21.12.2018 – „Earth Peace Project“

FGK_planet_earth

Sie können am 21.12.2018 in der Zeit von 20.00-21.00 Uhr mit uns zusammen an einer mächtigen, weltumspannenden Meditation teilnehmen, die nur eines zum Ziel hat, unserem Planeten Heilung zu bringen und das globale menschliche Bewusstsein positiv zu beeinflussen.

Liebe Freunde der Grenzwissenschaften allen Alters, am 21. Dezember 2018 um 23.22 Uhr mitteleuropäischer Zeit fliegen wir mit unserem Planeten Erde – dem einzigen, auf dem wir leben können — durch einen Punkt im All, der die Wintersonnenwende markiert. Ab dieser Minute werden die Tage langsam wieder länger, das Licht kehrt zurück. — Dieser Tag ist der eigentliche Grund für all das Feiern, unsere Vorfahren in vorchristlicher Zeit betrachteten diesen Zeitpunkt als den Aufstieg zu neuem Leben in der vor ihnen liegenden, schweren Zeit. Die Wichtigkeit dieses Datums für die hier damals Lebenden war der Grund für die fremden Missionare, ihm die sog. „Geburt Christi“ überzustülpen. Wie dem auch sei: ich lade Sie alle ein, mit mir zusammen zwischen 20.00 und 21.00 Uhr für ein paar Minuten an unsere Erde zu denken und an jene, die in ihren Wassern leben, die über ihr in der Luft leben und die auf der Oberfläche leben. Das können jeder und jede für sich tun, zu Hause oder wo sie gerade sind und so, wie Sie Zeit und Lust haben. Sie können auch ein Bild der Erde nehmen und mit ihren Kindern über sie sprechen, das würde auch reichen. Vielleicht zeigen sich ja auch die Sterne und begleiten Ihre guten Gedanken durch die Nacht. Nur ein paar Minuten für unsere Mutter Erde. Visualisieren Sie, wie viele andere Menschen zur gleichen Zeit das Gleiche tun, fühlen Sie deren Energie und verbinden Sie sich mit ihnen zu einer wunderbaren planetaren Gemeinschaft, zu einer kosmischen Symphonie, deren Echo weit im Universum zu vernehmen sein wird. Und wenn Sie dann aus der Meditation zurückkommen, werden Sie Freude und Wärme verspüren, denn Sie waren erfolgreich und haben Veränderung bewirkt. Vielen Dank!
Joachim Koch, Buchautor und Kornkreisforscher


Vorbereitungen für die Meditation – Damit wir pünktlich beginnen können haben wir noch einiges zu erledigen. Eine Kerze und ein Bild der Erde sollten in der Mitte der Meditationsgruppe platziert sein.

Kerzenweihe (ca. 5 Minuten)
Schutz vor schwarzmagischen Angriffen – Keine Kerze im Haus sollte ungeweiht brennen. Durch die Weihehandlung, die jeder selbst vollziehen kann, entwickelt eine Kerze so viel positive Strahlkraft, dass die Atmosphäre im Raum energetisch aufgewertet wird. Zum Text: Kerzenweihe

Öffnen der Chakren vor der Meditation
Um die Meditation zur verstärken sollte man zuvor die Chakren öffnen und dabei die Hände auf das entsprechende Chakra legen. In der Gruppe kann zum Beispiel einer vorsprechen und die anderen wiederholen es im Stillen. Man beginnt mit dem Basischakra und spricht: „Mein Basischakra Rot ist jetzt zu 100% geöffnet!“ Das Gleiche wiederholt man mit den anderen sechs Chakren. Das ist als Vorschlag zu verstehen, um das Ritual so kurz wie möglich zu halten und trotzdem für jeden verständlich zu machen. Mehr zu den Chakren: Chakren-Info

Beginn der Meditation ab 20.00 Uhr.

1. Meditation für Mutter Erde
„Ich verbinde mich mit der Großen Mutter und handle in meiner Schöpfervollmacht. Meine Arbeit dient der Rettung und der harmonischen Entwicklung der Erde. Wir manifestieren: Die Aufhellung des Himmels über unserem Planeten – den Abtransport aller Leben zerstörenden Programme und Aktivitäten – das heilige Wissen von Mutter Erde möge zu jedermanns Verfügung stehen und in das Kollektivbewusstsein zur geistigen Vervollkommnung jedes Menschen eingehen – jeder Mensch erschafft das Paradies auf Erden mithilfe des Einheitsbewusstseins.“

– Kurze Pause –

2. Gayatri Mantra – Gesang: Hein Braat
(Wer möchte kann nach mehrmaligem Hören mit einstimmen)
Bei den Mantras werden alle Töne benutzt, sodass ein integraler Klang entsteht, der alles miteinander verbindet. Bei der Mantrarezitation werden Schallwellen frei, die unser Befinden ändern. Werden wir ein spezielles Mantra über längere Zeit hinweg üben, wird dadurch der physische Körper, alle Elemente und die Chakren des feinstofflichen Körpers in eine etwas andere Schwingung versetzt.
Der Holländer Hein Braat hat seine eigene Definition eines Mantras, denn er richtet sich auf Klänge aus, um damit eine spezifische Tür zu öffnen, die zu einem höheren Bewusstsein führt.


– Kurze Pause nach dem Mantra und vor der nächsten Meditation –

3. Mutter Erde Meditation
„Bringe Dich in eine entspannte Position. Ziehe das Kinn leicht an, um den Kopf auszubalancieren. Entspanne Dich, schließe Deine Augen und konzentriere Dich auf Dein Kronenchakra“.
Der Text der Meditation: „Mutter-Erde-Meditation“

Der Text zum Hören, gesprochen von Jacqueline

– Kurze Pause bis zur nächsten Meditation –

4. Das Bündnis der Menschen mit der lebendigen Erde (frei übersetzt nach Eutonnah Olsen-Dunn) – Sie war eine ungewöhnliche Frau … Cherokee-, Lakota- und skandinavisches Blut flossen in ihren Adern. Eutonnah war Kriegerin und Kämpferin zugleich, aber verstand es trotzdem immer wieder den Menschen die Magie der Schöpfung zu vermitteln und die Wunder um uns herum zu sehen.
Wir können sie nicht mehr reden hören, aber wir können uns an ihre Weisheit erinnern und hoffen, dass sie nie verblassen wird. Eutonnah Olsen Dunn, wir vermissen Dich und Deine Magie …

Der Text der Meditation: „Das Bündnis der Menschen mit der lebendigen Erde“

Die Übersetzungen der Meditation in verschiedenen Sprachen:
hollandEnglandSpanienfrankreichErde

nederlandseenglishespañolfrançaisglobal (english)
(Bitte die Links mit den jeweiligen pdf-Dateien anklicken)

– Pause vor dem abschliessenden Mantra –

5. Gayatri Mantra – Das Mantra mit der Stimme von Hein Braat wird zum Abschluss der Meditation noch einmal in voller Länge wiederholt.

Ende der Meditation gegen 21.00 Uhr.

Wir bedanken uns bei allen, die an diesen so wichtigen Meditationen für Mutter Erde teilnehmen und bisher teilgenommen haben.


Für weitere Informationen und Neuigkeiten besuchen Sie bitte folgende Webseiten:
www.fgk.org
http://www.edvos.nl/Agenda/EPP/EPP-NL.htm
www.kochkyborg.de
Facebook:
www.facebook.com/groups/fgk.2007/


Verlauf des Earth Peace Projects vom 21.12.2017 – 21.12.1018
06.12.2017 – Earth Peace Project – Ankündigung: 1. Meditation
21.12.2017 – Earth Peace Project – 1. Meditation
22.12.2017 – Earth Peace Project 2017-2018 – Dankeschön
07.01.2018 – 1. Ergebnis: 1. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
15.01.2018 – 2. Ergebnis: 1. EPP-Meditation – GCP Princeton (USA)
16.01.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 2. Meditation
29.01.2018 – Earth Peace Project – 2. Meditation zu Imbolc
11.02.2018 – 1. Ergebnis: 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
25.02.2018 – 2. Ergebnis: 2. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
14.03.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 3. Meditation
21.03.2018 – Earth Peace Project – 3. Meditation zu Ostara
22.03.2018 – 1. Ergebnis: 3. EPP-Meditation – Wolfgang H.
27.04.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 4. Meditation
30.04.2018 – Earth Peace Project – 4. Meditation zu Beltane
10.06.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 5. Meditation
21.06.2018 – Earth Peace Project – 5. Meditation zur Mittsommernacht
20.07.2018 – Ergebnis: 5. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
26.07.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 6. Meditation
02.08.2018 – Earth Peace Project – 6. Meditation zu Lughnasadh
23.08.2018 – Ergebnis: 6. EPP-Meditation – Dipl.-Ing. H. Grünfelder
15.09.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 7. Meditation
26.09.2018 – Earth Peace Project – 7. Meditation zum Herbstmond
22.10.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 8. Meditation
31.10.2018 – Earth Peace Project – 8. Meditation zu Samhain
09.12.2018 – Earth Peace Project – Ankündigung: 9. Meditation
21.12.2018 – Earth Peace Project – 9. Meditation zur Wintersonnenwende

Datum: Donnerstag, 20. Dezember 2018 11:50
Themengebiet: Earth Peace Project, FGK, FGK PROJEKTE, FGK-Blogroll, Infofelder, Koch, Meditation, Peters, Spirituelles, Veranstaltungen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /is/htdocs/wp11038393_RBQAVP3YRG/www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Kommentar abgeben