Die Anatomie eines Bildes – Teil 10/15

Anjas Foto einer Wolkenspirale


10. Ein fernes Informationsfeld
Bevor ich in diese Richtung ermittle, wollte ich im Morphofeld weiter suchen. Markantes ergab sich nicht gleich. Analysen müssen sich entwickeln, man darf froh sein, wenn man in keine Sackgasse rennt.
Wie so oft, es sind Hinweise von außen. Ich arbeite mit Bäumen und wir helfen uns gegenseitig. Auch sie vertreten eine geistige Welt, die weit über eine vermutete Sensibilität hinausreicht. So eine, wie etwa Schmerz bei Verletzungen oder auch eine Gefühlssprache mit Aufmerksamen, die sich ihnen liebevoll nähern, wird inzwischen von vielen anerkannt. Die Kapazität der Bäume reicht aber erheblich weiter. Es folgt ein Beispiel, allerdings ein extremes.
Wenn sich Kosmisches abspielt, wenn vielleicht gerade neue Strahlen in das Sonnensystem und auf die Erde dringen, die Bäume haben es gespürt und können es meist auch schon einordnen. Bei ihnen kann man nachfragen, ob die neuen Einfluss auf ihr Leben haben und ob es das früher schon gegeben hat. Theoretisch könnte man ein Buch darüber schreiben.
Mitte 2010 ergab sich so ein Fall. Eine Buche rief bei mir an, ich sollte mich mit ihr und den anderen unterhalten. Anlass waren seltene Felder, die sie erkannt hatten. Gemeinsame Konferenzen haben wir selten, Einzelarbeit ist die Regel. Es ging um 3 Wellenlängen mit symmetrischem Aufbau, die wir dann analysierten. Eine davon taucht hier auf, es sind die gelben Felder, die auf beiden Seiten wie Blasen aufsteigen. Die rechte deckt die Wolkenspirale ab.
(Einschub: Bei unserem Verfahren wissen wir zu wenig über die räumliche Verteilung. Wir ermitteln 2-dimensional. Die rechte Blase könnte durchaus vor der Spirale liegen.)

anja_6221_infofeld.jpg
(Bild zum Vergrößern bitte anklicken!)

Alle 3 Wellenlängen waren kosmischen Ursprungs, sind im Aufbau symmetrisch, weil die mittlere Zahl eine Art Spiegelachse ist, und gehören mehr einem fernen Informationsfeld an. Die gelben Felder auf unserem Foto haben die eine Wellenlänge von + 21512 cm.
Im Sinne von Burkhard Heim sind sie Metroplextotalitäten, d.h. entelechial geschichtete Wirkungsgefüge der Ideen lebender Strukturen. Bei mir liest sich das einfacher, es sind Verschränkungen von Bewusstseinsfeldern verschiedener Räume. Wir befinden uns damit in den Heimschen Organisations- und Informationsebenen S(1) und S(0) jenseits von Raum und Zeit.
Die + 21512 zielt auf den menschlichen Bereich, die anderen auf die Pflanzen- und die Tierwelt. Hier geht es um Verbindungen der Bewusstseinsfelder von Materie und von Pflanzen zum Menschen hin, aber im Sinne eines höheren Gesamtbewusstseins. Gewiss ein schöner Moment, den andere zu gern mit Schwingungserhöhung oder Bewusstseinsveränderung beschreiben. Wenn ich mental richtig ermitteln konnte, war die Wirkung damals überregional. Die Wolkenspirale war es vermutlich nicht und damit fehlt uns noch ein anderes Kraftfeld.
Interessant ist noch eine gewisse Lebendigkeit. Der breite weißbegrenzte Bereich des Morphofeldes ist vom Sekundenstand 30 bis 60 (auf einer Atomuhr) damit angefüllt, die gelben Blasen gibt es dann nicht, von 0 bis 30 Sekunden tauchen die Blasen auf. Die rechte ist mit 0,3 intensiver als die linke, gewiss ein Hinweis auf die Spirale.
Noch ein weiterer Organisationsraum taktet im Morphofeld, es ist das andere kosmische Feld, das mit gleichem Konzept auf Tiere wirken soll. Es ist aber nur während der 30 bis 60 Sekundenstände dort. Eine Außenwirkung gibt es im Moment der Aufnahme nicht, weil von 0 bis 30 Sekunden von ihr nichts da ist.


Eine Übersicht meiner Kapitel:
1. Einleitung
2. Was halten Fotos fest? Mit dem Licht werden auch die anderen Ereignisse dokumentiert, die Kamera kann sie nicht löschen.
3. Das Corpus delicti: die Wolkenspirale. Die Bildverstärkung ergibt keinen Mini-Tornado.
4. Ortsbeschreibung von der Fotografin: Was war im Februar 2009 los?
5. Wie kommt man an weitere Informationen? Energien, Schwingungen, Frequenzen und Wellenlängen, was hilft weiter? GlobalScaling und die Radioastronomie arbeiten auch damit.
6. Channeln oder Abfrage-Techniken?
7. Endlich anfangen! Es beginnt mit einer schwachen Liste.
8. Hat das was mit Seelen zu tun? Peinlich, dabei hatte ich etwas gespürt, aber die Felder liegen neben der Spirale.
9. Dafür dann das morphogenetische Feld zusammen mit dem Wissen der Erde und den Zeitnischen.
10. Hier erzeugt ein fernes Informationsfeld Verschränkungen von Bewusstseinsfeldern. Wie oft sind wir kosmischen Einflüssen ausgesetzt? Die Heimschen Organisations- und Informationsebenen.
11. Eine weitere geistige Struktur, hellsichtig und Telepathie.
12. Das Morphofeld scheint mit allem verbunden zu sein.
13. Platonische Harmonien während eines kosmischen Abgleichs, auch im Bereich der Spirale.
14. Welche Rolle spielt die Wolkenspirale:
Eine externe Schwingungsanregung wirkt, der Trichter vermittelt ausgewählte Informationen.
15. Die letzten Erkenntnisse: Auch eine geistig spirituelle Lebensenergie aus dem Reiki Feld füllt die Spirale.


::Zur Person des Autors Horst Grünfelder


Es folgt am 21. Juli 2011:
11. Eine weitere geistige Struktur, hellsichtig und Telepathie.

Kommentar abgeben