Die Anatomie eines Bildes – Teil 3/15

Anjas Foto einer Wolkenspirale


3. Das Corpus delicti, Anjas Foto einer Wolkenspirale.
Es lohnt bei der FGK zu sein. Da bekommt man interessante Fotos. So eines war die „Wolkenspirale“ von 2009. Die beiden Ausschnitte habe ich verändert, das Original ist nicht so plastisch.

rot1a.jpganja-6221-sw-ausschnitt_a.jpg

(Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!)
Sie sollen gleich das Besondere erkennen, links ist der Rotanteil verstärkt und rechts ist es in Schwarzweiß gewandelt. Sofort denkt man an einen kleinen Tornado. Tornados, die ich in Erinnerung habe und die ich mir auch im Internet angesehen habe, kennen oben solche Spiralen nicht. Und dann sind die nächsten Wolken nicht in den Sog einer Windhose eingebunden. Der erste Eindruck, das mit einer Windhose passt nicht richtig. Was ist es dann?


Eine Übersicht meiner Kapitel:
1. Einleitung
2. Was halten Fotos fest? Mit dem Licht werden auch die anderen Ereignisse dokumentiert, die Kamera kann sie nicht löschen.
3. Das Corpus delicti: die Wolkenspirale. Die Bildverstärkung ergibt keinen Mini-Tornado.
4. Ortsbeschreibung von der Fotografin: Was war im Februar 2009 los?
5. Wie kommt man an weitere Informationen? Energien, Schwingungen, Frequenzen und Wellenlängen, was hilft weiter? GlobalScaling und die Radioastronomie arbeiten auch damit.
6. Channeln oder Abfrage-Techniken?
7. Endlich anfangen! Es beginnt mit einer schwachen Liste.
8. Hat das was mit Seelen zu tun? Peinlich, dabei hatte ich etwas gespürt, aber die Felder liegen neben der Spirale.
9. Dafür dann das morphogenetische Feld zusammen mit dem Wissen der Erde und den Zeitnischen.
10. Hier erzeugt ein fernes Informationsfeld Verschränkungen von Bewusstseinsfeldern. Wie oft sind wir kosmischen Einflüssen ausgesetzt? Die Heimschen Organisations- und Informationsebenen.
11. Eine weitere geistige Struktur, hellsichtig und Telepathie.
12. Das Morphofeld scheint mit allem verbunden zu sein.
13. Platonische Harmonien während eines kosmischen Abgleichs, auch im Bereich der Spirale.
14. Welche Rolle spielt die Wolkenspirale:
Eine externe Schwingungsanregung wirkt, der Trichter vermittelt ausgewählte Informationen.
15. Die letzten Erkenntnisse: Auch eine geistig spirituelle Lebensenergie aus dem Reiki Feld füllt die Spirale.


::Zur Person des Autors Horst Grünfelder


Es folgt am 16. Juni 2011:
4. Ortsbeschreibung von der Fotografin: Was war im Februar 2009 los?

Datum: Samstag, 11. Juni 2011 7:00
Themengebiet: FGK, FGK Projekte, FGK-Blogroll, Geomantie, Grünfelder, Para-Phänomene Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben