Die genetische Geschichte des Menschen

Einem Forscherteam aus dem Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig, und Teams des University College London sowie der Oxford University ist es gelungen eine interaktive Weltkarte zu erstellen, die die genetische Geschichte von 95 verschiedenen Populationen aus aller Welt über vier Jahrtausende hinweg beleuchtet.
Weltkarte zur genetischen Geschichte des Menschen
weltatlas.jpg::Interaktive Weltkarte
Die Weltkarte beschreibt detailliert die Geschichte der genetischen Vermischung zwischen 95 Populationen aus Europa, Südamerika, Afrika und Asien. So können z.B. die genetischen Auswirkungen historischer Ereignisse ohne Probleme veranschaulicht werden, wie etwa des europäischen Kolonialismus, des arabischen Sklavenhandels, des Mongolischen Reiches, sowie die Begegnung europäischer Händler mit Menschen aus China entlang der Seidenstraße.
Die kürzlich in der Fachzeitschrift „Science“ erschienene Studie ist die erste, die die genetische Vermischung zwischen menschlichen Populationen gleichzeitig identifiziert, datiert und charakterisiert. Dafür haben die Forscher komplexe statistische Methoden zur Analyse der DNA von 1490 Menschen aus 95 Populationen aus aller Welt entwickelt. Die DNA erzählt gelebte Geschichte und kann Details aus der Vergangenheit der Menschheit ans Licht bringen. Viele der genetischen Beobachtungen passen genau zu historischen Ereignissen. Die DNA der heute in China lebenden Tu zeigt z.B., dass sich um das Jahr 1200 Europäer griechischer Herkunft mit der damals dort lebenden chinesischen Bevölkerung vermischt haben. Es scheint so zu sein, dass der Anteil europäischer DNA in der dortigen Region von Menschen stammt, die damals als Händler die Seidenstraße bereisten.
::Textquelle – Science

Datum: Montag, 17. Februar 2014 9:01
Themengebiet: Archäologie, FGK-Blogroll, Müller, R. U. Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben