Das Kornkreis-Phänomen, Teil 11/14

Sind Kornkreise echt?
Einprägungen von Psyche und Geist. Was geben die morphischen Felder im Hologramm der Kornkreise preis. © Horst Grünfelder 24.06.2010


Ein riesiger Kornkreis am Milk Hill bei Alton Barnes.
wh-img_0830.JPGmilkhill_2009_copyright_ccr.jpgEs war eine Riesenformation, die unterhalb des White Horse am Milk Hill bei Alton Barnes gemeldet wurde. Die Machart nennt man heute Freestyle, andere sehen darin einen Schriftzug.
Die Formation entwickelte sich in 3 Stufen. Der 1. Teil (dieses Foto, Quelle CCC) wurde zur Sommersonnenwende am 21.6.09 abgeliefert.
milk-hill-2009_copyright-ccr.jpgmilk-hill-copyright-ccr.jpg3 Tage später folgte die Erweiterung. Man kann sich ja schonen. Die Ergänzung dürfte wieder so viel Arbeit gewesen sein. (in diesem Foto der 2. und 3. Quadrant, Quelle CCC).
Am 30.6.09, nach weiteren 7 Tagen, schloss sich dann der lange Schriftzug (Foto Quelle CCC) an. Die 1500 Fuß des Kornkreises ergeben 457 m. Wer will so eine Arbeit schon freiwillig abliefern?
Die meisten von uns hatten in ihm fremdartige Erlebnisse. Mir erging es so, dass ich bei etwa 2/3 der erfragten Wellenlängen starken Druck auf dem Kopf verspürte, so dass ich schließlich anfing, jedes Mal meine Hand abschirmend darüber zuhalten. Dieser Zustand war mir neu.
Eine Teilnehmerin hat ihre Erlebnisse so geschildert:
„Wir hatten ein überwältigend positives Gefühl. Ich suchte mir einen schönen Platz aus und ließ alles auf mich wirken. Durchgehend verspürte ich Wärme und ein Kribbeln sowie das positive, fast inspirierende Gefühl. Ich hatte die Empfindung, dass an diesem Ort alles möglich wäre und man sich hier mit Energie volltanken kann, also ein Energiedepot.
Aus der Erde kam eine Art Pulsieren, das vom Himmel erwidert wurde, aber nicht so stark war, wie das aus der Erde.
Mit der Zeit wurde das positive Gefühl schwächer und als ich versuchte, dahinter zuschauen, schien es mir, als ob hinter der positiven Wand auch etwas Negatives steckt; sowas wie eine tiefe, eigennützige Absicht … das Positive stand aber im Vordergrund. Nach ca. 15-20 min konnte ich mich nicht mehr konzentrieren, ich fühlte mich beobachtet und fast verfolgt und musste dann meine Augen die ganze Zeit auflassen.“
Dieser Kornkreis brachte eine neue Dimension in meine Analysen und das wurde auch langsam Zeit.
p7244207.JPGAus der Negativliste sprach nichts an. Allerdings wurde an ihm nachträglich manipuliert. Man hatte Kontakt zu einem bestimmten Stern gesucht. Die Wellenlänge dieses Sterns und der mir inzwischen bekannte menschliche Abdruck dieser Person pulsieren tatsächlich ganz schwach im gleichen Takt.
Besser kann man sich nicht verraten. Das weitere Ergebnis wird davon aber nicht beeinflusst. Also zurück, Menschen hatten keine Spuren hinterlassen.
Nicht jeder Betrachter war mit ihm zufrieden, die Machart war wohl nicht präzis genug. Aber auf wen oder was will man denn diesen irdischen, vielleicht auch typisch deutschen Maßstab überhaupt anlegen? Für mich ist Präzision kein Kornkreis-Kriterium.
milk-hill-ccr_copyright-2009.jpgInteressant, wie sich selbst im frischen Zustand die Halme nicht haben bändigen lassen. Hier das Foto (Bildquelle: CCC) einen Tag danach.
Aus der Positivliste gab es keine besonderen Erkenntnisse. Die Herstellung war mit keinem der menschlich guten Motivationen oder Wünschen verbunden. So betrachtet war der Kornkreis erst mal leer.
Bei 2 Aspekten wurde es dann auffällig. Einmal, es gab um den Kornkreis-Wellenlängen, die auf Einprägungen in Form platonischer Körper schließen ließen. Sind die Merkmale solcher Gebilde in der Natur zu finden, dann geben sie Hinweise auf besondere Qualitäten und Informationen. Der 2. Hinweis war, die Erde hatte auf den Kornkreis reagiert.
white-horse-felder-cluster.jpg
Alle Wellenlängen der 5 platonischen Körper hüllten den Kornkreis oben und auch unten am langen Schriftzug weich ein. Sie sind aber nur auf dem stehenden Korn und ergeben so eine saubere Schablone für die Formation.
Wer kann eine so klare Trennung aufbauen und gleichzeitig die Merkmale von Tetraeder, Hexaeder, Oktaeder, Dodekaeder und Ikosaeder auf die stehenden Ähren zwingen?

white-horse-felder-cluster-erde.jpg

Vom Gesamtbewusstsein der Erde gibt es mehrere Wellenlängen. Eine davon hat sich für den Kornkreis zur Verfügung gestellt und zwar sprichwörtlich. Sie (gelb) ist überall auf dem liegenden Korn, man kann sagen, sie hat ihn in seiner gesamten Form wahrgenommen. Ein Schutzbedürfnis ist dabei nicht entstanden, denn die Wellenlängen mit negativem Vorzeichen fehlen.
Nachdem ich soweit gekommen war, wollte ich sehen, ob Nancy Bursons himmlische Celestials vielleicht auch dabei waren. Eine Wellenlänge hat mit Licht und Luft zu tun und die andere mit Geistwesen. Beide sind innerhalb der Cluster Grenze auf dem stehenden aber auch auf dem liegenden Korn.
white-horse-felder-cluster-erde-ec.jpg
Die dritte Wellenlänge (blau) ist eine Art schöpferische Kraft der Erde. Ihr Bereich geht etwas über die Cluster Grenze hinaus. Diese Kraft umhüllt passend alle bisherigen Elemente und sollte deshalb mitgewirkt haben.
Als ich auf seiner blauen Fläche auch noch eine Resonanz des Sonnensystems mit der Menschheit finde, wurde ich immer mehr in Richtung einer nicht-irdischen Kreation gelenkt.
Auf Vorträgen bei der Degufo wurde 2009 von Begegnungen und Entführungen durch Außerirdische berichtet. Alles war so authentisch von Betroffenen vorgetragen, dass ich mir Wellenlängen dieser Aliens scannen konnte. Die Frequenz ihrer geistigen Beeinflussung war nun tatsächlich auch auf dieser Formation. Mit positivem Vorzeichen war sie exakt nur auf dem liegenden Korn, negativ und unipolar flächig über allem und reichte zwischen die blauen und weißen Feldgrenzen.
Was hatte ich da gefunden. Aliens, die wegen Entführungen bestimmt nicht beliebt sind, sind auch bei Kornkreisen aktiv? Nur, so weit war ich noch nicht.
Zuerst prüfe ich, ob diese Frequenzen vielleicht nur eine schwache Einprägung waren. Nein sie haben eine ganz starke Intensität. Jetzt gehe ich in meine Liste mit UFO-Wellenlängen und finde eine, die sich als Resonanz der Erde zum Nibiru bzw. zu seinen Raumschiffen schon mehrfach bestätigt hatte. Und genau dieser Wert liegt auch auf der weißen Fläche der platonischen Körper. Natürlich prüfe ich bei Neuem jedes Mal, ob meine gefundene Wellenlänge auch wirklich singulär erscheint.
Jetzt bin ich bereit, Neuland zu betreten und gehe frech vor. Innerhalb der Strahlung dieser geistigen Beeinflussung suche ich weiter und scanne einen Wert für diese Wesenheiten. Es ergeben sich drei Frequenzen. Eine 69,47 waren die, die darüber schwebten und das Konzept steuerten. Ich konnte nicht herausfinden, ob sie sichtbar waren. Dann gab es die + 0,00342 für die Aktiven, sichtbar und etwa so groß wie Menschen. Sie haben zu sechst gearbeitet. Beide Wellenlängen haben sich nur auf dem liegenden Korn eingeprägt. Dann gab es noch eine – 0,3424, quasi als unsichtbares Fluidum, das wohl die Schablone der Formation in der Luft hielt. So ein Wert liegt nah beim Bewusstsein der Erde. Passend, er ist nur auf dem stehenden Korn zu finden, genau wie man es von einer Schablone auch erwartet. Seine Außengrenze teilt es mit der schöpferischen Kraft der Erde.
Hier fügt sich manches zusammen. Da wollte ich nur noch wissen, warum oder wofür haben sie ihn angelegt. Er war wohl nur für wenige Menschen vorgesehen und sie haben ihn besucht. Das war es vermutlich.
Sicher steckt noch mehr drin, aber weiter will ich nicht gehen, sondern ihn irgendwann mit ähnlichen KKen vergleichen und erst meine neuen Wellenlängen kontrollieren.
Zuletzt, wir wurden auf der ganzen Reise von Michaela Kriegelstein, einem Medium, begleitet (Michaela.Kriegelstein[at]kriegelsteinundpartner.de). Natürlich hatte sie sich in diesen Kornkreis eingefühlt und medial nachgefragt. Sie empfand dort Friede und Schwerelosigkeit. Er war für sie ein Punkt der Ruhe. Gewirkt hätte eine Macht von außen, in ihrer Natur aber ambivalent. Es wären inkarnierte Außerirdische gewesen, die gesteuert wurden. Von meinen Erkenntnissen hatte ich ihr vorher bestimmt nichts verraten.
Nun, ich sehe keinen Widerspruch zu meiner Analyse und auch nicht zu den zuvor geschilderten Empfindungen und zu dem steten Druck auf meinem Kopf. Da gab es also einen fremdartigen Anteil, den wir nicht angenehm empfanden.
milkhillgrey.jpgInteressant wäre noch zu wissen, was andere Besucher über den Kornkreis dachten. Also habe ich später im CCC recherchiert, es wird dort mehrfach von Grauen gesprochen, aus der Luft war in den ersten Tagen ein solcher Kopf tatsächlich erkennbar durch das absichtlich schattiert verlegte Korn (Bildquelle: CCC). Auch umfangreiche astronomische Analysen gefielen mir im CCC, natürlich war ich über Nibiru erfreut, vorhin erwähnte ich aber maximal eines seiner Fluggeräte.
In diesem Sinne war es ein spannender Ausklang unserer England-Reise. Da gibt es also doch noch echte Häppchen auf dem englischen Jahrmarkt der Fälscher und der Kornkreis-Groupies.


Inhaltsverzeichnis
01 – Die Einleitung und ein paar Seufzer
02 – Was bedeutet ein einheitliches Getreidefeld?
03a Das 1. Ergebnis – Beispiel für eine radiästhetische Analyse
03b Das 1. Ergebnis – Beispiel für eine radiästhetische Analyse
04 – Das führt zum zweiten Ergebnis
04Einprägungen von Psyche und Geist in jeder Art von Handwerksarbeit
05 – Aus den Vorbereitungen hat sich bestätigt
06 – Der Kornkreis bei der Rutland´s Farm, nahe Avebury
07 – Eine Rapsformation bei Clatford, nahe Manton
08 – Der Maya-Kornkreis südlich des Silbury Hill
09 – Die Erfahrung aus Englands Kornkreisen
09Es gibt sie doch, die anderen Kornkreise!
10 – Ein ganz frischer Kornkreis in den Ogbourne Downs
11 – Das Langpiktogramm am Milk Hill, Alton Barnes
12 – Auch in anderen Ländern gibt es Kornkreis-Raritäten
12Ein Distelkreis auf der Insel Sardinien
13 – Die Erkenntnisse aus drei Kornkreis-Raritäten
13Verwandte Phänomene, freie Formen im Korn – Quirllage bei Bad Buchau
14 – Allgemeines zur Radiästhesie


Zur Person des Autors Dipl.-Ing. Horst Grünfelder, FGK

Datum: Freitag, 23. Juli 2010 6:06
Themengebiet: FGK, FGK PROJEKTE, FGK-Blogroll, Geomantie, Grünfelder, Kornkreise - crop circles, Kornkreise 2009 Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /is/htdocs/wp11038393_RBQAVP3YRG/www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Ein Kommentar

  1. 1

    I would like to exchange links with your site http://www.fgk.org
    Is this possible?

Kommentar abgeben