1.7.2012 – Kornkreis Waden Hill (8/12)

Die Mystik der Zahl 42.
waden_hill3.jpg
Zählt man die gelben Blütenblätter 2 + 3 + 4 + 5 zusammen, so sind es 14 waagerecht angeordnete Blätter. Schräg von rechts unten nach links oben kann man wiederum 14 purpurne Blätter zählen. Schräg von links unten nach rechts oben sind es ebenso 14 blaue Blätter.
Zusammen 3 x 14 oder 42 Blätter.
Diese Zahl kommt des Öfteren in der Bibel vor, sowohl im alten, wie auch im neuen Testament. Am deutlichsten wurde diese Zahl im Evangelium des Matthäus.
matthaeus.jpg
Diese Gliederung entspricht der Anordnung der Blätter im Kornkreis 14 + 14 + 14 = 6 x 7 = 42. Die Schreiber des Evangeliums und die Schöpfer des Kornkreises haben damit gleicherweise auf universelle Gesetzmäßigkeiten hingewiesen. Auf die Zahl 42 können wir im Rahmen dieses Artikels nicht weiter eingehen.
Wir haben gesehen, dass die Tetraktys nicht nur von den Pythagoreern überliefertes Wissen ist, wir haben auch gesehen, dass die Strukturen im Innersten der Materie wirken. Ebenso wirken sie im Innersten des Menschen. Das wurde uns auf verschlüsselte Weise über die Jahrhunderte in einer geheimen Tradition bewahrt.
Alle diese Überlieferungen tragen eine innere und eine äußere Wahrheit. Die äußere Wahrheit ist mitteilbar und intellektuell einsehbar. Die innere nicht.

Copyright by Willibald Limbrunner


Inhaltsverzeichnis
::Teil 01 – Einleitung: Kornkreis Waden Hill
::Teil 02 – Die Pythagoreische Tetraktys
::Teil 03 – Das heilige Symbol der Pythagoräer
::Teil 03 und Quell der immer strömenden Natur
::Teil 04 – Ein kurzer historischer Abriss zur Tetraktys
::Teil 05 – Das Drama um Évariste Galois
::Teil 06 – Symmetrie in der Quantenphysik
::Teil 07 – Das Baryonen-Dekuplett.
::Teil 08 – Die Mystik der Zahl 42

Datum: Donnerstag, 30. Januar 2014 9:01
Themengebiet: FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreise 2012, Limbrunner Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben