Joachim Koch: „Die Büchse der Pandora“

Joachim Koch, FGK, hat sich mit der Geschichte und dem Zweck der HAARP-Technologie näher beschäftigt und präsentierte im Oktober 2010 auf dem „Kongress für Grenzwissenschaften 2010“ in Regen erstaunliche sowie erschreckende Erkenntnisse. Nuoviso TV präsentiert Joachim Koch seit einigen Tagen in seinem fast zweistündigen Vortrag auf der Webseite.

HAARP ist die Abkürzung für „High frequency Aktive Auroral Research Programm“, d. h. „Aktives Hochfrequenzprogramm zur Erforschung der Aurora“. Offiziell dient sie dazu, Erkenntnisse auf den Gebieten der Funkwellenausbreitung, Kommunikation und Navigation zu erhalten. Eigentümer des Geländes ist das amerikanische Verteidigungsministerium. Beteiligt sind neben der US Navy und der US Air Force die Universität Alaska in Fairbanks sowie weitere Firmen. Für das Forschungsprojekt ist dort ein gigantischer Antennenwald errichtet worden. Die Antennen sind so geschaltet, daß sie gleichzeitig einen sehr eng umschriebenen Bereich der Ionosphäre nahezu punktförmig mit hochfrequenter Radiostrahlung beschießen können. Dieser Bereich der Ionosphäre wird dadurch gewaltig aufgeheizt und reagiert mit seinerseits mit der Abstrahlung von Radiowellen. Dass sich diese Anlage auch zur Wettermanipulation, Gedankenkontrolle und als Erdbebenwaffe hervorragend eignet, wird offiziell allerdings nicht erwähnt.
Auf den FGK-Treffen in Zierenberg/Kassel referierten über das „HAARP-Projekt“ in den letzten Jahren Peter Platte, Werner Altnickel und im September 2010 Kurt Diedrich/FGK.
Weitere Informationen
Filmquelle – ::Nuoviso TV
HAARP-Projekt – ::HAARP
::Eastlund science::Wired magazine
::The High Frequency Active Auroral Research Program

Datum: Samstag, 20. November 2010 18:48
Themengebiet: FGK, FGK-Blogroll, Hören + Sehen, Para-Phänomene, Peters, Technologie, Umwelt, Veranstaltungen, Verschwörungen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /is/htdocs/wp11038393_RBQAVP3YRG/www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Kommentar abgeben