EU ausgetrickst: Der neue Heizball kommt

Seit dem 1. September 2009 läuft das stufenweise Verbot von herkömmlichen Glühbirnen. Allerdings geht es hier nicht um Energieeinsparung, CO2 oder sonstige Pseudonutzen, wie man uns gerne weismachen möchte. Sog. Energiesparlampen haben überhaupt keine bessere Energieeffizienz, sind darüber hinaus in ökologischer Hinsicht mehr als zweifelhaft und auch gesundheitlich betrachtet äußerst bedenklich. Daher ist es besonders bemerkenswert und auch amüsant zugleich, dass ein findiger Unternehmer den Verbotsspieß umgedreht und die EU kurzerhand mit ihrer eigenen Verordnung an der Nase herumgeführt hat. Er produziert nicht etwa „Glühbirnen“, sondern „Heizbälle“, die in herkömmliche Fassungen passen, also birnenförmige Miniheizungen, die der Wärmegewinnung dienen und als Nebenprodukt Licht abgeben.
::Hier mehr dazu …
::Webseite rund um den neuen Heizball …
::Über den Erfinder persönlich …
Es wäre wünschenswert, wenn noch mehr diesem Beispiel zu allen möglichen anderen Bereichen folgen würden, um die EU mit ihren Verordnungen durch den Kakao zu ziehen.

Datum: Donnerstag, 21. Oktober 2010 22:55
Themengebiet: FGK-Blogroll, Kronwitter, Technologie, Umwelt Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

3 Kommentare

  1. 1

    Ausgezeichneter Artikel.Interessanter Blickwinkel. Ich werde auch die nächsten Beiträge verfolgen.

  2. 2

    Hat er sich nicht ein Verbot eingehandelt? Ich meine, darüber gelsen zu haben.

  3. 3

    […] erfahren Sie mehr darüber….. Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und […]

Kommentar abgeben