H. Grünfelder: „Der Maya Kalender“ (5/12)

… ein Eckpunkt der Zeitrechnung ist in Chichen Itza gespeichert.“
Vortrag von Dipl.-Ing. Horst Grünfelder
auf der FGK-Veranstaltung in Zierenberg am 14. April 2012
Teil 5 – Was ist an der Sternwarte los?
Als nächstes ging es darum, wie die Sternwarte ins Schema passt. Eine Luftaufnahme würde den besten Eindruck vermitteln. Der Kern steht asymmetrisch und verdreht auf einem großen Plateau. Exakt auf dieser Außenfläche docken Planeten an, sofern sie oben am Himmel wandern. Sie nehmen dann große Rechteckfelder ein. Das kleinere Plateau gehört dem Saturn und dem Zentrum der Milchstraße. Ohne Vorkenntnisse wäre ich aber nicht fündig geworden. In dieser Richtung muss ich jetzt einige Informationen bringen. Ein Infrarotbild vom Zentrum der Milchstraße lässt starke Konturen und Ballungen erkennen. Dort liegt auch das Schwarze Loch, das angeblich keine Materie schluckt. Nur, interstellare Staubwolken blenden viel Licht aus, erst im Infrarot wird es plastisch. Das 25.000 Lichtjahre entfernte galaktische Zentrum liegt neben dem Sternbild Schütze, gelber Pfeil oben im nächsten Bild.

sternbilder_atlas.jpg

[Bildquelle – 8] So ein Zentrum hat viele Qualitäten, nicht nur astronomisch. Es drängen sich Millionen von Sternen zusammen und auch bekannte Galaxien liegen in seiner Richtung. M8, der Lagunen Nebel auf dem eingeblendeten Foto [Bildausschnitt im Bild oben 9], ist bei guter Sicht mit dem Auge zu erkennen. Auf seine Strahlung haben mich einige Bäume hingewiesen, vor allem eine Esche, die auf einer Keltenschanze wächst und eine Kiefer im griechischen Olympia.
[10] Bedeutsamer finden sie aber den Bereich mit dem roten Kreis. Dort ist für sie eine der Quellen ihrer Lebenskraft. Die gleiche Strahlung, findet man dann schon wieder in Tulum in Quintana Roo.


::Inhaltsverzeichnis
::Teil 01 – Der Maya Kalender …
::Teil 01 – ein Eckpunkt der Zeitrechnung ist in Chichen Itza gespeichert.
::Teil 02 – Der Platz Chichen Itza.
::Teil 03 – Die Lage der Gebäƒude ist mysteri„ös.
::Teil 03 – Die Ekliptik zieht sich durch das Alte Chichen.
::Teil 04 – Das Sonnensystem hat Kontakt zu den Gebäƒuden.
::Teil 05 – Was ist an der Sternwarte los?
::Teil 06 – Das Zentrum der Milchstra߂e wirkt auf unser Leben.
::Teil 06 – Die Sternwarte hat Kontakt zum Galaktischen Zentrum.
::Teil 07 – Die Suche nach einem Datum.
::Teil 08 – Die Lange Zeitrechnung im Kalender der Mayas.
::Teil 09 – Zuerst die periodischen Zahlen verfeinern.
::Teil 10 – Die 5126,31 Jahre beim Datum 16.8.2018 anwenden.
::Teil 11 – 3108 Jahre vor unserer Zeitrechnung.
::Teil 12 – Was geschah 3108 Jahre BC in Chichen Itza?


::Quellenhinweise
[8] Bildquelle – Der Sternbilder Atlas, Seite 128, Springer Verlag 2007.
[9 Bildquelle – Der Sternenhimmel, Seite 88, Pabel-Moewig Verlag 1988.
[10] Vortrag 2006 – „Wie Bäume in ihrer Umgebung leben“. Seit 7 Jahren pflege ich eine vielseitige Kommunikation mit Bäumen, analysiere ihr Bewusstsein und entdeckte einen umfassenden Wissenspool von ihrem und von unserem Leben. Bei entsprechender Nähe beteiligen sie sich bereitwillig an meinen Arbeiten und helfen mir mit sonst Unbekanntem. Als Dank helfe ich bei Bedarf radionisch.


::Zur Person des Autors Horst Grünfelder

Datum: Freitag, 27. Juli 2012 8:32
Themengebiet: FGK-Blogroll, Geomantie, Grünfelder, Paleo-SETI, Radiästhesie Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    Guten Tag,

    ich war zugegebenermaßen etwas überrascht, als ich von der kommunikativen Verbindung des Autors mit Bäumen las. Sind hierzu evtl nähere Informationen im Internet verfügbar? Interessieren würden mich z.B. Details aus dem Vortrag von 2006, welcher sich mit diesem Thema beschäftigt.

    Danke & MfG
    Heine

Kommentar abgeben