Beiträge vom Juni, 2019

I. Phänomene in Getreidefeldern

Freitag, 28. Juni 2019 14:24

Ein mehrteiliger Artikel von Dipl.-Ing. Horst Grünfelder über das Phänomen lokal niedergedrückten Getreides.

01. Beispiele und Fragen zu niedergedrücktem Korn, wer macht das, was bedeutet das? Einige Bilder mit Text konnte man schon in meiner Einstimmung am 22.6.2019 auf der FGK Blogseite sehen. Sie waren Teil meiner Einleitung. Hier folgt der Rest mit einer kleinen Überlappung. Nur der Text des nächsten Absatzes ist geblieben, dazu gab es schon vorher ein ähnliches Bild:
8137
Es gibt auch Friseure, die einen federhaften Schwung ins kurze Haar bringen, etwa so wie auf diesem Bild. Auch das geschah 2019 in Nußloch vor meiner Haustüre. Außen steht das Korn bauchhoch, hier liegt es schon seit 3 Wochen knöcheltief wie lose Federn am Boden. Können wir das hinzaubern? Ich kann es jedenfalls nicht. Wer gut ist und sich reindenken kann, darf mir gerne die Lösung schicken. Ich werde jedem Vorschlag nachgehen, versprochen.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Also, meine Frage lautet, haben im Regen kurz Windwirbel gewütet, hat die Erde dort gehustet, haben Feen die ganze Nacht getanzt oder haben externe Kräfte gewirkt, diesmal aber kein KK Muster geschafft? (Bild Nußloch 2005) Man kann noch vieles vermuten, nur wer sich solche Quirllagen, mein Terminus, um das falsche Wort Windbruch zu vermeiden, oder auch Wirbelnester, wie sie von W. Schöppe genannt werden, Jahr für Jahr ansieht, hat große Schwierigkeiten, dafür ein Modell zu entwickeln. Dass es vorher regnerisch war, wiederholt sich oft, die hinterlassenen Muster sind aber leider immer individuell. Direkte Rückschlüsse kann man aus den vielen Formen jedenfalls nicht ziehen. Schade für uns und schade für das Phänomen.
2565
Was ist also das Schema für dieses Phänomen? (Bild: Bad Buchau 2009). Ich habe noch von keiner überzeugenden Lösung gehört, meist werden Feen oder andere Unsichtbare genannt. Für mich dürfen sie gerne dabei gewesen sein, aber als Hauptakteure konnte ich sie bisher nicht erkennen. Ich habe viele Wellenlängen von unsichtbaren Wesen und ihrem Bewusstsein oder Geist. Die Merkmale ihrer Präsenz waren einfach zu schwach, andere Strahlen Abdrücke zeigen sich in diesen Wannen viel stärker.
Quirllage1
Nachdem jetzt im Mai 2019, 400 m von mir entfernt, in den Obstwiesen hübsche Quirllagen, wiederum nach einem heftigen Regen, sowohl im Gras als auch ganz markant im Getreide auftauchten, habe ich mich erneut rangewagt und komme tatsächlich zu einem Ergebnis. Der Einstieg war aber verdammt schwer. Geholfen hat mir schließlich ein kleiner und ganz einheitlicher Graskreis aus dem Jahr 2013. In ihm konnte ich eine gewisse Ordnung verschiedener Kräfte ermitteln, die mich überzeugten. Ich weiß nicht, ob ich es ohne diesen Graskreis je geschafft hätte.
Ihn werde ich im nächsten Abschnitt vorstellen und danach meine Analysen im Getreide fortsetzen. Der Graskreis wird hoffentlich eine gute Vorlage für unsere hübsch ondulierten Wannen im Korn.

Alle Fotos ©Horst Grünfelder

Herzlichst, Horst Grünfelder, 28.6.2019

::Zur Person von Dipl.-Ing. Horst Grünfelder www.fgk.org


::Inhaltsverzeichnis
00. Einstimmung
01. Beispiele und Fragen zu niedergedrücktem Korn, wer macht das,
01. was bedeutet das?
02. Ein Graskreis, die Vorlage eines kosmischen Impulses
03. 2.1 Lasereigenschaften auf dem Außenring des Graskreises
04. 2.2 Lasereigenschaften im Kern des Graskreises.
04. 2.3 Sind innerhalb des Lasers Bewusstseins Felder?
04. 2.4 Welche Informationen hat der Laser teleportiert?
05. 3. Beispiele niedergelegten Korns, aber kein Windbruch
06. 4. Die 2019er Quirllage in Nußloch
06. 4.1 Gleiche Kräfte vom Graskreis, nur anderes eingerichtet
06. 4.2 Welche Informationen hat die Erde erhalten?
07. 4.3 Ausreichend Regen für die Natur
08. 5. Historische Stätten auf ähnlichen Plätzen
08. 5.1 Das Hypogäum in Malta
09. 5.2 Der Marktplatz in Breslau
10. 5.3 Der Marktplatz in Krakau
11. 5.4 Informationen aus der Grube
12. 6. Die Nußlocher Quirllage wird erneut kosmisch bearbeitet
13. 7. Eine andere Quirllage aus Wiesloch
14. 8. Schlussgedanken

Thema: crop circle, Energien, altern., FGK, FGK-Blogroll, Grünfelder, Infofelder, Kornkreis, Kornkreise 2019, Naturphänomene, Para-Phänomene | Kommentare (0)

3.7.2019 – GFFW Treffpunkt/Austausch

Mittwoch, 26. Juni 2019 8:00

gffw3.7.2019, 19 Uhr

Treffen zum
Kennenlernen
und Austauschen

Hotel Ripken
Streekermoor
Oldenburg/Nds.

Ort: Hotel Ripken – 3. Juli 2019 um 19.00 Uhr
Borchersweg 150, 26209 Streekermoor/Oldenburg/Nds. (google maps)


Das Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK), stellvertr. durch Frank Peters und Ed Vos, wünscht der GFFW-Veranstaltung viel Erfolg!

Thema: FGK-Blogroll, GFFW Veranstaltungen, Peters, Veranstaltungen | Kommentare (0)

Einstimmung: Phänomene in Getreidefeldern

Samstag, 22. Juni 2019 11:57

Einleitung zu einem mehrteiligen Artikel von Dipl.-Ing. Horst Grünfelder über das Phänomen lokal niedergedrückten Getreides.
Nussloch_2005Es gibt viele Formen von sogenannten „Windbrüchen“ (Bild Nußloch 2005). Für den nichtinteressierten Kornkreis Freund hat einfach Wind oder heftiger Regen das Korn hingepeitscht. Wenn ganze Felder in einer Richtung plattliegen, kann das auch mal stimmen. Trifft man aber lokale und unregelmäßige Wannen im Korn an, dann passt das mit dem Wind nicht mehr.
Bad_Buchau_2009Kornkreis Interessierte werden sich gelegentlich so eine Mulde ansehen und dann noch die nächste und sich schließlich wundern, dass das Korn immer in verschiedenen Richtungen am Boden liegt (Bild Bad Buchau 2009). Es ist wirklich so, in kleinen Bereichen liegen Halme packetweise Mal so und mal genau anders herum, oft sogar auf verschiedenem Niveau. Das erinnert eher an die Arbeit eines Friseurs als an einen Wind. Da kommt die Frage auf, wer oder was hat das Korn so kunstvoll onduliert? War es der Erdboden darunter, waren es Wirbel aus der Luft oder waren es unsichtbare Wesen?
Nussloch_2019Es gibt auch Friseure, die einen federhaften Schwung ins kurze Haar bringen, etwa so wie auf diesem Bild. Auch das geschah vor meiner Haustüre (Bild Nußloch 2019). Außen steht das Korn bauchhoch, hier liegt es schon seit 3 Wochen knöcheltief wie lose Federn am Boden. Können wir das hinzaubern? Ich kann es jedenfalls nicht. Wer gut ist und sich reindenken kann, darf mir gerne die Lösung schicken. Ich werde jedem Vorschlag nachgehen, versprochen.
Zuletzt, wir waren gerade mit einem Reisebus in Südpolen und konnten 1000 km lang auf beiden Seiten der Autobahn solche „Quirllagen“ (mein Terminus, „Wirbelnester“ nach W. Schöppe passen auch) beobachten, es waren hunderte. Das nächste Bild ist mein bestes, von der Autobahnbrücke aus über das Werratal bei Eisenach.
Werratal_Eisenach
Originalbild
Eisenach2
Ausschnitt

Die Traktorspuren sind praktisch unbeschädigt, oben ist alles fast platt gelegt, unten sind beliebige Muster wie mit einer Schablone gestanzt und eine Trasse ist quer stehengeblieben. Bitte anstrengen, wer macht so was? Ich könnte es nicht, ihr könntet es nicht und Wind, Verzeihung, Schwachsinn. In gewisser Weise wird irgendein technisches Verfahren dahinterstehen, nur was war die Absicht, was wollte man damit??
Ich hoffe, dass in einigen Wochen mein Artikel zu diesem ominösen Phänomen fertig ist und, vermutlich habe ich was gefunden. Also, bis später. Bin selbst gespannt wie es ausgeht.

Alle Fotos ©Dipl.-Ing. Horst Grünfelder

Herzlichst, Horst Grünfelder, 20.6.2019

::Zur Person von Dipl.-Ing. Horst Grünfelder www.fgk.org


::Inhaltsverzeichnis
00. Einstimmung
01. Beispiele und Fragen zu niedergedrücktem Korn, wer macht das,
01. was bedeutet das?
02. Ein Graskreis, die Vorlage eines kosmischen Impulses
03. 2.1 Lasereigenschaften auf dem Außenring des Graskreises
04. 2.2 Lasereigenschaften im Kern des Graskreises.
04. 2.3 Sind innerhalb des Lasers Bewusstseins Felder?
04. 2.4 Welche Informationen hat der Laser teleportiert?
05. 3. Beispiele niedergelegten Korns, aber kein Windbruch
06. 4. Die 2019er Quirllage in Nußloch
06. 4.1 Gleiche Kräfte vom Graskreis, nur anderes eingerichtet
06. 4.2 Welche Informationen hat die Erde erhalten?
07. 4.3 Ausreichend Regen für die Natur
08. 5. Historische Stätten auf ähnlichen Plätzen
08. 5.1 Das Hypogäum in Malta
09. 5.2 Der Marktplatz in Breslau
10. 5.3 Der Marktplatz in Krakau
11. 5.4 Informationen aus der Grube
12. 6. Die Nußlocher Quirllage wird erneut kosmisch bearbeitet
13. 7. Eine andere Quirllage aus Wiesloch
14. 8. Schlussgedanken

Thema: crop circle, Energien, altern., FGK, FGK-Blogroll, Grünfelder, Infofelder, Kornkreis, Kornkreise 2019 | Kommentare (2)

„Archonten“ Artikel von Joachim Koch

Donnerstag, 20. Juni 2019 19:57

Auf dem HERBST-KONGRESS, am 20. Oktober 2018 referierte Joachim Koch über das Thema „Nag Hammadi und die Archonten“.
Der Grundlagenartikel zum Thema „Archonten“ ist jetzt auf www.mystikum.at in der Juni-Ausgabe erschienen!
JoachimKochEs ist das Ziel dieses Artikels, eine in jüngerer Zeit aufgekommene Verschwörungstheorie zu untersuchen, nach der die Menschheit von nicht-menschlichen Wesen, den Archonten, beherrscht, zum Schlechten verführt und letztlich versklavt worden sei. Es würde sich angeblich um eine bis heute andauernde Art „Mind Control aus höheren Sphären“ handeln.
Ich habe versucht, durch das Studium der mir verfügbaren wissenschaftlichen Literatur herauszufiltern, was es mit diesem Mythos der Archonten auf sich hat, um so Fakten und Fiktion voneinander zu trennen. Die Fakten sind die Schriften selbst, die mir seit der Veröffentlichung der Arbeit von Lüdemann und Janßen „Die Bibel der Häretiker – Die gnostischen Schriften aus Nag Hammadi“ nun in deutscher Übersetzung zur Verfügung standen. Daneben habe ich auch einen Blick in die Trivialliteratur und auf verschiedene Webseiten geworfen.
Ich lade Euch ein, die Ergebnisse meiner Recherche und das sich daraus ergebende Fazit nachzulesen auf: www.mystikum.at und von dort den grafisch sehr schön anzusehenden Artikel runter zu laden.

Euer Joachim Koch – „Butter bei die Fische!“

Thema: FGK, FGK-Blogroll, Geschichte, Koch, KONGRESSE 2018, Verschwörungen | Kommentare (0)

21.5. – Sandkreis am Druidstone Beach

Dienstag, 18. Juni 2019 23:49


Marc Treanor sand circles©

Marc Treanor gilt als einer der größten und kreativsten Sandkreiskünstler weltweit. Am 21.5.2019 hat er am walisischen Druidstone Beach, in der Grafschaft Pembrokeshire, wieder einmal seine außergewöhnlichen Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Muster, schöner als jeder Kornkreis, mit derartig vielen Details lassen sich in den Kornfeldern nicht umsetzen. Sie haben allerdings nur eine kurze Lebensdauer, denn sie sind vom Gezeitenstrom abhängig, dem ewigen Spiel zwischen Ebbe und Flut.

Weitere Sandkreise an den Küsten von Irland, Wales und Kalifornien sind in der Jahres-Zusammenfassung auf der FGK-Blogseite zu entdecken.

Thema: FGK, FGK-Blogroll, Peters, Sandkreise, Sandkreise 2019 | Kommentare (0)

1.-3.11. FGK HERBST-KONGRESS

Dienstag, 18. Juni 2019 9:10

Web

Kasseler Hof (Saal) – Marktplatz 2 – 34289 Zierenberg bei Kassel – Web: www.fgk.org – E-Mail Kontakt: fgk.org(et)web.de

Thema: FGK KONGRESSE, KONGRESSE 2019 | Kommentare (0)

21.6.2019 – UFO-Studiengruppe Hannover

Freitag, 14. Juni 2019 9:00

ufo-studiengruppe_hannover.jpgVeranstaltung der
UFO-Studiengruppe Hannover
(39 Jahre – 1979-2018)

Treffpunkt ist das Stadtteilzentrum Lister Turm, Walderseestr. 100, 30177 Hannover. Die Treffen finden an jedem 3. Freitag im Monat von 19.00 – 21.30 Uhr statt, Unkostenbeitrag: 5,- €, Einlaß: 18.40 Uhr, ggf. Änderungen vorbehalten. Gäste sind herzlich willkommen! Räume: siehe Hinweistafel im Eingangsbereich/STZ-Mitarbeiter, Restauration: Taverne Odysseus.


Freitag, 21. Juni 2019, 19.00 Uhr
„Wasser-Menschen, auch Meerjungfrauen genannt, meiden den Kontakt zur Erdbevölkerung – Mythologien und Seefahrer berichten von ihnen“ – Referent: Bernd Freytag


Bereits seit 1956 existiert die UFO-Studiengruppe Hannover, die seit 1979 von Ruth Bäger geleitet wird. Sie erteilt auch gerne weitere Auskünfte unter Telefon 0511-319657 (AB).

Thema: FGK-Blogroll, Peters, UFO Studiengruppe, Veranstaltungen | Kommentare (0)

Erste Juni-Kornkreise in Hampshire

Mittwoch, 12. Juni 2019 19:24

3.6.2019 – Long Wood, nahe Littleton, Grafschaft Hampshire


::Video©Stonehenge Dronescapes

Die dreidimensionale Kornkreisprojektion am Long Wood, bestehend aus drei Kreisen, ist sehr beeindruckend und strahlt eine wohltuende Harmonie aus. Der Besitzer des Feldes erlaubt keinen Zutritt zum Getreidefeld. Das Grundmuster ähnelt der Kornkreisformation vom 18.7.2014 beim Radio-Teleskop in Raisting, Landkreis Weilheim-Schongau (Oberbayern).

11.6.2019 – Belmore Lane, nahe Owslebury, Grafschaft Hampshire


::Video©Stonehenge Dronescapes

Die 2. Juni-Formation in Hampshire zeigt ein 8-teiliges Schaufelrad mit Nabe, ähnlich denen im Braunkohletagebau, umgeben von einem großen Außenring. Der Besitzer des Feldes erlaubt keinen Zutritt zum Getreidefeld. Auffällig ist auch hier, dass nach der bereits fünften englischen Kornkreisformation das Zentrum der Kornkreise rund um Avebury bisher gemieden wird. Seit einigen Jahren haben sich dort die meisten Farmer zusammengeschlossen, um gegen Vandalismus in ihren Feldern vorzugehen. Nachbarn der Farmer sollen über Personen und Autos an den Feldern informieren und auch die Polizei in Marlborough und Devizes ist involviert.

::Weitere Infos und Bilder
befinden sich auf der Webseite des Crop Circle Connector.

Thema: crop circle, FGK, FGK-Blogroll, Kornkreis, Kornkreis-Kunst, Kornkreise 2019, LandArt, Peters | Kommentare (0)

8.6.2019 – AGR Veranstaltung

Mittwoch, 5. Juni 2019 21:00

AGR-LogoArbeitskreis für GEOBIOLOGIE Rheinland e.V. (AGR)
09.30 bis ca. 17.30 Uhr – 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel – Kurhaus – Seminarraum: Kleiner Kursaal.

09.30 – ca. 10.00 Uhr Außerordentliche Mitgliederversammlung

Nur für die Mitglieder des Arbeitskreises für Geobiologie Rheinland. Diese erneute Zusammenkunft findet in einem Nachbarraum statt. Bitte seien Sie pünktlich!!
ca. 10.00 – ca. 17.30 Uhr
Selbstheilungskräfte aktivieren mit Hilfe energiemedizinischer Geräte aus der russischen Raumfahrtforschung
Eigenverantwortung in Gesundheitsfragen ist so wichtig. Und es gibt Wege zur Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit ohne Medikamente und Eingriffe. Entwicklungen aus der russischen Raumfahrtforschung haben effektive, bewährte Techniken und Produkte hervorgebracht. Weltweit gibt es Millionen zufriedener Anwender, langjährige Erfahrungen und großartige Erfolge, wovon zahlreiche Fallbeispiele berichten. In Deutschland sind diese Geräte leider noch zu wenig bekannt.
Der Referent gibt einen Überblick über Geräte und Anwendungsmöglichkeiten. Er zeigt anhand ausgewählter, handlicher Geräte leicht umsetzbare Wege zur praktischen Umsetzung. Diese aktivieren die körpereigene Selbstregulation, sowohl beim Menschen als auch bei Tieren. Die Schwingungsgeräte aus der Energiemedizin sind schnell einsetzbar, einfach zu handhaben, zeitsparend und effektiv. Alle Geräte können vor Ort getestet werden, einschl. der Möglichkeit, für sich eine Selbstanalyse zu 17 Parametern in nur 3 Minuten durchzuführen.
::Referent – Udo Konrad, Nettersheim-Pesch/Eifel, Mitglied im Arbeitskreis für Geobiologie Rheinland.
Für unsere Gäste/Nichtmitglieder: Tagesbeitrag: 20,- €, Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021 oder rademacher-mg@gmx.de


Das Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK – stellvertr. Frank Peters und Eduard Müller) wünscht dem Arbeitskreis viel Erfolg bei der Veranstaltung!

Thema: AGR Veranstaltungen, FGK-Blogroll, Rademacher, Veranstaltungen | Kommentare (0)