21.6. – „EPP“ – Sechseck mit Piktogramm

Weltweite Veranstaltung auf unserem Planeten vom 21. Dezember 2017 bis zum 21. Dezember 2018. Sie begann zur Wintersonnenwende 2017 und endet mit dem gleichen Ereignis 2018. Wir freuen uns über alle Personen und Gruppen, die an den Meditationen für Mutter Erde teilnehmen.

FGK_planet_earth

Die fünfte „Earth Peace Project“ Meditation findet am 21. Juni 2018, zur Sommersonnenwende von 20.00 bis 21.00 Uhr statt.

Konstruktion eines Sechsecks mit Piktogramm
KK Meditation Harmonie 3aAuf dem FGK KONGRESS im April 2018 wurde dieses Projekt innerhalb der EPP-Meditation schon vorgestellt. Einhergehend mit dem Tag der Sommersonnenwende sollen viele Sechsecke mit Piktogramm (siehe Scribble links) erzeugt oder konstruiert werden. Das Piktogramm befindet sich im Zentrum des Sechsecks.
Jeder, der sich an der EPP-Meditation beteiligt, kann es im Garten auf einem Rasenstück konstruieren oder auf einer Sandfläche, idealerweise am Strand oder vielleicht sogar in einem Getreidefeld, aber immer nur mit der Zustimmung des Feldbesitzers. Die Eigentumsverhältnisse müssen grundsätzlich respektiert werden.
Sechseck
Sechseck mit Piktogramm im Zentrum – Copyright Frank Peters/FGK

Aus welchem Material man das Sechseck konstruiert ist nicht wichtig, ob mit dem Rasenmäher oder es aus Steinen baut (siehe Foto) oder es mit Bändern oder Seilen auslegt, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Die Fläche des Sechsecks muss auch nicht groß sein. Wir haben drei Idealwerte ermittelt, im niedrigsten Bereich ist ein Radius um 1,50 m vorteilhaft, im mittleren um 1,90 m und im oberen Bereich ein Radius um 2,40 m. Größer muss es nicht sein.
HexagonWie beginne ich, damit es am 21. Juni für die EPP-Meditation fertig ist? Wir erstellen einfach Tage vorher das Sechseck. Wie man es am einfachsten erzeugt sieht man nochmal auf der animierten Grafik. Bitte den Konstruktionskreis entfernen, er gehört nicht zum Sechseck, kann sogar stören. Das Sechseck mit Piktogramm bitte nicht auf einem „Kraftplatz“ konstruieren, denn es handelt sich um zwei verschiedene Elemente.
Jetzt kommt der einfache Teil, denn im Mittelpunkt des Sechsecks ist ein Piktogramm einzufügen. Wir haben es als Link mit angefügt, denn es ist fertig konstruiert. Auch hier steht es einem frei, ob man das Piktogramm lediglich auf Papier ausdruckt (DIN A4) und in das Sechseck legt, ob man es wegen der längeren Haltbarkeit auf einen Stein zeichnet oder nachkonstruiert. Letzteres muss allerdings ganz genau erfolgen, sonst schlägt die Wirkung fehl. Wie herum das Piktogramm in der Mitte platziert wird ist nicht wichtig. Das Sechseck jetzt gestalten!
Was bewirkt es mit dem Piktogramm? Z.B. sorgt es im weiten Umkreis bei Mensch und Tier für Harmonie und das ist sicherlich etwas ganz Wertvolles, was wir unserer Mutter Erde und allen Bewohnern schenken können.

Vorbereitungen für die Meditation – Damit wir pünktlich beginnen können haben wir noch einiges zu erledigen. Eine Kerze und ein Bild der Erde sollten in der Mitte der Meditationsgruppe platziert sein.

Kerzenweihe (ca. 5 Minuten)
Schutz vor schwarzmagischen Angriffen – Keine Kerze im Haus sollte ungeweiht brennen. Durch die Weihehandlung, die jeder selbst vollziehen kann, entwickelt eine Kerze so viel positive Strahlkraft, dass die Atmosphäre im Raum energetisch aufgewertet wird. Zum Text: Kerzenweihe

Öffnen der Chakren vor der Meditation
Um die Meditation zur verstärken sollte man zuvor die Chakren öffnen und dabei die Hände auf das entsprechende Chakra legen. In der Gruppe kann zum Beispiel einer vorsprechen und die anderen wiederholen es im Stillen. Man beginnt mit dem Basischakra und spricht: „Mein Basischakra Rot ist jetzt zu 100% geöffnet!“ Das Gleiche wiederholt man mit den anderen sechs Chakren. Das ist als Vorschlag zu verstehen, um das Ritual so kurz wie möglich zu halten und trotzdem für jeden verständlich zu machen. Mehr zu den Chakren: Chakren-Info

Beginn der Meditation ab 20.00 Uhr.

1. Gayatri Mantra – Gesang: Hein Braat
(Wer möchte kann nach mehrmaligem Hören mit einstimmen)

Der Text des Gayatri Mantras:
„Om bhur bhuvaha svaha – Tat savitur varenyam – Bhargo devasya dhimahi – Dhiyo yonah prachodayat“ Übersetzung des Textes: „Wir meditieren über den spirituellen Glanz dieser entzückenden höchsten göttlichen Realität, die die Quelle der physischen, astralen und himmlischen Sphären der Existenz ist. Möge dieses höchste göttliche Wesen unseren Intellekt erleuchten, damit wir die höchste Wahrheit erkennen können.“

Pause bis zur nächsten Meditation

2. Mutter Erde Meditation
„Bringe Dich in eine entspannte Position. Ziehe das Kinn leicht an, um den Kopf auszubalancieren. Entspanne Dich, schließe Deine Augen und konzentriere Dich auf Dein Kronenchakra“. Der Text der Meditation: Mutter-Erde-Meditation

Pause bis zur nächsten Meditation

3. Das Bündnis der Menschen mit der lebendigen Erde (frei übersetzt nach Eutonnah Olsen-Dunn, die bereits mit 56 Jahren am 4.9.2005 in Ottawa verstarb)
Der Text der Meditation: „Das Bündnis der Menschen mit der lebendigen Erde“

Die Übersetzungen der Meditation in verschiedenen Sprachen:
hollandEnglandSpanienfrankreichErde

nederlandseenglishespañolfrançaisglobal (english)
(Bitte die Links mit den jeweiligen pdf-Dateien anklicken)

Pause vor dem abschliessenden Mantra

4. Gayatri Mantra – Das Mantra mit der Stimme von Hein Braat wird zum Abschluss der Meditation noch einmal in voller Länge wiederholt.

Ende der Meditation gegen 21.00 Uhr.

Wir bedanken uns bei allen, die an dieser so wichtigen Meditation für Mutter Erde teilnehmen.

Die 6. Earth Peace Meditation findet am 2.8.2018, einen Tag nach Lugnasad, dem 1. Erntedankfest von 20.00 – 21.00 Uhr statt.


Für weitere Informationen und Neuigkeiten besuchen Sie bitte folgende Webseiten:
www.fgk.org
http://www.edvos.nl/Agenda/EPP/EPP-NL.htm
www.kochkyborg.de
Facebook:
www.facebook.com/groups/fgk.2007/


Verlauf des Earth Peace Projects vom 21.12.2017 – 21.12.1018
06.12.2017 – Earth Peace Project – Ankündigung: 1. Meditation
21.12.2017 – Earth Peace Project – 1. Meditation
22.12.2017 – Earth Peace Project 2017-2018 – Dankeschön
07.01.2018 – 1. Ergebnis: 1. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
15.01.2018 – 2. Ergebnis: 1. EPP-Meditation – GCP Princeton (USA)
16.01.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 2. Meditation
29.01.2018 – Earth Peace Project – 2. Meditation zu Imbolc
11.02.2018 – 1. Ergebnis: 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
25.02.2018 – 2. Ergebnis: 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
14.03.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 3. Meditation
21.03.2018 – Earth Peace Project – 3. Meditation zu Ostara
22.03.2018 – 1. Ergebnis: 3. EPP-Meditation – Wolfgang H.
27.04.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 4. Meditation
30.04.2018 – Earth Peace Project – 4. Meditation zu Beltane
10.06.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 5. Meditation
21.06.2018 – Earth Peace Project – 5. Meditation zur Mittsommernacht
20.07.2018 – Ergebnis: 5. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
26.07.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 6. Meditation
02.08.2018 – Earth Peace Project – 6. Meditation zu Lughnasadh
23.08.2018 – Ergebnis: 6. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
15.09.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 7. Meditation
26.09.2018 – Earth Peace Project – 7. Meditation zum Herbstmond

Datum: Mittwoch, 20. Juni 2018 12:00
Themengebiet: Brauchtum, Earth Peace Project, FGK, FGK Projekte, FGK-Blogroll, Infofelder, Peters, Spirituelles, Veranstaltungen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    Lichtvolles Hallo,
    ich finde es total schön und wunderbar für diese
    Vorhaben, werde mich anschließen bzw. mitmachen.
    Habe diese Info von einem guten Bekannten Klaus Jungbluth erhalten , bin sehr dankbar dafür.
    Auch ich gehöre zu den Hüterin der Erde und bin umso erfreudiger mitmachen zu dürfen.
    Liebevolle, segnende Grüße
    Namaste
    Eugenie
    Ich liebe das Gayatri Mantra !!

    Danke, Danke Danke
    An´anasha

    P.S.: Heute Nacht war eine große Energie-Übertragung von der 6.Lichtbibliotheke in Nordkap . An alle Gewässer unseren Planeten an das Leben und Lichtsgtrukturen im Wasser. u. mehr

Kommentar abgeben