen ausrichten.


::Produktinformation
Gebundene Ausgabe: 296 Seiten – kollateralverlag – Sprache: Deutsch
::Biografie – Der Autor forscht seit den 1980er-Jahren als Biophysiker auf dem Gebiet der Frequenz- und Regulationstherapie. Seine Arbeiten führten zu 113 internationalen Patenten, v. a. im Bereich der medizinischen Therapie und Forschung. Seit 1997 arbeitet Broers als Direktor für Biophysik am International Council for Scientific Development (ICSD), dem u. a. 100 Nobelpreisträger aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen angehören, und wirkt im Committee for International Research Centers.

Thema: Buch/DVD-Tipps, FGK, FGK-Blogroll, Hören + Sehen, Peters | Kommentare (0)