1.7.2012 – Kornkreis Waden Hill (11/12)

Freitag, 4. Juni 2010 – Die Maya, Drunvalo Melchizedek und 2012
… Erst wenn alles „Alte“ vernichtet ist, kann das „Neue“ beginnen.
Stellen wir uns nur kurz vor, wenn die bereits von der Wissenschaft vorausgesagten, gigantischen Sonnenstürme die Erde treffen werden. Möglicherweise ist mit einem Totalausfall der Elektrizität, möglicherweise auch des Magnetfeldes zu rechnen. Das heißt, kein Satellit, kein Computer, keine technische Anlage funktioniert mehr. Möglicherweise sind auch alle Sicherungen und Aufzeichnungen auf magnetischen Datenträgern … gelöscht! Vorsicht, es gibt eine ganze Reihe von Wissenschaftlern, die vor solchem Szenario eindringlich warnen – inklusive Totalausfall der Elektrizität und des Magnetfeldes, inklusive magnetischem und physischem Polsprung! Ein Teil der Wissenschaft meint, die derzeit sichtbaren und damit messbaren Anomalien sind so groß, dass sie jederzeit (!!!) einen magnetischen Polsprung erwarten würden … spätestens zu diesem Zeitpunkt würde alles komplett zusammenbrechen.
Ja, es wird ein Rodeo-Ritt! Viele Menschen wird dieser Ritt „abwerfen“, nur relativ wenige werden ihn überleben. Doch das gehört dazu, das ist das natürliche an dieser Sache! Deshalb brauchst du keine Angst zu haben. Schließlich bist du ein Informierter, ein Wissender – einer von wenigen! 17]
Der Autor kündigt also eine Katastrophe globalen Ausmaßes an, nennt aber keinen einzigen Wissenschaftler, der für so eine Ankündigung Verantwortung zeichnen würde, was als unseriös zu bezeichnen ist. Wir wissen, dass sich die Katastrophe, die für das Jahr 2012 angekündigt war, nicht ereignet hat. Nach dem Ausbleiben jeglicher Anzeichen für so ein Ereignis hatte man es in eine fiktive fünfte Dimension verlegt, in die jene aufgestiegen sind, die reif waren einzutreten. Kurse hierfür werden zu ansehnlichen Kosten immer noch angeboten. Meiner Einschätzung nach werden die zur – Blume des Lebens – angebotenen Informationen so formuliert, den nichts Ahnenden glauben zu machen, nur dieser Weg und nur anhand der in den kostspieligen Kursen gegebenen Informationen könne man in die fiktive fünfte Dimension eintreten.
Meine Meinung dazu ist. Jeder Mensch geht seinen eigenen Weg und macht seine eigenen Erfahrungen. Es gibt viele Möglichkeiten, je nach Individualität, inneres Bewusstsein zu entwickeln. Es gibt nicht nur einen Weg, doch die Quintessenz der gemachten Erfahrungen sind ihrem Wesen nach die gleichen. Daher haben viele Eingeweihte, die es zu allen Zeiten gegeben hat, in Legenden, Mythen, Märchen und symbolhaften Darstellungen darauf aufmerksam gemacht. Mein Eindruck ist, dass wir letztlich auch durch Kornkreise auf diese Dinge hingewiesen werden. Die Entwicklung von innerem Bewusstsein ist nur zu einem geringen Teil eine Sache, die sich kollektiv ereignet und zum maßgeblichen Teil eine Sache die sich individuell vollzieht. Ich glaube daher nicht an einen erlösenden Weltuntergang, wie er von vielen Anhängern der Blume des Lebens, aber auch von vielen sektenartigen Vereinigungen, so z.B. von den Zeugen Jehova angekündigt und herbeigerufen wird. Diese Art der Heilserwartung gab es schon im Mittelalter. Sie ist wohl so alt wie die Menschheit selbst.
Ich will dieses Thema nicht weiterführen und es damit bewenden lassen. Dennoch sei aufgrund der vielen Zweifel an den Ergebnissen der Wissenschaften angemerkt, dass es Unterschiede auch in den Wissenschaften gibt. Mathematik, Physik, Astronomie sind Wissenschaftszweige, die in den letzten zweihundert Jahren unumstößliche Fakten geschaffen haben. Sie sind allesamt nachweisbar und belegbar. Dabei muss man sehen, dass es auch in diesen Disziplinen Paradigmenwechsel gegeben hat. Albert Einstein hat in der Kosmologie vollkommen neue Maßstäbe gesetzt. Das bedeutet aber nicht, dass die Newtonschen Gravitationsgesetzte deshalb ungültig geworden sind. Sie gelten immer noch. Jedoch gelten sie in ihrem eingeschränkten Bereich in dem die Lichtgeschwindigkeit noch keine Rolle spielt. Auch die klassischen Gesetze der Physik gelten nach wie vor, auch dann, wenn die Quantenphysik andere Gesetzmäßigkeiten im Bereich sehr kleiner Maßstäbe entdeckt hat. Das bedeutet, dass die genannten Disziplinen davon leben, dass deren Theorien und Postulate immer wieder auf den Prüfstand gestellt werden, um sie entweder zu bestätigen oder zu widerlegen. Das ist das Wesen von Wissenschaft. Dass es in anderen Zeigen der Wissenschaft mitunter noch rückständige oder unrichtige Theorien geben mag ändert nichts an der Tatsache, dass Wissenschaft davon lebt, dass sie sich immer wieder auf den Prüfstand begibt. Dadurch ist ein wenn auch langsamer Fortschritt gewährleistet.

Copyright by Willibald Limbrunner


17] http://schnittpunkt2012.blogspot.de/2010/06/
17] die-maya-drunvalo-melchizedek-2012.html


Inhaltsverzeichnis
::Teil 01 – Einleitung: Kornkreis Waden Hill
::Teil 02 – Die Pythagoreische Tetraktys
::Teil 03 – Das heilige Symbol der Pythagoräer
::Teil 03 und Quell der immer strömenden Natur
::Teil 04 – Ein kurzer historischer Abriss zur Tetraktys
::Teil 05 – Das Drama um Évariste Galois
::Teil 06 – Symmetrie in der Quantenphysik
::Teil 07 – Das Baryonen-Dekuplett
::Teil 08 – Die Mystik der Zahl 42
::Teil 09 – Wertneutrale Untersuchung zur – Blume des Lebens – (1)
::Teil 10 – Wertneutrale Untersuchung zur – Blume des Lebens – (2)
::Teil 11 – Die Maya, Drunvalo Melchizedek und 2012

Datum: Mittwoch, 5. Februar 2014 9:01
Themengebiet: FGK, FGK-Blogroll, Geometrie, Kornkreise 2012, Limbrunner Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben