::Fernsehtipp – „Das Genie der Natur“

::Sendetermin – Dienstag, 11. Oktober 2011 um 19.30 Uhr auf ARTE


Wenn die Technik von der Natur lernt, spricht man von Bionik. Die Natur übertrifft den Menschen bei weitem in seinem Erfindungsreichtum, ganz gleich, ob es sich um ausgefeilte Fortbewegungsmittel, funktionelle Materialien oder eine optimale Energieversorgung handelt. Wie verblüffend intelligent die Konstruktionspläne des Lebens sein können, zeigt die dreiteilige Reihe. Im Mittelpunkt des zweiten Teils steht die Vielfalt des Materials, das die Natur im Laufe der Evolution entwickelt hat.
Der zweite Teil der Dokumentationsreihe „Das Genie der Natur“ beschreibt den Erfindungsreichtum auf dem Gebiet der Materialien, die sich im Laufe der Evolution je nach Bedarf entwickelt haben – hart und doch elastisch, flexibel oder formstabil. Erst aus nächster Nähe und mit Hilfe von Elektronenmikroskopen betrachtet, verraten die Werkstoffe der Natur, woher ihre unglaublichen Eigenschaften stammen.
Die Haut von Haien, die Flügel eines Morphofalters oder die Innenverkleidung eines Schneckenhauses sind Beispiele dafür, wie die Evolution mit verblüffender Kreativität Materialien kombiniert, um sie perfekt schlagfest, strömungsgünstig oder selbstreinigend zu machen. (Österreich, 2006, 43 Min.) ARTE / ORF
::Regie – Alfred Vendell, Steve Nicholls
::Wiederholung – Dienstag, 18. Oktober 2011 um 14.00 Uhr auf ARTE

Datum: Montag, 10. Oktober 2011 23:23
Themengebiet: FGK, FGK-Blogroll, Flora + Fauna, Geomantie, Hören + Sehen, Peters Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben