Mysteriöse Töne am Himmel

Von den Ereignissen erfuhr unser Forum erstmals im Herbst 2011, als wir Infomaterial aus Polen und der Tschechei zugespielt bekamen. Seit dieser Zeit berichten Menschen in der ganzen Welt über akustische Phänomene „Strange sounds around the world“, deren Ursprung noch völlig ungeklärt ist. Während einige unter ihnen HAARP und/oder militärische Waffen und Experimente vermuten, glauben andere wiederum, es seien die Vorboten der biblischen Apokalypse – die 7 Posaunen des Weltgerichts, die Trompeten von Jericho oder die Offenbarung des Johannes.

::Himmelsposaunen – Strange Sounds Around The World

Inzwischen berichteten vor allem Fernsehstationen in Nord-, Mittel- und Südamerika über posaunenartige oder auch manchmal beunruhigende metallische Klänge. Hochfrequente Töne und tiefe Bässe wurden auch schon vernommen, die nach verschiedenen Zeugenaussagen den Erdboden erzittern ließen und Haustiere in Panik versetzten. Handelt es sich bei dem Verursacher vielleicht um satellitengestützte Schallwaffen oder möglicherweise elektromagnetische Interferenzen? Der Schallkegel scheint bisher jedenfalls direkt vom Himmel nach unten in Richtung Erdoberfläche gerichtet zu sein. Ein natürlicher Ursprung wäre damit weitgehend auszuschließen, zumal der Klang an verschiedenen Orten der Welt zur gleichen Zeit auftritt.
Der russische Geophysiker Dr. Elchin Khalilov sagt, dass die mysteriösen Töne am Himmel sehr real sind. Er ist Wissenschaftler und Forscher, dessen Arbeiten und wissenschaftliche Forschung in internationalen Zeitschriften, Enzyklopädien und Veröffentlichungen rund um die Welt verbreitet sind. Seine Forschung wird auch auf der Website des NATO International Programmes gezeigt. Er ist einer der stellvertretenden Direktoren dieses Programms.
Er bezeichnet die Phänomene als „Himmelsummen.“ Während andere in der Forschergemeinschaft dazu neigen, alles als Quatsch abzutun, hat Dr. Khalilov mit anderen Forschern zusammengearbeitet, um zu erklären, wodurch diese Töne verursacht werden.

::Dokumentation – „Where is that sound coming from?“

Dr. Elchin Khalilov: „Wir haben Aufnahmen dieser Töne analysiert und herausgefunden, dass der größte Teil ihres Spektrums innerhalb des Infraschallbereichs liegt, d. h. von Menschen nicht hörbar ist. Was die Menschen hören, ist nur ein kleiner Bruchteil der effektiven Leistung dieser Töne. Sie sind niederfrequente akustische Emissionen im Bereich zwischen 20 und 100 Hz moduliert durch ultraniedrige Infraschallwellen zwischen 0.1 und 15 Hz. In der Geophysik werden sie akustische Gravitationswellen (Original: acoustic-gravity waves) genannt; sie werden in der oberen Atmosphäre insbesondere an der Grenze der Atmosphäre-Ionosphäre erzeugt. Es kann ziemlich viele Dinge geben, warum jene Wellen erzeugt werden: Erdbeben, vulkanische Ausbrüche, Orkane, Stürme, Tsunamis, usw. Jedoch überschreitet die Skala des beobachteten brummenden Tons sowohl in Bezug auf das abgedeckte Gebiet als auch in Bezug auf seine Kraft weit diejenigen, die durch die oben erwähnten Phänomene erzeugt werden können.”

::Strange sounds being heard around the world 2011-2012

Auf jeden Fall ist es ein interessantes Thema, um was auch immer es sich bei dem Phänomen handelt. Seit Beginn des Jahres scheint es dramatisch zugenommen zu haben, wie man unschwer im Netz mit verfolgen kann, und zwar weltweit oft mit den gleichen Geräuschen, sodass man eher nicht davon ausgehen kann, dass es sich dabei alles um Fälschungen handelt. Doch die Ursache liegt nach wie vor im Dunkeln.
Khalilov sagt mit Recht, da müssen enorme Energien am Werke sein. Läßt sich daher das Phänomen einfach mit „Verschwörungstheorie“ abtun? Kann es der Testlauf für etwas uns noch Unbekanntes und Neuartiges sein? Steckt etwas Gutes dahinter? Ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann wir die „Himmelsposaunen“ richtig zu hören bekommen? Ob sie dann zum letzten Gefecht blasen werden … zum Armageddon?
An den trompetenartigen Geräuschen scheint etwas dran zu sein. Allerdings ist das Videofälschen (zum Vergleich siehe die unzähligen UFO-Videos) so einfach, dass man kaum unterscheiden kann, was echt und was gefälscht ist. Man kann nicht mehr als vermuten, dass einige wenige Fälle „echt“ sein könnten. Die ersten deutschen Fälschungen von einigen „Witzbolden“ waren bereits Anfang Februar bei youtube zu sehen.
Wir dürfen gespannt sein auf weitere Berichte von Augen- und Ohrenzeugen aus aller Welt.


::weitere Informationen
::Himmelsposaunen – oder was spielt sich da ab?
– Der Honigmann
::Ein Klang der Erde? – Dieter Broers
::Englischer Artikel zum Thema – GeoChange Journal
::Deutsche Übersetzung – Dr. Elchin Khalilov, russischer Geophysiker
::Mögliche Zusammenhänge
::Seltsame Erdbebenhäufigkeiten – Mongos Weisheiten
::Magnetsturm in den Nachtstunden – Zeitenwende

Datum: Freitag, 2. März 2012 12:48
Themengebiet: FGK-Blogroll, Naturphänomene, Para-Phänomene, Peters Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

4 Kommentare

  1. 1

    Das beste Youtube-Kommentar das ich zu diesem Thema gelesen habe:

    „Don’t worry, it’s just the Greybeards calling for Dovahkiin.“

  2. 2

    Bie Cannaerts
    I had the feeling that there was some wind going true buildings making a noice, or a sound coming from very far away but also so close that it could have been coming out of a machine just in front of me but there wer no machines making suche noices. Rather like the wind going true metallic tubes. Unexpected and very strong. Hearing this sounds I did ask myself the question If it was possible to make this noices and also How…

  3. 3

    Bie Cannaerts
    Yesss Yesss!!! I heard it I heard it!!! verry loud and very intens. The first time I was outside, waiting for the train. There were no trains. it came from just above the ground or out of the ground and out of the buildings standing on it. It was so loud that I had to shut my ears. The second time it was when I sat in the train. Also verry loud.

  4. 4

    Hallo,
    meiner Meinung nach hören wir hier, bedingt durch die momentan starke Sonnenaktivität, den Partikelstrom der sich am Erdmagnetfeld reibt, ähnlich wie ein Geigenbogen auf der Saite. Ein Indiz hier für sind z.B.die Sounds der Planeten die die Nasa aufgezeichnet hat. Siehe hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=-MmWeZHsQzs&feature=related
    Alles ganz natürlich und kein Grund zur Besorgnis.
    Liebe Grüße aus Kassel
    Der Klaus

Kommentar abgeben