Das Kornkreis-Phänomen, Teil 10/14

Sind Kornkreise echt?
Einprägungen von Psyche und Geist. Was geben die morphischen Felder im Hologramm der Kornkreise preis. © Horst Grünfelder 24.06.2010


Ein ganz frischer Kornkreis in den Ogbourne Downs.
schneeflocke_copyright_cropcircleconnector_2009.jpgDas Muster dieses Kornkreises (::Luftbild ©Crop Circle Connector) kann man eine Schneeflocke nennen, gemeldet wurde er damals ganz frisch bei Barbury Castle. Von dort marschierten wir in ein Tal, die Ogbourne Downs. Die Richtung stimmte, rückkehrende Besucher meldeten einen erbosten Farmer, der Neugierige vertrieb. Bis wir ankamen, hatte er es wohl aufgegeben. Bei den rücksichtslosen Querungen durchs Korn kann man schon erzürnen.
p7264253.JPGWir trafen interessante Menschen, die Dame aus New York wird noch eine Rolle spielen. Ihr Stichwort waren ECs, damit meinte sie wohl „extraterrestial celestials“, also nicht-irdische Himmelswesen. Mit solchen Inhalten hatte sie eben ein Buch über das Tal geschrieben.
Dieser Kornkreis war ein Sonderfall, wir empfanden ihn bald als angenehm und friedlich. Nun zu meiner Analyse.
Nach ersten widersprüchlichen Versuchen sehe ich, dass eine geomantische Zone (=GZ) quer durch das Tal und durch den Kornkreis läuft.

schneeflocke-geomantie-ost.jpg

In beiden Richtungen finde ich die gleichen Schwingungen, 30 Sekunden unipolar und weitere 30 Sekunden positiv. Negative Wellenlängen, oft mit einer negativen Bedeutung behaftet, waren nicht drauf.
Das war schon der erste angenehme Eindruck.
Bald merkte ich, dass sich Informationen zu verstecken schienen, auch die Berichte der Dame aus New York waren voller Hinweise. So wollte ich meinen Verdacht an der GZ prüfen.
Ihr Feld verweigerte aber Antworten zu: Liegt die GZ schon viele Jahre dort, entstand sie jetzt erst im Juli, oder 2008 oder in 2009? Wurde sie von Menschen angelegt, vielleicht auch als rein geistiges Feld? Stammt sie von Geistwesen? Ich war zwar im richtigen Kanal, aber Antworten waren irgendwie nicht für mich oder überhaupt nicht für Menschen vorgesehen.
p7264244.JPGSo wechsle ich in andere Bewusstseinsfelder und konnte zum Kornkreis erfahren, dass die Erde aktiv beteiligt war, die zugehörende Wellenlänge bedeckt überall das liegende Korn.
Wichtig war noch, ob sich die GZ auf den Kornkreis-Frequenzen versteckt, die ich suchen wollte. Ich hatte irgendwie die Dame in Verdacht, dass sie manipuliert hätte. Das wäre ein Novum gewesen, traf aber nicht zu. Die Wellenlänge einer menschlichen Handwerksarbeit wird von der Geomantie nicht zugedeckt.

p7264239.JPG

So beginne ich wieder von vorne. Die Traktorspuren sind menschengemacht, der Kornkreis aber nicht. Er ist keine Handwerksarbeit, auch nicht für eine geistige Beeinflussung. Ich finde keine Anteile einer Täuschung, nichts von dunklen Mächten oder von Fanatismus. Trotzdem spüre ich nah beim Fanatismus einen neuen Wert und bekomme sofort Resonanz. Es ist ein Bewusstseinsfeld, das von der Dame stammen sollte und von ihr über ein Symbol hineingetragen wurde. Es soll außerdem Konstruktionslinien gegeben haben, ich weiß von diesem Zusammenhang.
schneeflocke_copyright_montgomery_2009.jpgAuch die GZ und der Kornkreis tragen eine Frequenz von induzierter Bewusstseinsveränderung, sie rührt aber von Geistwesen aus der Gruppe ihrer ECs her. (::Luftbild © Montgomery 2009)
Aus der Positivliste ergaben sich einige pulsierende Werte, also schwächere Anteile wie: eine positive Motivation, eine Information in den Kosmos und eine Resonanz von dort, auch eine Resonanz vom belebten Sonnensystem. Intensiver, also nicht pulsierend, sind auf dem Kornkreis Wellenlängen von einer universellen Lebenskraft. Über die Geomantie hereingetragen und damit überall dort liegen eine geistige Kraft, eine Zuneigung, Friedfertiges und der Wert der Landschaftskunst. Erstaunlich, für alle diese Werte meldeten sich ihre ECs. Dafür fehlen eine Fantasie und seelische Kräfte. Sagt man das nicht auch solchen Wesen nach?
Bei so einer Einprägung hat dann auch die Erde positiv reagiert und 6 ihrer Wellenlängen für ihr Gesamtbewusstsein umhüllen ihn immer weiter. Schutz ist keiner da, er ist nicht nötig.
Sollte das mit ihren ECs stimmen, müssten einige globale Frequenzen von Geistwesen zusätzlich zu finden sein. Auf der GZ und dem Kornkreis liegen deren Gesamtbewusstsein und auch das Bewusstsein von Geistwesen im All und auf der Erde.
Putzig, wie die Frequenz von Erdwesen der Gräser und der Blumen nur auf dem stehenden Korn zu finden war.
Zuletzt zur Unbekannten Liste. Bisher war ich noch nicht so weit vorgedrungen. Es gibt eine Erdfrequenz nur auf dem liegenden Korn, die Getreide hinlegen würde. Die Wellenlänge der irdischen Schwerkraft fehlt auf der Kornkreisfläche und Schwerkraftanomalien unterscheiden zwischen dem liegenden und dem stehenden Korn. Eine fremde, wenn auch erdverwandte Schwerkraft kennzeichnet klar das Liegende. Die Welt der Orbs erscheint als globale Wellenlänge, dazu pulsiert noch eine schöpferische Kraft von Luftwesen.
Nun, was ist meine Meinung dazu und zu welchem Ergebnis bin ich gekommen?
Da ist viel Schönes drin und drauf. Um das alles abzusichern, müsste es besser mehr solcher Kornkreise geben. Aus einem allein kann man nur Ansätze erkennen. Warten wir es ab. Dieser war wohl ein Novum.


Inhaltsverzeichnis
01 – Die Einleitung und ein paar Seufzer
02 – Was bedeutet ein einheitliches Getreidefeld?
03a Das 1. Ergebnis – Beispiel für eine radiästhetische Analyse
03b Das 1. Ergebnis – Beispiel für eine radiästhetische Analyse
04 – Das führt zum zweiten Ergebnis
04Einprägungen von Psyche und Geist in jeder Art von Handwerksarbeit
05 – Aus den Vorbereitungen hat sich bestätigt
06 – Der Kornkreis bei der Rutland´s Farm, nahe Avebury
07 – Eine Rapsformation bei Clatford, nahe Manton
08 – Der Maya-Kornkreis südlich des Silbury Hill
09 – Die Erfahrung aus Englands Kornkreisen
09Es gibt sie doch, die anderen Kornkreise!
10 – Ein ganz frischer Kornkreis in den Ogbourne Downs
11 – Das Langpiktogramm am Milk Hill, Alton Barnes
12 – Auch in anderen Ländern gibt es Kornkreis-Raritäten
12Ein Distelkreis auf der Insel Sardinien
13 – Die Erkenntnisse aus drei Kornkreis-Raritäten
13Verwandte Phänomene, freie Formen im Korn – Quirllage bei Bad Buchau
14 – Allgemeines zur Radiästhesie


Zur Person des Autors Dipl.-Ing. Horst Grünfelder, FGK

Datum: Dienstag, 20. Juli 2010 5:45
Themengebiet: FGK, FGK PROJEKTE, FGK-Blogroll, Geomantie, Grünfelder, Kornkreise - crop circles, Kornkreise 2009 Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /is/htdocs/wp11038393_RBQAVP3YRG/www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Kommentar abgeben