Die Anatomie eines Bildes – Teil 8/15

Anjas Foto einer Wolkenspirale


8. Hat das was mit Seelen zu tun?
Seltsam, ich habe etwas gespürt, aber die Felder orientieren sich gar nicht an der Spirale. Alle Wellenlängen liegen in vertikalen Kanälen, fast mittig in dem breiteren morphogenetischen Feld, außen sind seine weißen Ränder.

anja_6221seelen.jpg
(Bild zum Vergrößern bitte anklicken!)

Wenn ich es richtig lese, kommt die Seele, vielleicht sogar die der Fotografin, in Resonanz zu einer fremden Berührung von oben. Beide liegen in einem Kanal einer kosmischen Verbindung. Nochmal, eine individuelle Seele wird hier vermutlich kosmisch berührt und alles spielt sich streng vertikal ab, ganz seltsam und nicht üblich. Seelenfelder Einzelner kenne ich, sie sind eher rundlich, mal nah am Körper, mal weiter weg und fast immer mit einer Art Nabelschnur verbunden.
Diese Zusammenhänge sind zwar deutlich und geschahen bestimmt in einem seltenen Moment, nur die Spirale bleibt außen vor.
Die Beschriftung der Felder oder ihre Wellenlänge endet immer mit J und einer Zahl, z.B. J1, was die Intensität 1 bedeutet. Man kann sich vorstellen, wenn sich an etwas mehrere Felder beteiligen, dass die intensiveren den Vorgang bestimmen. Und deshalb ermittle ich auch ihre Intensität. Verwendet werden die nach R. Schneider, 0 ist am stärksten und nach oben wird es immer schwächer. Die Felder, die ich untersuche, sind demnach ordentlich stark.


Eine Übersicht meiner Kapitel:
1. Einleitung
2. Was halten Fotos fest? Mit dem Licht werden auch die anderen Ereignisse dokumentiert, die Kamera kann sie nicht löschen.
3. Das Corpus delicti: die Wolkenspirale. Die Bildverstärkung ergibt keinen Mini-Tornado.
4. Ortsbeschreibung von der Fotografin: Was war im Februar 2009 los?
5. Wie kommt man an weitere Informationen? Energien, Schwingungen, Frequenzen und Wellenlängen, was hilft weiter? GlobalScaling und die Radioastronomie arbeiten auch damit.
6. Channeln oder Abfrage-Techniken?
7. Endlich anfangen! Es beginnt mit einer schwachen Liste.
8. Hat das was mit Seelen zu tun? Peinlich, dabei hatte ich etwas gespürt, aber die Felder liegen neben der Spirale.
9. Dafür dann das morphogenetische Feld zusammen mit dem Wissen der Erde und den Zeitnischen.
10. Hier erzeugt ein fernes Informationsfeld Verschränkungen von Bewusstseinsfeldern. Wie oft sind wir kosmischen Einflüssen ausgesetzt? Die Heimschen Organisations- und Informationsebenen.
11. Eine weitere geistige Struktur, hellsichtig und Telepathie.
12. Das Morphofeld scheint mit allem verbunden zu sein.
13. Platonische Harmonien während eines kosmischen Abgleichs, auch im Bereich der Spirale.
14. Welche Rolle spielt die Wolkenspirale:
Eine externe Schwingungsanregung wirkt, der Trichter vermittelt ausgewählte Informationen.
15. Die letzten Erkenntnisse: Auch eine geistig spirituelle Lebensenergie aus dem Reiki Feld füllt die Spirale.


::Zur Person des Autors Horst Grünfelder


Es folgt am 11. Juli 2011:
9. Dafür dann das morphogenetische Feld zusammen mit dem Wissen der Erde und den Zeitnischen.

Datum: Mittwoch, 6. Juli 2011 7:30
Themengebiet: FGK, FGK Projekte, FGK-Blogroll, Geomantie, Grünfelder, Para-Phänomene Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben