Das Kornkreis-Phänomen, Teil 12/14

Sind Kornkreise echt?
Einprägungen von Psyche und Geist. Was geben die morphischen Felder im Hologramm der Kornkreise preis. © Horst Grünfelder 24.06.2010


Auch in anderen Ländern gibt es Kornkreis-Raritäten
Was ich jetzt noch auf Lager habe, sind Raritäten. Dabei zählt weniger die künstlerische Leistung, es sind die Umstände. Sie werden verstehen, ich hatte die Nase voll bzw. mein Finger hatte keine Lust mehr in fremder Leute‘ s Motivationen herum zu bohren.
Ein Distelkreis in Sardinien.
l1070702b_a.jpgDeshalb zu etwas Besserem. Gestalten Menschen in einer öden Landschaft eine Formation in einem Distelfeld? Dank Herrn Dr. W. Burk kam ich an seine Fotos von einer Distelformation auf Sardinien.
In der Hagia Chora Nr. 32 schrieb Herr Dr. W. Burk über die Nuraghen als Kraftorte. Nuraghen sind prähistorische und frühgeschichtliche Turmbauten der Bonnanaro Kultur von 1800 bis 1500 vor Chr. Der Artikel war mein Einstieg.
l1070964_a.jpgEr berichtet „Gespürt hatte ich die Besonderheit des Ortes schon, aber … trotz akribischer Suche fand ich weder Gerätespuren noch Verletzungen an den Disteln… Beim Versuch, selbst eine Distel mit dem Fuß umzuknicken, benötigte ich erhebliche Kraftanstrengungen und mehrere Anläufe, denn der ausgeschäumte, kammerartig aufgebaute Hohlstengel bot eine ausgeprägte Widerstandskraft…“
l1070976-burk_a.jpgDass solche Bauwerke durch ihre eigenen Geomantien verbunden sind, war zu erwarten. Herr Burk hatte bei seinen Besichtigungen auf eine Polung des Mauerwerks geachtet und sie untersucht. Da bleibt eine Geomantie dann nicht aus. Sie läuft hier durch den Distelkreis.
(Bildquelle: 3 Bilder von Dr. W. Burk©)
distelkreis-cluster.jpg
Eine besondere Ordnung von Molekülgruppen im Wasser oder im Wasserdampf der Luft gibt es immer wieder. Die Wellenlängen der Oktaeder und Ikosaeder gehen vom anderen Fundament aus und laufen zum Turm hinter dem Fotografen.
Auf dem Distelkreis waren sie auch anzutreffen, nur weniger intensiv. Ihre Verteilung war stärker ineinander verwoben als ich zeichnen kann. Das war dann der erste Hinweis auf die Formation.
distelkreis-geistwesen-ohne-text.jpg
Ich lasse den Text der violetten Felder weg, ich will niemanden überfordern. Es sind globale Reste von etwas wie Geistwesen aus fernen Bewusstseinsfeldern. Es sieht magisch aus, wie die Bänder über dem Boden schweben. Man darf annehmen, dass ihre Kräfte immer noch Kontakt zum Platz halten.
So weit bringen sie wenig Hinweise. Aber eventuell war der Moment doch etwas Besonderes?
Ich lasse nun die nächsten Aspekte weg, auch weil einige Leser mir nicht folgen würden ….
distelkreis-morphofeld-weiss.jpg
Zuletzt zu unserem morphogenetischen Speicher. Er ist vor allem ein Form prägendes und Form erhaltendes Feld. Es ist nicht omnipräsent, kann aber überall erscheinen. Seine Präsenz ist dann an besondere Momente gebunden. Hier markiert es die Stelle, an der die Disteln etwas anders verwirbelt sind. Das geschieht im Spannungsfeld der violetten Bewusstseinsfelder. Der vertikale Aufbau des Morphofeldes, oben beginnt es den Zylinder dann noch auszufüllen, legt dies nahe.
Zum Schluss hinterfrage ich den Vorgang. Zuerst haben sich die violetten Bewusstseinsfelder eingestellt, dann haben sie im Rahmen einer Aktion, unterstützt von örtlichen Geistwesen, morphische Informationen gesammelt. Während der Aktion, die etwa 20 Minuten dauerte, und auch noch anschließend wurden diese Informationen verschickt.
Daraus darf man folgern, dass ein weitreichender Informationsaustausch stattgefunden hat, auch mit ganz seltenen Heilfrequenzen für die belebte, die unbelebte Natur und für Unsichtbares. Inzwischen arbeite ich mit diesen Heilfrequenzen. Interessant, was da an Lebenswichtigem auf die Erde kommt und im Gegenzug Unseres ins belebte All verschickt wird.
Was ich soweit gefunden hatte, war wohl so heftig aufgetreten, dass die Disteln platt gedrückt wurden.
Meine Positiv- und meine Negativliste habe ich erfolglos durchgearbeitet. Nichts zeigte an. Es bleibt bei den bisher geschilderten Ereignissen.


Inhaltsverzeichnis
01 – Die Einleitung und ein paar Seufzer
02 – Was bedeutet ein einheitliches Getreidefeld?
03a Das 1. Ergebnis – Beispiel für eine radiästhetische Analyse
03b Das 1. Ergebnis – Beispiel für eine radiästhetische Analyse
04 – Das führt zum zweiten Ergebnis
04Einprägungen von Psyche und Geist in jeder Art von Handwerksarbeit
05 – Aus den Vorbereitungen hat sich bestätigt
06 – Der Kornkreis bei der Rutland´s Farm, nahe Avebury
07 – Eine Rapsformation bei Clatford, nahe Manton
08 – Der Maya-Kornkreis südlich des Silbury Hill
09 – Die Erfahrung aus Englands Kornkreisen
09Es gibt sie doch, die anderen Kornkreise!
10 – Ein ganz frischer Kornkreis in den Ogbourne Downs
11 – Das Langpiktogramm am Milk Hill, Alton Barnes
12 – Auch in anderen Ländern gibt es Kornkreis-Raritäten
12Ein Distelkreis auf der Insel Sardinien
13 – Die Erkenntnisse aus drei Kornkreis-Raritäten
13Verwandte Phänomene, freie Formen im Korn – Quirllage bei Bad Buchau
14 – Allgemeines zur Radiästhesie


Zur Person des Autors Dipl.-Ing. Horst Grünfelder, FGK

Datum: Donnerstag, 29. Juli 2010 7:10
Themengebiet: FGK, FGK PROJEKTE, FGK-Blogroll, Geomantie, Grünfelder, Kornkreise - crop circles Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /is/htdocs/wp11038393_RBQAVP3YRG/www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Kommentar abgeben