„Das Buch vom Schnee“ – Charlie English

Was hat Schnee, das uns verzaubert? Buchautor Charlie English hat versucht, das kalte Geheimnis des Schnees zu lüften.
das-buch-vom-schnee.jpgDie Verwandlung unserer Welt beginnt, wenn die ersten Schneeflocken herunterwirbeln, Hausdächer vereisen, Felder langsam mit Schnee bedeckt werden, Geräusche dumpfer klingen und Schritt für Schritt die Erde weiß gemalt wird. Menschen laufen ungeschickt wie Pinguine und Kinder watscheln dick eingepackt mit weit aufgerissenen Augen umher. Was bringt uns dazu, mit Schnee zu spielen, auf ihm zu rodeln, Geschichten über ihn zu erzählen, Häuser aus ihm zu bauen und manchmal sogar unser Leben in ihm zu riskieren?
Aus dem Inhalt: Vom Schnee und vom Glück – Von der sechseckigen Schneeflocke – Das Spiel mit der Schwerkraft – Die Kunst des Winters – Paradies im Schnee – Der Frühling steht vor der Tür u.a. mit Glossar von Ablation (Masseverlust bei Schnee und Eis z.B. durch Tauen oder Verdunsten) bis Wechte (Schneeüberhang auf der windabgewandten Seite eines Grates).
mount-shasta.jpgHABEN SIE GEWUSST … dass die höchste bei einem einzigen Schneefall je gemessene Schneemenge am Mount Shasta in Kalifornien, niederging. Dort fielen innerhalb von 7 Tagen, vom 13. bis 19. Januar 1959, insgesamt 480 cm Schnee.
Bild: Mount Shasta/Kalifornien
Im Buch geht der schneebesessene Autor Charlie English auf die Suche nach Antworten. Es ist eine Mischung aus Lobesrede, Geschichtsschreibung und Reisebericht. Er vereint direkte Naturerfahrungen und Forschung. Charlie English folgt den Fußstapfen der Romantiker in den Alpen. Er lernt bei den Eskimos auf Baffin Island, wie man einen Iglu baut und untersucht Schneefelder in den Cairngorm Mountains. Er begegnet Klimaforschern und Skiweltmeistern und testet seinen Mut an einem der gefährlichsten Schneegipfel der Erde.
schneekristall.jpgHABEN SIE GEWUSST … dass die größte Schneeflocke aller Zeiten bei Fort Keogh in Montana, USA, gefunden wurde. Sie hatte einen Durchmesser von unglaublichen 38 cm.
… dass eine Schneeflocke einen schrillen hohen Ton mit einer Frequenz von 50 bis 200 Kilohertz erzeugt, wenn sie auf Wasser fällt. Erzeugt wird er durch die eingeschlossenen Luftblasen. Der Ton ist für Menschen allerdings nicht hörbar.
„Das Buch ist eine bezaubernde Geschichte über einen Mann und seine Suche nach Schnee, ein Bericht über den Zustand unseres Klimas, ein aufrüttelndes Gedicht, das vergessene Winter unserer Kindheit wachruft: Ich war gefesselt von der ersten Schneeflocke bis zum letzten Schneeschmelz“ (Joanna Kavenna). Ein Buch für alle, die ein Gespür für Schnee haben oder entwickeln wollen. In England ist das Buch bereits ein Bestseller.
Charlie English, Jahrgang 1967 und im nicht gerade schneesicheren London zu Hause, ist ein Winterfetischist. Die Lust am Schnee hat er geerbt, meint er. Schon sein Vater war ein besessener Wintersportler.
„Das Buch vom Schnee“ – aus dem Englischen von Heike Steffen, 328 Seiten, fester Einband. Rogner & Bernhard, Preis 19,90 € ::mehr

Datum: Mittwoch, 30. Dezember 2009 21:58
Themengebiet: Buch/DVD-Tipps, FGK-Blogroll, Klima, Nahrung+Wasser, Peters, Umwelt Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /is/htdocs/wp11038393_RBQAVP3YRG/www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Kommentar abgeben