Gab es im März ein sibirisches Roswell?

Zwei Videos kursieren seit einigen Tagen im Internet und sorgen bei den Ufologen wie auch bei den Skeptikern für allerhand Gesprächsstoff. Für die einen ist es eine große Vertuschungsaktion der russischen Behörden, für die anderen eine Aktion von ein paar Spaßvögeln. Für beide Lager ist der Fall damit bereits abgeschlossen.
Das erste Video eines Amateurfilmers aus dem sibirischen Irkutsk soll angeblich zeigen, wie ein russischer Militärhubschrauber ein abgestürztes UFO abtransportiert. Das UFO soll im März 2011 nahe Irkutsk abgestürzt sein. Das behaupten zumindest einige Ufologen.

Beim zweiten Video soll es sich um ein Video der russischen Behörden handeln. Trotz aller Geheimhaltungsversuche ist das Video mit den Überresten eines außerirdischen Wesens über dunkle Kanäle ins Internet gelangt. Was zuerst eher wie einige heruntergefallene Äste eine Baumes aussieht, wirkt beim näheren Hinsehen tatsächlich wie der Körper eines uns unbekannten Wesens. Rund 100 Personen sollen im März 2011 Zeuge gewesen sein, als das UFO bei Irkustsk abstürzte. Militär und Wissenschaftler waren damals offenbar schnell am Absturzort, um die Leiche des Außerirdischen zu untersuchen.

Für die Ufologen kann das alles kein Zufall sein. Glaubt man ihren Schilderungen, hat der Außerirdische mit Sicherheit zu der UFO-Besatzung gehört und ist beim Absturz aus dem Raumschiff geschleudert worden.
Der Kommentar der russischen Behörden sieht jedoch anders aus. Bei dem Außerirdischen soll es sich lediglich um eine Puppe aus Teig und Hühnchenhaut gehandelt haben.
Egal, wie der Fall weiter gehen wird. – Wem fallen dazu nicht Parallelen zum Roswell-UFO-Zwischenfall vom Sommer 1947 ein, wo die Behörden später behaupteten, bei den eingesammelten metallischen Folien in der Wüste handelte es sich lediglich um die Überreste eines Wetterballons?


Größere Kartenansicht

A = Buryatiya – der angebliche Fundort mit den Überresten eines Außerirdischen
B = Irkustsk – In der Nähe entstand das Hubschrauber-/Ufo-Video
Die Universitätsstadt Irkutsk mit seinen 580.000 Einwohnern liegt etwa 70 km entfernt vom südwestlichen Ende des Baikalsees. Östlich der Stadt erstrecken sich die südwestlichen Ausläufer des Baikalgebirges.

Datum: Montag, 20. Juni 2011 21:30
Themengebiet: FGK, FGK-Blogroll, Peters, UFOs+Ausserird. Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /is/htdocs/wp11038393_RBQAVP3YRG/www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Ein Kommentar

  1. 1

    […] Zum Bericht beim Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise… RSS RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel | TrackBack URL | Schreibe einen Kommentar […]

Kommentar abgeben