Kontaktler Howard Menger verstorben

Howard Menger, geboren am 17. Februar 1922 in New York, behauptete von sich, Außerirdischen begegnet zu sein. Über seine Begegnungen veröffentlichte er Bücher wie „From Outer Space To You“, auf Deutsch: Aus dem Weltraum zu euch, und „The High Bridge Incident“. Durch seine Nähe zu George Adamski und Behauptungen, er sei Raumbrüdern von der Venus begegnet, geriet er bei Skeptikern in Verruf.
090418a.jpgSeine Jugend verbringt er in New Jersey, wo er im Jahr 1932 im Alter von zehn Jahren einer Frau mit golde-nen Haaren und durchschimmerndem Anzug begegnet ist. Diese Person, die sich als Außerirdische vorgestellt habe, sagt ihm, dass man auf ihn aufpassen werde. Eine weitere Begegnung gibt es zehn Jahre später in der mexikanischen Grenzstadt Ciudad Juarez mit einer weiteren Person dieses Volkes.
1945, zurück in New Jersey, ist er Zeuge einer Ufo-Landung, bei der dieselbe Frau, die er 13 Jahre zu-vor gesehen hatte, aus dem Raumschiff steigt. Sie berichtet erstaunliche Dinge über ihr eigenes Volk, die Geschichte der Menschheit und die zukünftige Entwicklung der Erde.
Es kommt zu weiteren Landungen in der Gegenwart Howards. Er erhält die Aufgabe, die Ankömmlinge mit Kleidung zu versorgen, damit diese sich unauffällig unter den Menschen bewe-gen können. Die „Schwingungsfrequenz“ auf den Herkunftswelten wird als höher und feinstoffli-cher beschrieben, weshalb dort Menschen nicht existieren könnten. Menger wurde auch spirituell belehrt: „Es ist an der Zeit, dass die Menschheit erwachsen wird.“ Eine andere brisante Information ist der Hinweis auf Kontakte der Außerirdischen mit hohen Persönlichkeiten aus der Politik. „Wir haben bereits hohe Politi-ker, wie Präsident Eisenhower und bekannte Persönlichkeiten kontaktiert, aber die offiziellen Re-gierungsleute weigern sich, darüber zu sprechen, weil das Euer Wirtschaftsleben in Unordnung bringen würde.“ Später tritt Menger dann in der Öffentlichkeit, zum Beispiel bei Talkshows im Fern-sehen auf und berichtete von seinen Erlebnissen.
Angeblich ist Menger nach seinen Angaben im Jahr 1956 zu einer Station auf der Rückseite des Mondes mitgenommen worden. Leider machte er sich mit derartigen Erzählungen unglaubwürdig, denn er schilderte unter anderem, dass auf der Mondoberfläche eine geringe Atmosphäre vorhanden sei. Seine Glaubwürdigkeit verspielte er bereits vorher, als er angab, dass die Außerirdischen, die ihm begeg-net seien, von der Venus, dem Mars und dem Saturn gekommen seien.
Howard Menger starb am 25. Februar 2009 im Alter von 87 Jahren in Vero Beach, Florida.
Anmerkung eines Mitglieds aus der Redaktion der DEGUFO:
„Persönlich glaube ich, dass Howard Menger tatsächlich außergewöhnliche Begegnungen mit außerirdischen Wesenheiten gehabt hat. Möglicherweise hat er – unter dem Einfluss George Adamski stehend – unter Erfolgsdruck gestanden und Behauptungen aufgestellt, für die er keine Grundlage hatte.“ (PeHa)
Ansonsten bleibt es den Lesern überlassen, was von Howard Menger oder vom Thema „Kontaktler“ allgemein zu halten ist.

Quellen:
http://www.alien.de/wiki/index.php/Howard_Menger
www.fast-geheim.de www.ufomystik.com
degufo.de

Datum: Samstag, 18. April 2009 1:59
Themengebiet: Hattwig, Dr., In memoriam, UFOs+Ausserird. Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /is/htdocs/wp11038393_RBQAVP3YRG/www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Kommentar abgeben