Hünengräber aus dem Neolithikum (1/12)

Vorwort – Eine etwas erweiterte Geschichte
Wir haben Anfang August 2010 ein Megalithgrab im Wald bei Klein Görnow (Landkreis Sternberg in Mecklenburg-Vorpommern) besucht. Meine Frau und ich waren wiederholt dort, um unsere Eindrücke zu vertiefen.

kleingoernow_fgk.jpg

Das Kulturportal Mecklenburg-Vorpommern beschreibt die Anlage wie folgt: „Dieses Großsteingrab (Flurname „Hünenkeller“) wurde bereits 1753 von David Frank I. erwähnt. Es handelt sich dabei um ein Ganggrab mit einer Kammer von 8 m Länge. Herausragend ist dabei die Größe der zur Errichtung der Grabkammer verwendeten Findlinge, die ein Gewicht bis zu 16 Tonnen aufweisen. 3400 – 3100 vor Chr. Geb.“
Anlass der Reise zur mecklenburgischen Seenplatte war ein Gruppentreffen mit dem FGK, das einige Tage später in Sternberg vereinbart war. Schwerpunkt des Treffens waren der Boitiner Steintanz, der Lenzer Steinkreis, eine altslawische Siedlung und der Tempelort in Groß Raden. Für mich waren es lohnende Ziele, eingebettet in schöne Gruppenerlebnisse. Mein Highlight war eigentlich der Lenzer Steinkreis, nur, beim Görnower Megalithgrab hatten wir mehr Zeit, da konnten wir uns besser einarbeiten. Aber auch das altslawische Tempelhaus hatte seine historische Potenz.
Horst Grünfelder, November 2010.
::Wegbeschreibung – Großsteingrab Klein Görnow.
Das Großsteingrab befindet sich ca. 600 m nordöstlich des Ortes Klein Görnow (Lkr. Parchim) an der Landstraße nach Eikelberg. Anfahrt von Sternberg über die L141 in Richtung Bützow. Hinter Sternberg nach links in Richtung Groß Görnow abbiegen und der Straße folgen. Durch Groß Görnow hindurch weiter Richtung Klein Görnow / Eickelberg. Die Bahnlinie queren, den Hang hinauf und an der Weggabelung rechts an der Informationstafel halten.
::Quellenangabe – Kulturportal Mecklenburg-Vorpommern
::Weitere Infos – grosssteingraeber.de


Inhaltsverzeichnis
::01 – Vorwort – Eine etwas erweiterte Geschichte
::02 – Untersuchung prähistorischer Plätze
::03 – Steine von Bedeutung
::04 – Zeitperiode der Anlage
::05 – Die Erde hat reagiert
::06 – Kontakt zweier Exoplaneten
::07 – Morphische Informationen
::08 – Unsere Begleiter von der LMC
::09 – Mit Ochsenkraft, von Riesen gesetzt oder … ?
::10 – Levitation
::11 – Das umstrittene Thema: Transport
::12 – Waren Zeitreisen üblich?


zur Person: Horst Grünfelder, FGK

Datum: Mittwoch, 1. Dezember 2010 18:00
Themengebiet: Archäologie, Energien, altern., FGK, FGK-Blogroll, FGK-Projekte, Geomantie, Grünfelder Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben