Innere Welten – Äußere Welten (2/4)

::Teil 2 – Die Spirale
Der pythagoreanische Philosoph Platon deutete rätselhaft an, dass es einen goldenen Schlüssel gäbe, der alle Geheimnisse des Universums vereinigt. Es ist dieser goldene Schlüssel den wir der Zeit durch unsere Erforschung ein weiteres Mal zurückgeben werden. Der goldene Schlüssel ist die Intelligenz des Logos, die Quelle des ursprünglichen Om. Man könnte sagen es ist der Geist Gottes. Mit unseren begrenzten Sinnen können wir nur die äußerlichen Erscheinungsformen der versteckten Mechanik der Selbstähnlichkeit beobachten. Die Quelle dieser göttlichen Symetrie ist das größte Geheimnis unserer Existenz. Viele der monumentalen Denker der Geschichte wie Pythagoras, Keppler, Leonardo da Vinci, Tesla und Einstein sind bis an die Schwelle des Geheimnisses gekommen. Einstein sagte: „Das Schönste was wir erleben können ist das Geheimnisvolle. Es ist die Quelle aller wahren Kunst und Wissenschaft. Der dem dieses Gefühl fremd ist, der nicht verlängert verwundert pausieren und in Ehrfurcht gespannt sein kann, ist so gut wie tot. Seine Augen sind geschlossen.“

::Videoquelle – youtube – InnereWeltenFilm


::Teil 1 – Akasha
::Teil 2 – Die Spirale

Datum: Samstag, 25. Januar 2014 9:01
Themengebiet: FGK, FGK-Blogroll, Hören + Sehen, Infofelder, Naturphänomene, Peters, Reinkarnation, Spirituelles Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben