Das E.L.E.ND mit E.L.E.NIN

new-age-entwurf.jpg

Wissenswertes zur Menschheitsgeschichte, den Wirrungen unserer Gegenwart und dem Übergang ins neue Zeitalter.
Die folgenden Texte sind jeweils Auszüge und Zusammenfassungen aus verschiedenen Büchern etc. Es ist der Versuch die wesentlichsten Informationen dieser Bücher etc. so zu komprimieren, damit sie für alle Interessierten in Zeitraffer zugänglich sind. Allerdings geht hierbei natürlich auch vieles verloren bzw. ist naturgemäß durch das persönliche Interesse des Autors gefiltert und kann somit auf keinen Fall ein vollständiger Ersatz dafür sein, die Bücher komplett zu lesen. Wünschenswert wäre es vielmehr, dass diese Texte Sie zum lesen der Originale verführen, denn das hätten die Autoren meiner Meinung nach verdient. Persönliche Anmerkungen sind stets in Klammern und kursiver Schrift gekennzeichnet.
Hier ein interessanter Text bezüglich einiger aktueller Weltuntergangsszenarien und unserem Umgang mit Informationen aus dem Internet von Barbara Thielmann.

das-elend-mit-elenin.jpg

Liebe Freunde und Mitleser,
nachdem die bedrohlichen Stories um die Vorverlegung des Weltuntergangs von 2012 auf 2011 immer größer werden und im Internet auf amerikanischen Foren nachzulesen ist, wie man sich schützt und ab wann man für 3 Monate unter der Erde oder in Höhlen verschwinden sollte, habe ich dazu etwas recherchiert und halte es für dringend notwendig, einige ergänzende Fakten zum vorletzten Infoltter „Agenda der Ablenkung“ aufzuzeigen. Man könnte es auch VIRALES SYSTEM MARKETING nennen!
Vorab eine Frage: wo blickt man n i c h t hin, wenn man in den Weltraum schaut? Je weiter die Aufmerksamkeit vom Hier und Jetzt abgelenkt wird, desto offensichtlicher dürfte es sein, dass man genau dorthin schauen sollte. Und warum sollte man das wohl tun? Sehr einfach, um von den wirklich stattfindenden Dingen abzulenken. Denn während ein Großteil der Menschen, die uns die alternativen Nachrichten liefern mit Weltuntergangs- und Polsprungszenarien beschäftigt sind, können sie weniger Zeit für die Recherchen zu der aktuellen, sehr brisanten Lage und Situation verwenden, bei der gerade im Schnellverfahren die einzelnen Punkte und Pläne des (nicht legalen) Lissabonvertrages umgesetzt werden. Und wenn dann alle ihre Lebensmittel, ihr Gold und Silber und anderen Vorräte, ja sogar Waffen gehortet haben und sich gelassen für den bevorstehenden Polsprung zurücklegen, bleibt der einfach aus. Dafür muß man dann aber feststellen, dass „ach du meine Güte“ alle noch verbliebenen Rechte und Freiräume, die das Individuum noch hatte, aus Sicherheitsgründen wegen mutmaßlichem Weltenterror eingefroren bzw. abgeschafft worden, dafür aber die Steuern weiter gestiegen sind und die Renten leider in einer anderen Währung auf bzw. untergegangen sind.
Aber gehen wir der Reihe nach vor:
Der Ausschlachtung eines Namens und ein typischer Fehler in der Kommunikation haben einige dazu veranlaßt, aus Elenin einen ‚Mörderkometen‘ zu machen bzw. Sitchins Nibiru. Bei den Recherchen zum Kometen ELEnin mußte ich feststellen, dass auch mir plötzlich die Schauer über den Rücken liefen und ich mir anfing die Frage zu stellen, ob das nicht tatsächlich so sein könnte. Bei dieser Frage bemerkte ich, dass ich in der Tat in die Angstkurve gezogen wurde. Wie war das möglich? Die Antwort ist einfach: mir fehlten richtige Daten! Und die habe ich mir dann beschafft. Daten, die helfen, sich eine klare Vorstellung von etwas zu machen, um besser zu verstehen, von was da die Rede ist.
Das betrifft auch die sogenannte „Mayakonstellation“ im Dezember 2012. Und je genauer man hinschaut, desto deutlicher wird, dass da jemand mit aller Gewalt daran zu drehen scheint, dass sich die sogenannten Prophezeiungen erfüllen mögen, anstatt dass wir froh und dankbar sind, dass Mutter Erde es so gut mit uns meint und immer wieder endlos ausgleicht, was wir an Frevel anrichten. Ich gehe soweit, dass ich mir anmaße zu behaupten, dass bestimmt mehr als 50% aller Naturkatastrophen der letzten 10 Jahre (seitdem HAARP und die Schwestereinrichtungen zur vollen Verfügung stehen) von Menschen erzeugt wurden. Zu welchem Zweck? Ja, das ist eine gute Frage. Sie beantwortet sich leichter, wenn man zusätzlich schaut, ob es jemanden gibt, der durch solche Katastrophen profitiert und wer das denn ist. Das wäre mal eine gut angelegte Googlerecherche wert, anstatt Seiten wie Zeta-Talk oder ähnlichen Doomsday-Kein-Ausweg-mehr-Seiten einen Klick zu geben.
Ich möchte keinesfalls die Arbeit und Mühe deutscher Aufklärungsmedien im Internet schmälern, aber auch sie unterliegen den Schwächen der Kommunikation, weil das Wissen über die Bestandteile echter Kommunikation nicht, oder nur bruchstückhaft, vorhanden ist. Dazu kommt, dass das Internet von Agent Provokateuren durchzogen ist. In Foren und in Blogs. Und die Jungs sind richtig gut, dass muß man hier auch mal ‚lobend‘ feststellen. Dazu auch gleich noch eine sehr provokant Frage: warum kann man ungehindert solche Müllseiten anklicken (nicht nur amerikanische, auch deutsche), aber eine informative Seite wie z.B. diese, welche sich bereits mit dem neuen IE 8 Update nicht mehr öffnen läßt, wird geblockt? Das ist nur ein Beispiel meiner aktuellen Recherche.
Probieren Sie es selber aus:
https://stevenblack.wordpress.com/page/23/
Erst mit dem neuen Internetexplorer, dann zum Vergleich mit Firefox… natürlich ist (bis jetzt) alles noch eine Einstellungssache, aber auch das wird sich ändern. Man arbeitet hart an der Internetzensur. Das und andere sehr weltliche und materielle Dinge sind der Grund, warum das Netz infiltriert wird und ‚Spinner‘ unterstützt werden für die System eigenen Medienimplantate und Verwirrungsstrategien. Sehr treffend hat sich dazu der Klumpfuß vom Rhein, Joseph Göbbels, Mitte des letzen Jahrhunderts geäußert: „Je größer die Lüge und je unwahrscheinlicher die Lüge – desto eher wird sie geglaubt“.
::mehr zur Agenda der Ablenkung, Elenin und 2012
Das E.L.E.ND mit E.L.E.NIN

in diesem Sinne mit aufweckenden Grüßen
Barbara Thielmann, CADUCEUM, das wissensforum

Datum: Dienstag, 9. August 2011 7:23
Themengebiet: Buch/DVD-Tipps, FGK, FGK-Blogroll, Wagner Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    Diesem Eintrag kann ich voll zustimmen.
    Ich möchte hinzufügen, man sollte bei jeder Information die man nicht selbst erlebt hat nie vergessen das sie im günstigstem Fall aus „zweiter“ Hand ist…
    LG
    Bernhard

Kommentar abgeben