Tschernobyl – 25 Jahre danach (III)

freie_energie.jpg

Alternativen für die Kernenergie gibt es mehr als genug, ohne an Öl, Kohle, Gas, Wind, Sonne und Biogas zu denken.
Nikola Tesla, Erfinder und Elektro-Ingenieur – Viktor Schauberger, Förster und Erfinder – Wilhelm Reich, u.a. Entdecker des Orgons – allesamt stehen nicht nur für den Namen „Freie Energie“, nein, es sind auch ihre Aushängeschilder. Diese saubere Energie scheint allerdings in Deutschland kein technisches Problem zu sein sondern ein gesellschaftliches!
Viele Erfinder wurden rund um die Welt schachmatt gesetzt bzw. werden es wohl noch immer. Einzelheiten liegen uns vor. In den Patentämtern wurden solche Erfindungen regelrecht weggesperrt und die Erfinder bedroht. Die Presse lügt im Dienst der Lobby und so geht es munter weiter …
In der Schulphysik wird der Äther für tot erklärt, der, obwohl bewiesen, die Energie für die Raumenergie liefert. Schon Tesla bewerkstelligte dessen Nutzung und Einstein hat dessen Nicht-Existenz später widerrufen. Nur in den Medien war davon nichts zu vernehmen …
Eines von vielen Beispielen ist der Bericht von Prima Klima TV mit dem Wissenschaftler und Autor Professor Dr. Josef Gruber. Seine „Raumenergietechnik“ könnte den Energiemarkt revolutionieren, wenn sie großflächig zum Einsatz käme.

::Prima Klima TV – Der Beitrag

Die Zeit ist reif für Veränderungen. Allein die Vorgänge in Japan sind so erschreckend, dass es nicht mehr möglich sein wird, Energien, die es schon immer gegeben hat, weiter zu unterdrücken bzw. zu sabotieren.


::Inhaltsverzeichnis
::Tschernobyl – 25 Jahre danach (I)
::Tschernobyl – 25 Jahre danach (II)
::Tschernobyl – 25 Jahre danach (III)

Datum: Montag, 25. April 2011 16:06
Themengebiet: Energien, altern., FGK, FGK-Blogroll, Peters, Technologie, Umwelt Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben