4.1.2011 – Partielle Sonnenfinsternis

lreichert.jpg
::Bild – Lilian Reichert – St. Augustin

Am Dienstag konnten viele Europäer eine partielle Finsternis betrachten. Pünktlich zum Höhepunkt der partiellen Sonnenfinsternis riss die Wolkendecke in verschiedenen Teilen Deutschlands und Österreichs auf und gab den Blick auf die teilweise abgedeckte Sonne frei.

412011_kassel_026.jpg412011_kassel_038.jpg412011_kassel_084.jpg
412011_039a.jpg

In den Gebieten, wo die Sonne zu sehen war, wie oben in Kassel, reichte die Sonnenfinsternis gegen halb zehn ihr Maximum. Der südliche Bereich der Sonne blieb frei und es war nur noch eine liegende Sichel zu erkennen. Eine Stunde später bedeckte der Mond nur noch einen kleinen Teil der oberen linke Seite der Sonne. Um 10:40 Uhr strahlte die Sonne wieder ungetrübt am wolkenlosen Himmel.
Auch in Linz/Oberösterreich konnte die Sonnenfinsternis betrachtet werden, wie die Bilder (unten) von Sieghard Schmidt zeigen.

412011_linz_48.jpg
412011_linz_30.jpg412011_linz_53.jpg412011_linz_57.jpg

Eine Sonnenfinsternis entsteht, wenn sich der Mond zwischen Erde und Sonne schiebt. Der dunkle Neumond schob sich dabei vor die Sonne und verdeckte bis zu drei Viertel der Scheibe. Die nächste partielle Sonnenfinsternis ist von Deutschland aus erst wieder am 20. März 2015 zu sehen. Totale Sonnenfinsternisse sind in Deutschland selten, die letzte war 1999 – die nächste wird laut Elsner erst 2081 zu sehen sein.
::Bilder – Wolfgang Schöppe FGK/Kassel – Sieghard Schmidt/Linz

Datum: Dienstag, 4. Januar 2011 23:11
Themengebiet: Astronomie, FGK, FGK-Blogroll, Peters, Schöppe Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben