Weltweites Bienensterben

Albert Einstein glaubte, es genau zu wissen: „Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr.“

biene.jpg

Lautlos sterben weltweit Milliarden von Bienen und unsere gesamte Nahrungskette ist in Gefahr. Doch ein weltweites Verbot einer bestimmten Gruppe von Pestiziden könnte die Bienen vor dem Aussterben retten. Ein Verbot dieses Gifts in vier europäischen Ländern führte zu einer Erholung einzelner Bienenvölker. Doch mächtige Chemiekonzerne betreiben aufwändige Lobbyarbeit, damit der Verkauf dieser Gifte weiterhin erlaubt bleibt. Ein weltweiter Aufruf für ein Verbot dieser tödlichen Pestizide in den USA und der EU, wo eine grosse Debatte läuft, würde jetzt grosse Auswirkungen auf den Rest der Welt haben.
Lasst uns eine weltweite Proteststurm entfachen, damit diese Killer-Chemikalien in den USA und der EU verboten werden. Unterzeichnen Sie diese dringende Petition zum Schutz unserer Bienen und Ernährung — leiten Sie diesen Aufruf an alle weiter!
::AVAAZ.org – Die Welt in Aktion

Datum: Freitag, 29. April 2011 23:39
Themengebiet: FGK, FGK-Blogroll, Flora + Fauna, Gesundheit, Peters, Umwelt Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /is/htdocs/wp11038393_RBQAVP3YRG/www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Ein Kommentar

  1. 1

    Es ist wirklich traurig wie der Mensch mit der Natur und den Tieren umgeht. Am Bienensterben sollen angeblich mehrere Faktoren zusammen dran schuld sein als da wären Elektrosmog, Umweltgifte, Pathogene also krankmachende Keime wie Pilze oder Viren. Wahrscheinlich ist es ein Coktail aus allem.

Kommentar abgeben