Das Kornkreis-Phänomen, Teil 3b/14

Sind Kornkreise echt?
Einprägungen von Psyche und Geist. Was geben die morphischen Felder im Hologramm der Kornkreise preis. © Horst Grünfelder 24.06.2010


Das erste Ergebnis
Alle Kornkreise haben ihre eigenen Schwingungen. Dem zwangsläufigen Strahlenmuster ist es egal, ob der Kornkreis von Menschen angelegt wurde oder ob er aus dem Jenseits kommt.
Ein Beispiel für eine radiästhetische Analyse, Teil b
Für den Kornkreis Unterweilenbach gibt es eine bessere Auswertung von meinem Kollegen Herrn Will. Er findet anstelle der Mehringer Ringe 2 Spiralen, die sich nach außen in Richtung der liegenden Halme drehen. Er hat dort einfach mehr Zeit investiert. Ferner entdeckt er noch radiale Strukturen. Insgesamt ein interessanter Aufbau von Schwingungen, die nicht nur Menschen beeindruckt hatten. Das soll auch klarmachen, dass man nicht so einfach mal schnell mit der Rute durchlaufen kann, ein Kornkreis hat viele Ebenen und die verlangen Zeit.
unterweilenbach-hund.jpgAuch Herr Will war von den vielen Besuchern fasziniert, am meisten hat ihn ein Hund überrascht. Der lief sofort nach oben in das Zentrum, dem Beginn der Spiralen und blieb dort lange sitzen. Er war also auch fühlig und genoss den außergewöhnlichen Platz. Es scheint also etwas dran zu sein an den Kornkreisen (::Bildquelle Copyright Emil Will)
Noch sind wir bei den Methoden, die uns die Wirkung und vielleicht auch die Herkunft von Kornkreisen erklären könnten. Auch ich war damals involviert. Man hatte mir Muster vom Korn innen und außen und vom Boden an den gleichen Stellen geschickt. Ich untersuchte dann die 2 Wochen alten Proben.
Daheim konnte ich nur ermitteln, ob die Ähren und der Boden besonderen Einflüssen ausgesetzt waren. Wieder kommt es nicht darauf an, wie meine Frequenzanalyse im Detail aufgebaut war.
Ich fand und untersuchte am Material insgesamt 184 Wellenlängen, die die Proben abstrahlten und verglich, was innen oder außen dazugekommen oder verschwunden war. Diese Tabelle zeigt die ersten 27 EW = Einstellwerte auf der Lecher-Antenne (::Bildquelle Copyright Horst Grünfelder/FGK)
unterweilenbach-horst-frequenzen.jpgDas ist auch ein Weg. Aber das macht man nur einmal, vor allem um zu sehen, was dieses Verfahren hergibt. Ich hatte dann alle Einflüsse schrittweise komprimiert. Das Ergebnis war letztlich, dass es infolge mehrerer seltener technischer Strahlenquellen einen starken Einfluss im Kornkreis gab. Der Hintergrund war wohl metallisch und radioaktiv.
Bis hierher habe ich nur demonstrieren wollen, was man alles anstellen kann, wenn man mit der Rute im Feld arbeitet.
Vermutlich haben sie es längst erahnt, so geht es nicht. Und selbst wenn es so geht, für eine ordentliche Arbeit braucht man viel zu viel Zeit. Es musste also ein anderes Verfahren her.
kk-artikel-bild3.jpgBei so einem Kornkreis wie dem „Grabwood Alien“ vom August 2002 hätte unsere klassische Technik dann endgültig versagt. Das Muster dürfte 80 mal 100 Meter groß gewesen sein. Der notwendige Fleiß und die erforderliche Gründlichkeit hätten uns gewiss in totale Erschöpfung geführt. Und was würde das erarbeitete Strahlenmuster dann endgültig verraten?
::Bildquelle ©Crop Circle Connector


Inhaltsverzeichnis
01 – Die Einleitung und ein paar Seufzer
02 – Was bedeutet ein einheitliches Getreidefeld?
03a Das 1. Ergebnis – Beispiel für eine radiästhetische Analyse
03b Das 1. Ergebnis – Beispiel für eine radiästhetische Analyse
04 – Das führt zum zweiten Ergebnis
04Einprägungen von Psyche und Geist in jeder Art von Handwerksarbeit
05 – Aus den Vorbereitungen hat sich bestätigt
06 – Der Kornkreis bei der Rutland´s Farm, nahe Avebury
07 – Eine Rapsformation bei Clatford, nahe Manton
08 – Der Maya-Kornkreis südlich des Silbury Hill
09 – Die Erfahrung aus Englands Kornkreisen
09Es gibt sie doch, die anderen Kornkreise!
10 – Ein ganz frischer Kornkreis in den Ogbourne Downs
11 – Das Langpiktogramm am Milk Hill, Alton Barnes
12 – Auch in anderen Ländern gibt es Kornkreis-Raritäten
12Ein Distelkreis auf der Insel Sardinien
13 – Die Erkenntnisse aus drei Kornkreis-Raritäten
13Verwandte Phänomene, freie Formen im Korn – Quirllage bei Bad Buchau
14 – Allgemeines zur Radiästhesie


Zur Person des Autors Dipl.-Ing. Horst Grünfelder, FGK

Datum: Montag, 28. Juni 2010 0:25
Themengebiet: FGK, FGK PROJEKTE, FGK-Blogroll, Geomantie, Grünfelder, Kornkreise - crop circles, Kornkreise 2005, Kornkreise 2010 Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /is/htdocs/wp11038393_RBQAVP3YRG/www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Kommentar abgeben