1.7.2012 – Kornkreis Waden Hill (9/12)

Wertneutrale Untersuchung zur – Blume des Lebens – (1)
Viele werden den Kornkreis als Botschaft um die – Blume des Lebens – verstehen wollen, da man diese Form aus ihr gewinnen kann, siehe Abbildung.
waden_hill4.jpg
Ich habe sowohl das Emblem, als auch das Buch – Die Blume des Lebens – von Drunvalo Melchizedek untersucht und in der jüngeren als auch älteren Geschichte nach diesem Symbol und dessen Namen gesucht. Ich bin mir darüber im Klaren, dass viele meine Ergebnisse anzweifeln werden. Ich bitte diejenigen selbst Untersuchungen anzustellen, bzw. meine Ergebnisse zu prüfen. Ich möchte hinzufügen, dass es mir fern liegt jemandes Glauben oder Überzeugung anzugreifen oder in irgendeiner Weise zu verletzten. Meine Ergebnisse sind kein Urteil, sie stellen lediglich Tatsachen dar. Wie man diese Tatsachen bewerten mag ist eine andere Frage, an deren Diskussion ich mich nicht beteiligen werde. Zunächst sei mir erlaubt mitzuteilen, dass mir der Begriff – Blume des Lebens – noch nie in alten Texten begegnet ist. Ich stimme daher mit Herrn Weissenstein überein, wenn er sagt: „The term – Flower of Life – is a twentieth century neologism of unknown origin.“ 4]
::Übersetzung – Der Begriff – Blume des Lebens – ist eine Wortschöpfung des 20. Jahrhunderts.
Herr Weissenstein meint weiter: „In reality, early examples are scarce and confined …“
::Übersetzung – In Wahrheit sind die Beispiele knapp und rar. 5]
Stellt sich die Frage woher kommt dieses Wort kommt und wer behauptet, es handle sich um ein in allen Zeiten und allen Kulturen verbreitetes Emblem von zentraler Bedeutung. Ich habe daher das zweibändige Begründungswerk – Die Blume des Lebens – von Drunvalo Melchizedek durchgesehen. Auf Seite 30 beschreibt der Autor seine Entdeckung des Emblems im Tempel des Osiris bei Abydos. Der Eintrag bei Wikipedia erwähnt dieses Emblem aber mit keinem Wort. 6] Weder in der deutschen Version dieser Seite, noch in der englischen. 7] Ich habe im Laufe meines Lebens viele ägyptische Reliefs gesehen, Übersetzungen ägyptischer Texte gelesen alchimistische und andere alte Texte untersucht und noch nie so etwas wie das Emblem oder den Namen der – Blume des Lebens – entdeckt. Ich muss also annehmen, dass der Autor und diejenigen, die sich auf ihn berufen alleine da stehen, wenn sie behaupten es handle sich um ein weit verbreitetes Emblem.
Weissenstein meint hierzu: „Purely geometric ornamentation is uncharacteristic of pharaonic temple architecture and the pattern is otherwise absent from Ancient Egypt.“ 8]
::Übersetzung – Geometrische Ornametik ist für die pharaonische Tempelarchitektur untypisch.
Auf der englischen Seite zur – Blume des Lebens – erfahren wir dann, dass das Graffiti aus griechischer Zeit stammt. 9] Im Buch – Die Blume des Lebens – schreibt der Autor: Die Wand zählt wahrscheinlich zu den ältesten Mauerwerken Ägyptens. Sie steht in einem Tempel, der fast 6000 Jahre alt ist – einer der ältesten Tempel auf diesem Planeten. 10]

Copyright by Willibald Limbrunner


4] http://www.pleiade.org/col_geal/aux_armes-symbolism-notes.html#
4] note_5; Weisstein, Eric W. (2011). Flower of Life. Wolfram MathWorld.
5] O.a.a.
6] http://de.wikipedia.org/wiki/Abydos_(%C3%84gypten)
7] http://en.wikipedia.org/wiki/Abydos,_Egypt#Great_Osiris_Temple
8] http://www.pleiade.org/col_geal/aux_armes-symbolism-notes.html#
8] note_5 dort: Weisstein, Eric W. (2011).
9] Flower of Life. Wolfram MathWorld. See also: Stephen Wolfram (2002).
9] A New Kind of Science. Wolfram Media. pp. 44 and 872.
10] http://en.wikipedia.org/wiki/Flower_of_Life#Assyria_and_Abydos
10] Drunvalo Melchizedek; Die Blume des Lebens, S. 30.


Inhaltsverzeichnis
::Teil 01 – Einleitung: Kornkreis Waden Hill
::Teil 02 – Die Pythagoreische Tetraktys
::Teil 03 – Das heilige Symbol der Pythagoräer
::Teil 03 und Quell der immer strömenden Natur
::Teil 04 – Ein kurzer historischer Abriss zur Tetraktys
::Teil 05 – Das Drama um Évariste Galois
::Teil 06 – Symmetrie in der Quantenphysik
::Teil 07 – Das Baryonen-Dekuplett
::Teil 08 – Die Mystik der Zahl 42
::Teil 09 – Wertneutrale Untersuchung zur – Blume des Lebens – (1)

Datum: Samstag, 1. Februar 2014 9:01
Themengebiet: FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreise 2012, Limbrunner Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    Da ich die Bücher von Drunvalo selbst gelesen habe (sogar mehrmals) und mich auch schon seit ca. 6 Jahren mit dem Thema der Blume des Lebens beschäftige kann ich nur betonen das hier etwas aus dem Zusammenhang gerissen wird. Bitte nicht die Bücher durchblättern, sondern lesen! Er schribt noch viel meh rüber die Geometrie, etc. der Blume des Lebens. Wenn man sich mit Ihr beschäftigt und sie auch mal selbst zeichnet (habe ich schon gefühlte 500 mal gemacht) dann entdeckt man dabei mehr als sie nur zu betrachten. VG

Kommentar abgeben