Das Kreuz mit den Geomantien (11)

11) Was bedeuten die artverwandten Strahlen für einen Baum?

Die Einstellwerte (EW) dieser beiden geomantischen Zonen (GZ) sind also in der Natur bekannt, direkt aus dem Konzept eines lebendigen Baumes, der im Licht steht und mit Licht arbeitet. Bedeuten diese Strahlen etwas für das Lebewesen Baum? Um das zu finden, gibt es 2 Wege: sich hinein spüren oder den Baum abfragen.
Zuerst zur Sonne: Ihre zwei gelben Strahlen erreichen das biologische System des Menschen nicht, auch wenn wir draußen stehen, vielleicht sogar die Arme wie ein Baum ausbreiten. Ändert man nochmal die Kommastellen der 932er und gibt sie sich mental ein, dann spürt man was. Enorm, wie sie die eigene vertikale Form aufbaut, man richtet sich auf: das Skelett wird gestärkt. Leider werden unsere Gelenke nicht mit erfasst, was man dem Baum aber nicht vorwerfen kann. Insgesamt ein überraschend angenehmes Gefühl.
Bei der 111er wird das gleiche versucht, sie wirkt anders, sie geht in den Körper hinein, auch wohltuend. Davor hatte ich keine dieser Strahlen in mir, will sagen, die Sonne hatte mich vorher so nicht erreicht. Haben mich die Schuhsohlen von der Erde getrennt? Ich will es noch barfuß testen.
Jetzt zu den vielen EW bzw. den Schwingungen der „Geomantie“ im Baum. Richtig ist, sie sind nicht ganz identisch, die 2. und 3. Kommastelle wird wichtig. Das bedeutet sicher, die Strahlung soll Baum gerecht wirken. Von den insgesamt 20 verschiedenen Strahlen haben z.B. zwei Bäume die für sie wichtigen so ausgewählt: im Augenblick meiner Analyse waren es nur ein Drittel davon und jeder Baum hatte andere benützt. Die Strahlen betrafen beim Ginkgo und bei einem Haselbaum alle Teile eines Baumes, von den Wurzeln, dem Stamm bis zu den Ästen, aber auch die Blätter, Blüten und jetzt im Herbst wurde sogar eine für Frostschutz gewählt. Natürlich weiß ich nicht, wie sie im Baum wirken.
Manchmal umarmen wir einen Baum, dann stehen wir voll in diesem Strahlenfeld. Aber, es sind wegen der Kommastellen nicht ganz dieselben Wellenlängen wie bei den geomantischen Streifen von Kreuzen. Wie allerdings die so häufigen 7,11/9,92er GZ unserer Kreuze wirklich auf Menschen wirken, sollte jeder selbst herausfinden. Sind sie überhaupt geeignet, sind sie wohltuend oder was bedeuten sie für uns?

::Der AutorHorst Grünfelder


::Inhaltsverzeichnis

::Teil 01 – Einleitung und Aussage
::Teil 02 – Begrenzte Reichweiten
::Teil 03 – Wie sehen diese Geomantien aus?
::Teil 04 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt a) Feldkreuze
::Teil 05 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt
::Teil 05 b) Kreuze auf Turmspitzen
::Teil 06 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt c) Im Altarbereich
::Teil 07 – Geomantien werden von Kreuzen erzeugt
::Teil 07 d) Zusammenfassung
::Teil 08 – Geomantische Zonen verschwinden nachts
::Teil 09 – Eine Kirche hoher geistiger Bedeutung
::Teil 10 – Wieso können Kreuze das?
::Teil 11 – Was bedeuten die artverwandten Strahlen für einen Baum?
::Teil 12 – Taulas erzeugen baumverwandte geomantische Zonen
::Teil 13 – Nuraghen mit ähnlichem Potential

Datum: Freitag, 21. Juli 2017 8:00
Themengebiet: FGK, FGK-Blogroll, Geomantie, Infofelder, Peters, Radiästhesie Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /is/htdocs/wp11038393_RBQAVP3YRG/www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Kommentar abgeben