„Naturwesen sichtbar gemacht …“

Arbeitskreis für GEOBIOLOGIE Rheinland e.V. (AGR)
Samstag – 22. September 2012, 9.30 bis ca. 17.30 Uhr

53937 Schleiden-Gemünd/Eifel – Kurhaus – Seminarraum: Kleiner Kursaal


„Naturwesen sichtbar gemacht – sensationelle Aufnahmen aus der Natur und: Aus der Praxis eines Heilers für Haus, Mensch und Tier.“
orbs.jpgDer Referent erläutert, wie er zu seinen alternativen Tätigkeiten kam, ein bewegter Werdegang über viele Jahre.
Seine Aufnahmen mitten aus der Natur finden inzwischen weltweit Beachtung. Sie fallen in die Kathegorie ORB’s, sind aber ein Vielfaches mehr als die bekannten typischen Fotos, die ja bereits z.T. atemberaubend sind. Es handelt sich um nebulöse, wolkenartige, mehr oder weniger farbige Aufnahmen. Teils sind figürliche Umrisse oder Gesichter erkennbar, Wesen wie man sie z.B. aus Sagen kennt. Hinzu kommen die ergänzenden Informationen, die ihm zufließen. Was sollten wir über diese energetische Ebene wissen? Wie können wir diese Ebene für die Arbeit und die Klärung negativer Störfelder nutzen?
Er berichtet über seine mittlerweile jahrelangen Erfahrungen als Heiler für Haus, Mensch und Tier. An einer Reihe hochinteressanter Fallbeispielen aus der Praxis umreißt er seine Tätigkeiten für seine Klienten. Vielfach sind auch die vorgenannten Naturwesen mit beteiligt, z.B. in Ställen oder Pferdehöfen, mit denen er sich in Verbindung setzt. Er geht auch in Kontakt mit den Tieren selbst, so auch mit den ungewünschten Wühlmäusen im Garten.
In welchem Zusammenhang stehen uraltes Wissen über energetische Abläufe und die neuesten Erkenntnisse der Quantenphysik? Reicht es aus, sich bei Schlaf-platzuntersuchungen auf Wasser, geologische Störungen, Gitternetze und den Elektrosmog zu beschränken? Auf welche neuen Vorgehensweisen sollten wir uns einstellen? Welche ungeheure Kraft haben unsere eigenen Gedanken in diesem Zusammenhang?
Diese etwas andere Sicht- und Herangehensweise eröffnet ganz neue Möglichkeiten.
::Referent – Gerhard Schlepphorst / Langenberg (Kreis Gütersloh), Jahrgang 1940, Mitglied im Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann und im Dachverband Geistiges Heilen DGH.
::Für Gäste/Nichtmitglieder – Anmeldungen bei Heinz Josef Rademacher vom Arbeitskreis für Geobiologie Rheinland unter 02161 / 581021. Für neue Gäste/Nichtmitglieder – Beitrag: 20,- €.
::Foto – Peters©FGK2010
::Weitere Informationen – www.geobiologie-rheinland.deLandkarte


Wir wünschen dem Arbeitskreis viel Erfolg bei der Veranstaltung !
Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK), stellvertr. F. Peters

Datum: Samstag, 1. September 2012 9:19
Themengebiet: FGK-Blogroll, Geomantie, Lichtphän./Orbs, Naturphänomene, Peters, Radiästhesie Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    Liebe Leute,

    beim dazugehörigen Foto fällt mir folgendes ein:
    Bitte mit einem sauberen und weichem Lappen die Linse putzen.
    Wegen der Gesichter mal bitte den Begriff „Pareidolie“ googeln.
    Herzlichst

Kommentar abgeben