Beiträge vom Juli, 2017

12.7.2017 – Der 1. deutsche Kornkreis?

Freitag, 14. Juli 2017 1:55

Auenhain am Markkleeberger See, Landkreis Leipzig (W)

Sternburg-Kornkreis_imagelarge
Quelle. chg

Ein fünfzackiger Stern (Pentagramm) auf dunklem kreisrunden Hintergrund wurde auf einem abgeernteten Getreidefeld bei Auenhain entdeckt. Eine erste Vermutung: Hat es dort gebrannt oder wurde hier mit einem Bildbearbeitungsprogramm nachgeholfen? Nichts dergleichen, denn es handelt sich um einen Werbegag der Sternburg-Brauerei, umgangssprachlich auch als „Sterni“ bezeichnet. Das Firmenlogo prangt seit neuestem nicht nur auf dem Dach der Brauerei in Leipzig/Reudnitz sondern ist auch als Kornkreismuster in einem Feld bei Auenhain am Markkleeberger See zu sehen. Die Industrie hat die Getreidefelder seit geraumer Zeit als zusätzliche Werbeflächen entdeckt. Was vor allem in England schon lange praktiziert wird, scheint jetzt auch in Deutschland Einzug zu halten.
Auenhain ist eine Siedlung des Dorfes Wachau und bildet einen Teil der Großen Kreisstadt Markkleeberg im Landkreis Leipzig. Die Siedlung liegt in süd-südöstlicher Richtung etwa 9,5 km vom Stadtzentrum Leipzigs entfernt und etwa 4,5 km in ost-südöstlicher Richtung vom Zentrum Markkleebergs.
::QuelleLeipziger Volkszeitung
::Weitere PresseberichteTAG24

::LegendeGras (Gr), Gerste (Ge), Mais (Ma), Raps (Ra), Roggen (Ro), Weizen (We), Heide (He), Fälschung (F), LandArt (La), Werbung (W)


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite (mit Anmeldung)
::FGK 2017Die aktuellen Kornkreise der Saison
::FGK 2016Die aktuellen Kornkreise der Saison

Thema: crop circle, FGK, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2017, LandArt, Peters | Kommentare (2)

Das Kreuz mit den Geomantien (7)

Donnerstag, 13. Juli 2017 8:00

7) Geomantien werden von Kreuzen erzeugt d) Zusammenfassung

V1
V2

Hier ist das Prinzip zusammengefasst. Gleiche Balkenlängen im Bild V2 erzeugen unter 45° eine 7,11er geomantische Zone (GZ) und ein längerer Kopfbalken erzeugt im Bild V1 eine 9,92er GZ in den Hauptachsen des Kreuzes.
Warum sind bei dem Beispiel die Felder kurz und nicht ganz vollständig? Die Kreuze wurden wegen der Nachbarn schnell hingestellt und der Querbalken ist nur lose angebunden. Diese zwei Nachteile werden in den Kapiteln mit den Bäumen erkennbar.
→ Mit den Kreuzen in freier Natur wollten wir die begrenzte Reichweite der GZ nachweisen, aber auch, dass sie mit Kelten oder einer Steinzeit nichts zu tun haben. Es sind die Proportionen der Balken, die die beiden GZ Sorten bestimmen.

::Der AutorHorst Grünfelder


::Inhaltsverzeichnis

::Teil 01 – Einleitung und Aussage
::Teil 02 – Begrenzte Reichweiten
::Teil 03 – Wie sehen diese Geomantien aus?
::Teil 04 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt a) Feldkreuze
::Teil 05 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt
::Teil 05 b) Kreuze auf Turmspitzen
::Teil 06 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt c) Im Altarbereich
::Teil 07 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt
::Teil 07 d) Zusammenfassung
::Teil 08 – Geomantische Zonen verschwinden nachts
::Teil 09 – Eine Kirche hoher geistiger Bedeutung
::Teil 10 – Wieso können Kreuze das?
::Teil 11 – Was bedeuten die artverwandten Strahlen für einen Baum?
::Teil 12 – Taulas erzeugen baumverwandte geomantische Zonen
::Teil 13 – Nuraghen mit ähnlichem Potential

Thema: FGK, FGK-Blogroll, Geomantie, Infofelder, Peters, Radiästhesie | Kommentare (0)

15.7.2017 – AGR-Veranstaltung

Donnerstag, 13. Juli 2017 1:20

AGR-LogoArbeitskreis für GEOBIOLOGIE Rheinland e.V. (AGR)
09.30 – 17.30 Uhr – 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel – Kurhaus – Seminarraum: Buche/Eiche

vormittags 09.30 – 12.30 Uhr – Neue Wege
mit der Radiästhesie in der Naturheilkunde:
Schnellere Diagnosen und wirkungsvollere Therapien

Für die Mitglieder und Gäste des Arbeitskreises ist es selbstverständlich, dass mit entspr. Ausbildung, Übung und Erfahrung u.a. bei Mensch, Tier, Pflanze und Mineralien das gesamte Spektrum an Strahlen erfasst und gemutet bzw. abgefragt werden kann. In diesem Seminar will der Referent zeigen, wie in kürzester Zeit mit Hilfe des Pendels und spezieller Abfragekarten Krankheitsursachen ausgetestet werden können. Bei dem vom Vortragenden mitentwickelten speziellen Therapieverfahren werden dem physischen Körper und den Energiekörpern über ein Spezialpendel eine Vielzahl von Heilinformationen angeboten. Das allwissende und autonom arbeitende Bewusstsein entscheidet sofort, von welchen negativen Strahlen es sich in diesem Augenblick befreien muss und welche Heilinformationen es jetzt aufnehmen muss, um einen Gesundungsprozess einleiten zu können. Vor und nach der Behandlung wird vom Patienten ein Aura-Foto gemacht. Auf diese Weise ist für den Patienten und den Therapeuten das Therapieergebnis auch optisch erkennbar.

::Referent – Dipl.-Ing. Gernot Hawlitzek / Erftstadt (Heilpraktiker) Mitglied im Arbeitskreis für Geobiologie Rheinland
Für unsere Gäste/Nichtmitglieder: Halbtagesbeitrag: 10,- € – Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021 oder rademacher-mg(et)gmx.de

nachmittags 14.00 – ca. 17.00 Uhr – Gartenplanung mit der Rute
Fast jeder Gartenbesitzer wünscht sich einen schönen und harmonischen Garten. Anregungen findet man in einschlägigen Gartenzeitschriften oder den Landes- und Bundesgartenschauen. Um ihren eigenen Garten zu verwirklichen planen seine Besitzer bewusst oder unbewusst über ihre Gedanken. Diese fein-energetischen Strukturen manifestieren sich im Gartengrundstück. Mit Hilfe der Rute spürt der Referent diese feinen Strukturen auf und markiert sie mit verschiedenen Farben auf dem Gartengrund. So werden Wege, Hügel, Täler, Beete und Wasserstellen sichtbar gemacht. Plätze mit kraftvollen oder beruhigenden Energien zeigen sich und werden in Form und Größe erkennbar. Hiernach entsteht ein Garten in völliger Harmonie mit den Besitzern.

::Referenten – Joachim F. Lang / Kall-Roder (Bildhauer, Radiästhesist, FengShui-Gartenplanung, energetische Teichsanierung)
Für unsere Gäste/Nichtmitglieder: Halbtagesbeitrag: 10,- € – Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021 oder rademacher-mg(et)gmx.de

::AGR-Webseite – www.geobiologie-rheinland.de
::Der Weg nach Schleiden-Gemünd/Eifel – Landkarte


Wir wünschen dem Arbeitskreis viel Erfolg bei der Veranstaltung!
Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK),
stellvertretend Frank Peters und Ed Vos

Thema: AGR, AGR-Veranstaltung, Energien, altern., FGK, FGK-Blogroll, Flora + Fauna, Geomantie, Infofelder, Rademacher, Radiästhesie | Kommentare (0)

Crop Circle Exhibition & Centre

Dienstag, 11. Juli 2017 20:31

01_CropCircleExhibitionCentre2017Dear Friends and Colleagues,
we are very happy to invite you to this year’s Crop Circle Exhibition & Centre in its new home – The Barge Inn at Honeystreet.
With your help and important support we were again able to update the exhibition that started at the Wiltshire Museum and was hosted for the last two years in St. Peters Church of Marlborough. With The Barge Inn the Crop Circle Exhibition & Centre now joins the phenomenon’s most famous pub and together with its new owners we look forward seeing you there for a pint (…at least) and talk.
…The Crop Circle Exhibition & Centre is open from 15th July – 13th August 2017, daily 11am-5pm with Free Entry.
If you want to support us even more, please feel free to feature one the attached banner to your website. (you can resize it of course for your needs.) Please link it to http://www.cropcirclegroup.com … and please share the site-like via your social media channels like Facebook etc. 😃

Many Thanks and Best Wishes
Monique & Andreas

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2017, Peters, Veranstaltungen, Wiltshire | Kommentare (0)

Das Kreuz mit den Geomantien (6)

Dienstag, 11. Juli 2017 8:00

6) Geomantien werden von Kreuzen erzeugt c) Im Altarbereich

Im Altarbereich wird man sensibler vorgehen. Er ist auch schwieriger zu analysieren.
Einmal möchte man keine Markierungen auf den Tisch legen oder dort herum pendeln. Gleichzeitig ist der Bereich immer vielgestaltig und mit weiteren Symbolen und Formen überladen. Trotzdem gelingt es.
Das Kreuz im Bild 11 hat ziemlich gleiche Balkenlängen. Das sollte schräge 7,11er geomantische Zonen (GZ) erzeugen, die hier an den Seiten liegen. Ganz am Rand sind noch zwei 7,10er, wo kommen die her?
Altar_Bild_11

Ich habe versucht, wie die vier schwarzen verankert sein könnten. Die 7,10er scheinen den Tisch bald zu verlassen, die 7,11er dagegen umhüllen über dem Kreuz noch das Auge Gottes. Beides ist nicht eingezeichnet.
Ganz verwunderlich, eine 9,92er (rosa) liegt mittig drauf und reicht wie gehabt in das Kreuz hinein, aber die Position des Querbalkens sollte diese Sorte eigentlich nicht erzeugen. Und so ist sein Feld auch schwächer als die schwarzen Bänder daneben. Ich werde den Zustand nicht näher untersuchen. Altäre sind individuell und es müssten schon viele Analysen sein, um etwas zu verallgemeinern. Gehen wir raus aus den barocken Kirchen, dann haben wir in den evangelischen Kirchen meist einfache Kreuze, und die bieten wieder klare GZ Verhältnisse.

::Der AutorHorst Grünfelder


::Inhaltsverzeichnis

::Teil 01 – Einleitung und Aussage
::Teil 02 – Begrenzte Reichweiten
::Teil 03 – Wie sehen diese Geomantien aus?
::Teil 04 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt a) Feldkreuze
::Teil 05 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt
::Teil 05 b) Kreuze auf Turmspitzen
::Teil 06 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt c) Im Altarbereich
::Teil 07 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt
::Teil 07 d) Zusammenfassung
::Teil 08 – Geomantische Zonen verschwinden nachts
::Teil 09 – Eine Kirche hoher geistiger Bedeutung
::Teil 10 – Wieso können Kreuze das?
::Teil 11 – Was bedeuten die artverwandten Strahlen für einen Baum?
::Teil 12 – Taulas erzeugen baumverwandte geomantische Zonen
::Teil 13 – Nuraghen mit ähnlichem Potential

Thema: FGK, FGK-Blogroll, Geomantie, Grünfelder, Infofelder, Radiästhesie | Kommentare (0)

Deutsche Kornkreise – Fehlanzeige?

Montag, 10. Juli 2017 15:07

10.7.2017 – Landkreis Oldenburg/Niedersachsen
LK_Ol
@FGK.org.2017 – Ernte der Wintergerste im Landkreis Oldenburg

In vielen Bereichen Deutschlands wurde bereits mit der Ernte der Wintergerste begonnen. Triticale, Roggen und Weizen werden bei trockenem Wetter in den kommenden Wochen folgen.
Bis Anfang Juli gab es keine Informationen über Kornkreise in Deutschland. Zumeist handelte es sich bei den vorliegenden Meldungen um wetterbedingte Einflüsse wie Sturm, Hagel oder Starkregen, die einigen Getreidefeldern zusetzten oder sie gar verwüsteten.
Im englischen Kornkreisgebiet, vor allem in Wiltshire, ist hingegen bis zum heutigen Tag eine über 30% Zunahme an Kornkreisen zum letzten Jahr zu registrieren. Nicht ohne Grund hat die dortige Polizei Farmer, Landbesitzer und die Bevölkerung aufgefordert wachsam zu sein, neue Kornkreise und damit in Verbindung stehende, verdächtige Personen gleich zu melden.
Am 2. Juli 2017 berichtete die Pressestelle der Polizei im westfälischen Düren, dass Unbekannte im westlichen Ortsteil von Aldenhoven, Bereich Niedermerz, ein Roggenfeld beschädigt hatten. Dort wurden Kornkreise angelegt. Betroffen war hier eine Fläche von ca. 3000 qm. Der Sachschaden liegt etwa bei 500,- Euro.
In Schlich, einem Ortsteil von Langerwehe, ca. 15 km Luftlinie von Niedermerz entfernt, waren ebenfalls Unbekannte von Freitag- bis Samstagnachmittag, ca. 15:00 Uhr, in einem Maisfeld aktiv. Hier schnitten sie auf einem zwei ha großen Feld zahlreiche Pflanzen ab. Der Schaden beziffert sich hier auf etwa 2000,- Euro.
Die Polizei in Düren ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 02421 949-6425 zu melden.

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2017, LandArt, Naturphänomene, Peters | Kommentare (7)

„Der Kornkreis-Code“ von Eckhard Weber

Montag, 10. Juli 2017 12:30

Kornkreissaison 2017 – Gibt es nicht einen besseren Zeitpunkt auf ein überarbeitetes Kornkreisbuch aufmerksam zu machen als mitten in der Kornkreissaison? Inzwischen in der 4. Neuauflage ist der „Kornkreis-Code“ von Eckhard Weber erschienen. Ein kleines Meisterwerk! Inzwischen unglaubliche 746 Seiten stark, mit 500 Kornkreis-Fotografien, 350 Kornkreis-Grafiken und 400 weiteren Illustrationen ist es nicht nur eine wunderschöne Dokumentation und ein Nachschlagewerk für jeden Interessierten an Kornkreisen und seinen Randphänomenen geworden. Selbst bei den vielen verschiedenen Deutungen findet jeder Leser seinen Bereich wieder. Es gibt viele Bücher über Kornkreise, aber im Umfang bisher nichts vergleichbares.

Kornkreis-Code

Ab sofort wieder erhältlich: „Der Kornkreis-Code“. Überarbeitete und stark erweiterte 4. Neuauflage des Buches, jetzt mit 746 Seiten.
Was lange währt, wird endlich gut – so lautet ein altes Sprichwort. 3 Jahre Arbeit sowie viel Zeit, Geld, Energie und Herzblut haben wir in die überarbeitete und stark erweiterte Neuauflage des „Kornkreis-Codes“ investiert. Es erfüllt uns mit Freude, Ihnen nun endlich die Neuauflage dieses außergewöhnlichen Buches vorlegen zu können. Die vorhergehenden Auflagen waren bereits viele Jahre vergriffen, und Restexemplare davon wurden antiquarisch inzwischen für mehrere 100,- Euro gehandelt. Neben den Betrachtungen über die einzelnen Kornkreis-Jahrgänge wird die überarbeitete und erweiterte Neuauflage noch weitere Kapitel enthalten, wie z.B. „Die Geschichte der Welt“, „Wer sind unsere Götter“ und „Parallele Universen, Kornkreise und die Wiederkunft des Christus“. Nach Ansicht der Autoren sind die Kornkreise die „Zeichen der Zeit“, so wie es schon der Prophet Joel vorausgesagt hat (Joel 3, 1-5): „… und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da will ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen…, und ich will Wunder tun oben am Himmel (Sonnen- und Mondfinsternisse, Kometen, Planetenkonstellationen, Lichtphänomene, Anm. d. Verf.), und Zeichen unten auf der Erde (Kornkreise, Baumkreise, Eiskreise, Sandkreise, Erdlöcher? Anm. d. Verf.)“. Mehr dazu im Buch. Einführungsartikel zum Update des Buches Verborgene_Botschaften

Der Kornkreis-Code. Argo-Verlag. 4. vollständig überarbeitete und stark erweiterte Neuauflage mit Kornkreisen bis in das Jahr 2015, mit 500 Kornkreis-Fotografien, 350 Kornkreis-Grafiken und 400 weiteren Illustrationen. Großformat A 4, 746 Seiten, gebunden mit Hardcover, vierfarbig. Preis: 89,- Euro. ISBN: 978-3-941800-55-7. Zu beziehen über: Weber Bio-Energie-Systeme, Kasseler Str. 55, 34289 Zierenberg. Tel.: 05606/530560. Fax: 05606/5305610. Mail: Info(et)Weberbio.de. Web: www.Weberbio.de.

Thema: Buch/DVD-Tipps, crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Hören + Sehen, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2017, Peters, Spirituelles | Kommentare (0)

8.7.2017 – Kornkreis am Hackpen Hill

Sonntag, 9. Juli 2017 20:33

Hackpen Hill, nahe Broad Hinton, Grafschaft Wiltshire (We)


©MrGyro 2017

Auf den ersten Blick vermittelt der Kornkreis zu Füßen des Hackpen Hill einen Scherbenhaufen, denn viele kleine und große Dreiecke (Scherben) finden sich in diesem Kornkreis wieder. Andere sehen wiederum eine linksdrehende Windmühle im Zentrum. Dieser Kreis ist allerdings sehr wohl durchdacht, wenn auch die Konstruktion an manchen Stellen einige Ungenauigkeiten aufweist.
Hackpen_Hill_scribble
©FGK 2017

Bei den gestrichelten Linien handelt es sich um die Konstuktionslinien. Der Kornkreis wurde erst einmal in zwölf Zonen (Uhr) aufgeteilt, die durchgezogenen Linien immer um jeweils 15° weiter verschoben. Um das Zentrum herum platzierte man zwei Konstruktionsringe und auf dem Außenring sechs weitere. Sämtliche Schnittpunkte, die durch diese relativ wenigen Aktionen neu entstanden sind, konnten jetzt für alle Dreiecke und im Außenbereich für die sechs Halbkreise genutzt werden. Die angebrachten gelblichen Flächen zeigen die jeweiligen Schnittpunkte als Beispiel. Sie sind natürlich im ganzen Kreis vorhanden.
Neben den Getreidefeldern im Zentrum von Wiltshire, gemeint sind diejenigen rund um Alton Barnes, Lockeridge, West Kennett, East Kennett, am Silbury Hill, Avebury, am Windmill Hill und am Cherhill White Horse gibt es weitere Felder in Wiltshire, die zwar nicht mehr zentral liegen, aber schon seit Jahrzehnten genauso häufig mit Kornkreisen übersäht wurden.
Die Rede ist da z.B. von der nördlichen Region Wiltshires in Richtung Swindon u.a. zwischen Broad Hinton, dem Hackpen Hill mit seinem White Horse und dem Ridge Way, einem der vielen uralten Pfade, die sich schon seit Menschengedenken durch die liebliche Landschaft von Süd- und Mittelengland schlängeln. Kelten, Normannen und Römer benutzt bereits diese Pfade und so mancher Fuß eines Croppies, egal welcher couleur, hat dort in den letzten Jahrzehnten seine Spuren hinterlassen. Die dortigen Kornkreise erscheinen seit Jahren oft wechselnd mal zu den Füßen des Hackpen Hill und dann wieder auf der Hügelkette. Ein Schelm der schlechtes dabei denkt.
Es handelt sich in diesem Jahr bereits um den dritten Kornkreis im Bereich von Broad Hinton. Die ersten beiden wurden am 28.5., zwei km Luftlinie vom aktuellen Kornkreis, an der Summers Lane entdeckt.
Der Farmer selbst hatte nach der Entdeckung des neuen Musters um Zeit gebeten, denn er wollte einen Weg organisieren, der für alle Besucher geeignet ist, um den Kornkreis in geordneter Weise zu besuchen. Paul Jacobs und die CGI werden am Feldrain, wie schon in den letzten Jahren, Geld für wohltätige Zwecke einsammeln.

Hackpen-Hill-MrGyro
©MrGyro 2017

::LegendeGras (Gr), Gerste (Ge), Mais (Ma), Raps (Ra), Roggen (Ro), Weizen (We), Heide (He), Fälschung (F), LandArt (La), Werbung (W)


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite (mit Anmeldung)
::FGK 2017Die aktuellen Kornkreise der Saison
::FGK 2016Die aktuellen Kornkreise der Saison

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2017, Peters, Wiltshire | Kommentare (0)

Das Kreuz mit den Geomantien (5)

Sonntag, 9. Juli 2017 8:00

5) Geomantien werden von Kreuzen erzeugt

b) Kreuze auf Turmspitzen
Das Kreuz.indd
Abb. 9: Kirche St. Georg, Oberzell, Insel Reichenau

Das Kreuz auf der Georgskirche hat etwa gleiche Balkenlängen. Leider habe ich auf meinem Foto 9 einen Wetterhahn, der auf dem Kreuz sitzt, abgeschnitten. Und der verändert die Form des Kreuzes. Dadurch tauchen beide geomantischen Zonen (GZ) Arten auf.
Das Kreuz.inddDie 7,11 läuft unter 45° nach allen Seiten oben vom Kreuz weg, wie sie das ja auch bei einem balkengleichen Kreuz tun soll. Wegen des Wetterhahnes gibt es auch eine 9,92er, nur die ist viel schwächer. Wenn man um die Kirche herumläuft, kann man schon acht solche geomantische Zonen finden, die vom Turm herabkommen. Und im Inneren entstehen auch noch welche. Ein kleines Verwirrspiel. Erst das jetzige Wissen, wie diese GZ entstehen, bringt den Überblick.

Abb. 10:
Kirchturm in Alghero, Sardinien

Bei dieser Kirchturmspitze in Sardinien (Bild 10) zeigt sich das Kreuz schön frontal. Der Querbalken liegt tief genug, um eine 9,92er GZ auszubilden. Ich fotografierte vom benachbarten Glockenturm, der auch ein Kreuz trägt. Reichweiten kann man in einer Altstadt kaum ermitteln, zumal es meist noch weitere Kirchen gibt.

::Der AutorHorst Grünfelder


::Inhaltsverzeichnis

::Teil 01 – Einleitung und Aussage
::Teil 02 – Begrenzte Reichweiten
::Teil 03 – Wie sehen diese Geomantien aus?
::Teil 04 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt a) Feldkreuze
::Teil 05 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt
::Teil 05 b) Kreuze auf Turmspitzen
::Teil 06 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt c) Im Altarbereich
::Teil 07 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt
::Teil 07 d) Zusammenfassung
::Teil 08 – Geomantische Zonen verschwinden nachts
::Teil 09 – Eine Kirche hoher geistiger Bedeutung
::Teil 10 – Wieso können Kreuze das?
::Teil 11 – Was bedeuten die artverwandten Strahlen für einen Baum?
::Teil 12 – Taulas erzeugen baumverwandte geomantische Zonen
::Teil 13 – Nuraghen mit ähnlichem Potential

Thema: FGK, FGK-Blogroll, Geomantie, Grünfelder, Infofelder, Radiästhesie | Kommentare (0)

Wiltshire: Kornkreise der Polizei melden

Samstag, 8. Juli 2017 15:13

Härtere Zeiten für alle circle makers!
Die Polizei in Wiltshire ruft Farmer und Landbesitzer auf, Kornkreisschäden in ihren Feldern umgehend zu melden. Gerade in den letzten Wochen wurde in der Grafschaft wieder eine Zunahme an Kornkreisen festgestellt.
circle_makersEin Polizeisprecher sagte: „Kornkreise können so harmlos erscheinen, aber tatsächlich haben sie einen negativen Einfluss auf die fleissigen Grundbesitzer und Landwirte, deren Getreide zerstört wird. Kornkreise anzulegen ist eine kriminelle Handlung und Straftat. Der verursachte Schaden bedeutet jedesmal einen Einkommensverlust. Eine zusätzliche Belastung ergibt sich für die Bauern, wenn ein Kornkreis entdeckt wurde und Kornkreisfreunde und -interessierte ohne Erlaubnis auf ihr Feld kommen, um den Kreis zu sehen und dann oft noch zusätzlichen Schaden verursachen.
Der Polizei ist bekannt, dass sich verschiedentlich Einzelpersonen einer Wohltätigkeitsorganisation oder der Grundbesitzer selbst am Ort des Geschehens aufhalten, um von Interessierten Spenden zu sammeln, damit sie sich den Kornkreis ansehen können.“
Ein Sprecher der Polizei fügte hinzu: „Wir drängen alle Landwirte und Grundbesitzer, einen entdeckten Kornkreis auf ihrem Land sofort unter der Telefonnummer 101 zu melden, damit es aufgezeichnet werden kann. Oft erscheinen Einzelpersonen mit Drohnen, um den Kornkreis zu fotografieren und zu filmen. Achten Sie auf alle Fahrzeuge, Auto-Kennzeichen und alle Personen und übermitteln diese Informationen an die Polizei.“
Eine Aufforderung an die Farmer: Wenn ein Kornkreis auf Deinem Land entdeckt wurde, stelle ebenfalls sicher, dass Du die Kornkreisgemeinschaft informierst. Wenn Du Dich entschieden hast, den Zugang zu Deinem Feld zu erlauben oder nicht zu erlauben, wenn du vielleicht beabsichtigst, den Kornkreis aus dem Feld zu mähen.
Dafür gibt es drei Möglichkeiten:
1. http://www.cropcircleaccess.com/
2. http://www.cropcircleconnector.com/anasazi/post2004.html
3. http://temporarytemples.co.uk/
„Wir bitten auch die Öffentlichkeit, unsere ländlichen Gemeinden zu unterstützen, indem verdächtige Fahrzeuge, Verhaltensweisen oder Menschen, die sich in den Getreidefeldern aufhalten der Polizei zu melden. Vielleicht sind die Personen gerade dabei einen neuen Kornkreis anzulegen und damit eine kriminelle Handlung zu begehen“, fügte der Polizeisprecher hinzu.
„Wenn Sie einen Kornkreis sehen, der gerade erstellt wird, rufen Sie die Polizei an unter der Telefonnummer 999.“

::QuelleWiltshire Times
::Presseartikel BBCThe Telegraph

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2017, LandArt, Peters, Wiltshire | Kommentare (0)

6.7.2017 – Kornkreis in Bulgarien

Samstag, 8. Juli 2017 1:00

Stadtrand von Sofia (We/F)

©Mark Fussell 2017

Bulgarien dürfte den meisten eher für seine weißen Sandstrände am Schwarzen Meer und den traditionellen Schopska-Salat als für Kornkreise bekannt sein. So einer wurde allerdings gerade erst am Stadtrand von Sofia entdeckt. Dabei handelt es sich um eine Variation der „Blume des Lebens“. Ein breiter Ring umgibt einen Kreis mit sechs gleichmäßig verteilten Ringen, die sich im Zentrum überschneiden. Das Zentrum besteht aus einem Kreis mit Ring und Zentralkreis. Auf drei der sechs Ringe wurden kleine Kreise angebracht, die an die Form kleiner Neutronen in einer Atomstruktur erinnern. Die gesamte Formation weist in seiner Ausführung einige Defizite auf. Das zeigt sich inbesondere bei den Ungenauigkeiten in einigen der sechs Ringe.

sofia2017d
©Crop Circle Connector 2017

::LegendeGras (Gr), Gerste (Ge), Mais (Ma), Raps (Ra), Roggen (Ro), Weizen (We), Heide (He), Fälschung (F), LandArt (La), Werbung (W)


::Ausführliche und umfassende Details zu allen Kornkreisen findet man wie in jedem Jahr auf der Webseite des Crop Circle Connector
::Weitere Informationen auf der FGK facebook Seite (mit Anmeldung)
::FGK 2017Die aktuellen Kornkreise der Saison
::FGK 2016Die aktuellen Kornkreise der Saison

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2017, Peters | Kommentare (0)

Das Kreuz mit den Geomantien (4)

Freitag, 7. Juli 2017 8:00

4) Geomantien werden von Kreuzen erzeugt
Den Teil muss ich in 3 Stufen präsentieren. Zuerst alleinstehende Kreuze, dann Kreuze auf Kirchturmspitzen und zuletzt Kreuze am Altar. Sie alle erzeugen identische geomantische Zonen (GZ), die ins Land laufen. Man kann sich gut vorstellen, dass kleinere Kreuze energieärmere GZ erzeugen und die auf Kirchentürmen weiter reichen. Und wenn ein Altarkreuz von einem idealen Kirchenraum umgeben ist, wird sich nochmal ein anderes Potential ergeben. Vom Typ her werden es aber immer eine 7,11er oder eine 9,92er GZ sein. Schon seltsam.

a) Feldkreuze
Bild_7_Sonaspans
Abb. 7: Marterl, Sonaspans

Zunächst geht es darum, welche Kreuzform erzeugt welche GZ? Durch Versuche habe ich herausgefunden, dass die GZ-Sorte direkt von der Höhenlage des Querbalkens abhängt. (Definition: der Querbalken ist der horizontale Balken oben. Den Teil vom vertikalen Stamm, der über den Querbalken hinausragt, nenne ich Kopfbalken. Wenn es um die Längen der Balken geht: beim Querbalken ist es die rechte oder linke Seite, beim Kopfbalken ist es seine Länge über dem Querbalken.)
Ein tiefliegender Querbalken (der Kopfbalken ist dann deutlich länger als der halbe Querbalken) erzeugt eine 9,92er GZ in den Hauptachsen eines Kreuzes, also frontal nach vorne und nach hinten sowie seitlich in Verlängerung der Kreuzfläche. Damit gehen immer 4 geomantische Streifen von so einem Kreuz aus. Wenn der Kopfbalken gleich lang ist wie ein Querbalken entstehen 7,11er GZ etwa unter 45 Grad zu den Hauptachsen. Wenn der Querbalken nicht so eindeutig fixiert worden ist, gibt es Zwischenlösungen, die komplizierter sind. Wir haben das sowohl an Fotos ausgearbeitet als auch an eigenen Kreuzen und an Kreuzen im Freien immer wieder nachgeprüft.
Im ersten Bild 7, einem Marterl auf der Schweizer Alpe Sonaspans, entsteht eine 9,92er GZ, denn der Querbalken des Kreuzes liegt tiefer. Vor so einer Steinfläche könnte man herausarbeiten wie eine GZ entsteht. Das kommt später.

Bild_8_Denklingen
Abb. 8: Denklingen (D)

Im Bild 8 sind die Balkenlängen annähernd gleich lang. Dadurch entsteht eine 7,11er GZ, die etwa 45° quer zur Kreuzebene abstrahlt. Die beiden hinteren laufen den Hang hinab. Bei unseren Kontrollen ergaben sich oft kurze Reichweiten der GZ. Eine Rolle spielt bestimmt, dass die Holzschnitzer nichts von den idealen Balkenproportionen wissen. Im Bild 8 sehen wir ausserdem noch einen Felsbrocken mit Inschrift. Das sind alles Örtlichkeiten, die die Potenz einer GZ stärken oder schwächen können. Die Kreuze können aus jedem Material bestehen, Holz, Stein oder Metall usw. Es ist die Form, die etwas anzieht und so die GZ generiert.

::Der AutorHorst Grünfelder


::Inhaltsverzeichnis

::Teil 01 – Einleitung und Aussage
::Teil 02 – Begrenzte Reichweiten
::Teil 03 – Wie sehen diese Geomantien aus?
::Teil 04 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt a) Feldkreuze
::Teil 05 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt
::Teil 05 b) Kreuze auf Turmspitzen
::Teil 06 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt c) Im Altarbereich
::Teil 07 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt
::Teil 07 d) Zusammenfassung
::Teil 08 – Geomantische Zonen verschwinden nachts
::Teil 09 – Eine Kirche hoher geistiger Bedeutung
::Teil 10 – Wieso können Kreuze das?
::Teil 11 – Was bedeuten die artverwandten Strahlen für einen Baum?
::Teil 12 – Taulas erzeugen baumverwandte geomantische Zonen
::Teil 13 – Nuraghen mit ähnlichem Potential

Thema: FGK, FGK-Blogroll, Geomantie, Grünfelder, Infofelder, Radiästhesie | Kommentare (0)