Beiträge vom April, 2015

Neue Rekonstruktion des Julia Sets (6/8)

Donnerstag, 30. April 2015 8:00

Der mathematische Entwurf des Kornkreises (2)
The mathematical design of the crop circle (2)

Ganz ähnlich verhält sich die Normalverteilung, auch Gaußsche Glockenkurve genannt. Beide Funktionen sind einander sehr ähnlich, sie sind jedoch nicht identisch. Man kann also eine Normalverteilung nicht dazu verwenden dieses Kornkreisdesign zu imitieren, dazu ist eine geringfügige Änderung nötig.
Similarly behaves the normal distribution, also called Gaussian distribution curve. Both functions are very similar, but they are not identical. So you cannot touse this crop circle design to imitate, to anormal distribution, it is necessary that minor change.
bild_8.jpg
Abbildung 8 (oben), blaue Kurve Kornkreis, rote Kurve angepasste Normalverteilung.
Figure 8 (top), blue curve crop circle, red curve matched normal distribution.

Normalverteilung nach Gauß – Gaussian normal distribution
bild_8a.jpg

Funktionsgraph der Normalverteilung. Linker Teil, ansteigende Flanke.
Function graph of normal distribution. Left part, rising part.
bild_9.jpg
Abbildung 9

Der folgende Graph zeigt die Darstellung beider Kurven in kartesischen Koordinaten. Die blaue Kurve stammt aus den Kornkreismessungen, die rote Kurve wurde aus der Exponentialfunktion (Abbildung 10) gewonnen. Nur die ansteigende Flanke wurde verwendet.
The following graph shows the representation of both curves in Cartesian coordinates. The blue curve is derived from the crop circle measurements, the red curve is obtained from the exponential function (Figure 10). Only the rising part was used.
bild_10.jpg
Abbildung 10

Ich wäre gespannt, wie eine solche Geometrie nachts und auf freiem Feld umgesetzt werden könnte. Man müsste jeden einzelnen Kreismittelpunkt per GPS und mit großer Genauigkeit einmessen. Eine einfache Näherungsgeometrie, die mit Stahlband o. Ä. aus Kreissegmenten umgesetzt werden könnte, gibt es in diesem Fall nicht.
It would be pleasant to see how such a geometry could be implemented at night and in the open field. One would have to calibrate each circle center via GPS and with great accuracy. A simple approximation geometry that could be implemented with steel band to put circle segments, seems not possible.
Fazit: Rod Dicksons Aussagen widersprechen in allen Punkten, den Tatsachen. Zu überlegen ist, was an den Aussagen wahr sein könnte und warum all diese Behauptungen gemacht wurden.
Conclusion: Rod Dickinson’s statements contradict, to the facts. The question is what of the climes are true and why has been climed that all?
Ich überlasse die Antwort dem Leser.
I leave the answer to the reader.


::Inhaltsverzeichnis
Teil 1 – Neue Rekonstruktion des Julia Sets
Teil 2 – Der Ort des Kornkreises vom 7.7.1996
Teil 3 – Der falsche Plan (1)
Teil 4 – Der falsche Plan (2)
Teil 5 – Mathematischer Entwurf des Kornkreises (1)
Teil 6 – Mathematischer Entwurf des Kornkreises (2)
Teil 7 – Die Genauigkeit der Maßtheorie (1)
Teil 8 – Die Genauigkeit der Maßtheorie (2)

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreis, Kornkreise - crop circles, Müller, R. U., Wiltshire | Kommentare (0)

Neue Rekonstruktion des Julia Sets (5/8)

Dienstag, 28. April 2015 8:00

Der mathematische Entwurf des Kornkreises (1)
The mathematical design of the crop circle (1)

Es ist mir gelungen, den Kornkreis mit einer Exponentialgleichung in Polarkoordinaten anzunähern. Die Polarkoordinaten stellen eine Funktion in Kreisform dar, es ist so, als würde man die Funktion um eine Achse herumwickeln. Es wurde nur der ansteigende Ast der Funktion verwendet.
I managed to approach the crop circle by an exponential equation in polar coordinates. The polar coordinates represent a function in a circular shape, it is, as if we wind the function around an axis. It was used only the ascending branch of the function.
Diese Funktion, wie in Abbildung 7 zu sehen, folgt weder theoretisch noch näherungsweise der Fibonacci Serie, wie Rod Dickinson behauptete.
This function, to see in figure 7, follows neither theoretically nor approximate the Fibonacci series, like Rod Dickinson claimed.
bild-7.jpg
Die in Abbildung 7 (oben) angegebene Exponentialgleichung lässt sich sehr gut designen. Sie folgt dem Kornkreis mit einer maximalen Abweichung von 2% im Mittelteil, weicht aber an den Rändern stärker ab. Die Abweichungen an den Rändern ist mit dieser Funktion nicht behebbar. Das zeigt auch, dass die Funktion nicht etwa wie ein Spline, jede Form annehmen kann. Es ist also kein Zufall, dass diese Funktion so gut passt.
Indicated in figure 7 (top) exponential equation can design very well. It follows the crop circle with a maximum deviation of 2% in the middle, but deviates strongly from the edges. The deviation sat the edge scan not be remedied with this function. This also shows that the function cannot adjust to any form like a spline. Therefor it is not a fluke that this function fits so well.
Die Parameter der Funktion:The parameters of the function:
e = Eulersche Zahl, 2,718… – x = Winkel in Bogenmaß.
Hier werden die Winkelpositionen der einzelnen Kreise in Bogenmaß eingetragen. – (Angle)
R = Ergebnis ist der Abstand eines Kreises vom Zentrum. – (Distance from the cente)
Ri = Radius auf dem die Null-Linie liegt. – (Radius on the zero line)
a = Maximum der Funktion (Damit kann die Funktion in die Höhe gezogen oder flach gedrückt werden) – (maximum oft the function)
b = ist vollständig von c und d abhängig und wurde später entfernt. – (was dropped later)
c = Steigung der Funktion (Damit kann die Funktion gedehnt oder gestaucht werden) – (slope)
d = Verschiebung in x, bzw. Drehung um das Zentrum (Damit kann die ganze Funktion gedreht werden, wie wenn man Polarkoordinaten verwendet) – (positioning horizontally. You can rotate the function ifusing polar coordinates)
Dieses Kornkreis-Design konnte ich mit Winkelfunktionen wie Sinus, Cosinus, Tangens nicht annähern, es ist anscheinend nur mit einer speziellen Exponentialfunktion möglich, die im Exponenten einen quadratischen Term enthält.
This crop circle design I could not design with trigonometric functions like sine, cosine, tangent, it is apparently only possible with a special exponential function, including a quadratic termin the exponent.


::Inhaltsverzeichnis
Teil 1 – Neue Rekonstruktion des Julia Sets
Teil 2 – Der Ort des Kornkreises vom 7.7.1996
Teil 3 – Der falsche Plan (1)
Teil 4 – Der falsche Plan (2)
Teil 5 – Mathematischer Entwurf des Kornkreises (1)
Teil 6 – Mathematischer Entwurf des Kornkreises (2)
Teil 7 – Die Genauigkeit der Maßtheorie (1)
Teil 8 – Die Genauigkeit der Maßtheorie (2)

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreis, Kornkreise - crop circles, Müller, R. U., Wiltshire | Kommentare (0)

Mystery-Kurzgeschichten von Kerstin Göbel

Montag, 27. April 2015 8:00

Die hessische Autorin ist nicht nur allen FGKlern in Zierenberg bestens bekannt. Bereits einige Male hat sie dort als Referentin auf den FGK-Veranstaltungen über ihre Erlebnisse und Geschehnisse mit Poltergeistern und anderen Erscheinungen berichtet. Einiges davon findet sich jetzt auch in ihren Mystery-Kurzgeschichten „Am Teich“ wieder. Weitere sollen in Kürze folgen.
am_teich.jpgAm Teich – Sie treffen sich an einem einsam gelegenen Teich, fernab von der Hektik der Stadt. Wann immer sie Zeit findet, sitzt sie am Ufer des Gewässers und wartet auf ihn. Er ist der Geliebte, den sie sich immer erträumt hat: Aufmerksam, liebevoll, klug und sanft, aber nicht schwach. Er ist niemals großsprecherisch, interessiert sich nicht für Fußball, erwartet nicht, dass sie sich auf Modelmaße herunter hungert und auf High Heels läuft. Sie kann mit ihm über alles reden, er hört zu und weiß klugen Rat, zwingt ihn ihr aber nicht auf. Er lässt keine schmutzigen Socken liegen, hat keine Mutter, die sich in alles einmischt, und meckert niemals über das Essen. Er akzeptiert und respektiert sie so, wie sie ist. Und so liebt er sie. Er ist der Traum fast jeder Frau. Aber er ist kein Mensch. Nur zwei Mal im Jahr, zu Beltane und zu Samhain, öffnen sich die Tore zwischen ihren Welten.
Die Haut des Bären – Krieger marschieren auf das Dorf zu, das die neue Religion nicht annehmen wollte. Zur Strafe für diese Weigerung soll die Siedlung komplett ausgelöscht und das Land an christliche Untertanen des Herzogs und des Bischofs verteilt werden. Die Bauern rüsten sich in einem Akt der Verzweiflung, sich und ihre Heimat zu verteidigen, obwohl sie kaum eine Chance haben gegen die große Übermacht. Lieber wollen sie den Tod finden als ihre Freiheit aufzugeben. Frauen und Kinder verstecken sich in einer Höhle. Nur eine Frau bleibt im Dorf, Tamma. Furchtlos steht sie Seite an Seite mit den Männern, die Doppelaxt in den Händen, das Schwert an der Seite. Und dann kommen auch schon die Feinde, die Tod und Verderben bringen wollen. Isgar und seine Nachbarn glauben sich schon auf dem Weg zu Odins Halle. Doch der alte Kriegsgott gibt noch nicht auf. Er hat eine Verbündete im Dorf: Tamma
Die Mystery-Kurzgeschichten von Kerstin Göbel sind beim Mondschein Corona Verlag als Heftroman oder auch als eBook erhältlich.
::Mondschein Corona Shop


Wir wünschen Kerstin mit ihrem neuen Werk viel Erfolg.
Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK),
stellvertretend Frank Peters und Ed Vos

Thema: Buch/DVD-Tipps, FGK, FGK-Blogroll, Peters | Kommentare (0)

Neue Rekonstruktion des Julia Sets (4/8)

Sonntag, 26. April 2015 8:00

Es entstehen in Fraktalen in aller Regel logarithmische Spiralen. Kann man sich fragen, ob diese Spirale zurecht „Julia Set“ genannt wird und ob sie tatsächlich Teil des „Julia Sets“ sein könnte?
However, in fractals usually arise logarithmic spirals. But the question is whether this spiral is part of the so called „Julia Set“. Is this spiral a part of the Fractal called „Julia Set“? If yes, what are the parameters?
(Die Julia-Mengen, erstmals von Gaston Maurice Julia und Pierre Fatou beschrieben, sind Teilmengen der komplexen Zahlenebene). Julia war übrigens ein französischer Mathematiker und nicht etwa, wie fälschlich in diverser Kornkreisliteratur angegeben, eine Frau.
(The Julia sets, first described by Gaston Julia and Pierre Fatou, is a subset of the complex plane). Julia was actually a french mathematician and not, a serroneously stated invarious crop circle literature, a woman.
Da es mathematisch äußerst schwierig ist, fraktale Formen analytisch zu erfassen und mir selbst dazu die Voraussetzungen fehlen, kann ich nicht mit Gewissheit sagen, ob sich im Kosmos dieser Zahlenmenge eine Spirale dieser Form befindet. Außerdem lassen sich diese Zahlenmengen prinzipiell nicht vollständig analytisch erfassen. Man kann also per se nicht wissen, welche Formen dieser Zahlenkosmos enthält.
Since it is mathematically extremely difficult, to capture fractal shapes analytically and I could not do this by my self, I can not say with certainty whether there is a spiral that form or not in the universe of this set of numbers. In addition, these sets of numbers in principle cannot fully detected analytically. You can not know which forms that cosmos of numbers contains.
::Infos zur Juliamenge (Information on the Julia set) – mathematik.ch
Die Frage ist nun, können wir die wirkliche Geometrie dieser Spirale mathematisch oder konstruktiv nachbilden ?
The question now is, is it possible to simulate the real geometry of the spiral mathematically or constructive?
Die Frage muss man bedingt mit ja beantworten, wie meine folgende Untersuchung zeigt.
This question you have to answer yes the next study shows.


::Inhaltsverzeichnis
Teil 1 – Neue Rekonstruktion des Julia Sets
Teil 2 – Der Ort des Kornkreises vom 7.7.1996
Teil 3 – Der falsche Plan (1)
Teil 4 – Der falsche Plan (2)
Teil 5 – Mathematischer Entwurf des Kornkreises (1)
Teil 6 – Mathematischer Entwurf des Kornkreises (2)
Teil 7 – Die Genauigkeit der Maßtheorie (1)
Teil 8 – Die Genauigkeit der Maßtheorie (2)

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreis, Kornkreise - crop circles, Müller, R. U., Wiltshire | Kommentare (0)

Geheimdokument zum Projekt Aquarius

Samstag, 25. April 2015 23:05

ufo.jpg

Dr. Steven Greers Disclosure Projekt brachte vieles zum Thema ans Tageslicht
::siehe – disclosureproject.org
Auf der Sirius-Disclosure Seite des Disclosure Initiatiors wurde im Mai 2014 ein neues Geheimdokument zum Projekt Aquarius veröffentlicht. Projekt Aquarius begann als das Projekt Blue Book eingestellt wurde, was bisher nicht bekannt war.
::Zitat von siriusdisclosure.com
On May 21, 2014, we received a cache of Top Secret documents related to “Project Aquarius” , a purported Majestic 12 (MJ-12) covert project related to UFOs/ETs. … The person who sent us these documents has numerous legitimate contacts in covert aerospace and military projects related to UFOs and is a credible and reliable source.
::See more at siriusdisclosure.com – Dr. Greer


Dieser Geheimbericht unter siriusdisclosure.com belegt:
1. Dass es zu mehreren Funden von IACs (Identified Alien Craft) gekommen ist
2. Dass es zu Funden von toten Aliens kam, die medizinisch untersucht wurden.
3. Dass die CIA Kontakt zu lebenden Aliens aufnahm.
4. Dass Testflüge mit IACs stattfanden.
5. Dass es zu einem Wissenstransfer kam.
6. Die beteiligten Wissenschaftler kamen zum Schluss, dass die USA die gewonnenen technischen Informationen nicht nutzen können, weil das wissenschaftliche Verständnis dafür nicht ausreicht. (Wir sind noch zu dumm, um die Technik zu verstehen oder gar zu nutzen)
7. Wissenschaftler schätzen den nötigen Aufholbedarf um die Alien-Technologie zu verstehen auf einige hundert Jahre technischer Weiterentwicklung.
8. Die beteiligten US-Organisationen kamen zum Schluss, dass die Aliens keine feindlichen Absichten hätten und dass sie keine Bedrohung darstellten.
Dokumentationen die diese Punkte anschneiden dürften auf Tatsachen beruhen. Spekulationen, die USA seien im Besitz von IACs waren wohl korrekt. Ein Nachbau oder eine weitere Nutzung war offenbar nicht möglich, daher wurde die Stealth Technologie als Nurflügler wikipedia.org mit Milliarden Investitionen weiterentwickelt.
::Festzustellen ist – Die USA nutzen keine UFOs, wie auf manchen Verschwörungsseiten zu lesen ist. Die Aliens haben keine feindlichen Absichten.

Thema: FGK, FGK-Blogroll, Müller, R. U., UFOs+Ausserird. | Kommentare (0)

Neue Rekonstruktion des Julia Sets (3/8)

Samstag, 25. April 2015 20:13

Der falsche PlanThe wrong plan
Dem Interview mit dem phantasiebegabten Performer Rod Dickinson ist zu entnehmen, dass dem Kornkreis eine Konstruktion zugrunde läge.
According to the interview with the imaginative performer Rod Dickinson is clear that the crop circle would be based on a construction. ML: „Can you tell me how this was done? This wasn’t a free-hand glyph. They must have had a diagram or something…?“
Rod Dickinson: „Yes, they had a diagram.“
ML: „It has a very precise geometry, following a Fibonacci series…“

::Quelle/origin – circlemakers.org
Dickinson behauptet also, dem Plan des Kornkreises liege die Fibonacci Serie zugrunde. Tatsächlich kann man damit sehr einfach eine logarithmische Spirale konstruieren. Dazu ist noch nicht einmal die Fibonacci Serie erforderlich, denn diese ergibt sich von selbst, wenn man weiß, wie es gemacht wird. Diese Konstruktion findet sich in fast jedem Schüler-Aufsatz über den Goldenen Schnitt. Ich habe, um das zu überprüfen, den Kornkreis in die Ebene gebracht, so dass man senkrecht von oben auf ihn blickt. Auf diese Weise werden alle perspektivischen Verzerrungen ausgeschaltet. Man hat den „Plan“ vor sich.
So Dickinson claims, the plan of the crop circle would be based on the Fibonacci series. In fact, one can thus easily construct a logarithmic spiral. For this purpose, the Fibonacci series is not even necessary, because this is self-evident, if you knowhow it is done. This construction can be found in almost every student essay on the golden section. I have to verify that therefore I have brought the crop circle in the plane, so that you can look vertically down onto him. In this way, all perspective distortions are eliminated. Well, there is the „Plan“.
bild-5.jpg
Hier in Abbildung 5 wurde eine logarithmische Spirale entworfen, wie Rod Dickinson sie angeblich dem Kornkreis zugrunde legte. Man sieht, dass die Steigung der Spirale sich dem Kornkreis einfach nicht anschmiegt. Da hilft es auch nicht, wenn man vergrößert, verkleinert, verschiebt oder dreht (Abbildung 6, Spirale um 30° gedreht), denn diese Spirale hat in jedem Punkt die gleiche Steigung und öffnet sich immer gleich, sie ist in jedem Abschnitt selbstähnlich.
Here in Figure 5 a logarithmic spiral is designed as allegedly the crop circle is based on. It is seen that the pitch of the helix the crop circle just not snugly. It does not help when you resize, move or rotate (Figure 6, spiral turned by 30 °). The spiral has at each point the same slope and opens always the same, it is self-similarin each section.
bild-6.jpg
Abbildung 6 – Dieser Kornkreis folgt auf keine Weise einer Fibonacci Serie, es ist keine logarithmische Spirale im klassischen Sinn.
Figure 6 – This crop circle do not follow in any kind a Fibonacci series, it is not a logarithmic spiral.


::Inhaltsverzeichnis
Teil 1 – Neue Rekonstruktion des Julia Sets
Teil 2 – Der Ort des Kornkreises vom 7.7.1996
Teil 3 – Der falsche Plan (1)
Teil 4 – Der falsche Plan (2)
Teil 5 – Mathematischer Entwurf des Kornkreises (1)
Teil 6 – Mathematischer Entwurf des Kornkreises (2)
Teil 7 – Die Genauigkeit der Maßtheorie (1)
Teil 8 – Die Genauigkeit der Maßtheorie (2)

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreis, Kornkreise - crop circles, Müller, R. U., Wiltshire | Kommentare (1)

Neue Rekonstruktion des Julia Sets (2/8)

Mittwoch, 22. April 2015 8:00

Der Ort des Kornkreises vom 7.7.1996
The location of the crop circle from 07/07/1996
map.jpg
::Quelle/origin – gridreferencefinder.com
Abbildung 2 zeigt die Position, wo der Kornkreis platziert war und Stonehenge.
Figure 2 shows the position where the crop circle was placed and Stonehenge.

Die Koordinaten von Stonehenge: N51.1788627, E-1.8247632
Die Koordinaten des Julia Set: N51.175940, E-1.8245523

Der bekannte nachtaktive Schwärmer behauptet in dem erwähnten Interview, auf die Nachfrage, ML: „Du meinst, das Julia Set lag den ganzen Tag neben der Schnellstraße im Feld, und niemand sah es. Soll das ein Witz sein?“ Rod Dickinson: „Wenn du dort hingehst, würdest Du sehen, wie das Feld von der Straße aus die Ebene hinunterführt. Das Julia Set lag in einer Art Schale unter dem Niveau der Straße, so dass es aus dem Auto nicht zu sehen war. Sie hätten dort aussteigen müssen und in den schalenförmigen Bereich hinuntergehen, um ihn zu sehen.“
The famous nocturnal hawkmoth claims in the mentioned interview, ML: „You mean, it sat there next to that highway all day, and no one saw it? Are you kidding?“ Rod Dickinson: „If you went there, you’d see how the field slopes down and away from the road. The formation was in a kind of bowl, below the level of the road. Going by in a car, you couldn’t see it. You would have to get out and walk toward it and look down into that bowl-shaped area to see it.“
bild-3a.jpg
Abbildung 3 zeigt die Position, wo der Kornkreis platziert war. Im Rücken des Betrachters liegt Stonehenge.
Figure 3 shows the position where the crop circle was placed. In the back there is Stonehenge.
bild-4.jpg
Die Ausschnittvergrößerung Abbildung 4 zeigt grasende Schafe in großer Entfernung.
The enlarged figure 4 shows sheep at a great distance.
Obgleich das Gelände einen leichten Abfall von ca. 5 m pro 150 m aufweist (3,3% Gefälle), ist es eben und von der Straße aus gut einzusehen. Fälscher, die tagsüber arbeiten, würden sich dem Publikum von Stonehenge und dem regen Straßenverkehr aussetzen.
Although there is a slope of about 5 m per 150 m (3.3% slope), it is flat and well visible from the road. Hoaxer, who work during the day, would be exposed to the public of Stonehenge and the mainroad.
Wie man weiß, gibt es weitere Augenzeugen, die gesehen haben, wie sich der Kornkreis aus einer Wolke heraus gebildet hatte, nachzulesen auf der Seite grenzwissenschaft-aktuell.
As we know, there are otherwitnesses who have seen how the crop circle had been formed out a cloud, found on the following site: grenzwissenschaft-aktuell.


::Inhaltsverzeichnis
Teil 1 – Neue Rekonstruktion des Julia Sets
Teil 2 – Der Ort des Kornkreises vom 7.7.1996
Teil 3 – Der falsche Plan (1)
Teil 4 – Der falsche Plan (2)
Teil 5 – Mathematischer Entwurf des Kornkreises (1)
Teil 6 – Mathematischer Entwurf des Kornkreises (2)
Teil 7 – Die Genauigkeit der Maßtheorie (1)
Teil 8 – Die Genauigkeit der Maßtheorie (2)

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreis, Kornkreise - crop circles, Müller, R. U., Wiltshire | Kommentare (0)

Neue Rekonstruktion des Julia Sets (1/8)

Montag, 20. April 2015 8:00

entdeckt am 7. Juli 1996, bei Stonehenge in England.
New reconstruction of the crop circle called Julia Set, discovered on the 7th of July, 1996, near Stonehenge in England.
copyright_lucy-pringle.jpg

Der Kornkreis (Abbildung 1) wurde damals von einem Piloten entdeckt, der das Gebiet zwei Mal binnen 45 Minuten überflogen hatte. Beim Hinflug, morgens um 5.30 Uhr sei noch nichts zu sehen gewesen, beim Rückflug hingegen sei er dem Flieger aufgefallen.
The crop circle (Figure 1) was discovered by a pilot who had flown over the area twice within 45 minutes. The outward flight in the morning at 5:30 clock nothing was to see the return flight, however, he had noticed the plane.
In einem Interview, das noch immer auf Circlemakers.org nachzulesen ist, behauptete Rod Dickinson, der Pilot habe sich geirrt, denn der Kornkreis wurde des Nachts binnen weniger Stunden von 3 Fälschern hergestellt und sei am Morgen des 7. Juli, als der Zeuge das Gebiet überflog, bereits vorhanden gewesen. Außerdem könne man den riesigen Kornkreis von der Straße aus nicht sehen, da er in einer Senke liege. Dem Kornkreiskünstler Dickinson zufolge konstruierten die nächtlichen Artisten den Kornkreis als Spirale, welche der Fibonacci Serie zugrunde läge. Wir wollen das einmal genauer betrachten. Zunächst wollen wir sehen, ob es tatsächlich eine Senke gibt, die von der Straße aus nicht einzusehen ist.
::Quellecirclemakers.org
In an interview, which is still found on Circlemakers.org, claimed Rod Dickinson, the pilot had made a mistake, because the crop circle was made at night within a few hours by three hoaxers and was there in the morning of the 7th July, when the witness flew over the area. More over, nobody could see the huge crop circle from the road because he was lying in a trough. According to the grain artist Dickinson the nightly performers constructed the crop circle in a spiral, which would be based on the Fibonacci series. We will see if this could be true. First question: Is there a trought, which would protect the circlemakers.
::origincirclemakers.org


::Inhaltsverzeichnis
Teil 1 – Neue Rekonstruktion des Julia Sets
Teil 2 – Der Ort des Kornkreises vom 7.7.1996
Teil 3 – Der falsche Plan (1)
Teil 4 – Der falsche Plan (2)
Teil 5 – Mathematischer Entwurf des Kornkreises (1)
Teil 6 – Mathematischer Entwurf des Kornkreises (2)
Teil 7 – Die Genauigkeit der Maßtheorie (1)
Teil 8 – Die Genauigkeit der Maßtheorie (2)

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreis, Kornkreise - crop circles, Müller, R. U., Wiltshire | Kommentare (1)