Erdfelder und ihr Einfluss auf Organismen

geopaatia.jpg

Konferenz „Erdfelder und ihr Einfluss auf Organismen“ vom 7. bis 10. Juni 2012 in Tallinn, Estland
Die „Geopathische Gesellschaft Estlands“ wurde im Juni 2003 in Tallinn gegründet. Forschungen wurden allerdings beginnend im Jahr 1989 als Teil der „Ostsee Rutengänger Vereinigung“ durchgeführt.
Seitdem sind 16 internationale Seminare in verschiedenen Ländern durchgeführt worden, hauptsächlich in den baltischen Staaten Estland, Lettland, Litauen, aber auch in Schweden. Die Zusammenarbeit soll zukünftig auch auf andere Länder erweitert werden.
Der Einfluss der geopathischen Felder auf Leben und Umwelt steht im Mittelpunkt der Konferenz in Tallinn. Hier werden neben Einheimischen aus den baltischen Staaten auch Referenten aus Europa und Asien teilnehmen.
Aus Finnland: Mikko Ahonen, Lauri Sarja, Osmo Hänninen – aus England: Roy Riggs – aus Deutschland: Horst Grünfelder (FGK und Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann e.V.) – aus Schweden: Paul Holmberg – aus Tschechien: Tomek Durr – aus Kasachstan: Gulmira Mamirova und Viktor Injusin – aus Russland: Liudmila Boldyreva – aus Schottland: Pat Toms
::weitere Informationen
Konferenz 2012 „Erdfelder und ihr Einfluss auf Organismen“


Wir wünschen der Veranstaltung viel Erfolg!
Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK), stellvertr. F. Peters

Datum: Dienstag, 5. Juni 2012 6:45
Themengebiet: FGK-Blogroll, Geomantie, Grünfelder, Peters, Radiästhesie, Veranstaltungen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben