Lichtkugeln unter der Zirkuskuppel (1)

Der Beitrag von Reiner Borchert erschien Anfang Januar 2011 erstmals auf der FGK-Webseite. Seit diesem Tag gab es sehr viele Diskussionen, Beiträge und E-Mails zu diesem Artikel, die wir mit dem Einverständnis der jeweiligen Autoren, allen Interessierten in einer Serie „Lichtkugeln unter der Zirkuskuppel“ zugängig machen wollen.


dscf1236a.jpg

„FlicFlac“ Zirkusfestival in Kassel
Zum 2. Festival der besten Artisten vom 16. Dezember 2010 bis zum 9. Januar 2011 in Kassel kamen knapp 60.000 Besucher, aber waren es die einzigen Zuschauer?

img_0755a.jpg

Bild 755 in Originalgröße – Die 5 Artisten befinden sich vor Beginn ihrer Darbietung am Hoch-Reck im Mittelgrund und noch auf dem erhöhten drehbaren Fußboden. Sie stehen im Rampenlicht von zwei großen und einem kleineren Scheinwerfer (links am Boden neben den großen), sind aber zusätzlich von einer Zahl großer und kleiner orbs umgeben.

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!
img_0765a.jpgimg_0766a.jpgdscf1240a.jpg

Bei der Nachmittagsvorstellung von „FlicFlac“ am Sonntag, 2. Januar 2011 in Kassel haben mein Bruder, er saß 4 Plätze von mir entfernt, und ich jeweils mit einer Digitalkamera mehrere Fotoaufnahmen von den Artisten im Zirkuszelt gemacht. Während der Vorstellung ist uns noch nichts besonderes aufgefallen. Bei der späteren Auswertung der Bilder haben wir bei ca. 30% unserer Aufnahmen eine größere Anzahl von „seltsamen Lichtkugeln“ entdeckt. Diese sind als helle kugelförmige Gebilde vor dem dunklen Hintergrund des Zirkuszeltes zu erkennen und weisen teilweise interessante Strukturen auf. Es sind definitiv keine gewollten Bestandteile des Programms und auch keine Wasserflecken o.ä. auf der Kameralinse. Etwaige Lichtreflektionen hätte man auch mit bloßem Auge sehen müssen, was aber nicht der Fall war. Wir waren zu viert dort und niemand von uns hat während des Programms irgendwelche Spiegelungen o.ä. gesehen.

img_0755c.jpg

Bild 755, Ausschnitt – Hier stellt sich die Größte der Orbs dar. Sie weist ein auffälliges Muster auf, der Kugelrand ist unscharf und ähnelt eher einem Wollknäuel. Einige cm vom äußeren Rand ist ein dunkler Ring deutlich erkennbar.

img_0755d.jpg

Bild 755, Ausschnitt – zu den Ziffern im Bild und zu der Frage: Vordergrund oder Hintergrund?
1 – Das blau angestrahlte diagonale Stahlhalteseil des Hoch-Recks befindet sich im Vordergrund, liegt auf dem hellen diagonalen Seil. Die Orb stellt sich im Hintergrund dar.
3 – Das helle diagonale Seil liegt hinter dem blauen und bis auf eine kleine Stelle – 3a – auf dem Orb und den 4 Metallsäulen
2 – Die 4 Metallsäulen der Zelt-Konstruktion befinden sich ca. 3 bis 4 m hinter dem vorderen Artisten (4). Mal ist die Metallkonstruktion zu sehen und dann auch wieder nicht, teilweise wirkt sie an einigen Stelle wie dematerialisiert. Der Orb liegt demnach mit Teilen seines Volumens zwischen und manchmal auch hinter den Metallstäben. Es sieht so aus, als ob das nebelartige Gebilde hier ein „Versteck“ gefunden hat.
Das bedeutet aber auch, dass hier der sichtbare Beweis vorliegt, dass es sich bei dem Orb nicht um eine zweidimensionale Fläche, wie einen Wasserfleck oder ein Schmutzpartikel auf der Kamerallinse, geschweige denn um Lichtreflektionen handeln kann. sondern eindeutig um ein dreidimensionales Objekt (an einigen Stellen davor/an anderen Stellen dahinter liegend).
4 – Das blau weiße Hemd bzw. der Körper des Reckturners liegen im Vordergrund vor der Orb. Alle Turner stehen hinter den Reckstangen und den Stahlhalteseilen.
Weitere Informationen zu 3-D-Orbs u.a. auch mit einigen Bildern von Reiner Borchert findet man auf der Webseite von Ed Vos/FGK ::mehr

Uns würde Ihre Meinung interessieren. Was halten Sie von den Lichterscheinungen beim Zirkusfestival in Kassel?


Serienübersicht:
Lichtkugeln unter der Zirkuskuppel (1) ::mehr
Lichtkugeln unter der Zirkuskuppel (2) ::mehr
Lichtkugeln unter der Zirkuskuppel (3) ::mehr

Datum: Dienstag, 8. März 2011 20:15
Themengebiet: Borchert, FGK, FGK-Blogroll, Lichtphän./Orbs, Para-Phänomene, Peters Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /is/htdocs/wp11038393_RBQAVP3YRG/www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

7 Kommentare

  1. 1

    Glückwunsch an Herrn Borchert für die tollen Orb-Aufnahmen. Grundsätzlich ist es problematisch, wenn starke Scheinwerfer im Bild sind und auch noch in Richtung der Kamera strahlen. Diese provozieren Linsenreflexionen. Allerdings glaube ich im vorliegenden Fall, dass es sich um „echte“ Orbs handelt, da Linsenreflexionen meistens strahlenförmig um den Scheinwerfer gebündelt sind.
    Das große Orb neben dem Reckturner befindet sich im Vordergrund, nicht hinter dem blauen Seil. Da bin ich anderer Meinung als der Autor.
    Peter

  2. 2

    Besonders über eine gut gelaunte Menschengruppe lassen sich die Orbs fast immer fotografieren.Aus meiner Sicht handelt es sich um einmalig schönen Nachweis der Orb-Dreidimensionalität.Das große Orb befindet sich in Hintergrund.Das blau angestrahlte Stahlhalteseil befindet sich in Vordegrund und es kommt intakt zur Darstellung,nicht teilweise „dematerilisiert“wie die senkrecht stehenden Stäbe in Hintergrund.Dr.Müller

  3. 3

    Hallo Herr Borchert, die Seelenkugeln lieben auch die Zirkusluft – genau wie die Irdischen.
    Vielen Dank für die hervorragenden Aufnahmen. Auf ihnen ist gut zu erkennen, was die heutige Quantenphysik mit Verschränkung oder Verwobenheit von Energieebenen bezeichnet. Die Kugel, die in allen Kulturen ein Symbol der Seele ist, zeigt hier , daß sie auch unsterblich ist. Freundl. Gruß D. Mundhenke

  4. 4

    Gratulation Herr Borchert, da sind ein paar wirkliche Volltreffer dabei. Letztes Jahr bin ich sozusagen auf die Pirsch gegangen. Am Anfang war es etwas merkwürdig, dann bin ich wirklich süchtig geworden. Und es sind wirklich tolle Aufnahmen dabei. Ich weiss nur eines. Unsere Welt ist voller Orbs, sie sind überall und besonders Menschenansammlungen scheinen sie sehr zu mögen. Wir Menschen haben allerdings nicht die Fähigkeit, sie zu sehen, unsere Sehfähigkeit lässt das scheinbar nicht zu. Vor ein paar Wochen habe ich die Katze eines Freundes für eine zeitlang intensiver beobachtet. Die Katze ist recht scheu, daher beobachtete sie länger vom selben Platz aus. Ihre Kopfbewegungen waren für mich eindeutig. Sie kann etwas sehen und verfolgt es genau, dann war es weg und die Katze verlor das Interesse. Ich denke daher, dass Katzen Orbs sehen können. Wenn Sie ein wahres Orbsfestival (und noch mehr) sehen wollen, fotografieren Sie mal bei Dunkelheit und bei Regen in eine Wiese mit Blitz hinein. Sie werden staunen! Manchmal sind auch noch wolkenähnliche Gebilde drauf. Letztendlich sind wir von etwas umgeben, dass wir mit unseren bescheidenen Sehfähigkeiten nicht sehen können. Ob das gut oder schlecht ist, lasse ich dahingestellt!
    Weiterhin viel Erfolg, beste Grüße Theo Söltl

  5. 5

    Hallo Her Borchert,
    Dein Bilder sind einfach fabelhaft und zeigen uns überdeutlich das die Orbs 3 dimensional sind.
    Weil die so großartig sind habe ich die auf meine Website hingestellt, und Eingebunden in meine Orbs Vorträge „Orbs und andere Lichtphänomene“ Die gleiche Titel meines Buches.
    Ganz schönes Bild und meine dank an dich das ich die für meine Vorträge benützen darf, und an meine Freunde weiterleiten düfte.
    Hoffe dich an de Frühlings Veranstaltung in Zierenberg wieder zu sehen.

  6. 6

    Sehr schöne Aufnahme.Da ich selber auch die unterschiedlichsten Orbs auf Fotos gebannt habe, kann ich mir ein Urteil erlauben.Mir macht die Orbfotografie sehr viel Freude.

    http://www.orbphänomene.de

  7. 7

    Hallo!
    Also, dass Orbs für Menschen nicht sichtlich sind, halte ich für ein Gerücht. Ich habe vor vielen Jahren welche mit bloßem Auge gesehen. Zu dem damligen Zeitpunkt war ich nicht alleine. Die anderen Personen hatten das selbe beboachtet.
    Die Bilder sind wirklich toll!

Kommentar abgeben