1.7.2012 – Kornkreis Waden Hill (7/12)

s-quarks.jpgDas Baryonen-Dekuplett.
Abbildung 1die s-Quarks.
Betrachten wir zunächst nur die s-Quarks. In der Abbildung sehen wir an der Dreiecksspitze drei, darunter zwei, dann ein und in der untersten Reihe Null s-Quarks. Das ist die symmetrische Verteilung der s-quarks im Baryonen-Diagramm.

u-quarks.jpgDas Baryonen-Dekuplett.
Abbildung 2die u-Quarks.
Wir sehen die gleiche Verteilung in der Abbildung, nun aber an der rechten unteren Spitze des Dreiecks beginnend.
Das gleiche Bild ergibt die Isolierung der d-Quarks im nächsten Bild.

d-quarks.jpgDas Baryonen-Dekuplett.
Abbildung 3die d-Quarks.
In der Abbildung haben wir die gleiche Verteilungssymmetrie, nur von links unten beginnend. Wir betrachten nun die Bilder der drei symmetrischen Anordnungen und legen sie übereinander.

Wir benötigen also eine Art von fächerartiger Symmetrie, die in allen drei Richtungen Platz für diese Symmetrie lässt (Abbildung unten). Eben diese Darstellung finden wir im Kornkreis, der am 1. Juli 2012 bei Waden Hill in Avebury, Wiltshire entdeckt wurde.
baryonen-dekuplett2.jpg
Um die drei ineinander liegenden symmetrischen Anordnungen zu zeigen, habe ich Farben verwendet, denn die Physik der Quarks ist eine Farbphysik.
waden_hill2.jpg

Copyright by Willibald Limbrunner


Inhaltsverzeichnis
::Teil 01 – Einleitung: Kornkreis Waden Hill
::Teil 02 – Die Pythagoreische Tetraktys
::Teil 03 – Das heilige Symbol der Pythagoräer
::Teil 03 und Quell der immer strömenden Natur
::Teil 04 – Ein kurzer historischer Abriss zur Tetraktys
::Teil 05 – Das Drama um Évariste Galois
::Teil 06 – Symmetrie in der Quantenphysik
::Teil 07 – Das Baryonen-Dekuplett.

Datum: Dienstag, 28. Januar 2014 9:02
Themengebiet: FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreise 2012, Limbrunner Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben