Autor: Dipl.-Ing. Horst Grünfelder

Dipl.-Ing. Horst Grünfelder aus Nußloch, auch Autor der FGK-Reihen „Das Kornkreis-Phänomen“ und „Hünengräber aus dem Neolithikum“ ist Mitglied im Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann e.V., bei der Deutschen Gesellschaft für Geobiologie (DGG), im Radiästhesie Verein Deutschland (RVD) und natürlich im Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK).
hgruenfelder.jpgSeine Spezialität ist verschiedenste Ereignisse mit Frequenzen bzw. mit seinen Wellenlängen zu untersuchen und sie auch in Zierenberg auf Vorträgen anzubieten. Daraus entstanden verschiedene Themen: Wie Bäume in ihrer Umgebung leben / Lichterscheinungen bzw. Orbs / Eine Nacht in Avebury / Sind Kornkreise echt? / Unser Leben in Resonanz mit dem Sonnensystem / und kürzlich: Begegnungen, ist eine Zusammenarbeit mit Fremden möglich?
Er scheint in einer Welt von Strahlungen zu Hause zu sein und interessiert sich auch dafür, wie sie gesundheitlich wirken könnten.

Datum: Sonntag, 11. Juli 2010 20:40
Themengebiet: FGK, FGK-Blogroll, FGK-Projekte, Geomantie, Kornkreise - crop circles, Peters Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

3 Kommentare

  1. Dagmar Mundhenke
    Sonntag, 12. Juni 2011 11:50
    1

    Hallo H. Grünfelder, wie immer sind Ihre Beiträge sehr interessant. Ich habe da mal eine spezielle Frage: Wenn das Kopfende des Bettes mit einer Eisentreppe und Träger überbaut ist, um an einen höher gelegenen Kleiderschrank zu kommen, kann sich das negativ auf die Schlafqualität auswirken? Meine Tochter ist davon betroffen, seit sie bei ihrem Freund unter diesen Bedingungen schlafen muß.Wenn Sie Zeit finden, wäre ich für eine kurze Stellungnahme dankbar. Frdl. Gruß auch von meinem Mann, der jetzt begeisterter Tiguan-Fahrer ist, von Dagmar Mundhenke

  2. Reiner Borchert
    Sonntag, 8. April 2012 7:03
    2

    … je nach Abstand zum Körper könnte es sein, daß durch die Eisenteile in der Nähe dort das statische Magnetfeld gestört wird, wodurch es zu Schlafstörungen kommen kann – das läßt sich mit einem Kompass aber leicht nachprüfen.

    Quelle: http://www.maes.de

    Herzliche Grüße,
    Reiner Borchert

  3. 3

    Sie haben Recht was die Katze angeht, ich habe dieses Phänomen auch schon beobachtet. Katzen können Orbs sehen. Ein Bild von meinem schönsten Orb finden Sie auf http://www.schampusmanni.de. Ich habe auch noch einmal ein Bild gemacht auf dem war ein trapezförmiges violettes „Gebilde“ abgebildet war. Es gibt also noch mehr Phämomene die das menschliche Auge nicht wahrnehmen kann.

    Schönen Gruss
    Theo Söltl

Kommentar abgeben