Beiträge vom Juni, 2017

27.6.2017 – Kornkreis in der Schweiz

Dienstag, 27. Juni 2017 23:30

Delley-Portalban, Lac de Neuchâtel, Kanton Fribourg, Schweiz

Schweiz
©Peter Hofmann 2017

Auf der Ostseite des Lac de Neuchâtel wurde in der kleinen Ortschaft Delley-Portalban der erste Kornkreis des Jahres in der französischsprachigen Schweiz entdeckt. Ein großer Kreis rahmt drei gleichgroße Kreise ein, die radialsymmetrisch um einen kleineren Zentralkreis verteilt wurden. Durch Bogensegmente und zusätzlich niedergelegte Flächen erhielt der Kornkreis sein Gesamtbild.
Für die Form des Kreises standen eine Triskele wie auch der Fidget Spinner Pate.
Triskele1. Die Triskele (von griech. „dreibeinig“), ist ein Symbol in Form von drei radialsymmetrisch angeordneten Kreisbögen, offenen Spiralen, ineinander verschachtelten Dreiecken, Knotenmustern, menschlichen Beinen oder anderen Dreifach-Formen. Die ersten Triskelen bzw. ihre Vorbilder werden der Jungsteinzeit zugeordnet, zum Beispiel die Triple-Spirale in der Megalithanlage von Newgrange in Irland. Das Symbol ist vor allem durch seine große und variantenreiche Verbreitung im nordischen und keltischen Kulturraum bekannt.
fidget-spinner2. Die Form ähnelt aber ebenso einem Fidget Spinner. Sie sind momentan weltweit eine Modeerscheinung. In der Mitte des Spielzeugs befindet sich ein Kugellager. Die äußeren Flügel werden mit Gewichten versehen; diese können ebenfalls kugelgelagert sein. Eine einfache Anwendung besteht z.B. darin, ihn zwischen Daumen und Zeigefinger oder Mittelfinger zu halten und mit den Fingern derselben oder der anderen Hand in Rotation zu versetzen.
Schweizer Kornkreise haben eine lange Tradition, wo allerdings, ähnlich wie in Deutschland, vieles Menschenwerk gewesen ist. In den letzten Jahren wurden Schweizer Kornkreise regelmäßig im deutschsprachigen Bereich, u.a. in den Kantonen Zürich und Thurgau entdeckt. Schlagworte wie „Kornkreisbrot“ oder „Kornkreisbier“ dürften den meisten interessierten Kornkreisfreunden noch geläufig sein.

::Pressemitteilungenwww.20min.ch

::LegendeGras (Gr), Gerste (Ge), Mais (Ma), Raps (Ra), Roggen (Ro), Weizen (We), Heide (He), Fälschung (F), LandArt (La), Werbung (W)


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite (mit Anmeldung)
::FGK 2017Die aktuellen Kornkreise der Saison
::FGK 2016Die aktuellen Kornkreise der Saison

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2017, Peters | Kommentare (0)

26.6.2017 – Kornkreis bei East Kennett

Montag, 26. Juni 2017 15:47

Thorn Hill, nahe East Kennett, Grafschaft Wiltshire


©Matthew Williams 2017

West_KennettNach einem Kornkreis in einem Feld bei West Kennett wurde nicht weit davon entfernt, am Thorn Hill bei East Kennett, eine weitere Kornkreisformation entdeckt. Das Muster bietet allerdings nicht viel Neues und erinnert an Hantel- bzw. Langpiktogramme in den letzten Jahrzehnten. In einem der drei Kreise liegt das Zentrum am Boden bis auf einen Ringwall aus Ähren, der sich um das Zentrum türmt. Die gleiche Konstruktionsart konnte auch beim letzten Kornkreis in West Kennett festgestellt werden (Bild links).

Thorn_Hill1
2x ©Crop Circle Connector 2017

::Kornkreis-Analysebewusstsein.xobor.de

::LegendeGras (Gr), Gerste (Ge), Mais (Ma), Raps (Ra), Roggen (Ro), Weizen (We), Heide (He), Fälschung (F), LandArt (La), Werbung (W)


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite (mit Anmeldung)
::FGK 2017Die aktuellen Kornkreise der Saison
::FGK 2016Die aktuellen Kornkreise der Saison

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2017, Peters, Wiltshire | Kommentare (0)

19.6.2017 – Maiskreise in Guatemala?

Donnerstag, 22. Juni 2017 12:05

Union Caxáque, Departement San Marcos, Guatemala (Ma/Na)
Mais1
©Hugo Barrios/Soy502 2017

19.6.2017, San Marcos – Aus dem mittelamerikanischen Land Guatemala, zwischen Mexiko und Honduras gelegen, dringen eher selten Meldungen an die Weltöffentlichkeit, wenn es nicht gerade um Kaffee geht, denn Guatemala zählt zu den qualitativ besten Kaffee-Produzenten weltweit. Seit einem Monat wird das guatemaltekische Departement San Marcos von einer Kette an Ereignissen heimgesucht und kommt einfach nicht zur Ruhe. Die Stadt San Marcos liegt etwa 250 km nordwestlich von Guatemala-Stadt im Hochland der Sierra Madre auf 2.398 m Höhe. Man erreicht sie von Guatemala-Stadt aus auf der Interamericana und der Nationalstraße 1. In dem zusammenhängenden Siedlungsgebiet, leben etwa 80.000 Menschen.
Das letzte der Ereignisse am 19.6.2017 erreichte noch nicht die Weltbühne und bleibt vielleicht nicht mehr als eine Randnotiz in den lokalen Medien.
In dem kleinen Dorf Union Caxáque, im Departement San Marcos, hatten Einheimische am frühen Montagmorgen eine seltsam plattgedrückte Fläche in einem Maisfeld entdeckt. „Wir wissen nicht, was passiert ist, da sich auch Häuser in der direkten Nähe befinden,“ sagte Víctor Hernández, einer der Dorfbewohner. Weder Lärm noch starke Windböen wurden in der Nacht zuvor von Anwohnern vernommen. „Wir sind darüber ein wenig besorgt und hoffen auf eine konkrete Antwort.“ Viele sind verunsichert, denn sie können sich die Ursache einfach nicht erklären. Dieses seltsame Ereignis beeindruckt die Menschen in Union Caxáque und sie vermuten ein Geheimnis, denn wenn man genauer hinschaut weist die niedergelegte Maisfläche zumindest an einigen Stellen geometrische Strukturen auf. Man spricht im Dorf von Kornkreisen, aber auch von anderen Phänomenen.
Mais2
©Hugo Barrios/Soy502 2017

Beim zweiten Foto von Hugo Barrios lässt sich erkennen, dass der Mais in einer Richtung am Boden liegt. Das würde zumindest die These eines Windbruchs untermauern. Aber wie kann das geschehen sein, wenn es tatsächlich keine Windböen gegeben hat, wie die Anwohner berichteten?
::Quellensoy502.comChapinTV.com

Die Kette der Ereignisse begann allerdings schon vier Wochen früher:
27.5.2017, San Marcos – Das Departement liegt an einem alten Handelsweg nach Mexiko. Einerseits profitiert die Region wirtschaftlich noch immer vom Durchgangsverkehr, andererseits bringt die Nähe der mexikanisch-guatemaltekischen Grenze auf Grund des Drogen- und Menschenschmuggels auch Probleme mit sich. Am 27.5. wurde der Ausnahmezustand für die Region verhängt. Es folgte ein Militäreinsatz gegen die Schlafmohnfelder. Innerhalb von 30 Tagen sollten alle Mohnfelder in der Region vernichtet werden – so der Plan.
::Quelleamerika21.de

14.6.2017, San Marcos – Ein schweres Erdbeben erschüttert die Region, Stärke 6,9. Das Zentrum des Erdstoßes lag an der Westküste des Landes in einer Tiefe von 111 Kilometern in der Nähe der Stadt San Marcos, nicht weit von der mexikanischen Grenze entfernt.
::QuelleFocus.online

::Landkartegoogle maps

::LegendeGras (Gr), Gerste (Ge), Mais (Ma), Raps (Ra), Roggen (Ro), Weizen (We), Heide (He), Fälschung (F), LandArt (La), Werbung (W), Naturphänomen (Na)


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite (mit Anmeldung)
::FGK 2017Die aktuellen Kornkreise der Saison
::FGK 2016Die aktuellen Kornkreise der Saison

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2017, Peters | Kommentare (0)

21.6.2017 – Kornkreis in West Kennett

Mittwoch, 21. Juni 2017 17:20

West Kennett, Avebury, Grafschaft Wiltshire


©Matthew Williams 2017

Am Tag der Sommersonnenwende wurde ein Kornkreis in West Kennett entdeckt. Das Innere des Kornkreises liegt geflochten und verwoben am Boden bis auf den Pfad der in den Kornkreis und das Zentrum hineinführt. Die Ähren im Zentrum liegen im Uhrzeigersinn am Boden, umsäumt durch eine kleinen Wall aus Ähren. Es erinnert sehr an die Eingänge zu den alten Hügel-, Steinkammergräber und Ringwallanlagen. Der Kornkreis wurde gleich nach seiner Entdeckung abgemäht. Da kennen die meisten Farmer in Wiltshire keine Gnade mehr (Wir berichteten darüber). Es wird allen Personen dringend davon abgeraten, das Feld zu betreten. Man muss keine Prophet sein, um vorherzusagen, dass die nächsten Kornkreise sicherlich bald wieder in anderen Grafschaften erscheinen werden.

DJI_0019
©Crop Circle Connector 2017

::LegendeGras (Gr), Gerste (Ge), Mais (Ma), Raps (Ra), Roggen (Ro), Weizen (We), Heide (He), Fälschung (F), LandArt (La), Werbung (W)


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite (mit Anmeldung)
::FGK 2017Die aktuellen Kornkreise der Saison
::FGK 2016Die aktuellen Kornkreise der Saison

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2017, Peters, Wiltshire | Kommentare (0)

„Reiseziel Erde – Sind UFOs real?“

Montag, 19. Juni 2017 2:00

Buchbesprechung:
„Reiseziel Erde – Sind UFOs real?“ Aspekte eines Phänomens
von Kurt Diedrich
ICover_1Der Autor des hier vorgestellten Buches, wird vielen langjährigen FGK-Mitgliedern noch aus den ersten Jahren des Vereinslebens bekannt sein. In den frühen Neunzigern hat er im Namen der damaligen „Forschungsgesellschaft Kornkreise“ vor Ort in Wiltshire mit wissenschaftlichen Methoden versucht, das Rätsel der geheimnisvollen Formationen im Getreide zu ergründen. Obwohl der Autor bisher haupt- und nebenberuflich nur als Verfasser von Fachbüchern im Bereich Elektronik und Computerprogrammierung [1] in Erscheinung getreten ist, sind „UFOs“ dennoch kein Neuland für ihn: Bereits seit seiner Kindheit interessiert er sich für sie, verfolgt die Berichterstattung in den Medien und hat fast alle Bücher namhafter Autoren „verschlungen“, die man als Kenner der Materie gelesen haben muss.
In seinem ersten selbst verfassten Buch zu diesem Thema geht er der Frage nach, warum UFOs und Menschen, die an UFOs glauben, in den Medien lächerlich gemacht werden und widerlegt die bekannten Argumente der UFO-Skeptiker. In den sich anschließenden Kapiteln zeigt er, dass das UFO-Phänomen durch ganz bestimmte, weltweit auftretende, charakteristische Aspekte gekennzeichnet ist, die sich auf die verschiedensten wissenschaftlichen Disziplinen wie Psychologie, Medizin, Biologie, Soziologie und natürlich auch Physik beziehen und auf deren Analyse man sogar ein komplettes Universitätsstudium aufbauen könnte. Zu diesen Aspekten gehören neben den legendären „Men in Black“ auch das „Missing Time“-Phänomen, der „Oz-Faktor“, Viehverstümmelungen und vielleicht sogar Kornkreise, denen der Autor ein eigenes Unterkapitel widmet. Das Buch wird abgerundet durch eine Auflistung einiger der bekanntesten UFO-Vorfälle, eine Biographie-Liste einiger wichtiger Persönlichkeiten innerhalb der UFO-Forschung sowie eine Literatur- und Weblink-Liste. Anhand einiger bekannter Beispiele zeigt der Autor, dass unerklärliche Phänomene real sind und UFOs, die sich nicht an unsere Naturgesetze halten, daher nicht einfach nur als Sinnestäuschungen eingeordnet werden sollten.
Kurz und gut: Ein Buch für Einsteiger in die Materie, in dem das Wichtigste zum Thema in übersichtlicher und gut lesbarer Form zusammengefasst ist – und ein Buch, das dem Leser die Möglichkeit bietet, UFO-Skeptikern in Zukunft durch gute Gegenargumente Paroli zu bieten.
Das Buch erscheint Ende Juni 2017 im NIBE Verlag Alsdorf und umfasst 204 Seiten [2].
[1] subroutine.info – [2] NIBE-Verlag


Der Buchautor Kurt Diedrich ist am FGK Veranstaltungs-Wochenende, 6.-8. Oktober 2017, Referent in Zierenberg. Dort wird er sein Buch „Reiseziel Erde – Sind UFOs real?“ Aspekte eines Phänomens vorstellen. Es ist dort natürlich auch käuflich zu erwerben.

Thema: Buch/DVD-Tipps, Diedrich, FGK, FGK-Blogroll, Hören + Sehen, UFOs+Ausserird. | Kommentare (0)

18.6.2017 – Kornkreis im Gelderland

Montag, 19. Juni 2017 1:20

Lochem, Bauernschaft Nettelhorst, Holland (We/F)
Foto-Justin-Wierdsma-Alwyn-Wierdsma
©Justin Wierdsma – Alwyn Wierdsma

„Mysterieuze graancirkels in Lochem, boer Wim staat voor een raadsel“= „Mysteriöse Kornkreise in Lochem, Bauer Wim steht vor einem Rätsel“, so lautete die Schlagzeile von Omroep Gelderland. Es ist bereits der 9. Kornkreis in Holland, allerdings der erste, der nicht im Grasland sondern in einem Weizenfeld entdeckt wurde, der erste außerhalb von Noord-Brabant und auch der erste, der nicht mit dem Medium Robbert van der Broeke in Verbindung steht. Lochem und die Bauernschaft Nettelhorst liegen geographisch gesehen fast in der Mitte zwischen Apeldoorn und Enschede. Die Kornkreisformation in Nettelhorst sieht allerdings sehr bescheiden aus. Fünf Kreise in unterschiedlicher Größe liegen mit ihren Zentren auf einem leicht gekrümmten Bogen aneinander gereiht.
Ein paar Tage später meldete sich dann anscheinend der Künstler zu Wort, der die Kornkreise in einer Bierlaune für eine anstehende Hochzeit erstellt haben will. Selbst hatte er nicht damit gerechnet, dass er mit der Aktion so viel Aufmerksamkeit in den Medien entfachen würde.


©Omroep Gelderland 2017

::Quelleomroepgelderland.nl
::LegendeGras (Gr), Gerste (Ge), Mais (Ma), Raps (Ra), Roggen (Ro), Weizen (We), Heide (He), Fälschung (F), LandArt (La), Werbung (W)


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite (mit Anmeldung)
::FGK 2017Die aktuellen Kornkreise der Saison
::FGK 2016Die aktuellen Kornkreise der Saison

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2017, Peters | Kommentare (0)

18.6.2017 – 2. Kornkreis in Frankreich

Montag, 19. Juni 2017 0:30

Vieux Lixheim, Departement Moselle
vl-aerial1
©Le Républicain Lorrain / Laurent Mami 2017

„Sind die Außerirdischen zurück im Departement Moselle?“ So lautete die Schlagzeile von „Le Républicain Lorrain“ nachdem ein Kornkreis in einem Getreidefeld zwischen den Städten von Lixheim und Hilbesheim, nahe Sarrebourg, aufgetaucht war. Mit einem Durchmesser von ca. 100 m, mehreren Kreisen und Ringen, wurde hier anscheinend die Umlaufbahn des Jupiters (oben rechts), des Merkur (unten) und von Erde und Mond (links) im Zeitraum der Mittsommernacht 2017 dargestellt. Im Zentrum thront die Sonne.
© Aurélien Cretinvl-aerial1Um noch einmal auf die Schlagzeile der online-Zeitung „Le Républicain Lorrain“ zurückzukommen. Wenn man beide bisherigen französischen Kornkreise miteinander vergleicht, fällt auf, dass sich die Hersteller mit den Planetenumlaufbahnen beschäftigten. Daher die Vermutung, dass es sich bei den Künstlern möglicherweise nicht um Außerirdische gehandelt hat, sondern um das gleiche „Erd“-Team.

::Quellerepublicain-lorrain.fr
::LegendeGras (Gr), Gerste (Ge), Mais (Ma), Raps (Ra), Roggen (Ro), Weizen (We), Heide (He), Fälschung (F), LandArt (La), Werbung (W)


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite (mit Anmeldung)
::FGK 2017Die aktuellen Kornkreise der Saison
::FGK 2016Die aktuellen Kornkreise der Saison

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2017, Peters | Kommentare (0)

16.6.2017 – Treckerspur statt Kornkreisen

Sonntag, 18. Juni 2017 23:55

Glindenberg, nahe Wolmirstedt, Bundesland Sachsen-Anhalt
©M.Niemeyer
©M.Niemeyer

In einer Meldung vom 16.6.2017 im FGK facebook Forum wurde von einem ersten deutschen Kornkreis berichtet, der von einem LKW aus entdeckt wurde. Die Beschreibung des Entdeckers: „In der Mitte war das Kraut dunkler. Aussen herum 2 Kreise, der innere heller, der äussere gelb gebrannt und auf halber Höhe abgeknickt.
Nach einer weiteren Information wussten wir, dass sich der Kornkreis am Ortseingang von Glindenberg, Richtung Mittellandkanal befindet und bekamen die genauen GPS-Daten: 52°14’02.6″N 11°40’49.5″E

Glindenberg_1
Ringe im Getreide? Für einen Laien schwer zu beurteilen und täuschend echt sieht diese Treckerwendespur aus. ©Joachim Koch
Glindenberg_2
Erst mit einem Gesamtüberblick offenbart sich der Wendekreis neben der Treckerspur. ©Joachim Koch

Kornkreisforscher Joachim Koch kochkyborg.de hat sich das Feld in Glindenberg am 18.6. genauer angesehen, um dem Gerücht des neuen Kornkreises auf den Grund zu gehen. Die Begehung des Feldes zeigte eindeutig, dass es sich um Tramlines (Treckerspuren) handelt. Es gibt keinen Kornkreis in Glindenberg. So wird man in Deutschland weiter auf einen ersten Kornkreis warten dürfen.

::LegendeGras (Gr), Gerste (Ge), Mais (Ma), Raps (Ra), Roggen (Ro), Weizen (We), Heide (He), Fälschung (F), LandArt (La), Werbung (W)


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite (mit Anmeldung)
::FGK 2017Die aktuellen Kornkreise der Saison
::FGK 2016Die aktuellen Kornkreise der Saison

Thema: crop circle, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise - crop circles, Kornkreise 2017, Peters | Kommentare (0)

17.6.2017 – Kornkreis am Cheesefood Head

Sonntag, 18. Juni 2017 1:52

nahe der Stadt Winchester in der Grafschaft Hampshire


©MrGyro 2017

18 konvexe Vierecke liegen im Außenbereich eines Kreises gleichmäßig nebeneinander um einen Zentralring verteilt. Sie wurden so bearbeitet, dass dem Betrachter ein rechtsdrehend rotierendes Rad aus Schneidemessern vermittelt wird. Innerhalb des Zentralrings, im stehenden Getreide, ist einseitig ein Kreis angebracht worden, der über den Radius des Zentrums hinausgeht. Er berührt den Zentralring und gibt dem Zentrum einen halbmondförmigen Charakter.
Beim Cheesefoof Head handelt es sich um ein großes natürliches Amphitheater am Stadtrand von Winchester. Es ist ein historischer Boden, denn hier schwor General Eisenhauer im 2. Weltkrieg die amerikanischen Truppen für den D-Day ein, den Sturm auf die Normandie. Ebenso verknüpft ist das Areal seit den 80-er Jahren mit den Kornkreisen, denn hier wurden von Colin Andrews und Pat Delgado die ersten simplen Kornkreise entdeckt. Bis zum heutigen Tag hat sich das hier, an historischer Stätte, fortgesetzt.

01
©MrGyro 2017

::LegendeGras (Gr), Gerste (Ge), Mais (Ma), Raps (Ra), Roggen (Ro), Weizen (We), Heide (He), Fälschung (F), LandArt (La), Werbung (W)


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite (mit Anmeldung)
::FGK 2017Die aktuellen Kornkreise der Saison
::FGK 2016Die aktuellen Kornkreise der Saison

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2017, Peters | Kommentare (0)

16.6.2017 – Kornkreis am Target Wood

Samstag, 17. Juni 2017 1:49

Targed Wood bei den Badbury Rings, Grafschaft Dorset
DJI_0045
©Crop Circle Connector 2017

tree97©Steve Alexander 1997

Mehr als 20 Jahre sind vergangen als am 6. Mai 1997 eine Kornkreisformation am Barbury Castle in Wiltshire entdeckt wurde, die den Namen „Tree of Life“ = „Baum des Lebens“ erhielt. Es handelte sich um den kabbalistischen Baum des Lebens. Die Formation gehörte 1997 zu den besten und schönsten Kornkreisen des Jahres. Fotografiert wurde sie 1997 vom Kornkreis-Fotografen Steve Alexander. Die Frage: „Ist es möglich, dass so etwas von Menschen ins Feld gelegt wird?“ teilte schon damals die Kornkreisgemeinde in zwei konträre Lager. Denn zu dem Zeitpunkt konnte noch keiner wissen was in den späteren Jahren noch alles folgen sollte. Die neue Kornkreisformation bei den Badbury Rings beinhaltet allerdings noch mehr Informationen. Sie setzt sich aus drei verschiedenen Teilen zusammen. Zunächst finden wir wie 1997 das Grundmuster des „Kabbalistischen Baum des Lebens“ wieder. Erweitert wurde der Kornkreis mit dem unikursalen Hexagramm des Okkultisten Aleister Crowley und einem gleichseitigen Dreieck. Wahrlich eine eigenartige Mixtur und Zusammenstellung für eine Kornkreisformation, wo möglicherweise die künstlerische Note eher im Vordergrund gestanden haben dürfte als irgendeine Botschaft.

::Der kabbalistische Baum des Lebens
Kabbalistischer_Baum_des_LebensSephiroth ist die hebräische Bezeichnung der zehn göttlichen Emanationen im kabbalistischen Lebensbaum. Diese Emanationen, die in philosophischen und theologischen Denkmodellen für das Ausströmen oder Hervorgehen von Ideen und Attributen aus der Fülle des ursprünglich Einen oder Vollkommenen – auch aus dem Göttlichen – stehen, verkörpern nach der von Isaak Luria konzipierten Kabbala (lurianische Kabbala) in ihrer Gesamtheit symbolisch den himmlischen Menschen. Das Modell Lebensbaum wird durch die Abfolge der Ziffern von 1 bis 10 (10 = Malchuth, 1 = Kether) strukturiert und will so die göttliche Schöpfung zugleich im Mikrokosmos und Makrokosmos widerspiegeln. Die Sephiroth ergeben in ihrer Folge ein dynamisches Modell der Begegnung von semantischen Gegensatzpaaren, die auf der mittleren Achse einen Ausgleich erfahren. Den zehn Sephiroth werden sämtliche Inhalte der irdischen und göttlichen Welt systematisch zugeordnet. Dazu gehören Deutungen der hebräischen Bibel, Farben, Formen, hebräische Buchstaben, Engel, Welten, Körperglieder. Der Kabbalist vereinigt so alle möglichen Erfahrungen, Elemente und Ereignisse im Modell des Lebensbaums mit dem Ziel der Vertiefung von Geist und Seele (Vergeistigung). Spekulative Kabbalisten (theoretische Kabbala) meditieren damit, Magier (praktische Kabbala) nutzen es als Modell für magische Operationen.

::Das unikursale Hexagramm und das gleichseitige Dreieck
Crawley+DreieckDas unikursale Hexagramm von Aleister Crowley ist eine Abwandlung des Hexagramms. Entgegen diesem hat es jedoch keine exoterischen Deutungsmöglichkeiten, sondern ist ausschließlich dem Okkultismus zuzuordnen. Vom britische Okkultisten Aleister Crowley 1904 entwickelt wurde es als Zeichen seiner Thelema-Bewegung verwendet. Er schuf ein magisches, philosophisches und religiöses System, in dem der Wille (Thelema) im Mittelpunkt steht. Thelema ist der Oberbegriff für eine lose zusammenhängende neureligiöse Bewegung. Diese bezieht sich in weiten Teilen auf Aleister Crowley und sein „Liber AL vel Legis“ (von Crowley als The Book of the Law, ‚Das Buch des Gesetzes‘, bezeichnet), orientiert sich aber auch an okkulten und magischen Traditionen wie dem Rosenkreuzertum, der Kabbala, der Gnosis und anderen spirituellen und religiösen Lehren.
::Quellewikipedia.org

::Das gleichseitige Dreieck
Es handelt sich um ein Dreieck mit drei gleich langen Seiten bzw. Kanten sowie drei gleichen Winkeln von jeweils 60°. Ein gleichseitiges Dreieck wird auch als regelmäßiges Dreieck bezeichnet und zählt zu den regelmäßigen Polygonen.

::Bestandteile der Formation
Auf der folgenden Abbildung wird es recht deutlich, dass für die Erstellung eigentlich nur zwei Bestandteile eine wesentliche Rolle spielten: Der kabbalistische Baum des Lebens und das unikursale Hexagramm. Aus dem gleichseitigen Dreieck wurde nur die horizontale Achse benötigt.
Target1


©Matthew Williams 2017

::Pressemeldungensomersetlivesomersetlive2Bournemouth Echo
::LegendeGras (Gr), Gerste (Ge), Mais (Ma), Raps (Ra), Roggen (Ro), Weizen (We), Heide (He), Fälschung (F), LandArt (La), Werbung (W)


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite (mit Anmeldung)
::FGK 2017Die aktuellen Kornkreise der Saison
::FGK 2016Die aktuellen Kornkreise der Saison

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2017, Peters | Kommentare (1)

17.6.2017 – AGR-Veranstaltung

Freitag, 16. Juni 2017 17:45

AGR-LogoArbeitskreis für GEOBIOLOGIE Rheinland e.V. (AGR)
53937 Schleiden-Gemünd / Eifel – Kurhaus – Seminarraum: Großer Kursaal

09.30 – 17.30 Uhr – Hanf und Medizin
Hanf, eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschheit, gehört zu den höchstentwickelten Pflanzenfamilien der Erde. Kultureller und schamanischer Gebrauch lassen sich dokumentiert bis auf ca. 12.000 Jahre z.B. in China zurückverfolgen, in Europa auch bis ca. 5.500 Jahre, wie Funde aus Deutschland, Rumänien und der Schweiz belegen. Bekannt ist Hanf als Dichtungsfaser im Sanitärhandwerk oder als Hanföl. Neben der Erfahrung über tausende von Jahren belegt auch die schulmedizinische Forschung ein für uns heutzutage unglaubliches Heilpotential dieser Pflanze. Auch im Ayurveda und anderen traditionellen Medizinsystemen nimmt die Hanfpflanze einen breiten Raum ein. Moderne Forschungen belegen den positiven Einsatz spezieller Hanfextrakte bei Krebs. Hanf-Medizin ist eine echte Volksmedizin, ungiftig, weitgehend ohne Nebenwirkungen und sehr gut verträglich, sofern es sich nicht um Einzelstoffe oder teilsynthetische Stoffe der Hanfpflanze handelt. Die moderne Schulmedizin konnte feststellen, dass Hanf bei sehr vielen schweren und leichteren Erkrankungen helfen oder gar heilen kann. Hanf ist ein ausgezeichnetes Mittel, so der Referent, in der Frauenheilkunde und Geburtsmedizin, ein sehr gutes Hausmittel auch bei Wunden/Verletzungen, Rheuma, Hautkrankheiten, etc. Hanf kann äußerlich und innerlich angewendet werden. Des Weiteren gibt eine ganze Reihe von Hanf-Lebensmittel-Produkten. So heißt es, dass frische Hanfblätter als Smoothies Brustkrebs nicht nur heilen solle, sondern auch vorbeugend wirke, ferner Alterungserscheinungen verschwinden lasse und ein gesundes Leben im Alter garantiere. Der Referent wird in die Thematik einführen und Hanf als Heilpflanze beleuchten.

::Referent – Peter M. Cati, Egling a.d. Paar / Bayern, (Forscher/Alchymist, Ärztlicher und Wissenschaftlicher Berater, Entwickler, Autor, Seminarleiter). Im Internet unter www.alchymian.de und www.heilhanf.de.
Für unsere Gäste/Nichtmitglieder: Tagesbeitrag: 20,- € – Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021 oder rademacher-mg(et)gmx.de

::AGR-Webseite – www.geobiologie-rheinland.de
::Der Weg nach Schleiden-Gemünd/Eifel – Landkarte


Wir wünschen dem Arbeitskreis viel Erfolg bei der Veranstaltung!
Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK),
stellvertretend Frank Peters und Ed Vos

Thema: FGK-Blogroll, Flora + Fauna, Geschichte, Nahrung+Wasser, Rademacher | Kommentare (0)

16.6.2017 – UFO-Studiengruppe Hannover

Dienstag, 13. Juni 2017 8:00

ufo-studiengruppe_hannover.jpgVeranstaltung der
UFO-Studiengruppe Hannover
(38 Jahre – 1979-2017)

Treffpunkt ist das Stadtteilzentrum Lister Turm, Walderseestr. 100, 30177 Hannover. Die Treffen finden an jedem 3. Freitag im Monat von 19.00 – 22.00 Uhr statt, Einlaß: 18.45 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen! Räume: siehe Hinweistafel im Eingangsbereich/STZ-Mitarbeiter. Vorträge im Kleinen Saal/Raum 27, 2. Etage (ohne Fahrstuhl), Restauration: Taverne Odysseus.


Freitag, 16. Juni 2017, 19.00 Uhr
„Menschliche Potentiale – außergewöhnliche bis paranormale Fähigkeiten.“

Referent: Traugott Ickeroth (Autor) – Unkostenbeitag: 5,- Euro


Bereits seit 1956 existiert die UFO-Studiengruppe Hannover, die seit 1979 von Ruth Bäger geleitet wird. Sie erteilt auch gerne weitere Auskünfte unter Telefon 0511-319657 (AB).

Thema: Energien, altern., FGK-Blogroll, Infofelder, Para-Phänomene, Peters, Psychologie, Spirituelles | Kommentare (0)