Boitin/Lenzen/Groß Raden – „Exkursion“

7./8. August 2010 – Exkursion an die Mecklenburger Seenplatte.
Der „Grenzwissenschaftliche Treff Bremen“ veranstaltet bereits zum dritten Mal eine Exkursion mit Mitgliedern des FGK, der DEGUFO und Freunden der Grenzwissenschaften. Auch Gäste sind hierzu immer herzlich eingeladen! Die Reise nach Mecklenburg wird von Oldenburg / Delmenhorst / Bremen mit Privatwagen durchgeführt. Das 2-tägige Programm mit Besichtigungen und Führungen wird wie in den Jahren zuvor von Frau Reinhart-Kemm organisiert. Ziel der Fahrt ist Sternberg, wo auch übernachtet wird. Schwerpunkte der Exkursion sind die Besichtigungen der „Steintänze“ von Boitin und Lenzen und das Archäologische Freilichtmuseum Groß-Raden.
slawenburg.jpg
(F.Peters©2010 – „Slawenburg Groß Raden“)
Das Programm:
Samstag, ca. 13:00 Uhr: Treffen in Prüzen, Marktplatz ::Karte
Prüzen liegt an der Straße 104 zwischen Sternberg und Güstrow. Von dort Fahrt und Wanderung zum „Boitiner Steintanz“
ca. 16:00 Uhr: zurück in Prüzen, auf der B 104 R Sternberg zum „Lenzer Steintanz“
ca. 18.00 Uhr: zurück in Sternberg – Ziel: Landgasthof „Sternberger Burg“, Dorfstr. 1, 19406 Sternberg, Tel. 03847 – 31 10 81 ca. 19:30 Uhr: Abendessen, Gesprächsrunde und gemütlicher Ausklang
Sonntag, ca. 10:20 Uhr: Fahrt vom „Sternberger Hof“ zum Schiffsanleger (ca. 4 km) und Treffen bei Fischer Rettich.
10:30 – 11:30 Uhr: Fahrt im Fischerkahn über drei Seen zum Freilichtmuseum in Groß Raden, Gesamtpreis € 50,00 = ca. € 3,50 p.P.
11:45 Uhr: Führung im Freilichtmuseum (1 Stunde) – der Eintritt kostet € 2,50 pro Person – die Führung insgesamt € 25,50
ca. 13:15 Uhr: Rückfahrt mit dem Schifferkahn, € 3,50 pro Person und Räucherfisch-Mittagessen (auf Wunsch) an Bord, € 8,50 pro Person
ca. 14:15 Uhr: Ende des Ausflugs
::Weitere Informationen
Archäologisches Freilichtmuseum Groß Raden

Der Tempelort Groß Raden macht für den Besucher Leben und Kultur der slawischen Stämme in Mecklenburg erlebbar. Über die Slawen war bis zum Ende des zweiten Weltkrieges recht wenig bekannt. Wertvolle oder besonders schöne Funde wurden oftmals den Wikingern und nicht den Wenden, wie man die slawischen Bewohner Mecklenburgs damals nannte, zugeschrieben. Erst 1973 begannen umfangreiche Untersuchungen in der altslawischen Siedlungskammer am Sternberger See.
Freilichtmuseum ::Arch. Freilichtmuseum Groß Raden::Landkarte
Steintänze von Boitin und Lenzen. Die beiden Megalithanlagen sind Zeugen unseres germanischen Erbes. Der Boitiner Steintanz ist eine prähistorische Kult- und Begräbnisstätte in einem Wald zwischen dem Tarnower Ortsteil Boitin und Dreetz bei Bützow. Er ist das einzige Denkmal aus germanischer Zeit, das weitgehend erhalten geblieben ist. Er besteht aus 4 Steinkreisen – 3 Kreise liegen dicht beieinander und verhalten sich geometrisch zueinander. Der 4. Kreis liegt nördlich davon. Der Steintanz von Lenzen befindet sich in einem Waldgebiet in der Nähe.
Boitiner Steintanz ::wikipedia::boitin.de::Landkarte
Lenzer Steintanz ::steintanz::Landkarte
Unterkunft: „Landgasthof Sternberger Burg“, 19406 Sternberg Burg, Dorfstr.1, Tel. 03847-31 10 71
Preise: EZ 35,- €, DZ 30,- € p.P, Dreibett 25,- € p.P. – jeweils mit Frühstück
Die Buchungen der Zimmer im „Landgasthof Sternberger Burg“ muß jeder für sich vornehmen.
Anfragen/Anmeldungen bitte „HIER

Datum: Montag, 2. August 2010 0:03
Themengebiet: Archäologie, Astronomie, FGK KONGRESSE, FGK PROJEKTE, FGK-Blogroll, Geomantie, Peters, Veranstaltungen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /is/htdocs/wp11038393_RBQAVP3YRG/www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Kommentar abgeben