H. Grünfelder: „Der Maya Kalender“ (11/12)

… ein Eckpunkt der Zeitrechnung ist in Chichen Itza gespeichert.“
Vortrag von Dipl.-Ing. Horst Grünfelder
auf der FGK-Veranstaltung in Zierenberg am 14. April 2012
Teil 11 – 3108 Jahre vor unserer Zeitrechnung
Was hat die Mayas nun bewogen, ein Ereignis, das lange vor ihrer Kultur eintrat, in ihrem Kalender weiter zu pflegen? Historisch begann in Mittelamerika der Ackerbau.
olmeken.jpg

Das Kulturvolk der Olmeken lebte im heutigen Bundesstaat Veracruz am Golf von Mexiko. Ihre Hochblüte begann schon 1700 BC. Sie entwickelten, also bestimmt 1500 Jahre vor den Mayas, bereits die gleiche Hieroglyphenschrift und die lange Zeitrechnung auf der Basis der bekannten Rechensymbole von Strichen und Punkten. All das, zusammen mit Pyramiden, Ballspielplätzen, Schädeldeformationen und dem Jaguar Gott, aber für mich auch ihre fratzenhaften Abbilder, haben sie später an die Mayas weitergegeben [17].
Das Wissen um das Jahr 3100 BC ist also eher bei den Olmeken zu finden als bei den Mayas. Leider kann ich in der Geschichtsforschung nicht mitreden, ich weiß zu wenig. Dafür kann ich mich aber auf weitere Hinweise in Chichen Itza stützen, die ich dann freilich mit meiner eigenen Methode bearbeiten muss.


::Inhaltsverzeichnis
::Teil 01 – Der Maya Kalender …
::Teil 01 – ein Eckpunkt der Zeitrechnung ist in Chichen Itza gespeichert.
::Teil 02 – Der Platz Chichen Itza.
::Teil 03 – Die Lage der Gebäƒude ist mysteri„ös.
::Teil 03 – Die Ekliptik zieht sich durch das Alte Chichen.
::Teil 04 – Das Sonnensystem hat Kontakt zu den Gebäƒuden.
::Teil 05 – Was ist an der Sternwarte los?
::Teil 06 – Das Zentrum der Milchstra߂e wirkt auf unser Leben.
::Teil 06 – Die Sternwarte hat Kontakt zum Galaktischen Zentrum.
::Teil 07 – Die Suche nach einem Datum.
::Teil 08 – Die Lange Zeitrechnung im Kalender der Mayas.
::Teil 09 – Zuerst die periodischen Zahlen verfeinern.
::Teil 10 – Die 5126,31 Jahre beim Datum 16.8.2018 anwenden.
::Teil 11 – 3108 Jahre vor unserer Zeitrechnung.
::Teil 12 – Was geschah 3108 Jahre BC in Chichen Itza?


::Quellenangabe
[17] Henri Stierlin, „Die Kunst der Maya“, Seite 43, Das olmekische Vermächtnis. Benedikt Taschenverlag Köln.


::Zur Person des Autors Horst Grünfelder

Datum: Montag, 13. August 2012 8:05
Themengebiet: FGK-Blogroll, Geomantie, Grünfelder, Paleo-SETI, Radiästhesie Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben