Das Kornkreis-Phänomen, Teil 2/14

Sind Kornkreise echt?
Einprägungen von Psyche und Geist. Was geben die morphischen Felder im Hologramm der Kornkreise preis. © Horst Grünfelder 24.06.2010


Was bedeutet ein einheitliches Getreidefeld?
Die Krux ist, auf einem Getreidefeld herrschen annähernd Labor Bedingungen. Sind die Strukturen des Bodens und des tieferen Untergrundes einheitlich, dann sind es im Feld auch die sogenannten „Erdstrahlen“. Da stehen wir dann auf einer großen Fläche mit ziemlich einheitlicher Strahlen Konfiguration infolge einer Monokultur der besonderen Art.
Außerhalb entfaltet sich nicht kultivierter Bewuchs frei und in vielfacher Gestalt, in so einem Kornfeld aber ist ein Halm wie der andere, oben die Spelzhaare als gerichtete Antennen (a) in verschiedenen Richtungen, die Symmetrie (b) des Fruchtstandes und die schmalen hohlen Halme (c) mit den Wachstumsknoten in annähernd gleichen Höhen (e). Das wirkt wie abertausende Spezialantennen, zusammengesetzt aus Hohlraum Resonatoren in gering variablen Höhen, die dann noch in Reihen angepflanzt werden.
Damit werden im Korn Umgebungsstrahlen, die innerhalb dieser Antennenlängen und -merkmale liegen, gleichgerichtet oder quasi monotonisiert. Das fördert einen Platz mit Labor Bedingungen.
Drücke ich nun Kreise, Streifen oder Ringe im Korn nieder, dann erzeuge ich automatisch ein anderes Strahlenmuster, das sich im einheitlichen Umfeld sofort radiästhetisch abgrenzt und auch sensibel zu erspüren ist.
Damit allein haben wir schon ein Problem.
Und spätestens dann, wenn die niedergelegten Flächen noch Ornament oder Symbol Charakter annehmen, werden auch weniger Sensible etwas spüren.


Inhaltsverzeichnis
01 – Die Einleitung und ein paar Seufzer
02 – Was bedeutet ein einheitliches Getreidefeld?
03a Das 1. Ergebnis – Beispiel für eine radiästhetische Analyse
03b Das 1. Ergebnis – Beispiel für eine radiästhetische Analyse
04 – Das führt zum zweiten Ergebnis
04Einprägungen von Psyche und Geist in jeder Art von Handwerksarbeit
05 – Aus den Vorbereitungen hat sich bestätigt
06 – Der Kornkreis bei der Rutland´s Farm, nahe Avebury
07 – Eine Rapsformation bei Clatford, nahe Manton
08 – Der Maya-Kornkreis südlich des Silbury Hill
09 – Die Erfahrung aus Englands Kornkreisen
09Es gibt sie doch, die anderen Kornkreise!
10 – Ein ganz frischer Kornkreis in den Ogbourne Downs
11 – Das Langpiktogramm am Milk Hill, Alton Barnes
12 – Auch in anderen Ländern gibt es Kornkreis-Raritäten
12Ein Distelkreis auf der Insel Sardinien
13 – Die Erkenntnisse aus drei Kornkreis-Raritäten
13Verwandte Phänomene, freie Formen im Korn – Quirllage bei Bad Buchau
14 – Allgemeines zur Radiästhesie


Zur Person des Autors Dipl.-Ing. Horst Grünfelder, FGK

Datum: Donnerstag, 24. Juni 2010 1:49
Themengebiet: FGK, FGK PROJEKTE, FGK-Blogroll, Geomantie, Grünfelder, Kornkreise - crop circles Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /is/htdocs/wp11038393_RBQAVP3YRG/www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Kommentar abgeben