Interview von KenFM mit Holger Strohm

Der Anti-Atomkraft-Film “Friedlich in die Katastrophe” von Holger Strohm ist immer noch in aller Munde. Der Film erhielt zwar zahlreiche Auszeichnungen, fand aber keinen Verleih und schaffte es daher nicht in die Kinosäle. Die Atomlobby in diesem Land ist trotz Atomausstieg, trotz der ungeklärten Endlagerfrage und den Problemen mit der bisher als sicher geltenden Asse trotz Tschernobyl und Fukushima immer noch übermächtig.


::KenFM im Gespräch mit Holger Strohm (Teil 1)

Ken Jebsen traf sich mit Holger Strohm zu einem hoch interessanten 2-teiligen Interview, um über den Status Quo der Atomwirtschaft weltweit zu sprechen. Natürlich geht es ganz aktuell auch um Fukushima, denn die katastrophale Situation vor Ort, die die ganze Welt betrifft, ist den meisten von uns gar nicht in vollem Ausmaß bewusst, da die massiven Probleme von der global agierenden Atomlobby systematisch vertuscht werden. In drei der vier Reaktorblöcke kam es zur Kernschmelze und es tritt weiterhin ununterbrochen und massiv radioaktive Strahlung aus. „Friedlich in die Katastrophe“ – dieser Satz ist aktueller denn je.


::KenFM im Gespräch mit Holger Strohm (Teil 2)
::Informationsquelle+Videos – KenFM
::Friedlich in die Katastrophe – Der FilmDVD-Shop
::Der Autor – Holger Strohm´s Webseite

Datum: Montag, 4. November 2013 17:45
Themengebiet: FGK-Blogroll, Peters, Technologie, Umwelt Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben